Kapitalismuskritik

  • Musst du auch nicht haben. Ich habe mir die auch nicht ausgesucht, aber ich mache Konsequent etwas gegen die Ursachen meiner Probleme. Wo soll da das Problem sein?

    Hab ich ja auch nicht, weil ich nicht permanent rumrenne, und irgendwelche Probleme suche....ich lebe lieber....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • […] Wenn der Gage fordert und bekommt, die zu solchen Preisen führen, dann nehme ich mir das Recht heraus, dass der Besuch seines Soloauftritts für mindestens 50% der Bevölkerung nicht zu leisten sind. […]

    Anscheinend füllen die anderen 50% der Bevölkerung seine Veranstaltungsorte auch so - wo ist also das Problem? Und da er ja wohl als "politischer Kabarettist" auftritt, sind ihm die Lacher garantiert… zur Belustigung seines Publikums spottet er er übrigens über ungefähr dieselben Dinge, die Dich zu Leserbriefen oder Mails inspirieren…

  • Hab ich ja auch nicht, weil ich nicht permanent rumrenne, und irgendwelche Probleme suche....ich lebe lieber....

    Willst du damit sagen ich würde nicht leben?


    Wenn ja, dann irre dich bitte privat allein weiter.


    Wenn du auch wirklich so toll leben würdest wie du tust, dann sollten dich dich die Probleme anderer nicht jucken, oder?


    Wenn ich angeblich Probleme suchen würde, was juckt dich das?


    Was treibt dich an dich mit meinen Problemen zu befassen?

    Willst du mitsuchen oder hast du nicht doch ein eigenes Problem?

    Fällt es dir nur schwer darüber zu reden?

    Kackst du lieber gegen die Probleme anderer?


    Du könntest dich doch als netter Mensch mit meinen Problemen sachlich auseinander setzen oder das komplett lassen, oder?


    Du könntest dabei natürlich auch anderer Meinung sein als wie ich, stattdessen gleiten du und andere Nasen schnell ins niederträchtige persönliche ab und versucht eine Kritik an den bestehenden kapitalistischen Verhältnissen lächerlich und damit mundtot zu machen.


    Das ist nichts neues für mich, ich kenne es nicht anders. Ich erkenne darin die miese subtil angelegte suggestive Methode, Kritik am bestehenden Gesellschaftssystem nieder zu machen und nieder zu halten, indem man die Kritiker verunglimpft und zu beschämen versucht. Die sollen doof, faul oder sonst wie zu nichts nutze sein, sollen sich in ihr gelobtes Land verpissen oder ganz einfach die Fresse halten.


    Diesen Mist bekommen viele deutsche Gartenzwerg von klein an zu hören und wenn dann wer ausschert, dann jaulen die abgerichteten Nasen auf. Du scheinst auch dazu zu gehören. Schade.

  • Na dann will ich mal arrogant sein und den Spießer voll raushängen lassen.


    Soll ich dir mal sagen, was wirkliche und effiziente Kapitalismuskritik ist? Wenn Firmen die shice Löhne für shice Jobs bezahlen, keine ANs finden.


    Falls du mal mit deinem Studium fertig sein solltest, ich hab ja keine Ahnung, warum das so lange dauert...ich glaub, seit ich hier schreibe studierst du....dann solltest du doch fachlich etwas aufm Kasten haben? Was war es nochmal? Irgendwas SozPed...mäßiges? ....egal...


    Dann solltest du verstanden haben, was ich dir mit "Geh da weg und geh dahin, wo die Bedingungen stimmen" sagen wollte. Das so auszulegen, wie du es getan hast, ist eine Frechheit, die ich einfach nur primitiv finde. Nein, ich fange jetzt nicht darauf rum zu reiten, denn für mich war das ein Eingeständnis, dass du einfach nicht bereit bist die Konsequenzen der Umstände zu realisieren.


    Denkst du ich wollte aus dem Harz in die Großstadt? Nö. Ich lebe jetzt seit fast 16 Jahren hier und bin mittlerweile genervt. Leipzig is nicht mehr die Stadt, die sie mal war.


    Auch ich trage mich nun mit dem Gedanken wieder in dörfliche Gefilde zu ziehen. "Freue" mich jetzt schon....Was heißen soll, wenn ich solch Ratschläge gebe, dann habe ich das meist selbst hinter mir. Und mit "Geh doch rüber!" hat das mal so gar nix zu tun.


    Ja, ich kenne dein Leben nur rudimentär. Aber ich kann lesen und ich lese hier mehr, als der eine oder andere sich vllt vorstellen kann. Habe also einen kleinen Einblick in das, was du so hin und wieder treibst.

    Einiges find eich gut, anderes ist ein Kampf gegen Windmühlen. Letzteres willst du aber nicht hören, weil du "Die Mission" als solche in den Vordergrund stellst und deine Erfolge an der Zahl der E-Mails, aber nicht nach dem Erfolg bemißt.


    Is auch ein Hobby, also mach weiter.


    Ja, du kennst mein Leben nicht. Eins kann ich dir aber verraten, hättest du es gelebt, wärst du heute härter drauf. Auch ich hatte meine Windmühlen, die hießen zwar Nazis und machten meinen Harz zur Sau aber der Kampf gegen diese war mir ein Bedürfnis und wenn ich mal nostalgisch sein soll, hat mich auch mein Familienname dazu verpflichtet. (diesen Zusammenhang kann ich dir gern mal erklären, nur nicht öffentlich)


    Niemand hier ist gegen dich. Jeder der liest, weiß was deine "Mission" ist, du hast Ideale und das ist gut so. Wenn dir jemand aber einen Tipp gibt, der sich auch mal an etwas abgearbeitet hat und dachte, dass er damit was erreicht, dann solltest du anstandhalber vllt mal "Danke" sagen und dann mit diesem Tipp machen, was du für richtig hälst. Das kann alles sein, vom ignorieren bis hin zum drüber nachdenken und das eigene Handeln mal zu reflektieren. Du, so hat es manchmal den Anschein, verbrauchst deine ganze positive Motivation in Teilen in Projekte, die wenig bis gar nix bringen. Und sich als Held fühlen, wenn man mal einen zornigen Brief schreibt, kann man machen. Man sollte dabei aber immer so realistisch sein und wissen, wann man etwas beendet.



    Ich war auch mal in der Position, wo ich Menschen einen Lohn überweisen mußte.

    Was heißen soll, dass mir Kosten und Ausgaben eines Betriebes sehr wohl bewußt sind.


    Ich habe auch schon in einem Club gearbeitet, wo "Der Eintritt" immer eine sensible Sache war, weil die Schwarze Szene auch nicht die finanzstärkste ist. Preise waren da also ein wichtiger Faktor.

    Und damit sind wir wieder beim Thema.

    Warum du solch Beispiel hernimmst, Kapitalismus zu kritisieren, kann ich nicht nachvollziehen.

    Hier haben zwei User darauf hingewiesen, dass die Eintrittspreise nicht der Veranstalter definiert, sondern zum großen Teil das Management des Künstlers. Du hast ja eine Preisliste eingestellt, die für andere Veranstaltungsorte angezeigt hat, was die so nehmen. Ist dir dabei aufgefallen, dass die alle ähnlich waren?


    Was kann also der Laden dafür? Dein "Ventil" ist hier der falsche.


    Jetzt kann man für den Anfang erstmal feststellen, was an der Form des Kapitalismus, den wir hier so praktizieren, falsch läuft. Dann kommt man unweigerlich zur Steuerpolitik der Länder und des Bundes.

    Auch die Subventionspolitik wird uns über den Weg laufen und dann sind wir auch schon bei den Taschenvollstopfer, die nur ihr Konto im Blick haben aber nicht die Arbeitsbedingungen derer, die dieses Geld einfahren. Dann sind wir bei der allgemeinen Entlohnung und ob sie für die geleistete Arbeit auch gerecht ist. Nebenbei kann man auch aufzeigen, dass wir gern mit falsch ausgelegten Begriffen dumm gemacht werden, nur um zu verschleiern wieviel Gewinne sich die Oberen so in ihre Tasche stecken.


    Nehmen wir doch mal das Wörtchen "Gewinn"....was ist ein Gewinn buchhalterisch für eine Firma? Das, was nach Abzug aller Kosten und Investitionen übrig bleibt. Kosten sind auch Löhne und Bonis.

    Was macht nun eine Firma, die 100 Mio € Gewinn gemacht hat mit ihrem Gewinn? DAS sollte ein Maßstab sein, seine Kritik zu formulieren.


    Fangen wir doch ml damit an und hacken nicht auf Läden rum, die selber zusehen müssen, wie sie über die Runden kommen.


    mfg

  • Soll ich dir mal sagen, was wirkliche und effiziente Kapitalismuskritik ist? Wenn Firmen die shice Löhne für shice Jobs bezahlen, keine ANs finden.

    Das ist/wäre auch eine Form von gelingend versuchter Kapitalismuskritik.


    Ich betreibe mehrere Formen:


    a) ich verweigere mich Ausbeuterjobs
    b) ich gehe gegen die Betreiber solcher Jobs vor,

    erst kooperativ, dann offensiv, wenn diese Betreiber sich feige wegducken wollen.

    c) ich verweigere mich Abzockereien andernorts, versuche das.

    Ich kritisiere verlogene Werbungen, unfaire Geschäftsbedingungen sowie unseriöse Praktiken.


    Ich bin kein Engel, was c) angeht, aber im Vergleich geht es.


    Der aktuelle Kapitalismus unterjocht schamlos die Menschen, die auf Grund politischer, sozialer oder sozialpsychologischen Bedingungen unterlegen sind. Es hat sich im großen Stil eingebürgert, dass die wirtschaftlich Mächtigeren die wirtschaftlich Schwächeren schamlos ausbeuten. Das kostet Leben und Lebensqualität.


    Wer das nicht kritisiert ist ein Idiot. Basta.


    Zur "Centralstation": Der Schuppen ist für mich seit 20 Jahren tabu, da er für Menschen mit geringem Einkommen viel zu teuer ist. De facto hat mich das nicht weiter gestört, sollen die Reichen da ihren Spaß abfeiern, ich feiere meinen da ab, wo ich den mir leisten kann.


    Wenn dann aber vermutlich die "Heute Show", Gernot Hassknecht alias Hans-Joachim Heist und diese teure Centralstation mich mit einer dümmlichen zielgruppenorientierten Werbung via Benachrichtigung auf (und vermutlich mit Mitwirkung von) Facebook anfunken um mich auf die Ticketseite dieser Centralstation zulotsen, dann kotzt mich das an. Dann kommt c) bei mir zum Tragen.


    Überall und jederzeit prostituiert sich irgendein Depp in diesem Land, um satt privat Kasse zu machen, wenn man selber erst mal einen Job sucht um über die Runden zu kommen und sich so dann und wann auch was von den vielen überbordenden Angeboten leisten zu können, dann wird es mehr als eng und traurig. Überall wird gezockt und gezickt, so dass ich 24h am Tag kotzen kann.


    Rechnen müssen alle, aber nicht wenige wollen ihren Schnitt auf Kosten anderen machen, die auch rechnen müssen, aber durch den miesen Eigennutz der Vorlauten in die Verlustzone getrieben werden.

    Wenn dann Gernot Hassknecht alias Hans-Joachim Heist meinen sollte seinen durch das öffentlich-unrechtliche Fernsehen in Form seiner vorlaute Witzfigur erworbenen Kultstatus zum satten Kasse machen missbrauchen zu können und wenn dieser elitäre Verein von Centrastation mit auf dieser Welle reiten will, dann darf sich das scheiße finden und sage ich das diesen Nasen auch. Es wird Zeit das die Reichen und die, die das noch werden wollen, erfahren, dass es immer mehr Nasen gibt die deren mieses Tun ankotzt. Und noch darf man in diesem spießigen Scheißland seine Meinung sagen.

  • Ist das jetzt dein ernst? Spam-Werbung hältst du für eine persönliche Einladung? Und das regt dich auf, weil du es dir nicht leisten kannst? ...und "Reiche" sind bei dir schon Menschen, die sich einen Eintritt von 26€ leisten können? Dann bin ich ja megareich, denn ich gönne mir dieses Vergnügen min. 2x im Monat.

    Das mit Netto 15hundert.....was nun wirklich nicht die Welle ist. Aber dank deiner Anmerkung fühle ich mich jetzt schon etwas reicher. ;)


    Versteh mal, es macht einfach einen komischen Eindruck, wenn du auf jeden Spambot mit deinem Zorn reagierst.


    Und wie gesagt, der Laden ist für sowas die falsche Adresse. Denn wenn der jetzt plötzlich Karten für 10 € verkaufen würde, dann kämst du wieder um die Ecke und prangerst die beschissenen Löhne an, die dann an die Angestellten bezahlt werden....oder?


    Ich bleibe dabei, du hast ein Beispiel als Aufhänger gebracht, das weder angebracht noch sinnvoll ist.

    Kritik an deren Preisen ist keine Kapitalismus-Kritik, es ist schlicht lächerlich.

    Wenn du rechnen kannst, dann summiere mal die Kartenkäufer und gehe davon aus, dass ca 70% der Einnahmen an den Künstler geht. Es gibt auch Fix Verträge mit einer festen Summe. Nur wenn man die nicht kennt, sollte man sich nicht über Dinge aufregen, die man nicht einschätzen kann.

    Nimm dann die Mitarbeiterzahlen und die Unkosten für das Objekt und rechne dir selber aus, wieviel Geld die brauchen, um überhaupt zu funktionieren.

    Wenn du das dann alles hast, dann kann man sich auch ausrechnen, ob die Preise gerechtfertigt sind oder eben Abzocke. Darüber scheinst du dir nicht mal im Ansatz Gedanken gemacht zu haben.

    DAS ist es, was ich hier kritisiere. Das Beispiel ist definitiv nicht für dein Anliegen geeignet. Ich kenne den Laden nicht aber ich kenne die Mechanismen und die Kosten.


    ...und jetzt mal ehrlich, ist das wirklich dein ernst? 26€ Eintritt können sich nur Reiche leisten? Du kennst also alle Zuschauer? ist das die Schickeria von FFM? ....armes Frankfurt....


    mfg

  • gleiten du und andere Nasen schnell ins niederträchtige persönliche ab


    Jetzt aber mal Stopp!

    Grade DU bekleckerst dich diesbezüglich nicht mit Ruhm.

    Deine Sprache ist insgesamt sehr angreifend und deine Ausdrücke - ich nenne es mal - rudimentär.


    TM, für die das alles mehr nach Verbitterung und Rundumschlag klingt, als nach gezieltem Aktionismus

  • Ist das jetzt dein ernst? Spam-Werbung hältst du für eine persönliche Einladung? Und das regt dich auf, weil du es dir nicht leisten kannst? ...und "Reiche" sind bei dir schon Menschen, die sich einen Eintritt von 26€ leisten können? Dann bin ich ja megareich, denn ich gönne mir dieses Vergnügen min. 2x im Monat.


    Diese Werbung würde als eine von Gernot Hassknecht installierte Beanschriftung deklariert. Ich habe das als billige Werbung erkannt (deinen blöden Vorwurf kannst du dem Hasen geben), das hat mich schon mal gestört und als ich dann erkennen musste, das das Geschwätz von dem kleinem hauptamtlichem Choleriker Hassknecht 27,90 Flocken kosten soll, habe ich mal meinen Hass spielen lassen ohne dafür zu kassieren.


    Wenn dir das nicht passt, wo ist dein Problem?

    Du kannst dir das leisten, schön für dich.

    Dir scheinen auch solche Werbemethoden egal zu sein, finde ich doof, aber das ist dein Ding.

    Ich muss dich nicht missionieren, du wirst mich nicht missionieren.


    ich fordere Gerechtigkeit, faire Löhne, faire Preise und faire Werbemethoden.

    Und da scheinen die Darmstädter Centralstation, Heute-Show und Hasskcecht ein mieses Spiel zu spielen,

    Ich müsste mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn ich mich durch deine miesen Attacken ausbremsen lassen würde. Pädagogisch hast du leider nichts drauf,wenn du Menschen durch Anmache zu dem Verhalten anleiten willst, dass dir passen würde. Die Zeit der verkappten Dorfschullehrer ist vorbei.


    Zitat

    Versteh mal, es macht einfach einen komischen Eindruck, wenn du auf jeden Spambot mit deinem Zorn reagierst.

    Selbst wenn es so sein sollte (was ich nicht glaube), wo ist für dich das Problem.

    Für mich ist es nämlich keines.

    Zitat

    Und wie gesagt, der Laden ist für sowas die falsche Adresse. Denn wenn der jetzt plötzlich Karten für 10 € verkaufen würde, dann kämst du wieder um die Ecke und prangerst die beschissenen Löhne an, die dann an die Angestellten bezahlt werden....oder?


    In diesem Laden bzw.seinem Netzwerk gibt es Topverdiener (z.B. der kleine Heist, die Heute-Show, der Geschäftsführer der Statiion etc) und viele Loser, die für 10 Flocken die Stunde bzw.wenig mehr den Villigbimbo machen dürfen. Zusätzlich vielleicht noch ein paar komplett verarschte Praktikanten, Volontäre etc..


    Soläuft das heute, egal ob die Karten 100 Euro oder 30 kosten. Und den reichen Säcken, die sich das leisten können, ist das alles egal. Die sind der Ausbeutung entflohen, die sie nun nicht mehr kümmern soll. Angepasste Systemschleimlinge, die sich von Dieter Nuhr ihr angepasstes Spießerweltbild kraulen lassen, auf die Jugend kacken(nur der eigene Nachwuchs gilt als was besseres) und sich mit Hilfe der von ihnen ausgeblendeten vielfach in Deutschland üblichen Ausbeutung die eigene Kaufkraft steigern lassen.


    Das kann man gar nicht genug anprangern.

    Ich fühle mich geil.

  • Jetzt aber mal Stopp!

    Grade DU bekleckerst dich diesbezüglich nicht mit Ruhm.

    Deine Sprache ist insgesamt sehr angreifend und deine Ausdrücke - ich nenne es mal - rudimentär.


    TM, für die das alles mehr nach Verbitterung und Rundumschlag klingt, als nach gezieltem Aktionismus

    Mag sein, aber wie es in den Wald hineinschallt kann es zurück kommen. Und mit intellektuellem Geseiere kommt man in diesem verstaubten land nicht weiter. Und ich will weiter kommen und habe da so meine Erfolge.


    Unter Verbitterung leide ich nicht, da ich in Sachen Rundumschlag fit bin.

    Den "gezieltem Aktionismus" überlasse ich dir.

    Und als diskursive Verkehrspolizistin "Jetzt aber mal Stopp!" brauchst du dich auch nicht auf zu spielen.


    :jokly:

  • Ich fühle mich geil.

    Eben, und um nichts anderes geht es da bei Dir. Ist ja auch in Ordnung, nur andere schöpfen halt Ihre Lustgewinne aus anderen Möglichkeiten und Dein

    verzweifeltes Wadenbeissen gegen allen und jeden der das mal Dir gegenüber reflektiert sprechen für sich.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Soläuft das heute, egal ob die Karten 100 Euro oder 30 kosten


    Eine Idee: Mal deine Strategie ändern und schreiben. "Leider bin ich mittellos/arm, sehen Ihre Veranstaltungen vor, auch finanziell Schwachen den Besuch Ihrer Auftritte zu ermöglichen? Gibt es verbilligte Karten, oder würden Sie mich gar einladen?"


    Wenn dann ein Nein kommt, hast du berechtigtes Material, deine Bomben zu werfen ;)

    Unter Verbitterung leide ich nicht, da ich in Sachen Rundumschlag fit bin.


    TM, erfreut, dass du zumindest den Rundumschlag und somit fehlende Differenzierung zugibst 8o

  • TM, erfreut, dass du zumindest den Rundumschlag und somit fehlende Differenzierung zugibst

    Klar, alles, was nicht ins Weltbild und den damit verbundenen Vorstellungen passt, kann nur schlecht und böse sein und muß dementsprechend auch bekämpft werden....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Es kann nicht sein dass eine Jeans bei Aldi 9 Euro kostet und dass 1,4 h das Gelabere von Gernot Hassknecht 28 Euros.

    Das ist sogar sehr gut so (rum). Stell dir vor, es wäre umgekehrt, und die Leute könnten zwar Hassknecht besuchen, hätten dabei aber keine Hosen mehr an? :D

  • Das ist sogar sehr gut so (rum). Stell dir vor, es wäre umgekehrt, und die Leute könnten zwar Hassknecht besuchen, hätten dabei aber keine Hosen mehr an? :D

    Das Schlimme an der Jeans für 9 Euro ist etwas ganz anderes. Die Baumwolle wächst nicht dort, wo sie versponnen wird, danach geht die Reise weiter zum Färben (zum großen Teil auf Kosten der Gesundheit der Färber) und schließlich landet sie zur Endverarbeitung in einem der Billigstlohnländer zum Nähen der Kleidung, die dann wieder die Reise antritt. Ökologisch ist das, inkl. der die Böden auslaugenden und mit Pestiziden und Kunstdünger verseuchten Umwelt eigentlich katastrophal.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Ja, Diogenes2100 , was ich prinzipiell sagen wollte und in einen Witz verpackt habe, der vielleicht Geschmackssache ist, ist der Meinung zu sein, dass zumindest lebensnotwendige Dinge, z. B. Bekleidung, unter den gegebenen Umständen (dass leider viele Menschen nicht viel Geld haben) erschwinglich sein sollten.


    Dass bestimmte Produkte nur auf Kosten der Umwelt und/oder Ausnutzung von Menschen in Drittweltländern so billig angeboten werden können, ist auf jeden Fall problematisch.

  • Das Schlimme an der Jeans für 9 Euro ist etwas ganz anderes. Die Baumwolle wächst nicht dort, wo sie versponnen wird, danach geht die Reise weiter zum Färben (zum großen Teil auf Kosten der Gesundheit der Färber) und schließlich landet sie zur Endverarbeitung in einem der Billigstlohnländer zum Nähen der Kleidung, die dann wieder die Reise antritt. Ökologisch ist das, inkl. der die Böden auslaugenden und mit Pestiziden und Kunstdünger verseuchten Umwelt eigentlich katastrophal.

    Zumal eine 9 EURO Jeans katastrohal sitzt und wahrscheinlich auch noch juckt.


    Ich als KL ausgewiesener "Kapitalistenknecht" und Oldschooler habe meine letzte Jeans neu vor ca. 20, 25 Jahren (? ) gekauft. Und habe trotzdem mind. 4-5 Stück in meinem Schrank. Ist das magic ? Nö, ich habe ein paar andere, mir wohlgesonnene auch Kapitalistenknechte als Freunde mit gleichem Gusto und dann kommen die Hosen auf den Markt. Dann werden eben halt die klassischen 501 mit Knopfleiste oder Diesel Saddle durchgetauscht für... eben, einen Heiermann oder gegen Sachen die bei mir... äh... eingelaufen sind. Diese Hosen werden dann von meiner Frau in von mir völlig ausbeuterischen Habitus gekürzt und umgenäht mit einer gebrauchten Nähmaschine. ( Ich mach' mich jetzt echt nackig wenn ich sage wir haben sogar zwei davon, eine als geschenkt über Kleinanzeigen und überholt - ich fühle mich jetzt soooooo schlecht, von einem Kumpel der davon Ahnung hat im Tausch gegen alte Fahrradteile...)


    Das Problem ist natürlich und ich weis das aus eigener Erfahrung, sprich wenn wir dieses Tauschsystem anderso propagieren, die besagten 9 Euro Hosen sehen eben schon beim Kauf gewollt so aus wie frisch aus dem Schredder. Sowas ist natürlich schlecht in so einem Zyklus einzubringen.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Würde der Nutzhanf mehr gefördert und nicht so viel Bohei gemacht, hätten wir astreine lange haltbare, stabile und öklogisch perfekte Jeans, die sogar die Böden düngt, Vögel wieder ansiedelt uvm.


    Und Arbeitsplätze!!


    Leider wohl nicht mehr erhältlich. Die Hanf Trilogie damals 2001-Verlag.

    Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf-Cannabis-Marihuana, Hanf in der Medizin, o. so ähnlich und noch eins.


    TM, deren Hanfjeans aus Bioanbau vor ca. 30 J. um die 180 DM kostete und fast unkaputtbar ist, wäre sie mit meiner Figur mitgewachsen ;)

  • Das Schlimme an der Jeans für 9 Euro ist etwas ganz anderes. Die Baumwolle wächst nicht dort, wo sie versponnen wird, danach geht die Reise weiter zum ...

    Plus der Wasserverbrauch. Ich habe mal was von rechnerisch 8000 Liter pro Jeans gelesen.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Ich als KL ausgewiesener "Kapitalistenknecht" und Oldschooler habe meine letzte Jeans neu vor ca. 20, 25 Jahren (? ) gekauft. Und habe trotzdem mind. 4-5 Stück in meinem Schrank. Ist das magic ? Nö, ich habe ein paar andere, mir wohlgesonnene auch Kapitalistenknechte als Freunde mit gleichem Gusto und dann kommen die Hosen auf den Markt. Dann werden eben halt die klassischen 501 mit Knopfleiste oder Diesel Saddle durchgetauscht für... eben, einen Heiermann oder gegen Sachen die bei mir... äh... eingelaufen sind. Diese Hosen werden dann von meiner Frau in von mir völlig ausbeuterischen Habitus gekürzt und umgenäht mit einer gebrauchten Nähmaschine. ( Ich mach' mich jetzt echt nackig wenn ich sage wir haben sogar zwei davon, eine als geschenkt über Kleinanzeigen und überholt - ich fühle mich jetzt soooooo schlecht, von einem Kumpel der davon Ahnung hat im Tausch gegen alte Fahrradteile...)


    Das Problem ist natürlich und ich weis das aus eigener Erfahrung, sprich wenn wir dieses Tauschsystem anderso propagieren, die besagten 9 Euro Hosen sehen eben schon beim Kauf gewollt so aus wie frisch aus dem Schredder. Sowas ist natürlich schlecht in so einem Zyklus einzubringen.

    Sehr sympathisch....ich hab auch 5 Second Hand 501er....die sind nicht kaputt zu kriegen....

    Ich hab vor Jahren mal für ein paar Kumpels die 501er im Zehnerpack für 39,95€ das Stück aus USA zzgl. ich glaube 35€ Versand bestellt....bei uns im 7th Main Street kostete die 109€....noch Fragen?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Eben, und um nichts anderes geht es da bei Dir. Ist ja auch in Ordnung, nur andere schöpfen halt Ihre Lustgewinne aus anderen Möglichkeiten und Dein

    verzweifeltes Wadenbeissen gegen allen und jeden der das mal Dir gegenüber reflektiert sprechen für sich.

    a) mir geht es wenig darum, dass ich mich geil fühle sondern im das was ich schon mehrfach geschrieben habe, aber von vielen hier ignoriert wird: Ehrlichkeit, Fairness, Gerechtigkeit.


    b) Mein Einsatz für diese Ideale verschafft mir eine ordentliche Befriedigung.

    Wenn andere so etwas oder ihren Lustgewinn aus anderen Möglichkeiten schöpfen, wo ist das Problem,?


    c) Sehe ich meinen Einsatz als alles andere als das von dir behauptete verzweifelte Wadenbeissen .

    Und selbst wenn es das wäre,was kümmert dich das?


    Jeden Tag fahren Millionen Idioten ihre gummibereifte Schwanzverlängerung spazieren, essen hundert tonnenfach Quälfleisch und scheren sich zumindest offiziell einen Dreck um Ausbietung,weltweites Elend und die Zunahme globaler Krisen. Regst du dich da genauso auf wie über meine Kapitalismusktitik?

    Und sagst du das auch denjenigen, die es angehen könnte.


    d) Wie wäre es mal mit einer Runde Selbstreflexion bei dir selber?