Julian Assange

  • Die eigentlich Schuldigen wurden patriotisch gefeiert.

    Von Nixons Parteifreunden.


    Einen Assange hat es damals nicht gebraucht, damit das Massaker ans Licht kam. Es mag eine der Ursachen gewesen sein, wieso sich die USA aus Vietnam zurückgezogen haben. Der Krieg war mit einem Mal schrecklich unpopulär.

  • Auf Kaution wird der Mann allerdings nicht entlassen werden.


    Gut so.

    Die linke Ideologie hat eine eigene Ansicht, was unter Kultur zu verstehen ist.
    Bestes Beispiel war die Kulturrevolution in China.




  • Normalerweise müßte man über jeden mutigen Menschen froh sein, der die dunklen seiten der Macht entlarvt und damit den Versuchen, eine Gesellschaft in die Diktatur zu führen, einen moralischen Widerstand entgegensetzt! Scheint Dir aber wohl nicht so wichtig zu sein. n Deutschland werden sowieso völlig unterschiedliche Maßstäbe angelegt, wenn es um Handlungen der USA oder Israels geht. Da kann sogar der Bundestag wider besseres Wissen die BDS- Bewegung als "antisemitisch" diffamieren

  • Normalerweise müßte man über jeden mutigen Menschen froh sein, der die dunklen seiten der Macht entlarvt

    Ja aber so viele Luke Skywalker haben wir doch gar nicht.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Das Beispiel Snowden, Manning, Assange offenbart einmal mehr, wie weit her es beim stets mit zweierlei Maß messenden Heuchlerwesten mit den "Menschenrechten", der (käuflichen) "Freiheit", der (einseitigen) Pressefreiheit und der (gelenkten) "Demokratie" her ist. Ein intriganter rechter Lobbyisten-Yuppiesack wie Nawalny wird hier hofiert, aber bez. jenen, die Verbrechen aus Washington und Co. schonungslos aufdeckten, werden die Aufdecker zu den Verbrechern gemacht und nicht die Verbrecher selbst. Letztere will man wohl eher decken.

    Und NOCH schlimmer ist beinahe, wie wenig Konsequenzen die Opfer der drei Genannten bislang hatten und wie desinteressiert und gleichgültig auch ein Großteil der offenbar gern beschissenen bzw. über die systemischen Verbrechen im Unklaren bleiben wollenden Bevölkerung scheint.


    Na ja, was erwartet man in einem Ego-Unrechtssystem mit hauptsächlich Ego-Verbrechern an der Spitze...? ;-)

  • Assange soll im Gefängnis psychisch gefoltert werden.


    https://www.jungewelt.de/artik…-nicht-gew%C3%B6hnen.html


  • Scheint so, als gäbe es diese Causa nicht mehr.....soll auch so!

    https://www.heise.de/tp/featur…-des-Westens-6024025.html


    Ja, es ist schlimm, wenn Menschen inhaftiert werden, die eigentlich nur über etwas aufklären wollen. Etwas, dass großen und mächtigen auf die Füße fällt. So regen wir uns über die Unterbringung eines Inhaftierten auf und machen uns Sorgen um deren Gesundheitszustand. Es gehen sogar weltweit Menschen auf die Straße, die diese Zustände anprangern.

    Ein anderer hingegen verrottet fast unbeobachtet im Gefängnis. Und das nur, weil er etwas publiziert hat, was einige Große und Mächtige nicht veröffentlichen wollten. Krigsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und illegale Morde wurden angeprangert und die Dokumente waren heiß.


    ...ach so, der eine heißt Nawalny und richtet seine Aktivitäten gegen Putin. Der andere heißt Assange und prangert die Bigotterie der westlichen Geostrategie an. Beiden geht es in Haft nicht sonderlich gut. Beide haben keine Möglichkeit, sich juristisch gegen eine Mißhandlung zu wehren.


    Über Nawalny redet die Welt, über Assange nicht so sehr.


    Aufklären ja, ABER nur wenn man dabei keinen echten Schaden anrichtet.


    Assange hat wohl an die falschen Beine gepinkelt. Pressefreiheit genießen wohl nur jene, die in dem "WIR"-Interesse berichten. (wer den Artikel gelesen hat, weiß was das "WIR" bedeutet)


    Free Assange!

  • Ein anderer hingegen verrottet fast unbeobachtet im Gefängnis. Und das nur, weil er etwas publiziert hat, was einige Große und Mächtige nicht veröffentlichen wollten. Krigsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und illegale Morde wurden angeprangert und die Dokumente waren heiß.

    Mord nullten Grades. So übelst verboten, dass man schon beim daran Denken straffällig wird. :D

  • Ein klassisches Beispiel der Doppelmoral. Ein Thema, das auch Michael Lueders im Deutschlandfunk aufgegriffen hat.


    Zitat:" Laute Empörung im Westen über die Verfolgung von Alexej Nawalny in Russland: Allerdings vermisst Michael Lüders eine ähnliche Haltung im Fall des Whistleblowers Julian Assange. Denn auch hier werde vor aller Welt Recht gebeugt, so der Publizist."


    Alles Geopolitik??


    https://www.deutschlandfunkkul…wAR3dV-RorHjH7pYIg0jAwtcY

  • Ein klassisches Beispiel der Doppelmoral.

    Nein, sondern ein klassisches Beispiel von Idioten, die Dinge verschwurbeln, die überhaupt keine Beziehung zueinander haben.


    Nawalnys Gefangennahme durch das Putin-Regime ist relativ jung, daher sprechen viele davon. Hätte man Assange erst gestern eingebuchtet, wär's genau umgekehrt. :)

  • Lueders ein antiamerikanischer NATO-Gegener -- weil er die "Guten" kritisiert, die fuer "Freiheit, Demokatie und Menschenrechte" stehen? Fehlt bloss noch, ihn als Putin-Freund zu deuten. Paradebeispiel der Verschwurbelung einer Meinung.