Corona auf dem Weg um die Welt

  • Da kann man schon mal den nonkonformistischen Macker geben ...

    Genau, und auch, weil dieser (der Nanny Staat) genau auch von den "nonkonformistischen Mackern" mitgetragen wird....

    Du bist ein echter Fall für das Bundesverdienstkreuz mit eigener Hymne und einem Jahresabo Honig.....

    Lass es dir schmecken....

    Und nochmal:

    Wem das nicht gefällt oder nicht zusagt, kann gerne aus diesem Nannystaat und aus diesem System aussteigen....

    Andere Länder, andere Sitten....Amerika mit seinen Wissenschaftlern zum Bleistift....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Richtig. Und ich schrieb "auch innerhalb". Habe nur deinen Gedanken etwas weitergesponnen.

    Du brauchst meine Gedanken nicht weiterspinnen, um herumzupupsen....mit deiner amerikanisch, wissenschaftlichen Errungenschaft....

    Außerhalb ist überhaupt keine Gefahr.....höchstens in Trampelland....da kannste dir nämlich beim Essen keinen Virus sondern eher ein hochkalibriges Geschoß einfangen.....:lach-m:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ich frage mich nur, wer bei diesem Wetter noch draußen sitzen will. Da ist der Kaffee ja kalt, bevor man dazu kommt, ihn einzuschenken ...

    Du hast vergessen, die Heizpilze sind wieder "in"......

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Menschenskinder....was es alles gibt....

    Zitat

    Gesundheitsminister Spahn Im Notfall sollen auch Corona-Positive weiterarbeiten

    Kontaktpersonen Corona-Infizierter und positiv getestete Personen sollen notfalls weiterarbeiten: Mit dieser Äußerung sorgt Gesundheitsminister Spahn für Unverständnis. Kritiker fordern einen Strategiewechsel.

    https://www.spiegel.de/politik…63-4686-a2ea-e88393f7beba

    Na also, dann können wir ja auch wieder ins Cafe, die Kneipe und ins Restaurant....alles nicht so schlimm....

    Ich hab es gewusst, der Jens ist ein entfernter Verwandter von Donald Duck....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • In einem muss ich Spahn aber leider recht geben.


    Bei der Corona App schreien plötzlich alle nach Datenschutz und stellen sich an, als wäre es der Weltuntergang.

    In den "sozialen" Medien posten sie Saufbilder, Bikinibilder, Kinderbilder, Urlaubsbilder...nennen ihren Beziehungsstatus, on wann bis wann sie wohin verreisen und scheren sich einen Dreck um die Datenschutzbestimmungen.


    Noch schlimmer Smartphones. Alles was da drauf ist, darf soweit ich weiß verwertet werden. Auch Kontaktdaten.

    Wer liest schon die Datenschutzbestimmungen? Sind meistens viel zu lang und unverständlich. Wird weg geklickt. Der Schnüffelei kann man im Grunde gar nicht entgehen.

    Da nutzt auch die neue EU Bestimmungen wegen der Cookies nichts. Alles wird als berechtigtes Interesse klassifiziert.


    Auf manchen Seiten muss man bis zu >100 einzelne "Partneranbieter" einzeln deaktivieren.

    Surfen mit scharfen Einstellungen ist unmöglich. Geht nur mit Tor. Da kann ich all den Mist wegklicken und zulassen.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Na also, dann können wir ja auch wieder ins Cafe, die Kneipe und ins Restaurant....alles nicht so schlimm....

    Ich hab es gewusst, der Jens ist ein entfernter Verwandter von Donald Duck....

    Ja so'n Quatsch. Wenn es nicht genug Pflegekräfte gibt, kann man immer noch Arbeitslose von der Straße in die Kliniken bringen.

  • Bei der Corona App schreien plötzlich alle nach Datenschutz und stellen sich an, als wäre es der Weltuntergang.

    Ich nicht, ich hab den Mist nicht drauf....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Wenn es nicht genug Pflegekräfte gibt...

    ...dann ist das so.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ich nicht, ich hab den Mist nicht drauf....


    Ich auch nicht, denn ich habe keins und will vorerst keins. Wenn mein Handy den Geist aufgibt kaufe ich mir wahrscheinlich eins.

    Aber dann nur in gebrauchtes, oder so eins https://utopia.de/bestenlisten…-faires-smartphone-liste/

    und auch nur, wenn man darauf eine dieser Betriebssysteme aufspielen kann.

    https://www.smartphonepiloten.…ve-mobile-betriebssysteme

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • […] wo das alles noch enden wird […]

    […] ist leider recht deutlich vorgezeichnet. Covid-19 bietet die perfekte Argumentation zur Abschaffung der gesetzlichen Krankenversicherung… die private Krankenversicherung verteuert sich ja bereits. Und mit dem wirtschaftlichem Knockdown ist eigentlich klar, dass auch die Steuerschätzungen künftig schwächeln und kränkeln werden… auch wenn z.Zt. noch findiger Unternehmergeist Möglichkeiten ersinnt, wenigstens in diesem Jahr noch am Weihnachtsgeschäft zu partizipieren. Nachahmungstätern wird dann allerdings mittels örtlicher Initiativen zur Errichtung einer Pop-Up-Bikelane am Aufstellungsort seiner Drive-by-Lebkuchenherzverkaufsbude sicher ein Strich durch die Rechnung gemacht.

  • Ach ja, da war ja etwas, das sich Corona nennt - etwas, das ich zunächst für die übliche Sau hielt, die alle paar Monate durch das Dorf oder eben auch um die Welt gejagt wird. Aber dann merkte ich, das ist diesmal etwas mehr als sonst, und inzwischen glaube ich auch, das da im März und April war bloß die Vorhut. ;- ) Zumindest in Deutschland und vielleicht auch weiten Teilen Europas. Und schon damals fragte ich mich, haben die Wirtschaftslobby und deren Profit-Interessen wieder einmal Vorrang oder steht das einmal irgendwas hinten an - etwa der Gesundheit der breiten Masse der Bevölkerung, wenn schon nicht der sozialen Gerechtigkeit und längerfristigen Stabilität. Es wurde am Ende so etwas dazwischen. Es gab diesen Lock-down mit zwar geschlossenen Geschäften, Ämtern und Schulen, etc., aber die meisten Arbeitnehmer durften natürlich weiterschuften - auch in all den weniger wichtigen Berufen. Im Gesundheits- und Lebensmittelbereich kann man es ja verstehen, aber alles andere hätte man auch mal komplett dichtmachen können. Aber nein, es ist natürlich wichtiger, daß die Sklaven weiter für die Überflußakkumulation von Cheffe anschaffen gehen - obwohl man sich auf dem Arbeitsplatz ebenso anstecken kann wie im Kaufhaus oder in der Schule.

    Und ich fragte mich schon damals, was passiert, wenn eine zweite Welle anrollt - womit ich relativ fest rechnete. Ich hielt zwei Optionen für wahrscheinlich: Entweder reagiert man noch schärfer und macht mal wirklich einen konsequenten Lock-down - oder man ergibt sich so langsam resignierend in die Situation. Und dieser Lock-down light hier hat schon viel von letzterem. Wirtschaftsinteressen haben wieder nahezu vollends Vorrang. Ich meine, ich weiß ja auch nicht, ob man da (noch) was machen kann, bevor endlich ein wirksamer Impfstoff da ist - wobei noch abzuwarten bleibt, ob und wie nachhaltig der dann wirkt. Und natürlich ist es problematisch, wenn später immer wieder neue Infekteure von außen kommen oder woher auch immer. Aber ansonsten könnte man das Ding mit ein paar Wochen wirklich hartem Lock- oder vielleicht eher Shut-down auch nahezu ausrotten erstmal und danach wieder umso legerer und freier anschließen... ;-/ Aber sowas wie Merkel war noch nie was für ganze Sachen.


    Armseligst jedenfalls, wie sehr diese bloß recht hilflos reagierende BundesreGIERung und insbesondere die im Frühling mit Recht auch bereits sehr abgesackte (CD)U von dieser Krise profitieren können. Ein Haufen untertäniger Schisser versammelt sich beim kleinsten Problem wieder hinter der vermeintlichen Sicherheitspartei - und wählt somit eine der Ursachen für Problem- und Krisenverschärfung. Das ist erbärmlich und läßt wenig für die Zukunft hoffen, wenn Mehrheiten hier immer so reagieren. Denn es werden im Zuge des sich wieder vollziehenden Endstadiums des aktuellen Kapitalismuszyklus - zuletzt ist das System gescheitert um den zweiten Weltkrieg rum; danach der unbelehrbare Reset und Neustart - noch jede Menge Probleme auf uns zukommen. Und ich erahne jetzt schon, daß ein paar Naivlinge und miese Intriganten versuchen könnten, das erneute Scheitern des Systems allein Corona in die Schuhe zu schieben. Aber Corona hat das bestenfalls beschleunigt bzw. wird es weiter tun. Ein System, das eine möglichst breite Masse an Konsumenten benötigt, dieser aber immer wieder mit exponentieller Geschwindigkeit die Mittel dafür entzieht, und das nicht regelmäßig Neu- und Ersatzbedarf schafft, das KANN nur immer wieder scheppernd an die Wand fahren und benötigt seine destruktiven Resets. Das hat wenig mit Corona zu tun. Und auch in dieser Krise sträubt man sich bis zuletzt da in der Lobbypolitik, endlich mal Geld von dort zu holen, wo es sich immer mehr staut. Auch da gibt es nur ein paar verhöhnende Euro mehr für arbeitslose Systemopfer. Auch da erhöht man den unzureichenden Mindestlohn in erbärmlichsten Trippelschritten. Und was ist denn, von Klatschen auf dem Balkon abgesehen und vielleicht noch einer einmaligen Mini-Prämie, erfolgt und besser geworden für das Pflege-Personal? Von leeren Worthülsen kann man sich auch nichts kaufen - oder hat einen erträglicheren Arbeitsalltag. Und was ist mit all den anderen Dumpingjobbern, die nach wie vor ignoriert werden, wie auch all die Jahre zuvor die Misere in der Pflege oder auf den Schlachthöfen? Während sowas wie Manager, Politiker oder Anwälte weiter unverhältnismäßig viel Kohle in den Arsch geblasen bekommen. Man tut weiterhin NICHTS gegen die destabilisierende Umverteilung von unten nach oben und nichts für mehr benötigte Kaufkraft im Volke. Und wundert sich dann, wenn alles kurz vor dem Zusammenbruch steht, wenn Exportpartner schwächeln - die fast alle dieselben systemischen Fehler machen... 8-) Na ja, Kapitalisten sind einfach lernresistent mit ihrem armseligen Marktsektierertum.


    Ferner dürfen wir nicht vergessen, daß es da auch jenseits von Corona noch wichtige und teils wichtigere Probleme gibt: etwa bez. sozialer Ungleichheit und Klimawandel. Das hört nicht plötzlich auf, nur weil jetzt Corona grassiert und alles überlagert, und kann sich teils noch wesentlich nachhaltiger negativ auswirken...


    Und dennoch: Conora 2020 - eine Zäsur! :-0

  • 9 Beiträge über Handy's, Verschlüsselungen und Datensicherheit können im POTT weiter diskutiert werden.

    Wenn man sich entschließen sollte, einen Fred dazu aufzumachen, können wir die bisherigen Beiträge gerne dahin verschieben.


    Nachtrag:

    Ich hab mal drei Beiträge nachgeschickt. Gruß Zizou

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



    Einmal editiert, zuletzt von zizou ()

  • Hier wird für alle Ignoranten sehr schön beschrieben, wie sich Winter und geschlossene Räume positiv für Corona auswirken.


    Zitat

    Es wird nun immer klarer, dass kleine virusbelastete Partikel in der Luft bleiben können, möglicherweise stundenlang. Was bedeutet, dass sie sich so lange in einem Raum ansammeln können, bis jemand sie einatmet. Es reicht demnach nicht, in Räumen einfach nur die Nähe zu einer infizierten Person ohne Maske zu meiden. Menschen können sich bei jemanden anstecken, der 20 Meter und noch weiter entfernt steht — selbst dann, wenn sie eine Maske tragen und sogar, wenn die infizierte Person den Raum bereits verlassen hat.

    ...

    Man könne das Risiko reduzieren ... indem man einfach nicht viel Zeit in geschlossenen Räumen verbringt, in denen Menschen sind, die infiziert sein könnten. Angesichts der Bereitschaft vieler Menschen, gegen die Gesundheitsrichtlinien zu verstoßen, wird eine große Winterwelle vielleicht nicht vermeidbar sein.

  • Viel gelobt und - trotz vieler Toter, vor allem unter den alten Menschen - oft als Beispiel für eine gute Strategie gegen Corona angeführt: der schwedische Weg.

    Jetzt sieht es so aus, als sei das Ganze doch ein Fehler gewesen ...


    Zitat

    Schweden war stolz auf den eigenen Weg in der Corona-Krise. Jetzt steigen die Infektions- und Totenzahlen deutlich. Der Ministerpräsident stimmt die Bürger auf schwere Zeiten ein – und weicht immer mehr vom bisherigen Kurs ab.

    https://www.faz.net/aktuell/po…ocket-newtab-global-de-DE

  • […] wie sich Winter und geschlossene Räume positiv für Corona auswirken.

    Na, dann gibt's nur noch Eins: Einzelhaft für Alle! Jedenfalls, solange diese virusbelasteten Partikel noch nicht gelernt haben, Mauern zu durchwandern… man könnte auch die Anordnung verkünden, für's nächste halbe Jahr die Luft anzuhalten. Die Dauer überstehen diese virusbelasteten Partikel schließlich wohl nicht…

  • Viel gelobt und - trotz vieler Toter, vor allem unter den alten Menschen - oft als Beispiel für eine gute Strategie gegen Corona angeführt: der schwedische Weg.

    Jetzt sieht es so aus, als sei das Ganze doch ein Fehler gewesen ...


    https://www.faz.net/aktuell/po…ocket-newtab-global-de-DE

    Eigentlich sind die strengeren Vorschriften in Schweden keine Verbote, eher Empfehlungen. Man sollte verzichten oder nach Moeglichkeit umgehen.

    Wirtschaftlich leiden die Grenzregionen am meisten, Einkaufszentren und Gaststaetten hatten einen Umsatzrueckgang von 90%.

    Die brauchen wohl keine Anweisung von oben ihre Laeden zu schliessen.


    Ich habe noch nie so ein grosses Polizeiaufgebot an norwegischen Grenzstationen gesehen, da schluepft keine Maus durch.

    Vielleicht war Norwegens Weg der beste, Grenzen dicht. Alle Massnahmen im Land helfen nicht viel, wenn staendig neue Faelle von aussen kommen.

    Im Grossen und Ganzen herrscht bei uns Gelassenheit, kaum Gesichtsmasken, die Geschaefte laufen normal, man haelt Abstand.

    War heute wieder im Supermarkt, richtig ruecksichtsvoll und freundlich geht es zu. Jeder geht zur Seite, hei, hei, Danke sehr, bitte sehr, gern geschehen, wuensche einen schoenen Tag, danke gleichfalls, ...... An der Kasse geht dann die Hoeflichkeit weiter. Mit Schnelleinkauf in 5 Minuten ist da nix.


    Ab und zu geht einem der fast endlose Austausch sogar auf den Sack,.:D

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)