Corona auf dem Weg um die Welt

  • Werden damit Pelzbesätze an Jacken oder Mänteln damit nun eigentlich billiger (wegen Überangebot) oder teurer (weil die bedauernswerten Tierchen jetzt nicht weiterverarbeitet, sondern lediglich verbrannt werden)?

    Der sogenannte wirtschaftliche Schaden wird mit über einer Milliarde Euro beziffert. Wenn die dän. Regierung das regulieren muss, dürfte das allerdings noch nicht das Ende der Nerzzucht einleiten. Wenn man im Kapitalismus irgendwie zu Profit kommt, wird man versuchen, den zu realisieren. Das ist systembedingt. die Lebensbedingungen der Tiere sind ebenso zweit- oder drittrangig, wie die Ethik oder Moral des Tuns.

  • Der sogenannte wirtschaftliche Schaden wird mit über einer Milliarde Euro beziffert. Wenn die dän. Regierung das regulieren muss, dürfte das allerdings noch nicht das Ende der Nerzzucht einleiten. Wenn man im Kapitalismus irgendwie zu Profit kommt, wird man versuchen, den zu realisieren. Das ist systembedingt. die Lebensbedingungen der Tiere sind ebenso zweit- oder drittrangig, wie die Ethik oder Moral des Tuns.

    Wie gesagt, aus meinen Tagen wo ich mit meiner Nimbus https://de.wikipedia.org/wiki/Nimbus_(Motorradhersteller) fast alle 3 Monate einmal in DK war bin ich mit so einigen "Verrückten" in Kontakt gekommen die in diesen Pelztierproduktionen tätig waren. Mir war es damals schon gruselig und fragte wo der Mehrwert in den schon damals fragwürdigen Farmen liegen konnte da in 1990ern auch hier der Absatz und Verbrauch von Pelzen ( bzw. die Besetze/Applikationen ) am stagnieren war. Die Antwort war damals mehrheitlich Export in den Osten.

    Heute ist die Fragwürdigkeit solcher Zuchten nun mehr als offensichtlich und die Existenz solcher Tierquälereien eigentlich nur erklärbar in der Sonderrolle die Dänemark in der EU inne hat. Bezogen auf deren Fähigkeiten hier Ihre Eigenarten EU seitig durchzudrücken.


    Allerdings braucht sich Deutschland in der Masse an besagten Tun, d.H. Tierwohl Millionfach höhnisch zu ignorien bekanntlich überhaupt nicht zu verstecken. Dafür ist Ottto Normalverbraucher scheinbar sein geschmacksneutrales Schweinskotelet für 1.98 Euro viel zu wichtig.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Der sogenannte wirtschaftliche Schaden wird mit über einer Milliarde Euro beziffert. Wenn die dän. Regierung das regulieren muss, dürfte das allerdings noch nicht das Ende der Nerzzucht einleiten. Wenn man im Kapitalismus irgendwie zu Profit kommt, wird man versuchen, den zu realisieren. Das ist systembedingt. die Lebensbedingungen der Tiere sind ebenso zweit- oder drittrangig, wie die Ethik oder Moral des Tuns.

    Ob es Pelztierzucht nur im Kapitalismus gibt? Die DDR hat damit auch Devisen verdient. Das nur so am Rande.


    Pelztierzucht wird in immer mehr ( kapitalistischen:)) Laendern veboten. In Norwegen ab 2025. So haben die Pelztierfarmen Zeit zur Umstellung.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Der sogenannte wirtschaftliche Schaden wird mit über einer Milliarde Euro beziffert. Wenn die dän. Regierung das regulieren muss, dürfte das allerdings noch nicht das Ende der Nerzzucht einleiten. Wenn man im Kapitalismus irgendwie zu Profit kommt, wird man versuchen, den zu realisieren. Das ist systembedingt. die Lebensbedingungen der Tiere sind ebenso zweit- oder drittrangig, wie die Ethik oder Moral des Tuns.

    "Systembedingt" kann sich nicht auf das jeweils politische System beziehen, denn auf das Wohl der Tiere wurde niemals Rücksicht genommen, in keinem System.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Ob es Pelztierzucht nur im Kapitalismus gibt? Die DDR hat damit auch Devisen verdient. Das nur so am Rande.


    Pelztierzucht wird in immer mehr ( kapitalistischen:)) Laendern veboten. In Norwegen ab 2025. So haben die Pelztierfarmen Zeit zur Umstellung.

    Ich war auch keinesfalls mit allem einverstanden, was in der DDR so praktiziert worden ist. Als Landwirt liegt mir das Wohl der Tiere am Herzen. Schon in meiner Diplomarbeit habe ich darauf verwiesen, dass eine industrielle Tierhaltung nicht dem Tierwohl Rechnung tragen kann und zu erhöhtem Aufwand an Arzneimitteln führen muss, wodurch die Qualität der Erzeugnisse leidet, von weiteren Folgen ganz abgesehen.

  • Meine Mutter hat einige Wochen im Krankenhaus verbracht, u.a. auf der Intensivstation. Jetzt ist sie wieder zu Hause, Lungenvolumen und Nierenfunktion sind eingeschränkt. Ob das bleibt oder noch besser wird, weiß niemand.

    Auf der Lunge bilden sich Narben. Das waren mal normale Zellen, die das Virus benutzte um sich zu vermehren. Man sprach damals von einer "mysteriösen Lungengrippe aus China", als ich zuerst von Corona hörte.


    Ich glaube, wenn ein Angehöriger oder Freund von mir, wegen Corona sterben müsste, hätte ich das dringende Bedürfnis, ein paar Querdenkern den Hals umzudrehen. :(

  • Ist der Artikel denn gelogen, Dieter?

    Nein, er lässt nur wesentliche Dinge weg und verknüpft Dinge anders, als er es nachweislich bei sachgleichen Themen in anderen Bundesländern tut. Ich denke mal, dass der Sachse solche Berichterstattung "wohlwollend" bei der nächsten BT- Wahl berücksichtigen wird. Jedenfalls, wenn ich mich so im Umfeld umhöre, ergibt sich dieser Eindruck. Auch der MP steht zunehmend unter Druck. Grüne in Regierungsverantwortung gehoben, beim Rundfunkbeitrag eingeknickt, Merkelkurs im Falle Corona mitgehend, Grenzen immer noch offen... Die Volksseele brodelt und solche Artikel sind nicht sonderlich geeignet, sie zu beruhigen. Dazu kommt die fatale Schlussfolgerung, weitreichende Einschränkungen kämen ja sowieso und die damit verbundenen Verluste des Einzelnen würde eh keiner ersetzen. Im Gegenteil, TUI erhält Milliarden vom Steuerzahler, der das dann auch noch bezahlen darf. Da kann man dann auch gleich noch mal "leben", bevor das auf nicht absehbare Zeit nicht mehr geht. Solche Artikel wie der in der Zeit sind insgesamt gesehen völlig daneben.

  • Ist ja auch unverantwortlich, wenn ein Virologe meint, dass die Pandemieabwehr besser zu organisieren wäre, als die von Herrn Drosten beratenen Vertreter des Bundeskabinetts es gerade anordnen…

    Die Bundesregierung macht eine Gratwanderung. Die Pandemie im Zaum halten, ohne die Wirtschaft zu sehr zu belasten. Man will auf jeden Fall vermeiden, dass die Krankenhäuser wegen Überfüllung Leute abweisen müssen, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen.


    Die extremen Alternativen wären: totaler Lockdown und damit Vernichtung der Wirtschaft, oder Corona ignorieren und damit Zusammenbruch des Gesundheitssystems. In beiden Fällen hätten wir Millionen Todesopfer. Klassisches Dilemma. Daher fahren wir zur Zeit eine Durchhaltestrategie, bis Impfungen großflächig verfügbar sind. Das überfordert leider auch einige.


    Btw, angeblich sind etwa 50 verschiedene Corona-Impfstoffe weltweit in der Pipeline. Es sieht also ganz gut aus. :)

  • Die Bundesregierung macht eine Gratwanderung. Die Pandemie im Zaum halten, ohne die Wirtschaft zu sehr zu belasten. […]

    Komisch. Die Gratwanderung sieht eher danach aus, die Wirtschaft zu belasten, ohne die Pandemie im Zaum zu halten… selbst die doch nicht gerade oppositionelle Tagesschauredaktion kommentiert den Salamitaktik-Wellenbrecher-Lockdown als eine Abfolge von Durchhalteparolen. Und man muss sich schon fragen, was hinter dem allen eigentlich steckt.

  • Endlich wieder mal Sachsenbashing vom feinsten. Ich empfinde den Artikel jedenfalls als übles wie verstecktes Framing. Die Reaktionen in den Kommentaren ließen ja auch nicht lange auf sich warten.

    Naja, kann man sehen wie man will.

    So lange Kinder von positiv getesteten Elter in einen Hort gehen dürfen, Kollektive in denen es Corona Fälle gibt, nicht durchgestestet werden und Gerichte Massenveranstaltungen (siehe Leipzig) mit min 16 000 angemeldeten Menschen genehmigen, braucht Sachsen nicht zu jammern.


    Seit heute gilt ja die Verschärfung. Die besteht gefühlt nur aus einer Empfehlung - Gehen sie nur aus dem Haus, wenn es unbedingt nötig ist - und dem Placebo Maske.

    Heute war auf dem Wertstoffhof in Markkleeberg wieder unsere Ärztin aus dem Uni Klinikum Leipzig. Als ich sie darauf aufmerksam machte, dass ab heute auch auf dem Hof im freiem die Maske.... sie lachte und sagte, dass man dies zwar machen sollte, nur scheint es wohl, dass man denkt, dadurch könnte man zeigen, dass man etwas tut.

    Da nicht viel los war, konnten wir uns etwas austauschen. Sie ist ähnlich "begeistert" wie ich, wenn man sich anschaut, was von den Gesundheitsämtern so empfohlen wird.

    Die Maske scheint als Allheilmittel verkauft zu werden, was sie nicht ist. Als ich ihr erzählte, dass im Hort Kinder von positiv getesteten Eltern weiter ein und aus gehen, nahm sie das Fassungslos auf.

    Das alles passt ins Bild einer Kopflosen Führungsriege, die sich allein auf einen Impfstoff ausrichtet.


    Ich selbst muß ehrlich sagen, dass unsere Politiker sich nicht einen Deut über die Idioten aufregen brauchen, die denken sie würden quer denken und dummes Zeuch postulieren, wenn sie diese permanent mit völlig idiotischen Empfehlungen und Maßnahmen selbst füttern.


    Das alles ist kein Krisenmanagement, das ist ein Hangeln von Fallzahl zu Fallzahl, in der Hoffnung, der Impfstoff würde es irgendwann richten.


    mfg

  • Komisch. Die Gratwanderung sieht eher danach aus, die Wirtschaft zu belasten, ohne die Pandemie im Zaum zu halten… selbst die doch nicht gerade oppositionelle Tagesschauredaktion kommentiert den Salamitaktik-Wellenbrecher-Lockdown als eine Abfolge von Durchhalteparolen. Und man muss sich schon fragen, was hinter dem allen eigentlich steckt.

    In der von dir verlinkten Publikation steht der Satz: "Die Tödlichkeit des Virus liegt in der Größenordnung der Influenza" – so schreibt es inzwischen auch eine Fachpublikation der WHO"

    Mir ist nicht bekannt, dass Maßnahmen wie bei Covid bei normaler Grippe üblich sind. Da ich in der Familie nun auch jemanden habe, der im künstlichen Koma beatmet wird, finde ich die Verlogenheit solcher Sätze zum Speien.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • "Systembedingt" kann sich nicht auf das jeweils politische System beziehen, denn auf das Wohl der Tiere wurde niemals Rücksicht genommen, in keinem System.

    Solange es dem Menschen nicht gelingt, in Einklang mit der Natur und ihren Gesetzen zu leben, haben seine Gesellschaftsformationen das Stadium der Barbarei nicht überwunden, somit sind es die jeweiligen Systeme, die die Verantwortung für alle MIßstände tragen, wie Kriege, Hochrüstung für neue Kriege, Ausbeutung, Hunger und Seuchen sowie den Fakt, dass in etwa das obere Drittel der Menschheit seinen Wohlstand dem Elend der übrigen Menschheit verdankt.