Landtagswahl in Thüringen

  • Pauschlismus is ja soooo erleichternd. Selbstkritik und Feheleranalyse war im Westen aber noch nie gewollt. ;)


    Im "Osten" aber auch nicht.



    https://www.zeit.de/politik/de…ueringen-landtagswahl-afd


    Mehr Rentner haben die Linke gewählt.


    https://www.zdf.de/nachrichten…-jungen-waehlern-100.html


    Oder warum hat die AFD bei den unter 30 Jährigen die meisten Strimmenzuwächse in Thüringen bekommen ?


    Die also kaum bis gar nicht durch die etablierten Konservativen wie die CDU nach rechtshin sozialisiert wurden.


    Sorry, die Schuld für Höcke und Co. auf die CDU zu schieben ist mir zu einfach.

  • Das ist nicht einfach. Es wäre ein hochkomplexes Thema.


    Prozente sind das eine, wurden die Befragten auch alle nach Motivation befragt?


    Nichts an diesem Thema ist “einfach“ und das werde ich auch immer so sehen.

    Ich lass mir das auch nicht unterjubeln.

    Nur wer so einfache Erklärungen liefert, der sollte mit seiner Kritik am Kritiker etwas sensibler sein.

  • Nur wer so einfache Erklärungen liefert, der sollte mit seiner Kritik am Kritiker etwas sensibler sein.

    Ich darf noch mal erinnern:

    Pauschlismus is ja soooo erleichternd. Selbstkritik und Fehleranalyse war im Westen aber noch nie gewollt. ;)


    mfg

    Also wenn ich mir die Hochburgen der AFD reinziehe die sich bis dato mehrheitlich auf die NBL's beschränken, deren Werdegang und Aufstieg aber der CDU (West ) festmachen soll, oder noch räsoniert bekomme das jene AFD Führungskader ja aus dem Westen stammen und damit die Verantwortung der lokalen Wähler geschmeidig weiter weg schiebe...... halte ich einen starren Blick gen Westen hinsichtlich einer Fehleranalyse wiederum für extrem einfach und pauschalisierend.

  • Sorry, die Schuld für Höcke und Co. auf die CDU zu schieben ist mir zu einfach.

    Die (Werte)Union ist sozusagen das Fundament. Für den Erfolg der AfD, auch bei jungen Leuten, braucht es heute allerdings Echokammern im Netz, an denen es nicht mangelt. Diese Echokammern fängt auch keiner mehr ein, die schaukeln sich ganz automatisch auf. Insoweit hat sich das Konzept der CDU etwas überholt, aber meinung macht sie immer noch.

  • ... Diese Echokammern fängt auch keiner mehr ein, die schaukeln sich ganz automatisch auf. Insoweit hat sich das Konzept der CDU etwas überholt, aber meinung macht sie immer noch.

    Stimmt, wenn man in diese Echokammern hineinschaut zeigt sich erst die Verkommenheit dieses Dreckspacks in all seiner Pracht:


    https://www.volksverpetzer.de/social-media/syrer-afd-jubelt/

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Stimmt, wenn man in diese Echokammern hineinschaut zeigt sich erst die Verkommenheit dieses Dreckspacks in all seiner Pracht:


    https://www.volksverpetzer.de/social-media/syrer-afd-jubelt/

    Ich habe immer noch keinen Twitteraccount und immer noch keinen Fratzenbuch-User. Aber vielleicht ist das langsam auch ein Fehler. So eine Art Bildungslücke die Echokammern zu vermeiden. Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit der Zeit immer schwerer wird, sich so einer Gruppendynamik zu entziehen wenn man unbedingt dazu gehören will.

  • Die (Werte)Union ist sozusagen das Fundament. Für den Erfolg der AfD, auch bei jungen Leuten, braucht es heute allerdings Echokammern im Netz, an denen es nicht mangelt. Diese Echokammern fängt auch keiner mehr ein, die schaukeln sich ganz automatisch auf. Insoweit hat sich das Konzept der CDU etwas überholt, aber meinung macht sie immer noch.

    Meinung macht Sie, aber konservativ mit rechts/national halte ich aber per se zu gewagt, bzw. wird der Sache nicht gerecht. Ich nehme so einigen Führungskräften der CDU sehr wohl ab das Sie sich gegen diese Strömungen positionieren und eben halt nicht wie andere ( Merz z.B. ) damit kokettieren oder/und im Trüben gründeln und dabei als gelernter und internationaler Black Rocker dermassen dreist auf Pinocchio machen.


    Nein, die AFD, Pegida mit und durch die Assozialmedien ist per se das öffentliche Ventil für bis dato verborgenes, den grummelnden Stammtisch, die, egal zu welchen politischen Spektrum einst zugehörig ( und da gibt es bekanntlich genügend Viten die von Links, Grün jetzt eben bei Rechtsaussen gelandet sind und sich dort wohlfühlen ) das Sprachrohr, die Identität gefunden haben immer Haarscharf (noch ) mit Inbrunst an den demokratischen Spielregeln meißeln.

  • Prozente sind das eine, wurden die Befragten auch alle nach Motivation befragt?

    Manchmal werden sie gefragt, und dann stammeln sie herum und reden irgend so ein Zeug, das sie sich in den Medien zusammengelesen haben. Und da steht ja nun genügend, was alles in Deutschland immer furchtbar war und ist, und wie schlecht es allen geht.


    Ich war mal zufällig sehr früh am Morgen in der Münchner Fußgängerzone, es war noch leer da, aber an einem Brunnen lagerte eine Frauengruppe, die man landläufig als Zigeuner bezeichnen würde. Die schwatzten lustig und aßen ihre Semmeln, aber als ich daherkam, stand pflichtbewusst eine von ihnen auf und kam auf mich zu. Dabei kämpfte sie sehr, einen so großen Bissen runterzuschlucken, dass sie und ich wirklich lachen mussten, als sie ihre Hand ausstreckte und mühsam "Hunger!" herausbrachte. Daran muss ich oft denken.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Ich war mal zufällig sehr früh am Morgen in der Münchner Fußgängerzone, es war noch leer da, aber an einem Brunnen lagerte eine Frauengruppe, die man landläufig als Zigeuner bezeichnen würde. Die schwatzten lustig und aßen ihre Semmeln, aber als ich daherkam, stand pflichtbewusst eine von ihnen auf und kam auf mich zu. Dabei kämpfte sie sehr, einen so großen Bissen runterzuschlucken, dass sie und ich wirklich lachen mussten, als sie ihre Hand ausstreckte und mühsam "Hunger!" herausbrachte. Daran muss ich oft denken.

    Tja.. äh ja.... ich dachte auch mal ich hätte einen von der Bettelmafia am Rossioplatz in Lissabon wiedererkannt der vorher immer so bei uns am U-Bahnhof Lohmühlenstr. absaß und ich meinte er hätte bei meiner Anrede auf Deutsch das Gesicht verkniffen....


    Aber das hatte irgendwie auch nix mit Thüringen zu tun.... 8)...

  • Was ich mit meiner Folklore-Erzählung sagen wollte, ist, dass sich meines Erachtens nicht wenige Deutsche fühlen und benehmen wie diese Frau. Es gibt wirklich Leute, denen es schlecht geht, das weiß ich sehr gut, aber es gibt auch viele, denen es besser geht denn je und die trotzdem das Gefühl des Abgehängseins kultivieren und verbreiten.

    Und das hat sehr wohl was mit Thüringen zu tun.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • ....dass sich meines Erachtens nicht wenige Deutsche fühlen und benehmen wie diese Frau. Es gibt wirklich Leute, denen es schlecht geht, das weiß ich sehr gut, aber es gibt auch viele, denen es besser geht denn je und die trotzdem das Gefühl des Abgehängseins kultivieren und verbreiten.

    Und das hat sehr wohl was mit Thüringen zu tun.

    Stimmt. Aber das hatten wir ja schon in vielen hier gebrachten Beiträgen koloportiert, bzw. sieht man eklatant dort wer und vor allen wo mehrheitlich die AFD gewählt wird.



    Und da können, von einigen hier noch so sehr die Anklänge einer proletarischen Revolution von unten herbeifabuliert werden, was es ist ist ein typisches, bürgerliches Existenzangstmilljö die jetzt Ihre Alibi Haumichels noch akzentuierter, eindeutiger und griffiger vorgesetzt bekommen. Mehr nicht.


    Und auch nochmal, Höcke's und Gauland's eigene Befürchtung ist es halt das man anhand der deutschen Geschichte exakt das nachvollziehen kann das es damals die gleichen Abläufe gab, die gleichen Zustimmungsparalellen. Daher auch deren verzweifelte Forderungen einer Neuausrichtung diesbezüglich.

  • Die Neuausrichtung (äh - Höcke?) werden sie aber nicht schaffen, so lange sich bei Ihnen Leute finden, die sogar in Parlamenten arbeiten und folgenlos Zeuch von sich geben, wie das, was ich jetzt in meiner Signatur hab.



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Oder warum hat die AFD bei den unter 30 Jährigen die meisten Strimmenzuwächse in Thüringen bekommen ?


    Sorry, die Schuld für Höcke und Co. auf die CDU zu schieben ist mir zu einfach.

    Erziehungsfehler -immerhin hat da im elterlichen Umfeld irgendwer die Politik ausgespart und /oder ein total vermurkstes Weltbild transferiert. Da AfD-Aufschwung ist mit Sicherheit auch ein Fehler von uns (bin 78)Alten. Leider,aber der Versuch der Reparatur ist lohnenswert.

  • Ich sage es mal so:

    Ich muss so alle paar Wochen mal zur A7, A44 und weiter....

    Ich beginne mit der A38.

    Nach Sangerhausen, also Kyffhäuser links, Eichsfeld vorn, mache ich die Scheiben hoch, gucke nach der Tankfüllung und beginne zu beten(evangelisch).

    Wenn ich dann in den zweiten Tunnel einfahre, das ist der "Tunnel der Einheit" und in Friedland wieder rauskomme, bin ich beruhigt, denn dort ist ja das Auffanglager für Ossis.


    Was mir im Tunnel auffällt:

    Links ist alles grün gekennzeichnet. Rechts ist alles sehr schwarz ... bis auf ein paar Leuchten.

    Oben ist Weihnachten, der Lichterkette nach zu urteilen.

    Vorn sind allerhand rote Rückleuchten zu sehen.


    Am 18. wieder......

  • folgenlos Zeuch von sich geben, wie das, was ich jetzt in meiner Signatur hab.

    Na das ist ja auch von der eher harmlosen Sorte....und es gibt bestimmt Leute, die dem Meuthen sogar Busse und LKW's dafür kostenlos zur Verfügung stellen würden....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Erziehungsfehler -immerhin hat da im elterlichen Umfeld irgendwer die Politik ausgespart und /oder ein total vermurkstes Weltbild transferiert. Da AfD-Aufschwung ist mit Sicherheit auch ein Fehler von uns (bin 78)Alten. Leider,aber der Versuch der Reparatur ist lohnenswert.

    Äh ja..gut...ich will jetzt aber nicht darüber räsonieren was ich selbst schon rund um die letzte Jahrtausendwende in und um die Region Pirrrno gehört und gesehen habe...wenn ich das mal verbinde mit dem was mein Senior mir aus den Sechzigern kolportiert hat..."sowas wie Ihr"...

  • Nach Sangerhausen, also Kyffhäuser links, Eichsfeld vorn, mache ich die Scheiben hoch, gucke nach der Tankfüllung und beginne zu beten(evangelisch).

    Ich bin da schon oft durchgefahren, habe sogar den Kyffhäuser besucht, Friedrich I. und auch des Friedrich II. von Hohenstaufen gedacht (Stupor mundi), mir auch das Panorama über den Bauernkrieg in Bad Frankenhausen angesehen. Beten mußte ich dort nie und die Leute waren freundlich, selbst das Essen in den Gaststätten war gut.

  • Manchmal werden sie gefragt, und dann stammeln sie herum und reden irgend so ein Zeug, das sie sich in den Medien zusammengelesen haben. Und da steht ja nun genügend, was alles in Deutschland immer furchtbar war und ist, und wie schlecht es allen geht.

    Hmm...ja...Einzelmeinungen. Und meist selektiv.


    Verwechsle bitte nicht die Darstellung der Medien mit der Realität. Das ist mir in letzter Zeit eh häufiger aufgefallen.


    Ich persönlich gehe davon aus, dass min 20% der Wähler der AfD einfach von der Mainsteampolitik die Schnauze voll haben. Abgehängte, denunzierte und enttäuschte Menschen machen nun mal Sachen, die für rational denkende Menschen nicht rational nachvollziehbar sind.

    Mir gefällt das auch nicht aber das ist nun mal so.

    Ich gehe ja mit, wenn die meisten AfD Wähler die AfD wählen weil sie so ist, wie sie ist, nämlich neofaschistisch, nationalistisch und undemokratisch. Der starke Führer im Nebel der Belanglosigkeit der Altparteien. Wenn sich die Werteunion von der CDU abkoppeln würde, dann hätte die AfD einen massiven Stimmenverlust zu verbuchen. Das garantiere ich dir.


    Nur hier kommen wir wieder auf eine Ebene, die einfache Erklärungen einfach nicht einfach machen. ;)


    Denn eigentlich müßte man Entwicklungen weit zurück verfolgen und analysieren. Ob das nun die 50er sind, in denen "Linke" massiv in der BRD unter Druck standen oder die Anfänge der 90er, wo der westdeutsche Neofaschismus nach Osten exportiert wurde und politisch sogar unterstützt wurde.

    Fakt ist, wenn Menschen ihre Identität abgesprochen wurde, dann suchen sie sich eine neue.

    Und das geschah nach der Wende massivst!

    Den Weg bereitet haben die etablierten Parteien. Absehbar war das für jeden, der eins und eins zusammen zählen kann.


    Unter welcher Partei wuchs der Rechtsextremismus ungehindert in Thüringen? Ach ja, es war die CDU.

    Sachsen ähnlich. Die Heilsbringer wurden zu Heil Hi...hust...reusper Unterstützer und Förderer. Allein schon die finanzielle Unterstüzung durch unsere Sicherheitsorgane ist Legende.


    Deshalb und aus diesem Gurnd ist jegliche Relativierung und Aleinschuld einer Splitterpartei nicht die Antwort auf die Frage. Es ist der Komplex, der sich um all das gebildet hat und nun den Demagogen selbst auf ihre Füße fällt. Aber es ist nur ein Katzensprung von Merz bis zur GroKo CDU/AfD.


    Dazu brauch ich nicht mal ne Glaskugel.


    mfg

  • Hallo Besserwessi,

    Ich komme grade aus NRW.

    Selbst "Die Glocke", so las ich, war für Ramelow.

    Also, ich war in einer Gegend, wo selbst das Satire-Magazin "Titanic", in einem Zeitungskiosk, direkt neben "Kaufland", völlig unbekannt ist.

    Die Mehrheit ist immer gleichgesteuert, äh -geschaltet?