Julian Assange

  • Ähm...reden wir hier noch über das Thema oder denkt unser Pitty, dass hier ist der Snowden Thread?


    ...ich bin verwirrt.... ;)

    OK, da muss ich eine Teilschuld auf mich nehmen, hier mit Snowden angefangen zu haben.


    Allerdings liegt es auch irgendwie nahe, beide in einem Atemzug zu nennen. Die Problematik ist eine ähnliche.

  • Wolodja hat ihn ja mit offenen Armen aufgenommen. Könnte ein Hinweis auf den Strippenzieher sein. :(

    Könnte es denn auch sein,dass diese ach so makellose Demokratie durchaus ihre finsteren Seiten hat,z.B.in der dortigen Justiz,der Polizei und dem Umgang mit Menschenrechten? Wer sich Guantanamo leistet sollte mit derlei Angelegenheiten sehr viel pfleglicher umgehen

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

    Einmal editiert, zuletzt von Seifert ()

  • OK, da muss ich eine Teilschuld auf mich nehmen, hier mit Snowden angefangen zu haben.

    Kein Problem. :)


    Btw, mit dem Diebstahl ist nicht irgendeine Hardware gemeint, sondern ca. 900.000 Dateien, die er vom Verteidigungsministerium abgesaugt hat.


    Gibste "what did snowden steal?" ein, spuckt Gugel sowas aus:

    Zitat
    A U.S. Defense Intelligence Agency report declassified in June 2015 said that Snowden took 900,000 Department of Defense files, more than he downloaded from the NSA.


    Es ging ihm wohl nicht nur um die Überwachungsmaßnahme. Vielleicht hat sein Auftraggeber noch etwas anderes bestellt.

  • OK, da muss ich eine Teilschuld auf mich nehmen, hier mit Snowden angefangen zu haben.


    Allerdings liegt es auch irgendwie nahe, beide in einem Atemzug zu nennen. Die Problematik ist eine ähnliche.

    Ihn hier als ein weiteres Beispiel zu bringen...hab ich ja auch schon, in so fern. Aber unser Pitty vermischt hier wild oder bliebt dann bei Nebenbeispiele hängen. Macht der öfter, deshalb kann man mit dem nicht wirklich sachlich diskutieren.


    Warum du dem überhaupt versuchst Umstände zu erklären, ist mir aber ein Rätsel. Er geht fast immer nur auf unwesentliches ein und Fragen zum Thema/Hauptaspekt ignoriert er fast immer.

    Mal von seinem eigenartigen Rechtsverständnis abgesehen... :/


    mfg

  • Btw, mit dem Diebstahl ist nicht irgendeine Hardware gemeint, sondern ca. 900.000 Dateien, die er vom Verteidigungsministerium abgesaugt hat.


    Es ging ihm wohl nicht nur um die Überwachungsmaßnahme. Vielleicht hat sein Auftraggeber noch etwas anderes bestellt.

    Logisch, dass er Dateien benötigte, wenn er Informationen an die Öffentlichkeit bringen wollte.

    Wenn es schnell gehen müsste, würde ich an seiner Stelle auch eher möglichst viele Dateien saugen und sie später, an einem sicheren Ort, in Ruhe auf Relevanz untersuchen, statt im Moment der Datenentnahme noch groß zu selektieren ...


    Ich sehe keine Hinweise auf einen Auftraggeber. Er hatte um Asyl gebeten und nur Russland erlaubte ihm den Aufenthalt. Er hat sich eigentlich auch nie besonders positiv über Russland geäußert. Ich habe einige Interviews von ihm gesehen, und er machte auf mich stets einen glaubwürdigen Eindruck. (Dass er sich mit Kryptowährungen im Zusammenhang mit Privatsphäre beschäftigt, macht ihn überdies ganz besonders sympathisch. :D)

    Kurz: Solange es also keine konkreten Hinweise auf einen Auftraggeber gibt, glaube ich an keinen - oder um es mit deinen Worten zu sagen, ein herbeierfundener Auftraggeber ist ein ähnliches Gedankenkonstrukt wie der mysteriöse Herrgott selbst. ;)

  • Logisch, dass er Dateien benötigte, wenn er Informationen an die Öffentlichkeit bringen wollte.

    Er sagte doch, es ginge ihm um den Lauschangriff der NSA. Den offenlegen wollte er, so stellt er sich jedenfalls dar. Als freier Mitarbeiter der NSA, der an dem System bastelte, hatte er doch schon Zugriff auf viele Informationen. Auf den Servern des Pentagon hingegen, gibt es andere Daten abzugreifen, über Waffensysteme, Kommandostrukturen, strategische Papiere, usw. Das dürfte zB. die Russen brennend interessieren.

    Ich sehe keine Hinweise auf einen Auftraggeber.

    Snowden war einfach in einer sehr optimalen Position, um als Spion angeworben zu werden. Es kann wohl alles so gewesen sein, wie er es erzählt. Aber in solchen Fällen, wo Geheimdienste und Regierungen mit drin stecken, sollte man immer skeptisch sein. Außerdem hat er ein Buch geschrieben und damit Millionen $ verdient. Mit einer schnöderen Story, als einfacher Spion für die Iwans, hätte er nicht so viel Geld gemacht.

  • https://www.paloaltonetworks.c…america-lost-its-secrets/

    Zitat
    Cybersecurity Canon Candidate Book Review: “How America Lost Its Secrets:
    Edward Snowden, The Man and The Theft,”
    by Edward Jay Epstein (Published: January 17, 2017)

    In diesem Buch wird auch die Hypothese aufgestellt, dass Snowden möglicherweise ein (russischer) Spion ist.

  • Es wurden nun Details zu Aktionen bekannt, die Assange nicht nur in der Botschaft Ecuadors ausspionierten, sondern ihn sogar entführen wollten.


    Zitat


    Julian Assange: Wikileaks-Mitstreiter Müller-Maguhn nennt Details zu CIA-Aktion

    2017 wollten Briten und US-Amerikaner verhindern, dass Julian Assange Diplomatenstatus bekommt. Auf dem rC3 berichtete Wikileaks-Helfer Müller-Maguhn Details.

    https://www.heise.de/news/Juli…u-CIA-Aktion-6314707.html



    Man wollte sich wohl nicht auf irgendwelche doofen rechtsstaatlichen Urteile verlassen und gleich Nägel mit Köpfen machen. ...entgegen jeglichen rechtsstaatlichen Prinzipien.


    mfg

  • Es wurden nun Details zu Aktionen bekannt, die Assange nicht nur in der Botschaft Ecuadors ausspionierten, sondern ihn sogar entführen wollten.

    Die Gerüchteküche um Assange brodelt ja immer noch. :D


    Inzwischen gibt es auch viele Bücher über ihn: https://www.perlentaucher.de/s…sange-julian/buecher.html

    Am Assange-Business haben sich bestimmt schon einige eine goldene Nase verdient.

    Aber er selber kriegt wohl nix.

  • Mexiko bietet Assange Asyl an....

    Zitat


    Der mexikanische Präsident López Obrador (AMLO) fordert die USA auf, Menschlichkeit zu zeigen und ein Vorbild für Brüderlichkeit zu sein und Julian Assange die Freiheit zu schenken. Man solle ihm erlauben, Asyl in einem Land zu finden, in dem erleben will, beispielsweise in Mexiko.

    https://krass-und-konkret.de/p…o-bietet-assange-asyl-an/


    ...na dann!