Halle und jetzt Hanau. Rassistisch orientierte Gewaltverbrechen & Amokläufe nehmen zu. Wie kann die deutsche Gesellschaft dem begegnen ? Was sind die Ursachen ?

  • So! Und nun die kalten Fakten der deutschen Medien.


    https://www.stern.de/politik/d…s-stephan-b--9342198.html


    https://www.t-online.de/nachri…poert-halle-anschlag.html


    ...und der Ticker...



    https://www.volksstimme.de/sac…zess-startet-in-magdeburg


    Verurteilt wird er. Er wird das Symbol im Kampf gegen Rechtsextremisten und Mörder, die durch eine gescheiterte Ideologie geistig verblödet wurden.

    Schade, dass nicht alle Mordversuche anerkannt werden. Wer näheres wissen will, der sollte sich den "Fakt-Beitrag" dazu anschauen.

    Schauen wir mal, ob es der von mir erwartete "Schauprozess" wird, wie es in der DDR einige gab. ....betrachtet das als Hinweis an unsere Altbundeländler, die nun die Gelegenheit hätten, sich einen solchen mal an zu schauen. ;)


    Und nur mal als Gegenüberstellung... also was definitiv KEIN Schauprzess war!

    Wer wurde neben Zschäpe noch so angeklagt und was ist aus denen geworden?


    Da wär der Ralf...

    Zitat


    Am 11. Juli 2018 wurde Ralf Wohlleben wegen Beihilfe zum Mord in neun Fällen zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt. Am 18. Juli 2018 wurde Wohlleben nach sechs Jahren und acht Monaten aus der Untersuchungshaft entlassen. Das Gericht sah ebenso wie die Bundesanwaltschaft angesichts der maximal noch zu verbüßenden Haftdauer von drei Jahren und vier Monaten keine Fluchtgefahr mehr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_Wohlleben


    ...und den Andy...


    Zitat


    Das Oberlandesgericht München verurteilte Eminger zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und sprach ihn von den anderen Vorwürfen frei. Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl erläuterte, man habe Eminger nicht nachweisen können, dass er gewusst habe, was Böhnhardt, Zschäpe und Mundlos über die 14 Jahre im Untergrund taten.[7] Das Gericht hob nach der Urteilsbegründung den Haftbefehl gegen Eminger auf, weil bei dem Strafmaß eine Untersuchungshaft unverhältnismäßig sei. Im Publikum anwesende Rechtsextremisten reagierten mit Applaus und Jubel auf die Freilassung Emingers.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Andr%C3%A9_Eminger


    ...den Holger..


    Zitat


    Seit seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft war Gerlach zunächst im Zeugenschutzprogramm des Bundeskriminalamtes.[5] Später verließ Gerlach das Zeugenschutzprogramm aus unbekannten Gründen freiwillig.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Holger_Gerlach


    ...und der kleine Carsten..


    Zitat


    Wegen Beschaffung der Mordwaffe wird der seit Anbeginn geständige Carsten Schultze zu drei Jahren nach Jugendstrafrecht, der Mitangeklagte Ralf Wohlleben zu zehn Jahren verurteilt.

    https://www.bpb.de/politik/ext…86/der-weg-zum-nsu-urteil


    Möge sich jeder sein Bild selbst machen.

    Ich sach ma...Die Show ist zu Ende, der Vorhang ist gefallen und alle gehen einfach nach Hause.


    Der Herr B. wird ... na? Wer traut sich zu spekulieren? ;)


    Ach und ich denke, der Herr B wollte bei seiner, eh als aussichtslose Flucht geschildert von ihm sest, noch Schaden anrichten und finde, dass auch solche potenzielle Opfer als Nebenkläger ihr Recht überprüfen dürften.


    ...auch hier bleib ich mal dran. 8)

  • Ich: Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Zu recht.

    Ja, Als Urteil. Aber in ein paar Jahren kann man ihn zum Kaffee einladen, da hat der Gunny schon recht.


    Das muss man sich mal vorstellen: Da will einer nur mal so einige Juden erschießen, kriegt die Tür aber nicht auf, woraufhin er aus Zorn darüber, dass er sein Tatfilmchen nicht drehen kann, einfach zwei andere Leute erschießt, z. B. eine Frau, die auf dem Fahrrad daherkommt.


    So verrückt das klingt, verrückt ist der Kerl nicht, nur eitel, geltungssüchtig und gefühlskalt.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Ja, Als Urteil. Aber in ein paar Jahren kann man ihn zum Kaffee einladen, da hat der Gunny schon recht.


    Das muss man sich mal vorstellen: Da will einer nur mal so einige Juden erschießen, kriegt die Tür aber nicht auf, woraufhin er aus Zorn darüber, dass er sein Tatfilmchen nicht drehen kann, einfach zwei andere Leute erschießt, z. B. eine Frau, die auf dem Fahrrad daherkommt.


    So verrückt das klingt, verrückt ist der Kerl nicht, nur eitel, geltungssüchtig und gefühlskalt.

    Ich bin mir nicht sicher. Im Moment steht der Staat wegen seines Verhaltens gegenüber Rechtsextremen ein wenig um Druck.

  • Das könnte sein aber hier (von wem - Biky?) wurden ja eine Reihe von Strafen aufgeführt, die nach einer Weile zur Bewährung ausgesetzt wurden.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Aber in ein paar Jahren kann man ihn zum Kaffee einladen, da hat der Gunny schon recht.

    Nanana....ich hab mich noch nicht hinreißen lassen, welches Maß es wird. Ich tippe....soll ich wirklich? ...na gut, hier in dem Fall und bei dem Eindruck, dass hier ein Schuaprozess statt findet, den man hinterher als Argument hernimmt, dass man ja rigoros gegen Rechte Täter vorgeht, denke ich, dass Dieter recht hat.


    Ich hab die NSU Urteile nur als Gegenbeispiel angeführt, weil dort der Staat bis zur Halskrause mit drin steckt. Da waren solche Urteile, wie ich sie mal zusammengefasst hab, immer Normalität.

    Ich hätte auch andere, vergangene Beispiele aufführen können.


    Es besteht noch die Möglichkeit, dass bei diesem Fall irgendwas von geistiger Umnachtung mit einfließt und Therapien angeordnet werden, dann wäre das die Hintertür für ein frühes Aus für den Aufenthalt im Knast.

    Aber ich hab hier so meine Zweifel.


    Die Richterin scheint es ernst zu meinen und ich rieche schon den argumentativen Ausfluß einiger politischen Größen, die labernderweis nach Verkündung ganz stolz unsere juristische Arbeit hervorheben und es so darstellen, als würde man diesen Idioten als leuchtendes Beispiel für konsequentes Vorgehen herumzeigen.


    Aber das alles sind und bleiben Spekulationen. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt.


    Für mich sind hier eher die Nebenanklagen interessant.

    Denn niemand kann bestreiten, dass er die beiden Menschen mit Vorsatz getötet hat.

    Das wiegt schwer und kann höchstens durch Unzurechnungsfähigkeit gestört werden.

    Das glaub ich aber nicht.


    Ich kann dir auch sagen, was hier der entscheidende Faktor ist. Es ist der versuchte Angriff auf die Synagoge. Wären es "nur" Döner-Imbisse gewesen.... aber ich lass das jetzt mal.


    mfg


    PS: Dervollständigkeithalber hier ein Link

    https://www.stern.de/politik/d…ige-tatvideo-9342198.html

  • ...na gut, hier in dem Fall und bei dem Eindruck, dass hier ein Schuaprozess statt findet, den man hinterher als Argument hernimmt, dass man ja rigoros gegen Rechte Täter vorgeht, denke ich, dass Dieter recht hat.

    Ich glaube, bei einem Doppelmord aus niederen Beweggründen wird das Gericht gar keine andere Wahl haben (als Dieter zu folgen ;)), Schauprozess hin oder her. Es gibt halt wenige vergleichbare Fälle in der Vergangenheit, weil sich die Täter meist selbst ins Jenseits befördert haben.

  • Es ist die Frage, ob - wie Gunny schon sagt - die niederen Beweggründe durch starke Persönlichkeitsstörungen, geistiige Umnachtung, Schuldunfähigkeit, ersetzt werden. Denkt man an Gustl Mollath, kann das allerdings sogar schlechter sein.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Das private Umfeld soll beleuchtet werden.

    Aussagend er Angehörigen stehen im Mittelpunkt. Ja, man will offensichtlich wissen, wie der Hintergrund zur Tat beiträgt. Aber was sollen denn Mutter und Vater etc sagen?

    Sie sagen gar nix, denn Vater, Mutter und Halbschwester berufen sich auf ihr Aussageverweigerungsrecht.


    Im Artikel fiel mir eine Bemerkung auf, die der Rechtsanwalt einwarf, als die Halbschwester auch dieses Recht in Anspruch nahm.


    Zitat


    "Verstehen Sie mich nicht falsch, ihr Halbbruder hat ja die Tat gefilmt. Es geht hier nicht um eine Belastung…", erklärt er.

    https://www.mdr.de/sachsen-anh…tleben-stephan-b-100.html


    Ähm..genau! Also was sollen die Aussagen bewirken? Will man etwas "ausschlachten"? Das private Umfeld als nicht aktive Mittäter darstellen? Etwas begründen, was für eine härtere Strafe oder für eine Milde spricht?


    Ich weiß es nicht. Ja, der Täter hat seien Tat gefilmt und somit seine Schuld und den Nachweis, dass er die Tat begangen hat, selber geliefert.

    Hier stehen nicht die Gesinnungen und die Motive der Angehörigen vor Gericht, es geht hier um die Tat des Angeklagten.


    Wenn man dies so liest, dann wird meine Vermutung nur bestätigt, dass hier was großen aufgezogen werden soll. Seht her, wir klären lückenlos auf! ...schön aber warum hier und nicht in den anderen Fällen?

    Was unterscheidet dieses Tat von anderen Morden rechter Spinner?

    Kann es sein, dass hier mal keine V-Männer oder andere staatliche Radikalspitzel involviert waren?

    Na dann kann man ja ohne schlechtes Gewissen aufklären und zwar lückenlos.


    Zitat


    Damit können weder die von ihr während der Polizeivernehmung getätigten Aussagen, noch die der Eltern vor Gericht verwendet werden. Schade, denken sich in diesem Moment sicherlich viele im Saal. Es wäre spannend gewesen, zu erfahren, welches Bild sie von ihrem Sohn, Bruder haben. Hat er sich ihnen gegenüber antisemitisch oder rassistisch geäußert? Und wenn ja, wie haben sie darauf reagiert?

    Was sich viele im Saal denken, ist irrelevant.

    Ob das spannend ist, ist irrelevant.

    Welches Bild die Familie vom Täter hat, ist irrelevant.


    Es wäre relevant, wenn sie den Täter zur Tat ermutigt hätten. Nur stehen die ja nicht als Angeklagte vor Gericht und somit sind die Hoffnungen solche belastenden Aspekte zu finden irrelevant.


    mfg

  • Wenn man dies so liest, dann wird meine Vermutung nur bestätigt, dass hier was großen aufgezogen werden soll. Seht her, wir klären lückenlos auf! ...schön aber warum hier und nicht in den anderen Fällen?

    Was unterscheidet dieses Tat von anderen Morden rechter Spinner?

    Kann es sein, dass hier mal keine V-Männer oder andere staatliche Radikalspitzel involviert waren?

    Na dann kann man ja ohne schlechtes Gewissen aufklären und zwar lückenlos.

    Natürlich wird das so sein. Andererseits, sollte man dem Anklägern bzw. den Ermittlern jetzt vorwerfen das, im Gegensatz zum NSU Komplex eben keiner querschießt, keiner behindert, vertuscht, verdeckt... ?


    Was meinst Du wie es denen jetzt geht die z.B. im Wirtschaftsskandal Wirecard ermitteln die schon am Tag 1 die Vorgabe des Herrn Scholz auf den Weg bekommen haben das in seinem Ministerium keine Fehler begangen wurden....

  • Ist das so? Woher weißt Du das?

    Im Vergleich zur Causa NSU wird der Fall in Hanau wohl doch deutlich anders gelagert sein. Dort hatten wir eine Terrorgruppe mit etlichen "Berührungspunkten" zu hiesigen Ermittlungsdiensten, Diensten etc. und mit einer jahrelangen Mordserie quer durch Deutschland.

    Bei solcher einer Gemengelage ist es wohl ein ganz anderes zu ermitteln als in Hanau.

  • Was meinst Du wie es denen jetzt geht die z.B. im Wirtschaftsskandal Wirecard ermitteln die schon am Tag 1 die Vorgabe des Herrn Scholz auf den Weg bekommen haben das in seinem Ministerium keine Fehler begangen wurden....

    ...na dann wird man wohl auch keine Fehler finden wollen. ;)


    mfg