Landtagswahl in Thüringen

  • Ich nicht. Das wird schneller gehen als gedacht.


    Ach, ich denke diese Zeit wird uns allen einiges an Gesprächsstoff liefern.

    Meint Ihr das da ?


    CDU-Kritik an Werteunion "AfD-Hilfstruppe" oder "Basisbewegung"?


    Klöckner verteidigt Abgrenzung zur Linkspartei


    Internationale Pressestimmen"Merkel versenkt Kramp-Karrenbauer"


    Ja, ziemlich unterhaltsam. :D

  • Naja, ich bezeichne mit Prolet eher Leute, die weder Anstand noch hinreichendes Benehmen kennen oder kennen wollen......

    Es gibt nunmal Definitionen für Begriffe, auch wenn im täglichen Sprachgebrauch sich Veränderungen einschleichen. Und "Prolet" oder kurz "Proll" sind von Proletarier abgeleitete Verballhornungen, die den Arbeiter eben als gesellschaftlich abgewertet bezeichnen sollen. Man soll damit Unbildung und die Unfähigkeit ausdrücken, dass eine gesellschaftliche Klasse/Schicht eben nicht dem Standard des Bürgertums, der herrschenden Klasse ebenbürdig ist.

    Und wenn man heute mit den politökonomischen Begriffen nicht mehr umgehen kann, ist es ein Ausdruck eben der mangelhaften politischen Bildung. Es gibt die Klassenstruktur, die MARX definierte, im real existierenden Kapitalismus im verschärftem Maße und infolge des Imperialismus sogar weltweit. Nur ist das herrschende System keinesfalls interessiert, dass die Begriffe allgemein ins Bewusstsein gelangen.

  • Ich denke, vieles wird jetzt von Frau Merkel abhängen wie sie und ihre Berater die politische Lage einschätzen. Wie ich sie erlebt habe, wird sie eine Entscheidung treffen, diese aber erst verkünden wenn sich die Wellen wieder beruhigt haben und ihr Statement dann aus einer geordneten Situation heraus kommt, um den Anschein zu wahren as die Partei und ihre Person Herr der Lage sind.


    Ich kann aber nicht sagen wie sie die politische Lage in D, ihre eigene Situation und die Zukunft ihrer Partei beurteilt. Ganz zu schweigen davon, ob sie für sich selbt noch irgendeine größere Einflußnahme für die nächsten (fast) 2 Jahre sehen kann.

  • Die Affäre in Thüringen zeigt, dass Frau Merkel und diese Koalition nicht mehr tragbar ist. Während man bis vor wenigen Tagen noch wehleidig und amüsiert auf die Zuckungen des "nationalen Sündenbocks" (SPD) schaute, wird mit dem inneren Tumult und Machtverlust der CDU die Sache langsam ernst. In diesem Zustand kann D überhaupt keine Politik betreiben, nicht in Bezug auf die Wirtschaftt, Klima, den Brexit, die EU und schon gar nicht in Bezug auf die USA, China und Russland. Politik ist gekennzeichnet durch Machtstrukturen, diese sind unter Frau Merkel nicht mehr zu erkennen. Wie soll D noch bis Herbst 2022 so weitermachen?

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die CDU in diesem Schwebezustand noch bis zum Ende des Jahres weitermachen kann.

    Dass die GroKo eine Katastrophe darstellt, habe ich schon vor Jahren ausgeführt. Wenn Schröder in einem Punkt Recht hatte, so war es die Aussage bei Merkels Amtsantritt: "SIe kann es Nicht!"

    Deutschland wird auch nicht durch diese Marionettenregierung repräsentiert! Die Macht im Hintergrund bedarf keiner Merkel, sie tut, was ihren Interessen dient. Und ob da einzelne sogenannte Volksparteien Führungsschwächen aufweisen, keine Konzepte haben und unter Wählerschwund leiden oder nicht, spielt kaum eine Rolle. Der Zirkus der Politik ist für die Volksbelustigung und für jene, die glauben, sie lebten in einer Demokratie und hätten etwas zu bestimmen.

  • Es gibt nunmal Definitionen für Begriffe, auch wenn im täglichen Sprachgebrauch sich Veränderungen einschleichen. Und "Prolet" oder kurz "Proll" sind von Proletarier abgeleitete Verballhornungen, die den Arbeiter eben als gesellschaftlich abgewertet bezeichnen sollen. Man soll damit Unbildung und die Unfähigkeit ausdrücken, dass eine gesellschaftliche Klasse/Schicht eben nicht dem Standard des Bürgertums, der herrschenden Klasse ebenbürdig ist.

    Und wenn man heute mit den politökonomischen Begriffen nicht mehr umgehen kann, ist es ein Ausdruck eben der mangelhaften politischen Bildung. Es gibt die Klassenstruktur, die MARX definierte, im real existierenden Kapitalismus im verschärftem Maße und infolge des Imperialismus sogar weltweit. Nur ist das herrschende System keinesfalls interessiert, dass die Begriffe allgemein ins Bewusstsein gelangen.

    Du weißt sehr gut, werter Herr Kater, dass sich die Marx´schen Begriffe und Definitionen im sog. Westen nicht wirklich durchgesetzt haben - von wegen "es gibt nun mal"...Hier nicht! Ich bin 46 Jahre alt und habe den Begriff Proll oder Prolet NOCH NIE im Zusammenhang mit Arbeitern oder überhaupt irgendeiner sog. "Klasse" gehört oder gar verwendet. Auch kenne ich niemanden, der das tut.

    Gemeinhin bezeichnet man unerzogene, ordinäre Menschen als Proleten oder Prolls. Der Oberproll ist und bleibt Trump, und auf den passt die Marx´sche Definition gar nicht. Grob gesagt: Was schert mich Marx? Ein sog. "Vordenker", dessen Denk-Ergebnisse längst nicht mehr die Bedeutung haben, die sie aus "praktischen" Erwägungen mal hatten. Aber das ist hier OT und ich will´s gar nicht weiter vertiefen.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Du weißt sehr gut, werter Herr Kater, dass sich die Marx´schen Begriffe und Definitionen im sog. Westen nicht wirklich durchgesetzt haben -

    Leider Gottes mag das so sein, auch im Osten sind sie keineswegs jedem geläufig, sonst wären Wahlergebnisse wie in Thüringen etc. für die AfD, CDU gar nicht möglich. Nur ändert das nichts daran, dass gesellschaftswissenschaftliche Definitionen einen Begriff eben deutlich machen. Wahrheit bleibt eben auch Wahrheit, selbst dann, wenn man sie einigen Leuten nicht vermitteln kann, weil sie eben den Interessen der Machthaber entgegensteht. Die Grundsätze der Marx´schen Philosophie und Dialektik des Denkens sind heute aktueller denn je.

  • @ Herrn Kater: Aber da, wo er ein Säulenheiliger war und alles auswendig gelernt wurde, hält man sich am wenigsten an seine Lehren.

    Unsere Ostbayern, die ja ebenfalls den Neo-Brauen nicht abgeneigt sind, haben wenigstens die Entschuldigung, nicht mit der Marx´schen Dialektik gefüttert worden zu sein. Die Interessen der Machthaber... pfttt... die sog. Machthaber kommen nicht selten aus der Mitte der Gesellschaft.

    Kater, versteh doch: Der olle Marx interessiert keinen mehr, denn von denen, die mit ihm gefüttert wurden, liebäugeln nicht wenige mit einer ganz anderen Ideologie, sonst hätten wir den Thüringer trouble nicht.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Lol, die AfD hat eine Strafanzeige gegen Angela Merkel erstattet wegen der Vorgänge in Thüringen


    https://rp-online.de/politik/d…on-kemmerich_aid-48889087

    Es ist juristisch interessant, denn manches ist ja an ganz normalen politischen Vorgängen tatsächlich fragwürdig, z. B. der Fraktionszwang. In diesem Fall kann man wohl von Nötigung nicht sprechen, weil kein Nachteil angekündigt wurde.

    Dass Kemmerich enorm unter Druck gesetzt wurde, steht außer Frage, aber ist das Nötigung? Er ist erwachsen und könnte Druck standhalten. Ich glaube nicht, dass die AfD damit durchkommt. Aber ein Paukenschlag ist es. Die AfD weiß genau, dass derzeit alles und jedes der Merkel in die Schuhe geschoben wird,



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • @ Herrn Kater: Aber da, wo er ein Säulenheiliger war und alles auswendig gelernt wurde, hält man sich am wenigsten an seine Lehren............................

    Marx war kein "Säulenheiliger" und wenn man dialektisch logisch denken gelernt hat, musste man nicht auswendig lernen. Das Einzige, was ich im Leben mal auswendig lernen mußte, waren Dialoge aus Goethes "Faust", die für einen Auftritt unserer Theatergruppe des Gymnasiums dienten.

    Zudem streite ich gar nicht ab, dass die Mächtigen im Ostblock Marx verfälscht haben. Nur werden deshalb seine Aussagen nicht weniger relevant, wenn es um die Beurteilung gesellschaftlicher Prozesse geht.

    Und die Thüringer Wahlproblematik haben SPD und Grüne verursacht, deren Wahlergebnisse letztendlich es nicht ermöglichten, dass Herr Ramelow weiter regieren konnte. Wenn es Neuwahlen gibt, wird das Ergebnis der "Die Linke" allerdings das kompensieren, selbst dann, wenn die AfD auf 3 bis 4 % mehr Stimmen kommt. Die FDP dürfte an der 5 % Hürde scheitern, die CDU muß bangen unter 10 % zu bleiben. Damit ist die Mehrheit für Rot/Rot/Grün gesichert.

  • Lol, die AfD hat eine Strafanzeige gegen Angela Merkel erstattet wegen der Vorgänge in Thüringen


    https://rp-online.de/politik/d…on-kemmerich_aid-48889087

    Nicht nur gegen Merkel stinkt die Afd an,auch Seehofer soll dran glauben müssen. Sollte (was wer auch immer verhüte) die AfD jemals irgendwo Regierungsverantwortung tragen,dann sollten wir alle sie sehr sorgsam an diesen Aktionen messen!

  • Man darf die AfD nicht als Bürgerpartei "etwas weiter rechts" als die Union betrachten. Der Nazi-Sprech von Höcke ist ein dauernder Versuchsballon, wie weit man gehen kann.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Man darf die AfD nicht als Bürgerpartei "etwas weiter rechts" als die Union betrachten. Der Nazi-Sprech von Höcke ist ein dauernder Versuchsballon, wie weit man gehen kann.

    Nur Höcke?


    https://www.volksverpetzer.de/analyse/afd-zitate/


    81960542_2728706847215695_7331556899948593152_n.jpg

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Und die Thüringer Wahlproblematik haben SPD und Grüne verursacht, deren Wahlergebnisse letztendlich es nicht ermöglichten, dass Herr Ramelow weiter regieren konnte. Wenn es Neuwahlen gibt, wird das Ergebnis der "Die Linke" allerdings das kompensieren, selbst dann, wenn die AfD auf 3 bis 4 % mehr Stimmen kommt. Die FDP dürfte an der 5 % Hürde scheitern, die CDU muß bangen unter 10 % zu bleiben. Damit ist die Mehrheit für Rot/Rot/Grün gesichert.

    Zuerst mal ist es doch so, dass die Thüringer mit RRG so zufrieden waren, dass sie diese Koalition, wenn auch knapp, abgewählt haben. Diese Möglichkeit stand nach den Umfragen vor der Wahl immer im Raum und hätte Zeichen sein müssen, Koalitionen neu zu planen und vorzubereiten. Nicht nur, aber vor allem für Ramelow. Der proklamiert schließlich einen "Führungsanspruch" und will weiter regieren. Passiert ist nichts. Gegen das Bild, was Politik hier hinterlassen hat, ist ein Hühnerhaufen ein geschlossener Kampfverband. Von manchen Vorgängen im Nachhinein mit sehr undemokratischem Touch mal ganz abgesehen. Völlig egal, was Politik jetzt in Thüringen veranstaltet: Der Schaden ist längst angerichtet. Nicht nur in Thüringen.

  • .... Von manchen Vorgängen im Nachhinein mit sehr undemokratischem Touch mal ganz abgesehen....

    Wovon sprichst du?

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Das ist ja wie direkt aus der Hölle. Da frag ich mich aber wirklich. warum es dagegen keine Anzeigen gegeben hat!

    So viele Lebensmüde laufen nu auch nicht rum.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Wovon sprichst du?

    Von einer Kanzlerin, die öffentlich äußert, das Ergebnis einer demokratischen Wahl "schnellsten rückgängig machen" zu wollen, von Aktionen a'la Hirte, von erzwungenen Rücktritten des gerade Gewählten und auch von "Forderungen" (nicht Bitten) eines gerade abgewählten MP an andere Parteien, die nicht unbedingt jedermanns Demokratieverständnis entsprechen. Letztlich auch von Betroffenen, die nicht den Ar*** in der Hose habe zu sagen: "Wenn dir das alles nicht passt, dann feuer mich doch! Zurücktreten werde ich nicht!" All das wirft kein gutes Licht auf den deutschen Politikbetrieb dieser Tage. Von solch generellen Dingen wie einer völlig von jeder Realität abgehobenen SPD- Spitze und einer unfähigen AKK mal gar nicht zu sprechen.

  • Von einer Kanzlerin, die öffentlich äußert, das Ergebnis einer demokratischen Wahl "schnellsten rückgängig machen" zu wollen, von Aktionen a'la Hirte, von erzwungenen Rücktritten des gerade Gewählten und auch von "Forderungen" (nicht Bitten) eines gerade abgewählten MP an andere Parteien, die nicht unbedingt jedermanns Demokratieverständnis entsprechen. Letztlich auch von Betroffenen, die nicht den Ar*** in der Hose habe zu sagen: "Wenn dir das alles nicht passt, dann feuer mich doch! Zurücktreten werde ich nicht!" All das wirft kein gutes Licht auf den deutschen Politikbetrieb dieser Tage. Von solch generellen Dingen wie einer völlig von jeder Realität abgehobenen SPD- Spitze und einer unfähigen AKK mal gar nicht zu sprechen.

    Selten so gelacht.

    Diese demokratische Wahl ist ein Musterbeispiel für eine hinterfotzige Schmierenkomödie. Den eigenen Kandidaten mit 0 Stimmen im Regen stehen zu lassen dürfte wohl in Deutschland einzigartig sein.


    Hirte war der Ostbeauftragte, sprich der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. In dieser Funktion hat er sich gefälligst derart parteiischer Tweets tunlichst zu enthalten.

    9NaHsOz.png

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks