Die tägliche Sau durchs Dorf gib uns heute...

  • Verbot alter "Zweirad- Stinker": Jede Transalp stößt nachweislich weniger Schadstoffe aus als ein heute gekauftes Mopped.

    Ich kenne mich mit Mobbeds nicht aus. Aber wenn das nachweislich der Fall ist, müsste es doch möglich sein, sich die entsprechende Euro-Norm bescheinigen zu lassen. Und dann klappt's auch mit dem Stadtverkehr.

    Zitat

    E- Bike: Was soll ich damit? Das wäre eine völlig sinnlose Anschaffung.

    Ist genauso gut wie ein Mobbed, nur gesünder. Für alle.

  • ... Wenn ich...

    Du gehst mal wieder von Dir aus und projizierst diesen Einzelfall auf alle. Ich vermute mal du meinst mit Entsorgungskennzeichnung den Recyclingcode ?

    Der hat mitnichten etwas damit zu tun, dass eine solche Verpackung beim Kauf die Recyclingkosten schon beinhaltet, geschweige denn, dass damit eine ordnungsgemäße Entsorgung garantiert ist.

    Sie ist ein Hinweis für Recyclingunternehmen, mehr nicht.


    Dass du keinen blassen Schimmer von den realen Kosten unseres derzeitigen Wirtschaftens hast und auch keineswegs beabsichtigst, dich dort weiterzubilden hast du ja leider schon mehrfach hinausposaunt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Ich vermute mal du meinst mit Entsorgungskennzeichnung

    Du vermutest falsch. Wenn ich gewerblich Bücher verschicken muss, dann habe ich für die Kosten des Recyclings zu löhnen. Naja, letztlich der Kunde. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ich zahle pauschal für eine entsprechende Anzahl Umverpackung an eine Firma, die vorgibt, sich dann darum zu kümmern. Lohnt sich bei meinen Kleinmengen aber nicht. Also Variante zwei: Man kauft Umverpackungen, wo das schon eingepreist ist. Dafür gibt's eine Bestätigung für die DUH und andere Abmahnvereine und natürlich ist der Betrag im Produktpreis enthalten.

  • Du vermutest falsch....

    Dann benutze doch bitte beim nächsten Mal den richtigen Begriff: Verpackungslizensierung - eine Pflicht für gewerbliche Versender, die im übrigen schon sehr lange gilt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • […] Deutschland als eine der Top-Exportnationen […]

    Als Exportweltmeister sind die von Deutschland exportierten Produkte zumeist Investitionsgüter, oftmals also relativ großformatige Dinge, wie Tunnelvortriebmaschinen, U-Boote und Kraftwerke, Chemikalien in größeren Chargen, ganze Fertigungsstraßen, deren Einzelteile bestenfalls in handelsübliche Container verpackt sind. Die einzeln eingeschweißte Salatgurke geht dermaßen verpackt nicht unbedingt auf den Seeweg, sondern oftmals nur auf den Lkw vom Zentraleinkauf zum Logistikzentrum und von dort wiederum zum (inländischen) Supermarkt… was Konsumgüter betrifft, die werden schon lang nicht mehr im Inland hergestellt.

  • Wären wir bei den "wahren" Kosten, wären wir, bzw. der Verbraucher kostenmässig wieder bei der 1 A Makoware aus... genau, Bielefeld.

    ...die sich dann auch nur noch 10% der heutigen Konsumenten anschaffen würden, eben wegen dem Preis....

    Der Rest muss dann eben mangels Geld mit freiem Oberkörper rumlaufen.....
    Schöne neue Welt lässt grüssen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Manchmal gibt es Situationen nur zu lesen, nur nachzudenken und dann einfach zu schweigen.:lach-w::uglybrav:

  • Dann benutze doch bitte beim nächsten Mal den richtigen Begriff: Verpackungslizensierung - eine Pflicht für gewerbliche Versender, die im übrigen schon sehr lange gilt.

    Das werde ich, wenn ich mich dann noch erinnere. Das ändert aber verdammt noch mal nichts am Gesamtzusammenhang. Und der lautet schlicht und ergreifend: Jemand wird bezahlt, das Zeug zu verwerten. Das meint offensichtlich nicht, es vor Helgoland zu versenken. Oder (im Falle Plaste und Grüner Punkt) es beispielsweise im Kongo zu verteilen. Punkt.

  • ... was Konsumgüter betrifft, die werden schon lang nicht mehr im Inland hergestellt.

    Ich wünschte, du würdest dich ein Mal wenigstens informieren, bevor du etwas behauptest. Nur ein Mal ...


    In Punkto Süßwaren, Käse und Schweinefleisch ist Deutschland Exportweltmeister.

    Getreide, Getreideerzeugnisse und Backwaren genauso wie Kakao und Kakaoerzeugnisse werden exportiert.


    Exporte aus Deutschland nach Güterabteilungen (Top 15) im Jahr 2018


    vyUZIvc.png

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Weder "Deutschland" verkaufte noch "Malaysia" merkte.. ...

    Und auch hier, die Behörden des Landes Malaysia ( ebenso wie Indonesien ) erlaubten es Jahrelang, trotz bestehender, inländischer Gesetze das weltweiter Müll bei ihnen anlanden durfte. Es war ein prima Geschäft (!!!).

    Ja und? Ich schrieb, dass damit JETZT glücklicherweise Schluss ist. Gut so.


    Und was ein "prima Geschäft" für ein Unternehmen ist oder für einen korrupten Politiker, ist KEIN prima Geschäft für das ganze Land (du schreibst von "prima Geschäft" und im selben Atemzug davon, dass deshalb Flüsse umkippten und Menschen erkrankten - also eben nix "prima"!). Drogenhandel ist in deinen Augen dann wohl auch ein "prima Geschäft" solange 'irgendjemand' davon profitiert?

    Und das sieht auch die malaysische Regierung, die sehr wohl "merkte": "Wir rufen die entwickelten Länder auf, ihre Plastikmüllentsorgung zu überprüfen und nicht mehr in Entwicklungsländer zu transportieren“, so die malaysische Umweltministerin Yeo Bee Yin. Was ist das denn sonst als Deutschland verkaufte und Malaysia merkte?

    Die Importe werden eingeschränkt, weil der Müll nicht enthielt, was drauf stand.


    Und natürlich geht es um Länder und nicht nur einzelne Übeltäter. Duterte von den Philippinen drohte Kanada aufgrund desselben Problems gar mit Krieg.

  • Ja und? Ich schrieb, dass damit JETZT glücklicherweise Schluss ist. Gut so.


    Und was ein "prima Geschäft" für ein Unternehmen ist oder für einen korrupten Politiker, ist KEIN prima Geschäft für das ganze Land ....

    Das musst Du mir nicht erzählen. Ich habe die Sauereien in dem Land auch gesehen, die grünen jund blauen Flüsse, den Gestank, den Smog, den Dreck. Nur nochmal, die Politiker und Behörden haben erst gehandelt als das Fass übergelaufen war, als zu viele Menschen krank oder tot, zu viele am demonstrieren waren, das Ganze mit der üblichen Korruption nicht mehr einzudämmen war. Die NGO's haben Ihren Teil gehörig dazu beigetragen.

    Genau wie Duterte geht es den meisten Politikern in Malaysia nicht um die Schicksale Ihrer Bevölkerung sondern um Gesichtswahrung und Eigenprofilierung.

  • Genau wie Duterte geht es den meisten Politikern in Malaysia nicht um die Schicksale Ihrer Bevölkerung sondern um Gesichtswahrung und Eigenprofilierung.

    Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Malaysia tut mittlerweile vergleichsweise viel für den Umweltschutz, in Kuala Lumpur liegt weniger Müll als in einer typischen deutschen Großstadt. Dass die Luft dort teilweise immer noch so schlecht ist, liegt vor allem an den Brandrodungen in Indonesien, die auch das sonst sehr saubere Singapur betreffen.


    Dass aber, zusätzlich zu durchaus unterstützenswerten Zielen, auch "Eigenprofilierung" Triebfeder des Handelns von Politikern weltweit ist, bestreite ich nicht.

  • Ich hätte da auch noch eine schöne Sau, die man täglich durchs Dorf treiben kann:


    Das komplette Versagen deutscher Politiker bei der sinnvollen Ausgabe von Steuereinnahmen:


    Cook-Pleite kostet Steuerzahler etwa 263 Millionen Euro


    Und der Grund dafür?


    Es gibt eine EU-Richtlinie, die besagt, die nationalen Gesetzgeber müssen Reiseveranstalter verpflichten Versicherungen abzuschliessen, die einen kompletten Haftungsfall abdecken. Unsere Clowns haben diesen Haftungsbetrag ohne jede Not bei 100 Mio. € gedeckelt.

    Da diese mangelhafte Umsetzung der EU-Richtlinie sehr wahrscheinlich zu einer erfolgreichen Klagewelle gegen den deutschen Staat geführt hätte, hat man sich entschlossen, die Differenz aus Steuermitteln zu begleichen.


    Dass dieser Deckungsbetrag nicht ausreicht war im übrigen schon bei der Umsetzung bekannt.

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Unsere Clowns haben diesen Haftungsbetrag ohne jede Not bei 100 Mio. € gedeckelt.

    Richtig. So oder so ähnlich, wie bei vielen anderen EU- Regulierungen agiert wird, jedenfalls bei denen, die nicht nur stumpf die Handlungsfreiheit des Bürgers einschränken oder ihn direkt belasten. Wer ist in dieser Regierung eigentlich für Verbraucherschutz verantwortlich?