Bekloppte oder zumindest nervige Werbung

  • In der getrübten vorweihnachtlichen Stimmung dieses Jahres fielen mir heute im Vorbeifahren mehrere Plakate auf, die Produkte von "The vegetarian Butcher" aufmerksam machten. Schon der Firmenname lässt ja daran denken, dass da jemand bei der Berufswahl einen Fehlgriff getan hat… der "Claim" war ein gereimter Spruch, in dem sich Schweinerei auf Metzgerei reimte. Aber wer, so frage ich mich, will eigentlich in diesem unfrohen Jahr unter'm Weihnachtsbaum, in Abwesenheit der üblicherweise versammelten Gäste, ein Gammelfleischimitat auf'm Teller liegen haben?

  • Aber wer, so frage ich mich, will eigentlich in diesem unfrohen Jahr unter'm Weihnachtsbaum, in Abwesenheit der üblicherweise versammelten Gäste, ein Gammelfleischimitat auf'm Teller liegen haben?

    Jeder, der zB. Gemüsekram Tierkadavern vorzieht. :)


    Nicht jeder ist ein Freund von Blut, Leid, Angst und Tod. Und wenn, kann er sich Horrorfilme ansehen.

  • Wer […]

    […] Gemüsekram […]

    […] vorzieht, hat's doch eigentlich nicht nötig, sich ein Stück Fleisch vorgaukeln zu lassen, oder? Es gibt ja allerlei Zubereitungsformen fleischloser Gerichte, die auch schmackhaft sind. Allerdings ist natürlich die Gewinnmarge für glutenfreie Tiefkühlpizza mit veganem Schinkenersatz oder einem aus Soja mit allerlei Zusatzstoffen in der Petrischale gebasteltem Kunst-Spiegelei mit Anscheinsspeckstreifen zu verlockend…

  • vorzieht, hat's doch eigentlich nicht nötig, sich ein Stück Fleisch vorgaukeln zu lassen, oder?

    Klar, das ist die Macht der Gewohnheit. Die meisten verzichten ja nicht auf Tierkadaver, weil es ihnen nicht mehr schmeckt, sondern aus vielerlei anderen Gründen.


    Mal davon abgesehen, dass das Zeug erst durch Gewürze seinen Geschmack bekommt. Hau dir mal ungewürztes Fleich in die Pfanne. Das kannst du brutzeln wie du willst. Es schmeckt immer scheiße.

  • Auch die "Aktion Mensch" nervt mit dumm-dreister Werbung. Im Fernsehen, per Werbemail oder Werbeeinblendungen im Netz versucht diese Aktion in penetranter Wiederholung zu suggerieren, dass der dicke fette Millionengewinn vor der Haustür der Adressaten dieser Werbung warten würde, z.B. hier:


    Zitat

    [Blockierte Grafik: https://medien.aktion-mensch.de/mailings/MAIL-447/visual-a2.png]
    Lieber Thomas,

    du möchtest dir deine großen Träume erfüllen? Dann ist ein Glücks-Los genau das Richtige für dich. Damit kannst du bei der großen Sonderverlosung am 3.11. mit etwas Glück einer von garantiert 15 Millionären* werden. Nutze gleich diese traumhafte Chance.


    Wir wünschen dir viel Glück! Deine Aktion Mensch



    Dabei sollte diese Aktion wie jeder halbwegs vernünftige Mensch wissen, dass von Millionen Teilnehmer(inne)n nur relativ wenige gewinnen können. Auch wer jahrzehntelang Lotto spielt hat nur eine verschwindend kleine Chance darauf in dieser langen Zeit einen größeren Gewinn zu erlangen Selbst bei einem Kleingewinn, der bei drei richtigen Endziffern zustande kommt, beträgt die Wahrscheinlichkeit einen solchen zu erlangen 1: 10³.= 1:1000.


    Das entspricht den allgemeinen Regeln derartige Spiele, irgendwo muss ja das Geld für die dicken Gewinne, die Verwaltung, Steuern und Einnahmen für den Betreiber herkommen und das kommt nur dann zusammen, wenn die meisten (rund 99,999%) aller Teilnehmenden nichts oder nur dann und wenn einen Kleingewinn mitnehmen. Wem das nicht passt, lässt die Teilnahme bleiben.


    "Aktion Mensch" leugnet diese Selbstverständlichkeit In nerviger Wiederholung versuchen deren Werbefizzies mit einer richtig albernen dummen an vielen Orten verbreiteten Werbung genügend Dumme zum Kauf eines Loses zu bewegen. Viel soll da scheinbar viel helfen, dabei geht die Quantität eindeutig vor Qualität und die Seriosität und die Menschenwürde bleiben auf der Strecke. Kein gutes Omen wenn man sich für benachteiligte Menschen einsetzen will.


    Am 25.10.2021 beschwere ich mich mit diesem Schreiben bei !Aktion Mensch":


    Fortsetzung in Beitrag # 47:


    RE: Bekloppte oder zumindest nervige Werbung

  • Auch die "Aktion Mensch" nervt mit dumm-dreister Werbung.

    Am 25.10.2021 beschwere ich mich mit diesem Schreiben bei !Aktion Mensch": (....)


    Fortsetzung in Beitrag #47

    Hier die Fortsetzung meiner Beschwerde:


    Fortsetzung in Beitrag #48

  • Fortsetzung in Beitrag #48

    Teil 3 meiner Beschwerde:


  • Auch wer jahrzehntelang Lotto spielt hat nur eine verschwindend kleine Chance darauf in dieser langen Zeit einen größeren Gewinn zu erlangen

    Du musst bei einer Ziehung bei 6 aus 49 genau 13.983.816 Kästchen ohne Wiederholung ausfüllen, dann ist garantiert ein 6er dabei. :)

  • Rechne mal aus wie lang dieser Lottoschein werden würde....

    Vorausgesetzt, man kann in 10 Sekunden ein Kästchen aufüllen, dann ist man in etwa 4,5 Jahren fertig.


    Der Drachenlord muss jetzt 2 Jahre in den Knast. Die Zeit könnte er ja nutzen, um ca. 6 Millionen Lottokästchen auszufüllen. :D

  • Am ärgerlichsten finde ich dieses umsich greifende Green washing.

    Das gehört verboten und mit hohen Strafen belegt.


    Kürzlich bei Aldi Toilettenpapier (blauer Engel) gekauft.

    Ich regte mich so auf, dass ich denen fast einen Schandbrief geschrieben hätte.


    Auf der Packung steht:

    Zitat

    Gleicher Inhalt. Weniger Verpackung.

    Weniger Verpackungsmaterial, weniger CO2 Ausstoß.

    Folie aus mind. 30 % recyceltem Material

    Gemeinsam Umwelt und Klima schützen.

    Verpackungsmission Aldi.de


    Nun kommt der Hammer:

    https://www.express.de/ratgebe…uf-21389?cb=1635093657100

    Zitat

    Beschwert hatte sich ein Kunde auf der Facebook-Seite von Aldi Süd.

    Die neu eingekauften Rollen sind subjektiv ein Viertel kleiner (im Durchmesser) als die alten. So versteckte Preiserhöhungen sind Beschiss am Kunden! Habt ihr das nötig?“

    Eine Aldi-Sprecherin zur Toilettenpapier-Diskussion: „Es handelt sich bei dem angesprochenen Artikel um unser 'kokett Recycling Klopapier' aus Recycling-Fasern. Es ist richtig, dass wir das Produkt verändert haben. Darauf weist auch der entsprechende Hinweis 'Gleicher Inhalt, weniger Verpackung' auf der Ware hin.“

    „Die Blattzahl ist dabei die gleiche geblieben“

    „Durch den geringeren Rollendurchmesser benötigen wir weniger Verpackung und sparen damit Plastik ein, was der Umwelt zugutekommt. Zudem haben wir durch das kleinere Rollenmaß eine bessere Auslastung auf unseren Paletten und reduzieren somit in der Logistik CO2-Emissionen.“


    Geht es noch dreister? Greenwashing auch noch für versteckte Preiserhöhungen missbrauchen.

    Mein Wortschatz an Schimpfwörtern reicht hierfür nicht aus.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Vielleicht verstehe ich alles falsch, aber mir scheint, dass tatsächlich die Rollen kleiner sind, wenn man sie auf einer kleineren "Trägerrolle" aufwickelt. Das würde tatsächlich beim Verpacken Material, und beim Transport und im Laden Platz sparen. Bei der Verkaufsmenge könnte sich das sehr bemerkbar machen.

    Oder hab ich einen Knick im Verständnis?

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Du hast mich verunsichert, ob ich was falsch verstanden habe.


    Ich habe nachgeschaut, alte und neue Rolle verglichen.


    Papprolle ist im Durchmesser gleich. Aber das Blatt ist ca. 2-3 mm kürzer.

    Also minimal für den einzelnen Kunden.

    Dann von gleichem Inhalt zu reden ist unredlich.

    Wie kann sich Verpackung verkleinern, wenn der inhalt gleich ist?

    Ok, enger wickeln.


    Wie war das mit dem Kleinvieh?


    Statista: Pro Kopf Verbrauch DE 15 kg, 1 Rolle ca 130 g (0,65 g/ Blatt) = 115 Rollen = ca. 14 Pakete pro Jahr.

    Bei 200 Blatt je Rolle, 8 Rollen je Paket........200*2*8= 3200 mm......3,2 m....* 14 Pakete = 44,8 m pro Jahr :huh:


    Bei 5 Mio Aldi Kunden = 224.000.000 m pro Jahr zum selben Preis.


    Das gespart wird, ohne dass es dem Deutschen Saubermann am Ars** weh tu ist ja voll ok. Aber so nicht!


    Man unterschätze nie die Kleinen. Und seien es nur Maßeinheiten.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Fazit: das Toilettenpapier von Aldi ist was für'n Arsch!!

    Wie alle Produkte dieser Gattung, nicht umsonst heißt die Marke der Konkurrenz z.B. "Happy End".


    Anderseits, die Deutschen haben hier, egal welche Version hier bevorzugt wird einen sehr hohen Anspruch der auch im Abgang bedient wird.


    Sehen wir uns aber im europ. Ausland um, auch dort wo die Esskultur und Pflege noch wesentlich höher hängt als bei uns sind die dort angebotenen Erzeugnisse wirklich nichts für den Besagten. 2 Lagig ist Standard und selbst die teuren "Qualitätsangebote" sind hauchdünn und faserig.

    Ein Bidet neben der eigentlichen Schüssel steht da nicht umsonst....und zu den Durchmessern der Abflussrohre hüllen wir uns besser in Schweigen.

    Bei längeren Aufenthalten ist die Mitnahme oder das Vorhandensein eines "Pömpels" dort Pflicht.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • @ Kollateralschaden: Vielen Dank für die Fleißarbeit. Es hat sich also herausgestellt, dass neuerdings ein jedes Blatt etwa 1-2 mm kürzer ist als bislang. Da kann man aber mal sehen, wieviel Mist man beim Kleinvieh bei viel Kleinvieh tatsächlich einsparen kann, und da die Klopapier-Hersteller nicht die einzigen sein dürften, die innovative Sparideen haben, würde sich auch bei anderen Produkten ein genauer Blick lohnen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Das gilt auch für die meiste Werbung.

    Am übelsten stoßen mir momentan C & A und Telekomm auf. Da würde man nie denken, dass die Werbung für Deutschland ist.

  • Am übelsten stoßen mir momentan C & A und Telekomm auf. Da würde man nie denken, dass die Werbung für Deutschland ist.

    Und wenn jetzt das Konterfei ähnlich deines Ehemannes dort auftauchen würde ?


    Wäre das in Bezug zu "Werbung für oder in Deutschland" eben so undenkbbar ?


    Oder wäre das im Gegensatz zu.... dann wieder ok ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind