Die EU und die Flüchtlinge

  • Die Erde kann locker 10 bis 12 Milliarden Menschen ernähren, wenn man es richtig macht! Und Platz ist auch genug, sonst hätten keine Superreichen Latifundien von mehreren 1000 ha Größe, während andere obdachlos sind!

    Ist dein Wunsch wirklich, dass so viele Menschen - wie du meinst - auf diesen Planeten leben sollten? Wäre es nicht vielleicht besser, wenn es weniger Menschen gäbe, aber dafür allen eine gewisse Lebensqualität ermöglicht würde?


    Sicherlich hätten bei einer geringeren Zahl von Homo sapiens auch dann viele unserer anderen Mitbewohner, wie diverse Tiere und Pflanzen, eine relativ gute Lebenschance. Haste schon mal was vom Artensterben gehört?


    Man darf eben nicht CDU/CSU, FDP; GRÜNE; SPD; AfD wählen, die alle keine Vorstellungen entwickeln, wie die Welt gestaltet werden muss, um allen Menschen der Erde zu Ihren Menschenrechten zu verhelfen.

    Meinst du die "Die Linke" müsste man wählen, und alles wird gut?

  • Ist dein Wunsch wirklich, dass so viele Menschen - wie du meinst - auf diesen Planeten leben sollten? Wäre es nicht vielleicht besser, wenn es weniger Menschen gäbe, aber dafür allen eine gewisse Lebensqualität ermöglicht würde?


    Sicherlich hätten bei einer geringeren Zahl von Homo sapiens auch dann viele unserer anderen Mitbewohner, wie diverse Tiere und Pflanzen, eine relativ gute Lebenschance. Haste schon mal was vom Artensterben gehört?


    Meinst du die "Die Linke" müsste man wählen, und alles wird gut?

    Ich habe nicht gesagt, dass ich wüsche, dass so viele Menschen die Erde bevölkern sollen, es wird auch nicht so kommen, denn die Bevölkerungszahl wird sich bei etwa 9 Milliarden einpendeln und danach sinken. Auch mit der "die Linke" wird nicht "ALLES" gut aber vieles besser!

  • Ist dein Wunsch wirklich, dass so viele Menschen - wie du meinst - auf diesen Planeten leben sollten? Wäre es nicht vielleicht besser, wenn es weniger Menschen gäbe, aber dafür allen eine gewisse Lebensqualität ermöglicht würde?

    Wenn wir uns die Verteilung der Ressourcen und Finazen anschauen, dann kann man bei der Zahl des Katers beruhigt noch mal 1 Mrd draufhauen.

    Jeder, der von der Reduzierung der reinen Menschenzahl auf Erden fabuliert, soll mal erklären, wie er sich das vorstellt. Nur davon labern, bringt nix, wenn da keine Konsistenz dahinter ist.

    Also los, sag uns allen, wie man die Menschheit um so ca. 1 oder doch 2 Mrd entledigt. Ich bin gespannt.

    Sicherlich hätten bei einer geringeren Zahl von Homo sapiens

    Hätte, hätte Fahrradkette...

    Haben wir aber nicht, also komm damit klar.

  • Wenn wir uns die Verteilung der Ressourcen und Finazen anschauen, dann kann man bei der Zahl des Katers beruhigt noch mal 1 Mrd draufhauen.

    Jeder, der von der Reduzierung der reinen Menschenzahl auf Erden fabuliert, soll mal erklären, wie er sich das vorstellt. Nur davon labern, bringt nix, wenn da keine Konsistenz dahinter ist.

    Wenn die Zahl der Menschen die Möglichkeiten der Fläche übersteigt, sie zu ernähren, ist irgendwas nicht in Ordnung. Wenn gleichzeitig die zur Nutzung verfügbare Fläche eingeschränkt wird erst recht nicht. Das kann man sich schönreden, aber es hilft ja nicht weiter. Und es bedeutet nicht, man möge die jetzige Bevölkerungszahl nun "künstlich" absenken.

  • Wenn die Zahl der Menschen die Möglichkeiten der Fläche übersteigt, sie zu ernähren, ist irgendwas nicht in Ordnung. Wenn gleichzeitig die zur Nutzung verfügbare Fläche eingeschränkt wird erst recht nicht. Das kann man sich schönreden, aber es hilft ja nicht weiter. Und es bedeutet nicht, man möge die jetzige Bevölkerungszahl nun "künstlich" absenken.

    Von welchen Zahlen reden wir dann?

    Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich finde nur die primitiven Hirne verblüffend, die gleich mal ein oder zwei Mrd Menschen dahinraffen wollen, um ihr Ziel zu erreichen. Für die scheint es keine anderen Alternativen zu geben. Also, was nu?


    mfg

  • Diese Bevölkerungsexplosion gibt es auch so erst ca. seit dem 18. Jahrhundert. Der Homosapiens ist aber schon ziemlich lange unterwegs.

    Vielleicht hat es seinen Sinn in der Natur des Homosapiens, hat doch der interstellare Aufbruch gerade erst im 20. Jahrhundert begonnen, mit der 1. Mondlandung.

    Jedenfalls ist es "Glaskugel", zu meinen, das geht nun so weiter mit dem Wachstum.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Von welchen Zahlen reden wir dann?

    Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung.

    [...]

    Ganz genau! Ich vertraue zwar den Forschern und Studien, die sagen, dass die Menschheit bei dem Lebensstil so viel wie 2 Erden auf Dauer verbraucht, aber da kommt keine Aussage drin vor: es gibt zu viele Menschen.

    Es könnte auch der Lebenstil angepasst werden zwischen reich und arm. Auf einen besseren Durchschnitt.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Bei einer Familie mit +/- 10 Kindern, kann in der Regel nur einer den Acker oder etwas anderes erben. Diejenigen, denen nichts mehr zusteht, machen sich auf den Weg nach Europa, vorzugsweise Deutschland. Bei "Mama Merkel" können sie sicher sein, dass sie rundum versorgt werden. Wem das alles nicht reicht, findet andere Möglichkeiten, um viel Geld zu verdienen - mit nicht legalen Möglichkeiten.


    Einige kennen mich, der Rest kann mich!



    Einmal editiert, zuletzt von FrauLuna ()

  • Vernuenftige Politik schuetzt nicht vor unvernuenftigen Menschen. Also, alle Probleme loesen zu wollen ist ein Wunschdenken, unrealistisch

    Vernunft scheint auch nicht gerade als deine Stärke.


    Wenn eine eine vernünftige Politik nicht vor unvernünftigen Menschen schützen kann,

    was schützt dann vor diesen.


    Eine.unvernünftige Politik? :party:

  • Ganz genau! Ich vertraue zwar den Forschern und Studien, die sagen, dass die Menschheit bei dem Lebensstil so viel wie 2 Erden auf Dauer verbraucht, aber da kommt keine Aussage drin vor: es gibt zu viele Menschen.

    Es könnte auch der Lebenstil angepasst werden zwischen reich und arm. Auf einen besseren Durchschnitt.

    Das wäre, das ist die Lösung. Mit der haben aber die Blindfische ein Problem, die mit Ihrem Lebensstill seit Jahrzehnten einen auf dicke Hose machen. Gibt auch hier genügend Nasen, die das ständig unter Beweisstellen.

  • Bei einer Familie mit +/- 10 Kindern, kann in der Regel nur einer den Acker oder etwas anderes erben. Diejenigen, denen nichts mehr zusteht, machen sich auf den Weg nach Europa, vorzugsweise Deutschland. Bei "Mama Merkel" können sie sicher sein, dass sie rundum versorgt werden. Wem das alles nicht reicht, findet andere Möglichkeiten, um viel Geld zu verdienen - mit nicht legalen Möglichkeiten.

    Was sind minus zehn Kinder??? Auf jeden Fall gibt es dann gar keinen Erben! Außer eventueller anderer Verwandtschaft oder dem Staat, je nach Gesetzeslage!

  • Kater, sei nicht so begriffsstutzig plus minus 10 Kinder heißt, dass es entweder mehr oder weniger als zehn Kinder sind...

    Dann hätte die MONDDAME ja schreiben können: sechs bis zwölf Kinder! Nur sind auch heute in Schwellen- und Entwicklungsländern die Kinderzahlen rückläufig und die meisten Menschen der armen Schichten besitzen gar kein Land!

  • Das träfe aber neun oder elf Kinder sehr ungenau. Der Begriff plus/minus ist eigentlich üblich, wenn es nicht genau auf den Punkt zu bringen ist, aber nahezu.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Das träfe aber neun oder elf Kinder sehr ungenau. Der Begriff plus/minus ist eigWie wäre es mitdem nicht so geläufientlich üblich, wenn es nicht genau auf den Punkt zu bringen ist, aber nahezu.

    Wie wäre es denn mit dem (nicht sehr geläufigen) Begriff "approximativ?"

    Et jeht doch nüscht üba 'ne vanümftje Halbbildung,wa??

  • Von welchen Zahlen reden wir dann?

    In der engeren Sahel- Zone von einer 6 x höheren Bevölkerungszahl im Zeitraum 1950 - 2019. In Deutschland würden bei gleichem Anstieg der Bevölkerungszahl heute 410 Millionen Menschen leben. Von dadurch ausgelaugten Böden. Von Überweidung. Von dadurch ausgelösten Hungersnöten, Flucht, Bürgerkrieg etc. Das ist ein rein vor Ort menschengemachtes Problem. Oder wie menschenwürdig wäre ein Leben von 410 Millionen Menschen in Deutschland?

  • Vernuenftige Politik zu waehlen erfordert in einer Demokratie vernuenftige Waehler.

    Sage jetzt nicht linke Waehler, oder rechte. Die waehlen populistisch

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)