Einen habe ich noch...

  • Wie fängt man einen AFD-Wähler?


    Beim Wasser trinken, man schlägt einfach den Klodeckel zu.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ein Geistlicher und ein australischer Schafhirte treten bei einem Quiz gegeneinander an. Nach Ablauf der regulären Fragerunde steht es unentschieden, und der Moderator der Sendung stellt die Stichfrage, die da lautet:



    Schaffen Sie es, innerhalb von 5 Minuten einen Vers auf das Wort Timbuktu zu reimen?



    Die beiden Kandidaten ziehen sich zurück. Nach 5 Minuten tritt der Geistliche vor das Publikum und stellt sein Werk vor:



    I was a father all my life,


    had no children, had no wife.


    I read the bible through and through


    on my way to Timbuktu.



    Das Publikum ist begeistert und wähnt den Kirchenmann bereits als den sicheren Sieger. Doch da tritt der australische Schafhirte vor und dichtet:



    When Tim and I to Brisbane went


    we met three ladies cheap to rent.


    They were three but we were two


    so I booked one and Tim booked two.

  • Hans und Zenzi verbrachten im tiefsten und stockkatholischen Bayern,vor der Eheschliessung,eine recht vergnügliche Nacht miteinander.Am Morgen danach,sie zu ihm:"Du,i muass dia wos sogn…"

    "Ja,wos hast denn?" Sie :"I bin an Pro,pro (sie stottert etwas) Prostituierte!"

    "Jo mei,is scho rächt,aber erscht hoab i denkt,du wärscht glatt a Protestantin,die dat i nie neahmen!"

  • Hans und Zenzi verbrachten im tiefsten und stockkatholischen Bayern,vor der Eheschliessung,eine recht vergnügliche Nacht miteinander.Am Morgen danach,sie zu ihm:"Du,i muass dia wos sogn…"

    "Ja,wos hast denn?" Sie :"I bin an Pro,pro (sie stottert etwas) Prostituierte!"

    "Jo mei,is scho rächt,aber erscht hoab i denkt,du wärscht glatt a Protestantin,die dat i nie neahmen!"


    Diese Story gibt's auch in einer irischen Variante.

  • Ein Bischof will in seinem Bistum nach dem rechten sehen und besucht seine Pfarreien. Als ein Pfarrhaus besichtigt, fällt ihm auf, dass im Schlafzimmer des Pfarrers ein Ehebett steht.


    Bischof: Wer schläft denn da mein Sohn.

    Pfarrer: Na ich und meine Haushälterin, Euer Eminenz

    Bischof: (entsetzt) Aber mein Sohn, was tust du wenn sie die Luist überkommt?

    Pfarrer: Ja dann geht sie mit dem Hund spazieren, bis es vorbei ist.

    Bischof: Und was ist, wenn dich die Lust überkommt, mein Sohn?

    Pfarrer: Ja dann geh ich mit dem Hund spazieren bis es vorbei ist.

    Bischof: Ja und wenn euch beide die Lust überkommt?

    Pfarrer: Ja dann geht der Hund alleine spazieren.

  • Ein Man sitzt weinend auf einer Parkbank. Eine Fee, die grad vorbei flog, hatte Mitleid und wandte sich an den Weinenden.

    "Was ist denn, warum weinst du?"

    "Ach, ich glaube ich bin verflucht worden. Nichts ist mehr wie vorher und mein Leben steht seit dem Kopf. "

    "Ich könnte dich von einem Fluch befreien, nur müßte ich den Wortlaut kennen, mit dem der Fluch ausgesprochen wurde."

    Der Mann überlegte kurz und meinte.

    Ich glaub es fing mit den Worten an: Willst du, Klaus, die hier anwesende Mandy lieben und ehren......."


    8)

  • Leider nicht mein Erzeugnis ist folgender:

    Ein Einwohner aus Stockholm fährt zur Entenjagd aufs Land. Als er eine Ente sieht, zielt er und schießt. Doch der Vogel fällt auf den Hof eines Bauern, und der rückt die Beute nicht heraus. „Das ist mein Vogel“, besteht der Städter auf seinem Recht. Der Bauer schlägt vor, den Streit, wie auf dem Land üblich, mit einem Tritt in den Unterleib beizulegen. „Wer weniger schreit, kriegt den Vogel.“ Der Städter ist einverstanden. Der Bauer holt aus und landet einen gewaltigen Tritt in den Weichteilen des Mannes. Der bricht zusammen und bleibt 20 Minuten am Boden liegen. Als er wieder aufstehen kann, keucht er: „Okay, jetzt bin ich dran.“ „Nee“, sagt der Bauer im Weggehen. „Hier, nehmen Sie die Ente.“