Corona auf dem Weg um die Welt

  • Egoismus hoch drei,Sinn für die Gemeinschaft stört ja nur.

    Na ist doch prima.

    Eine Egoistische Gesellschaft...kann man eine solche überhaupt als solches Bezeichnen?... entwickelt eben keinen Sinn für Solidarität, Mitgefühl und ...naja, Gemeinschaftssinn.

    Es entsteht keine homogene Masse. Das ist doch genau das, was vielen in die Karten spielt.

    Stell dir doch nur mal vor, sehr viele würde einen solchen Gemeinschaftssinn entwickeln. Man wäre sich in wichtigen Dingen einige und würde auch gesellschaftlich diese durchzusetzen versuchen.

    Das letzte mal, als das auf deutschem Boden geschah, war 1989 in der DDR. ;)

    Was danach passierte, sollte eigentlich jeder wissen. ;)

    Übreigens....Eine Lehre aus der Wende, die komischerweise nur selten betont und hervorgehoben wird. Denn letztlich hat es eine Kritische Masse geschafft, eine Regierung los zu werden.

    Ich bin mir sicher, viele Politniks sind sich dessen wohl bewußt und würden dies gern verhindern.

    Da kommen solche Erfindungen wie Egoismus grad recht. Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht! :)


    Gut, im Heute geht es um ein etwas anderes Thema. Im Heute dürfen wir alle endlich unsere eigene Meinung haben, ob wir uns die gebildet haben oder nicht, wir haben sie jedenfalls.

    Auch hier ist Ego... Individualismus das oberste Gebot. Wer hat denn schon die gebrauchte Meinung eines anderen? Schon gar nicht eine von vielen! Jeder muß irgendwie seine eigene, unterscheidende Meinung haben, nur dann kann jeder mit dem Finger auf den oder die anderen zeigen, deren Meinung natürlich anders und somit pfui ist.


    Gemeinschaft klingt auch immer so sozialistisch. Da sahen ja auch alle gleich aus, dachten das gleiche und aßen das gleiche. Im gleichgeschaltetem Stechschritt wider die Meinungsfreiheit des Individuums.


    So was will man nicht mehr. ...dann doch lieber Meinungskuriositäten, auf die man schön den moralischen Zeigefinger richten kann. Wie kann man nur... Das ist doch Unfug... Was haben denn die für ne Meinung....


    Das Vorführen von Menschen, die sich aus Dummheit oder Verzweiflung auf Irrwegen befinden, dient nicht als schlechtes Beispiel und wird als Index für Selbstkritik genommen, es ist nur noch Unterhaltung und Show. Eine Freakshow! Sehet die geistig Minderbemittelten, wie sie sich zur Schau stellen! Die haben nichts verstanden und weigern sich. ...ich hab diese Prediger schon vor Augen, die Menschen, weil sie auf Grund von Defiziten, die man am besten noch selber Artgerecht pflegt, nicht reagieren oder eben so reagieren, wie man es sich nicht mal vorstellen kann.


    Egal wieviele Schilder und Transparente man auf einer Straße sieht.

    Passt das Bild nicht in die Sammlung, dann findet man bestimmt einen, mit dem man 100 000 andere in einen Topf werfen kann. Es reicht ja auch, sich den Gewinner der Vollidioten-Olympiade heraus zu picken, lukrativ vor einer Kamera zu parken und ihm dämliche Frage zu stellen, besser noch, intelligente Fragen zu stellen. Dann hat man sauber den Durchschnitt der Teilnehmer präsentiert, und die Demo ist gesellschaftlich geplatzt.


    So, das war mal meine unbedeutende Meinung. Weder will ich damit zum denken anregen, noch braucht irgendwer darüber nach zu denken. Ich wünsche mir lieber einen anständigen Shitstorm, denn nur dann bin ich in unserer Gesellschaft auch angekommen und werde immerhin respektiert.


    8):thumbup:

    Wer in Grenzen denkt, denkt begrenzt.

    Einmal editiert, zuletzt von gun0815 ()

  • Diesen Shitstorm kannst du haben.

    :brav:

    Ja bist du jetzt vollkommen verblödet? :yikes:

    Wie kommst du in deiner bornierten Schreibe dazu einfach so Psychomechanismen in die Welt zu blasen und das kapitalistische Spalte und Herrschemodell so schonungslos zu denunzieren. Geht's noch.

    :peace2:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • In mehreren Städten bzw. Kommunen werden wir derzeit darauf vorbereitet, dass ein zweiter Lockdown vor der Tür steht - auch Hamburg will da Vorbildwirkung zeigen. Und was kommen könnte wird wird im allegorischen Morgen schon Realität sein… hatte ich einer früheren und online also nicht mehr aufzufindenden Version dieser Nachricht nicht die Wendung gelesen, dass die Begeisterung für die Schutzmaßnahmen abgeklungen sei? Die muss also wieder geweckt werden, und in großer Zahl rasch durchgeführte Tests werden gewünschten Zahlen schon liefern.

    Du siehst das wie der US-Präsident, der glaubt auch, je mehr getestet wird, desto mehr Infinzierte gibt es.

  • <...>

    Das letzte mal, als das auf deutschem Boden geschah, war 1989 in der DDR. ;)

    Was danach passierte, sollte eigentlich jeder wissen. ;)

    Übreigens....Eine Lehre aus der Wende, die komischerweise nur selten betont und hervorgehoben wird. Denn letztlich hat es eine Kritische Masse geschafft, eine Regierung los zu werden.

    Obwohl ich denke, dass Gunny nicht recht hat, werde ich den Teufel tun und seinen Shitstorm lostreten, vor allem, weil er die Ereignisse von 1989 als das Handeln einer kritischen Masse sieht. Das ist imho ganz falsch.

    Dieses Handeln hätte es ohne die erkennbare Schwäche der UDSSR nicht gegeben, Die Gelegenheit war günstig und, was viele vergessen oder nicht wissen, in der damaligen DDR glaubte man angesichts der immer schlechter werdenden Versorgungslage, dass ein Hungerwinter bevorsteht. Ich erinnere mich, dass meine Tante zu der Zeit aus allen alten Federbetten und Stoffen warme Decken herstellte, weil sie glaubte, dass es auch nicht genügend Heizmaterial mehr geben würde.

    Was dann geschah, war dem Platzen eines Dampfkochtopfs vergleichbar, weil das Ventil kaputt war und die Dichtungsringe nicht mehr dicht genug. Oder so.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Obwohl ich denke, dass Gunny nicht recht hat, werde ich den Teufel tun und seinen Shitstorm lostreten, vor allem, weil er die Ereignisse von 1989 als das Handeln einer kritischen Masse sieht. Das ist imho ganz falsch.

    Dieses Handeln hätte es ohne die erkennbare Schwäche der UDSSR nicht gegeben, Die Gelegenheit war günstig und, was viele vergessen oder nicht wissen, in der damaligen DDR glaubte man angesichts der immer schlechter werdenden Versorgungslage, dass ein Hungerwinter bevorsteht. Ich erinnere mich, dass meine Tante zu der Zeit aus allen alten Federbetten und Stoffen warme Decken herstellte, weil sie glaubte, dass es auch nicht genügend Heizmaterial mehr geben würde.

    Was dann geschah, war dem Platzen eines Dampfkochtopfs vergleichbar, weil das Ventil kaputt war und die Dichtungsringe nicht mehr dicht genug. Oder so.

    Was ein Eigentor. Deine Beschreibung entspricht nach deinem Verständniss also nicht einer politischen kritischen Masse.


    Hauptsache Widerspruch und sei es auch der größte Nonsens, besser kannst du dich wirklich nicht mehr outen.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Na, haben wir ja echt Glück, dass die überwiegende Mehrheit der deutschen Einwohnerschaft sich an die Corona-Regeln hält und die Mehrheit sogar mit der Arbeit der Regierung zufrieden ist. Wer kann, entdecke die Unterschiede zu den Vorgängen 1989 in der DDR.

  • An Duch Blick: Schmarren. "Politisch kritisch" ist das Zauberwörtchen. Das war die Masse eben nicht, sondern sie hatte den realsozialistischen Lebensstandard satt. Dass das so war, merkt man ja jetzt, wo die "kritische Masse" saturiert, frei und ewig am Meckern ist.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • An Duch Blick: Schmarren. "Politisch kritisch" ist das Zauberwörtchen. Das war die Masse eben nicht, sondern sie hatte den realsozialistischen Lebensstandard satt. Dass das so war, merkt man ja jetzt, wo die "kritische Masse" saturiert, frei und ewig am Meckern ist.

    Propagandaverblendete Minderheit trifft realrealistischer das Geschehen.


    Interessant wie eine Masse die den realsozialistischen Lebensstandard satt hatte und die Regierung zum Teufel jagt nicht als eine politische kritische Masse gesehen werden soll.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

    Einmal editiert, zuletzt von Durch Blick ()

  • Propagandaverblendete Minderheit trifft realrealistischer das Geschehen.

    :hut:

    Die dauernden Versorgungsengpässe und das totale Abschmieren der DDR Volkswirtschaft zu dem Zeitpunkt trifft aber relativ exakt die damalige Realität.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Propagandaverblendete Minderheit trifft realrealistischer das Geschehen.

    :hut:

    Das kann ich gar nicht glauben, denn als es die DDR noch gab, waren unsere Verwandten samt alle ihre Freunde sowas von heimlicher Opposition, was ja auch anzuraten war angesichts einiger Kinder, die studieren wollten. Die waren keineswegs verblendet.

    Kann aber auch sein, die Propaganda wirkt erst jetzt, wo sie das Ärgste hinter sich haben :smilewinkgrin:

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Na, haben wir ja echt Glück, dass die überwiegende Mehrheit der deutschen Einwohnerschaft sich an die Corona-Regeln hält und die Mehrheit sogar mit der Arbeit der Regierung zufrieden ist.

    Jepp, die Regierung konnte durch ihr Krisenmanagement gut punkten. Im Gegenzug sinkt die Beliebtheit der rechtsradikalen AfD immer weiter. Populisten können nur Krisen herbeireden, aber bei echten Krisen versagen sie kläglich.

  • Wo steckt Melania überhaupt? Superman Donald war ja nach 3 Tagen wieder gesund. Seine Gattin hat's zum gleichen Zeitpunkt erwischt, aber von der sieht und hört man gar nichts mehr?


    Ob die da was verschweigen, was die Wiederwahl von DT gefährden könnte?

  • Wo steckt Melania überhaupt? Superman Donald war ja nach 3 Tagen wieder gesund. Seine Gattin hat's zum gleichen Zeitpunkt erwischt, aber von der sieht und hört man gar nichts mehr?


    Ob die da was verschweigen, was die Wiederwahl von DT gefährden könnte?

    Ich las heute, dass sie wieder negativ getestet wurde und das ihr Sohn ebenfalls positiv gewesen sei.

  • Propagandaverblendete Minderheit trifft realrealistischer das Geschehen.


    ...

    Das kann ich gar nicht glauben, denn als es die DDR noch gab, waren unsere Verwandten samt alle ihre Freunde sowas von heimlicher Opposition, was ja auch anzuraten war angesichts einiger Kinder, die studieren wollten. Die waren keineswegs verblendet.

    Kann aber auch sein, die Propaganda wirkt erst jetzt, wo sie das Ärgste hinter sich haben :smilewinkgrin:

    Diese Aussage bezog sich nicht auf die DDR sondern auf das jetztzeitige Verhalten von Leugnern und Besserwisser.

    Bei DDR ging es um das Klären ob der Ausdruck politisch kritische Masse richtig ist für das Geschehen, welches zum Ende der DDR führte.

    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • "Politisch kritisch" ist das Zauberwörtchen.

    Da ich das "politisch" nicht verwendet habe, ist der Bezug "kritische Masse" schlicht auf die Zahl der Teilnehmer beschränkt. Und ja, es waren die Menschen auf der Strasse, die den Stein des Anstoßes ins rollen brachten. Die Reaktionen kamen ...ich erinnere mich grau... meist nach den Aktionen. ;)


    mfg

  • Scheint genau dem "Zeitgeist" zu entsprechen. Ich bin wichtig,ich will Spaß, mir muss es gutgehen, ich scheisse (Entschuldigung!!) darauf,ob anderen Übles widerfährt ,Hauptsache mir geht es gut.Egoismus hoch drei,Sinn für die Gemeinschaft stört ja nur.

    Es wird,so meine ich, allerhöchste Eisenbahn sich darauf zu besinnen, dass wir gemeinsam einen Staat bilden und leben, in dem alle

    ein Anrecht darauf haben, dass es ihnen im Rahmen der Möglichkeiten gut geht.

    Ein Thema, was man mal für sich und generell betrachten sollte. Ganz so einfach ist es nun mal nicht.


    Aber auf Corona bezogen: Solidarität ist keine Einbahnstraße. Genau dazu wird sie aber gerade gemacht. Sie wird nur dort eingefordert, wo es gerade ins Bild passt. Ins ideologische, mediale oder politische. Werte um die 150 hier und heute bei diffusem Infektionsgeschehen sind nicht gottgegeben vom Himmel gefallen, sondern des Ergebnis bewusster Einzelentscheidungen. Und gewählter Volksvertreter, die das aus welchen Gründen auch immer nicht im geringsten juckt. Kurz geschrieben das Ergebnis völlig unsolidarischen Verhaltens. Wieso hat der jetzt das Recht, das offensichtlich nicht so ganz sexy Ergebnis seiner Ignoranz ungehindert in die bunte Republik zu tragen und weiter wie konsequenzlos nicht solidarisches Verhalten an den Tag zu legen?

  • Propagandaverblendete Minderheit trifft realrealistischer das Geschehen.


    Interessant wie eine Masse die den realsozialistischen Lebensstandard satt hatte und die Regierung zum Teufel jagt nicht als eine politische kritische Masse gesehen werden soll.

    :hut:

    Politisch ist ja eigentlich alles, was eine Masse so gemeinsam tut. Und ja, die Politik der Regierung hat uns damals motiviert auf die Straße zu gehen. Die Demos aber als rein politisch zu bezeichnen, so weit würde ich persönlich gar nicht gehen, es war eher...gesellschaftlich. Der Unmut, die Unzufriedenheit, all das waren viele persönliche Punkte, die sich in den Demos konzentrierten. Das Anfangsziel waren schlicht Verbesserungen der Situation. Zu mindest am Anfang ging auch nicht um Umsturz oder Wiedervereinigung.


    Ich weiß nicht, ob ein Nichtbeteiligter sich die Eigendynamik vorstellen kann, die diese Zeit entwickelte.


    Mit Corona Regeln und deren Durchsetzung darf man das aber nicht vergleichen.

    Hier geht es ehr darum, dass Menschen leider keine Leichenberge auf den Straßen sieht oder dahinsiechende Menschen in den Gassen. Viele haben kein Familienmitglied verloren und auch keinen Freund.

    Man fragt sich, wo das Virus denn ist? Sagst du denen "Na in uns ALLEN!" dann könnte das Verwirrung auslösen und man nimmt man dich nicht mehr ernst.

    Ich wäre ja dafür, wenn man deutlich betont, dass nur schwule Christen über 50 von diesem Virus befallen werden. :)

    ...oder besser, nur grauhaarige Knservative mit min 2 Kindern...


    Hach, ich könnte so noch ne weile weiter machen.


    mfg