Karneval und andere Traditionen oder Feiertage

  • Nachdem in den vergangen Jahren der political correctness wegen, und weil sich wegen traditioneller Klischeebilder jemand brüskieren könnte, beim Karneval bestimmte Kostümierungen hie und dort verboten wurden, macht eine Erfurter Kita jetzt tabula rasa und verbietet die Kostümierung überhaupt. Als nächstes werden Büttenreden unter Strafe gestellt, denn auch deren Redner haben ja bisweilen schon für einen Eklat gesorgt. Der reglementierte Frohsinn nimmt groteske Züge an - was ist jetzt eigentlich, wenn einige Erfurter Kinder im 70er-Jahre Outfit à la Schlagermove zur Kita gingen? Das wäre ja ebenfalls eine vom Alltag abweichende Bekleidungswahl. Oder wenn die Kinder sich geschlossen wie für einen Greta-Thunberg-Ähnlichkeitswettbewerb frisierten und kleideten?

  • Nachdem in den vergangen Jahren der political correctness wegen, und weil sich wegen traditioneller Klischeebilder jemand brüskieren könnte, beim Karneval bestimmte Kostümierungen hie und dort verboten wurden, macht eine Erfurter Kita jetzt tabula rasa und verbietet die Kostümierung überhaupt.

    Was für ein Skandal. /Nicht

    Zitat

    Doch die ganze Wahrheit ist wie immer durchaus komplexer als es rechte Narrative glauben lassen wollen. Zu den Fakten: Die Kita “Campus-Kinderland” in Erfurt hat Fasching nicht “abgeschafft”. Sie haben Fasching einfach schon gefeiert. Wie die offizielle Stellungnahme des Studentenwerk Thüringen – zu welchen die Kita gehört – erklärt, wurde die offizielle Faschingsfeier nämlich schon am 17.01.2020 gefeiert. Und ja, mitsamt Kostümen. “Diese Feier wird seit circa zehn Jahren mit dem Unisportverein zusammen organisiert und durchgeführt und erfreut sich großer Beliebtheit bei den Beteiligten.”


    Fasching wird am Rosenmontag also nicht “abgeschafft”, sondern: “Eine weitere Feier am Rosenmontag oder Faschingsdienstag ist deshalb nicht in der Kita vorgesehen.”

    https://www.volksverpetzer.de/…ungsverbot-fasching-kita/

    Religion wird von den einfachen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch und von den Herrschern als nützlich angesehen.

    Lucius Annaeus Seneca

  • Was für ein Skandal. /Nicht

    Karneval ist eine ziemlich ernste Angelegenheit. :(


    Aber genau deswegen wird Karneval hier in der Hoffnung auf erwartbare Reaktionen instrumentalisiert, um ein Statement gegen "Stereotype" möglichst medienwirksam aufzublasen. Die Kinder sind dabei scheißegal, da bin ich recht sicher. Blöde Aktion.

  • Aber ich habe ihn gelesen. :kopfkratz2:Ich finde es blöd den Kindern an Fastnacht zu verbieten verkleidet zu kommen - wegen der Stereotype. X/

    Hast du eine Ahnung, wie eine Kita organisiert ist? Ich lebe seit 24 Jahren mit einer kompetenten und erfahrenen Erzieherin zusammen und solche Regelungen und Absprachen mit den Eltern sind normaler Alltag.


    Und wie im Link erläutert, fand das alles statt. Und nur weil zwei unbedingt ihren genetischen Ausschuß an eben diesem Tag verkleiden wollen, dann sollen die das doch tun, nur eben nicht in der Kita!


    Ich verstehe dein Unverständnis grad so gar nicht. Im Link war das alles sauber erklärt.


    mfg

  • Ja, früher war alles besser.

    Ist dir aufgefallen, dass er "reglementierter Frohsinn" schrieb?

    Was anderes ist dieses dämlich Fest eh nicht. Da sind bürokratisch genau die Tage im Jahr definiert, wo man lustig sein darf. Das hat Tradition! An sowas darf man nicht rüttel und wenn man anders ist, dann ist man eh schon diskriminiert. Außerhalb solcher reglementierten Frohsinnszeiten darf man natürlich nicht gut drauf sein und soll sich besser an die Regeln halten. ....völlig absurd das!


    Der Frohsinn wird nur hier beschlosse

    Wer anners ist, der wird beschosse

    Die Tage sind zwar eng begrenzt

    Da pass ma uff, dass nich verpennst


    tätäääää tätäääääääää


    ....das ist alles so dermaßen grotesk, dass man eigentlich nicht drübber reden sollte. Das hebt nur das nicht vorhandene Niveau. ;)


    mfg

  • Ich habe nichts gegen Kostuemierung, wohl aber etwas gegen reglementierten Frohsinn.

    Warum soll man gerade am Rosenmontag lustig sein muessen....Selbst im Ausland koennen es die Deutschen nicht lassen, diese ihre Tradition zu feiern. Einst habe ich meinen kleinen Sohn als Araber verkleidet ins Goethe-Institut zur Kinderfaschingsparty geschickt, der andere war als Cowboy verkleidet, beide machten keine gute Miene zum lustigen Spiel. Wuerde ich ihnen heute nicht mehr zumuten wollen.

  • […] Einst habe ich meinen kleinen Sohn als Araber verkleidet ins Goethe-Institut zur Kinderfaschingsparty geschickt, der andere war als Cowboy verkleidet […]

    Das klingt eher nach Karl-May-Institut. Der Volksschriftsteller hatte sich ja ebenfalls, auf der Höhe seines Ruhms, in derartigen Verkleidungen fotografieren lassen, um seinen Fans eine Freude zu machen.

  • Das sind ja wirklich und wahrhaftig drückende Probleme. Es geht um Karneval. Um Fasching. Soll sich doch verkleiden, wer will. Und wer nicht will, eben nicht.

    Ein Wunder, dass sich die Veganer-Fraktion noch nicht gemeldet und das Verkleiden als Marienkäfer oder Biene beanstandet hat. Wahrscheinlich ist das Verkleiden als Brot auch tabu. Die Bauern und so.

    Meine Güte. Die satte Wohlstandsgesellschaft lässt grüßen.

  • Ein Wunder, dass sich die Veganer Fraktion noch nicht gemeldet und das Verkleiden als Marienkäfer oder Biene beanstandet.

    ….und erst die vielen Rindviecher,dummen Hunde,Drecksäue und Hornochsen,die völlig unverkleidet in allen Teilen der Gesellschaft ihr Wesen treiben.Ja! Es sind immer die anderen....

  • Ich habe nichts gegen Kostuemierung, wohl aber etwas gegen reglementierten Frohsinn.

    Warum soll man gerade am Rosenmontag lustig sein muessen....Selbst im Ausland koennen es die Deutschen nicht lassen, diese ihre Tradition zu feiern. Einst habe ich meinen kleinen Sohn als Araber verkleidet ins Goethe-Institut zur Kinderfaschingsparty geschickt, der andere war als Cowboy verkleidet, beide machten keine gute Miene zum lustigen Spiel. Wuerde ich ihnen heute nicht mehr zumuten wollen.

    Gegenfrage: Warum soll man NICHT am Rosenmontag lustig sein. Lass die Leute einfach. Du musst nicht mitmachen. Warum sollen die Leute nicht im Ausland Karneval feiern? Auch das hat ewas mit Freiheit zu tun. Jemanden machen zu lassen auch wenn man das selber nicht gut findet.

  • Das klingt eher nach Karl-May-Institut. Der Volksschriftsteller hatte sich ja ebenfalls, auf der Höhe seines Ruhms, in derartigen Verkleidungen fotografieren lassen, um seinen Fans eine Freude zu machen.

    nee....das Goethe -Institut hatte großzügigerweise nur seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt....

  • Gegenfrage: Warum soll man NICHT am Rosenmontag lustig sein. Lass die Leute einfach. Du musst nicht mitmachen. Warum sollen die Leute nicht im Ausland Karneval feiern? Auch das hat ewas mit Freiheit zu tun. Jemanden machen zu lassen auch wenn man das selber nicht gut findet.

    Sollen sie doch feiern, wenn sIe möchten und ich sagte nicht, dass ich Traditionen nicht gut finde. Ich finde es halt persönlich reglementierend, wenn Frohsinn am Rosenmontag stattfinden muss, Tanzverbot am Karfreitag und Friede, Freude , Eierkuchen an Weihnachten. Der Zeitpunkt meiner Fröhlichkeit ist immer eher zufälliger Natur. Man kann, muss aber nicht am Rosenmontag lustig sein. Ist aber gut Dieterbruno, wenn du deine Fröhlichkeit nach der Mehrheit ausrichten kannst.

  • Die satte Wohlstandsgesellschaft lässt grüßen.

    Ja, wir leben nur noch unter einem Haufen Vollidioten.....manche Erzieher haben echt den letzten Schuss nicht gehört....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....