Corona auf dem Weg um die Welt

  • das "gewisse" Enkeltrickbetrügergangs

    Traust du dich nicht, das Gesocks beim Namen zu nennen?

    Das ist eine polnische ZIGEUNERGANG.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Die dann natürlich auch ständig gewechselt werden muß....in Zeiten, wo ich die überall herbekommen habe, kein Thema, aber heute?

    Ich brauche pro Monat mindestens 15 Masken......zu einem Preis von? Ohne mich......

    Musste ja nicht. Die beste Ehefrau von allen macht gerade ein paar für Freunde und Bekannte. Baumwollstoff mit Inlay für den Filterstoff oder Vlies zum Austausch. Ich habe dann Notfalls 3 am laufen und die jeweils Gebrauchte wird dann immer nach jedem benutzen gewaschen und getrocknet.

  • Nun gibt es aber auch Kohl,Kartoffeln,Rüben,Pastinaken,Wein,anders Obst usw. Da geht nix rein mechanisch,so völlig ohne manuelles Zutun.Da braucht jeder Agrarier Hilfe.Und die steht in D-auch mit wesentlich höheren Löhnen- einfach nicht zur Verfügung

    Weißt du, wenn ich nun ganz gehässig wäre würde ich auf die hämischen Verweise zu Selbstversorgung in der Vergangenheit verweisen. Mache ich aber nicht. Kohl, Kartoffeln, Rüben und Obst sind genau wie Getreide ohne riesigen menschlichen Einsatz von billigen Tagelöhnern anzubauen, zu pflegen und zu ernten. Jedenfalls in traditioneller Landwirtschaft. Pastinaken sind mehr als wenig gefragt. Und die Weinlese erfolgt in den hiesigen Anbaugebieten auch meist mit regionaler Organisation, ist aber auch nicht lebensnotwendig. Die benötigte Hilfe zur Grundversorgung hält sich also in sehr überschaubaren Grenzen.

  • Also, wir ernähren uns künftig nur noch von Kartoffeln und Rüben. Und den Leuten in der Frankfurter Innenstadt werde ich den Rat geben, auf Selbstversorgung umzusteigen.

    Wo aber das Problem liegt, wenn Leute in der freien Natur in, sagen wir, zehn Meter Abstand Erdbeeren ernten, habe ich noch nicht verstanden.

  • Also, wir ernähren uns künftig nur noch von Kartoffeln und Rüben. Und den Leuten in der Frankfurter Innenstadt werde ich den Rat geben, auf Selbstversorgung umzusteigen.

    Wo aber das Problem liegt, wenn Leute in der freien Natur in, sagen wir, zehn Meter Abstand Erdbeeren ernten, habe ich noch nicht verstanden.

    Naja, schau Dir die "Frischetheken" in den Discountern doch mal an.

    Deutsche Ware ? Absolut in der Minderheit und bis auf Saisonware schon jetzt problemlos global substituiert.

  • Also, wir ernähren uns künftig nur noch von Kartoffeln und Rüben. Und den Leuten in der Frankfurter Innenstadt werde ich den Rat geben, auf Selbstversorgung umzusteigen.

    Wo aber das Problem liegt, wenn Leute in der freien Natur in, sagen wir, zehn Meter Abstand Erdbeeren ernten, habe ich noch nicht verstanden.

    Schon mal auf die Idee gekommen, dass Leute, die sich selbst versorgen, auch die Situation in der Frankfurter Innenstadt entschärfen könnten? Gut, könnte ein bisschen teurer werden, aber für die exorbitante Miete und andere Annehmlichkeiten hats ja bislang auch gereicht.


    Es ging auch nicht darum, dass Leute mit 10 m Abstand übers Feld krauchen. Die Rede war von einer Menge Menschen, die keine 70 cm voneinander entfernt die Beete vorbereiten. Muss das jetzt sein? Und brauchen wir jetzt tatsächlich 40.000 Menschen (andere Quelle heute: 80.000) von irgendwo her, die nun Spargel stechen sollen, der weiß Gott nicht überlebensnotwendig ist? Wir sperren die Wanderparkplätze in der Sächsischen Schweiz und verhindern, dass der Dresdener die 40 km fährt und mal einen Tag allein oder mit (eigener) Frau dort rumwandert. Und stecken gleichzeitig 40.000 Leute in Gemeinschaftsunterkünfte. Oder was meinst du, wo die jetzt unterkommen? Im Einzelzimmer im Hilton? Finde den Fehler!

  • […] Wir sperren die Bevölkerung ein, machen die heimische Wirtschaft platt - und retten den Spargelbauern. Sind die Verantwortlichen noch ganz bei Trost? […]

    Wenigstens die Flugzeugvercharterer und das Flughafenpersonal dürften diese seltsame Regelung für tröstlich halten… und da nicht jeder Spargelbauer in unmittelbarer Nähe seines Ackers über eine ausreichende Landebahn verfügt, könnten auch das Taxi- bzw. Reisebusgewerbe profitieren. Und die dörflichen Zimmervermieter…

  • Wenigstens die Flugzeugvercharterer und das Flughafenpersonal dürften diese seltsame Regelung für tröstlich halten… und da nicht jeder Spargelbauer in unmittelbarer Nähe seines Ackers über eine ausreichende Landebahn verfügt, könnten auch das Taxi- bzw. Reisebusgewerbe profitieren. Und die dörflichen Zimmervermieter…

    Nee nee, die Containervermieter. Da bekommt doch kein einzelner kleiner Zimmervermieter was ab vom Kuchen, bist du jeck.


    :grinsweg:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Neues aus der Welt des Wahnsinns: Wie der MDR gerade berichtete, sollen 40.000 Erntehelfer aus der EU eingeflogen werden. Aha. Macht Sinn. :mad5: Wir sperren die Bevölkerung ein, machen die heimische Wirtschaft platt - und retten den Spargelbauern. Sind die Verantwortlichen noch ganz bei Trost? Himmel, dann gibt es dieses Jahr halt keinen Spargel! Oder eben weniger und teureren. Davon stirbt keiner. Und den Herren Spargelproduzenten wird vielleicht klar, dass das Geschäftsmodell der vergangenen Jahre eventuell suboptimal war. Auch weniger lustig: Auf einem mir gut bekannten Biohof herrscht lustiges Treiben. Nach wie vor bestellt ein Netzwerk aus Studixxes und sonstigen Ökos die Felder. Kein Unterschied zu den vergangenen Jahren. Hallo!!??


    Mit solchen Aktionen wird das wohl eher nichts. Ich verstehe es nicht. Muss ich ja auch nicht.

    Na nun tu nicht so verständnisslos, das kauf ich dir nicht ab.

    Die Bauernlobby ist ebenso mächtig wie die Autolobby, das ist dir Schelm sehr wohl bekannt.

    :peace2:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Du hast den Durchblick.

    Ich gönne dir das Phänomen. :)

    Nein ich habe micht dem Durchblick, denn mir ist bewusst ich weis das ich nichts weis.


    Durch Blick ergo durch Betrachten, über das gesehene Nachdenken, mit geschichtlichem, physikalischem, psychologischen und sonstigem über die Lebenszeit erworbenem Wissen, Schlüsse ziehen, sich mit anderen fachlich Beschlagenen Menschen austauschen und dann sich aus alledem eine eigene Meinung zu bilden schon.

    Ein Phänomen ist das nur für Flachpfeifen die sich in ihrem Leben außer Saufen, Fußball, Weiber, Autos und Motorräder nichts weiteres an Bildung gegönnt haben.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Es wird ja jetzt schon davor gewarnt, dass wir im Hochsommer nix zu essen haben, weil wir´s nicht bezahlen können.

    So komisch ist das nicht, es gab schon Zeiten, in denen Goldschmuck und Brillianten gegen Brot und Kartoffeln getausch wurden. Als ich zur Zeit des Umbruchs in der Ukraine arbeitete, standen auch Menschen an der Straße, die ihren Schmuck gegen ein paar Westmark oder US Dollar tauschten, um sich das Nötigste zum essen kaufen zu können.

    Wer die Landwirtschaft kaputtmacht, muss sich nicht wundern, wenn es die grundlegenden Dinge des Lebens nicht mehr ausreichend gibt. Auch im alten Rom gingen die Latifundien zuerst in Konkurs, die Bauern überlebten.

  • Ein Phänomen ist das nur für Flachpfeifen die sich in ihrem Leben außer Saufen, Fußball, Weiber, Autos und Motorräder nichts weiteres an Bildung gegönnt haben.

    :hut:

    Weiste, gelobt sein diese die überhaupt noch solche Interessen haben !!!😁😁😁


    Was musste ich mir bis dato von den New Media Abfeierern alles anhören, meine Hobbies, Interessen und Handfertigkeiten generell wären Oldschool, ich wäre ein Messie, ein Horter unnützer Dinge..schließlich brauche man doch nur noch 5G und ein vernünftiges Mobiltelefon oder Laptop fürs heutige, intellektuelle Leben...

    Und nu ? Lagerkoller, Verzweiflung, Alkoholismus ?

    Ich könnte für eine gesunde Psyche noch ein 1 Jahr problemlos überstehen soviele händisch machbare Projekte warten, meine Frau fertigt gerade mit meinen teils durch die Familie geretteten Gerãtschaften mit 60 Jahren und mehr für andere...

  • Nein, ich habe nicht den Durchblick, denn mir ist bewusst, ich weiss, dass ich nichts weiss.

    ................................

    Ein Phänomen ist das nur für Flachpfeifen, die sich in ihrem Leben außer Saufen, Fußball, Weiber, Autos und Motorräder nichts weiteres an Bildung gegönnt haben.

    :hut:

    Man kann sich umfassend bilden, ohne auf ganz natürliche Interessen zu verzichten. Saufen muss man nicht, die Wirkung eines Alkoholrausches kann auch dazu führen, dass man maßvoll genießt, Fußball ist für mich überflüssig, Damen, Autos, etc. sind angenehme Interessen, die MANN wohl nicht missen möchte.:):):)