Die EU und die Flüchtlinge

  • Bist Du der Meinung, dass Diejenigen, die "irgendwo auf der Welt" Probleme haben, sofort nach Deutschland kommen und hier versorgt werden sollten?

    Davon war nie die Rede! Aber wer mit dem Banner der "Westlichen Werte" herumläuft und stetig tönt, die Demokratie hochzuhalten aber in der Praxis nur überall Konflikte schürt, Kriege vom Zaune bricht, um seine Dominanz zu erhalten, wissentlich die Umwelt zerstört und damit Millionen MEnschen die Lebensgrundlagen zerstört ohne Empathie zu empfinden, muss sich kaum wundern, wenn diese Politik irgendwann ihm vor die Füsse fällt!:evil::evil::evil::!:

  • Mir fehlt, wie in so vielen Debatten in der heutigen Zeit, mittlerweile die Komponente Vernunft. Vielleicht täusche ich mich, aber die Diskurse/Debatten in unserer ach so modernen Zeit scheinen zu nichts mehr zu führen, sondern nur noch aus einer Art Buzzword-Bingo zu bestehen, das man sich gegenseitig an den Kopf wirft. Unmensch vs. Gutmensch, Open Border vs. Nazi, Träumer vs Realist - ein Grabenkampf nach dem Nächsten. Wer versucht einen Schritt auf den Gegenüber zuzumachen, wird von der eigenen Peergroup als Verräter der wahren Lehre geschmäht. Wir klammern uns an Schlagworte, um mit schmerzhaften Wahrheiten nicht umgehen zu müssen.


    'Fluchtursachen bekämpfen' ist mitterweile so ein leerer Begriff für mich. Sicherlich können wir, bzw. unsere westliche Gesellschaft da einiges machen. Müssen wir immer zwingend unsere Handelsinteressen maximal gegen Entwicklungsländer durchsetzen? Haben wir das wirklich nötig oder können wir auch zulassen, dass diese Länder....

    Ich denke fast jeder ist bei diesem Thema, mal vorausgesetzt er befindet sich nicht in einem von diesen extrem poralisierenden, politischen Lager, hin und hergerissen.

    Das Problem was wir hier haben sind einerseits die wirtschaftlichen Auswirkungen hervorgerufen durch globalisierte Konzerne, egoistische Wirtschaftsinteressen der Länder die es aufgrund Ihrer Grösse können und natürlich politischer Machtkampf. Global als auch national.


    Anderseits haben wirtschaftsmächtige Länder wie eben auch Deutschland es sich jahrelang aussenpolitisch gemütlich gemacht, im Windschatten der Mächtigen und Großen gesegelt und im Zweifel versucht politische Verwerfungen aus der 2 Reihe heraus mit Geld zu regeln, Hauptsache die eigenen Schuhe im Hausflur werden nicht schmutzig. Und man musste keine Farbe bekennnen, kein Standing haben etc.

    Und das fällt uns jetzt extrem vor die Füsse, heißt bekommen das jetzt doppelt und dreifach zurück.


    Wir haben aber und das ist nun mal Fakt, unsere momentane wirtschaftliche Grösse im Export und Aussenhandel ( National oder auch EU ) also unser allseitiges Wohlergehen auch mit dem Niedergang vieler dortiger, inländischer Strukturen zu verdanken. ( Das die Chinesen seit kurzen ähnliches tun gehört damit rein ).


    Generell ist auch extrem arrogant die Barrieren der globalen Waren und Finanzwirtschaft auf Null stellen zu wollen, d.h. den Global Playern zu ermöglichen Ihre Profite so reibungslos wie möglich durch die Welt zu shiften, anderseits vielen die an dieser Billigwerkbank saßen und jetzt substitutiert wurden zu hindern ebenso frei sich zu bewegen. ( ideel gesprochen ).


    Und was ist Vernunft ? Bestes Beispiel Afghanistan. Man hat dort etwas versucht und es ist fehlgeschlagen.

    Aber ist dort nur der "phöse" Westen gescheitert und nicht etwa auch die Afghanen selbst die das "Nationbuilding" lieber anderen überlassen ?


    Und wo geht dieser Afghane wohl eher hin ? In ein EU Land wie Portugal wo Ihm, nach ein paar Jahren Arbeit mit einem der niedrigsten Lohnniveaus der EU auf sicher die Einbügerung versprochen wird ( wegen der dortigen Überalterung der Gesellschaft ) oder nach Deutschland ? Wo Ihm viele Unwägbarkeiten, sogar die Abschiebung drohen aber das gesichterte, soziale Umfeld ein wesentlich Höheres ist ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Und was ist Vernunft ? Bestes Beispiel Afghanistan. Man hat dort etwas versucht und es ist fehlgeschlagen.

    Aber ist dort nur der "phöse" Westen gescheitert und nicht etwa auch die Afghanen selbst die das "Nationbuilding" lieber anderen überlassen ?

    Der Westen hat in Afghanistan nicht versucht das Land, das vier Völker umfasst, zu einer Nation zu formen oder gar in eine stabile Demokratie zu verwandeln! Erstens, weil er mit den Internen Bedingungen nichts am Hut hatte, die realen ideologischen Verhältnisse nicht beachtete und einzig seine Machtinteressen verfolgte! Mit rund mehr als eintausend Milliarden US-$ hätte man das Land in einen blühenden Garten verwandelnund die Herzen der Menschen gewinnen können! Das Desaster hat sich der Westen selbst zuzuschreiben!:thumbdown::thumbdown::thumbdown::!:

  • Der Westen hat in Afghanistan nicht versucht das Land, das vier Völker umfasst, zu einer Nation zu formen oder gar in eine stabile Demokratie zu verwandeln! Erstens, weil er mit den Internen Bedingungen nichts am Hut hatte, die realen ideologischen Verhältnisse nicht beachtete und einzig seine Machtinteressen verfolgte! Mit rund mehr als eintausend Milliarden US-$ hätte man das Land in einen blühenden Garten verwandelnund die Herzen der Menschen gewinnen können! Das Desaster hat sich der Westen selbst zuzuschreiben!:thumbdown::thumbdown::thumbdown::!:

    Na, wiedermal der Klassiker " Nur der böse Westen...." ?


    "Der" Westen konnte erstmal nur auf die aktuellen und bestehenden Strukturen bauen. Und die waren in der Ausgangslage viele Warlords mit Zig-Tausenden von Kämpfern, diversen etnischen Gruppen und deren zusammengefasste, Bestimmungsgebene "Loya Jirga" die erst die Präsdenten und alle anderen Machtfunktionen wählt.

    Ich hätte dich mal sehen sollen hätte der phöse Westen versucht an diese ( korrupte) Tradition etwas zu verändern.


    Das geniale ist, einerseits wird dieses System immer dafür benutzt um aufzuzeigen wie toll jene alle ausländischen Invasoren abgehalten haben, wenn es aber zur eigenen, friedlichen und "einigermassen" ausgewogenen Staatenbildung nicht langt hätten diese "Invasoren" ja was daran ändern können.


    Super !!!!


    Fakt ist, man hat sich den Taliban freiwillig ergeben nachdem Jahrelang westliche Truppen vor Ort waren ( Wo waren den nochmal die ganzen Bewaffneten Einheimischen die Heerscharenmässig 2002 Hauptsächlich am Sturz jener beteiligt waren ???) und bei dem Vorgang des Abzugs erst richtig erkannt wie unfähig die Mittelaltersheriffs nur sein können um ein Land im 21 Jahrhundert ( und eben nicht 1400 Jhrt. ) zu regieren.

    Und diese urplötzlich ( als der phöse Westen tatsächlich abzog ) einsetzende Erkenntnis förderte und führte zum ebenso einsetzenden Fersengeld.


    Das Problem ist nunmal, auch Fakt das alle dort meinen mit Ihrem ethnokulturellen Gemischtwarenladen ( der auch beeinhaltet das manche den Hanneman geh' Du voran aka Paschtunen spielen ) ein Land homogen führen zu wollen. Was aber so nicht funktionert.

    Entweder es bricht auseinander und die Einzelstaaten werden noch abhängiger von Partikularinteressen weniger oder man reißt sich zusammen.

    Das beeinhaltet auch diesen aufgesetzten Religionsschmonz zurück zustufen und wirkliche Eier zu haben ein Land mit Verstand und nicht nach irgendeiner alten Kamelle zu leiten.





    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Bei allem Verständnis für divergierende Meinungen möchte ich doch nur daran erinnern,dass in Afghanistan seit 1836 fremde Mächte versuchen,dieses Land mit seinen zahlreichen Ethnien in ihrem jeweiligen Sinne zu prägen.Ergebnis bis heute:es funktioniert nicht. Es wird auch nicht mit nichtafghanischer Intervention funktionieren,dieser Staat??? muss mit sich selbst zurecht kommen.

    Erst wenn sich die diversen Stämme darüber klar sind,was und wie sie es wollen,dann könnte diese Regione befriedet und auch wirtschaftlich entwickelt werden.

  • Bei allem Verständnis für divergierende Meinungen möchte ich doch nur daran erinnern,dass in Afghanistan seit 1836 fremde Mächte versuchen,dieses Land mit seinen zahlreichen Ethnien in ihrem jeweiligen Sinne zu prägen.Ergebnis bis heute:es funktioniert nicht. Es wird auch nicht mit nichtafghanischer Intervention funktionieren,dieser Staat??? muss mit sich selbst zurecht kommen.

    Erst wenn sich die diversen Stämme darüber klar sind,was und wie sie es wollen,dann könnte diese Regione befriedet und auch wirtschaftlich entwickelt werden.

    Das was ich geschrieben habe. Und dazu gehört eben halt auch eben nicht eine paternalistische , zumeist patriachalische Rosinenpickerei mit quasi religiösen Überlegenheitsschüben einzelner Gruppen. Nicht bei dem Land dieser Grösse und der jetzt schon vorhandenen Bevölkerungsdichte.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • POLEN........GRENZE BELARUS........nächster Akt......


    Zitat

    Migration über Belarus Polens Grenzschützer nehmen 14 Kuriere fest

    Die EU beschuldigt den belarussischen Diktator Lukaschenko, Geflüchtete aus Krisenregionen an die Außengrenze der Union zu bringen. In Polen wurden jetzt mutmaßliche Helfer in Gewahrsam genommen – darunter auch zwei Deutsche.

    https://www.spiegel.de/ausland…c1-42c0-bc31-1c1d85f8410d

    Die Deutschen erstmal etwas länger (man muss das ja genau untersuchen :D) in einen üblen polnischen Knast, danach nach hier überstellen und mind. 5 Jahre Haft verpassen.....

    Oder waren das Rentner, die hier mit Flaschensammeln nicht mehr weiterkamen?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Widerspricht es nicht dem Völkerrecht, wenn Erdogan gegen ein wenig Bestechungsgeld die Flüchtlinge aus der Türkei nicht Richtung EU und Deutschland ausreisen lässt, nur damit die EU so rassenrein bleiben kann wie sie das gerne sein will?

  • Widerspricht es nicht dem Völkerrecht

    Du wirst uns bestimmt jetzt aufklären, warum es das sollte......

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Einige deiner Äußerungen sind echt widerwärtig.

    Warum?

    Wenn zwei völlig verblödete Deutsche aus Geldgier (oder eben vielleicht das Rentnerleben aufbessern wollen) 43 Iraker entgegen unseren Gesetzen und die des polnischen Staates illegal hierhin verbringen wollen, wäre das, zumindest für dusselige Deutsche, ein Strafmaß mit eventuell abschreckendem Augenmaß......

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Widerspricht es nicht dem Völkerrecht, wenn Erdogan gegen ein wenig Bestechungsgeld die Flüchtlinge aus der Türkei nicht Richtung EU und Deutschland ausreisen lässt, nur damit die EU so rassenrein bleiben kann wie sie das gerne sein will?

    Erdogan bzw. die Türkei hat eine ganz andere Verhandlungsbasis als Lukaschenko. Die Türkei ist ein strategisch wichtiges NATO-Mitglied, Weißrussland hängt von Putins Gnaden ab. Und nein, es verstößt nicht gegen das Völkerrecht!

    Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!


    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."

  • Artikel 13 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

    So, du Schlaumeier, und was liest du daraus?

    Das die überall hin weiter reisen dürfen, wie sie wollen?

    Les deinen Artikel nochmal, wenn du Verständnisprobleme hast......

    Und ja, alles völlig legal......

    Und genau das können sie innerhalb der Türkei, wenn sie möchten, und sie können auch dorthin zurückkehren, wo sie herkamen.....wäre der Türkei sogar lieber.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Artikel 13 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

    Praktisch reicht ein Knoellchem im Ausland, von Straftaten mal ganz zu schweigen. Es gelten immer die Gesetze des Landes in dem du dich befindest. Gibt genug Deutsche die im Ausland im Knast sitzen, und Auslaender im deutschen Knast.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Praktisch reicht ein Knoellchem im Ausland, von Straftaten mal ganz zu schweigen. Es gelten immer die Gesetze des Landes in dem du dich befindest. Gibt genug Deutsche die im Ausland im Knast sitzen, und Auslaender im deutschen Knast.

    Er bekommt das noch nicht so ganz hin.....innerhalb des Staates seinen Aufenthaltsort frei zu wählen....und nicht staatsübergreifend........

    Andere sind da genauso drauf, die meinen auch, man könnte so einfach in der Weltgeschichte.....Verständnisprobleme....

    Bloß lustig, wenn man dann noch mit solchen sehr einfach formulierten Paragraphen herumwirft.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Er bekommt das noch nicht so ganz hin.....innerhalb des Staates seinen Aufenthaltsort frei zu wählen....und nicht staatsübergreifend........

    Andere sind da genauso drauf, die meinen auch, man könnte so einfach in der Weltgeschichte.....Verständnisprobleme....

    Bloß lustig, wenn man dann noch mit solchen sehr einfach formulierten Paragraphen herumwirft.....

    Im Ausland habe ich mich natürlich an die dort geltenden Gesetze gehalten. Einmal vergaß ich eine 2. Ummeldung, weil ich nichts davon wußte. Danach wurde ich vier Stunden auf einem Polizeirevier in Tokio auf Japanisch verhört! Das an einem Sonntag!