Die Katze oder Der Stubentiger, das unbekannte Wesen......und warum wir nicht von ihm lassen können....

  • Ich hab gerade mit meiner Mietze gesprochen, die hat mir gesagt, sie bleibe freiwillig mit mir zu Hause....:peace2:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Wenigstens kann man das Fell solch einer reudigen Katze noch als Rheumafell benutzen....warm ist es.


    Gibt es eigentlich noch andere Gründe solch sinnlose Haustiere durchzufüttern? Ich hab unserer Katze früher immer nur Wasser zum trinken hingestellt, zu essen hat die nie was gebraucht.


    mfg

  • Jetzt geht das schon wieder los......

    Leute, macht die Portedingsbumms auf, leert die Konten und kauft Auto's, ob ihr könnt oder nicht....sonst geht unsere Republik in den Dutt.....

    Jo, kommt ueberwiegend der auslaendischen Autoindustrie zu gute.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Gibt es eigentlich noch andere Gründe solch sinnlose Haustiere durchzufüttern? Ich hab unserer Katze früher immer nur Wasser zum trinken hingestellt, zu essen hat die nie was gebraucht.

    Wahrscheinlich ein völlig vernachlässigtes Tier, welches nie einen Arzt gesehen hat und nicht alt geworden ist, dafür aber viele Vögel gefangen hat. Diese elenden Katzenhasser. :cursing: Man sollte sie alle vom Hof jagen. :DMeistens sind das Knalltüten, die Vögel, also Geschöpfe die die Freiheit praktisch versinnbildlichen, in Käfige sperren um sich am Gezwitscher zu erfreuen. :rolleyes: Mein Gott wie furchtbar muss man dafür drauf sein... :sad:


    Eine bekannte Katzenkrankheit, die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) wird durch einen Coronavirus ausgelöst. Es ist also lange bekannt, das Katzen dafür anfällig sind und Gunnys arme, verseuchte Scheunenkatze hatte es wahrscheinlich auch. Man konnte seine Katze bis vor zehn Jahren dagegen impfen lassen, aber inzwischen ist der Impfstoff auch für Tierärzte nicht mehr zu bekommen. Wahrscheinlich weil verantwortungslose Katzenhalter die Impfung wegen den Kosten gerne vermieden haben. :L


    8o

  • Das Kanzleramt verkündet, dass voraussichtlich im Mai die Geschäfte (nach Ladenfläche gestaffelt) wieder ihre Pforten öffnen dürfen, die meisten von ihnen wahrscheinlich nur, um wegen Geschäftsaufgabe ein paar Wochen Ausverkauf vorzunehmen… der große Ansturm auf die Klinikbetten ist bislang ausgeblieben, dafür ist gestern für ein paar Stunden die Deutsche Wertpapierbörse wegen technischen Defekts ausgefallen.

  • Hat man öfter bei Katzen, dass sie sich eher an einen Ort gebunden fühlen als an eine Person.

    Katzen die auf einem Bauernhof so mitlaufen und denen mal ein Schälchen Milch oder Wasser hingestellt wird, sind halbwilde Tiere und werden selten mit Menschen warm, weil sie in der Prägephase mit Menschen wenig zu tun hatten. Sie werden auch nicht alt, weil niemand sich um sie kümmert. Sie kommen nicht zum Tierarzt, haben sämtliche Parasiten und Krankheiten. Als Haustier in der Wohnung wäre so ein Tier ziemlich ungeeignet und man hätte wenig Freude daran. Aber grundsätzlich stimmt das mit der Ortstreue. Darum kann man so gut Freigänger halten. Sie kehren ziemlich verlässlich zurück. Außer sie finden etwas besseres. Dann wechseln sie ganz nonchalant den Dosenöffner. Unsere Katzen haben noch nie etwas besseres gefunden. Freigänger sind und waren sie alle.

  • Wahrscheinlich ein völlig vernachlässigtes Tier, welches nie einen Arzt gesehen hat und nicht alt geworden ist, dafür aber viele Vögel gefangen hat. Diese elenden Katzenhasser.

    Die soll schon 10 Jahre auf dem Hof gewesen sein. Bei uns waren es dann auch nochmal 10.

    Und von wegen vernachlässigt. Top gesund und relativ groß. Und wenn ich mir ihren Schwanz so ansah, dann war da garantiert Felis Silvestris Silvestris mit drin.

    Vögel brauchte die nicht, Mäuse waren genug da. Ratten hat sie auch...


    Ja, ich geb es zu, ich kann Katzen nicht leiden. Problem is nur, Katzen lieben mich abgöttisch.

    ....es gab mal eine, die selbst nach 2x wegkicken angeschlichen kam und mir um die Füße schnurrte.


    mfg

  • Ja, ich geb es zu, ich kann Katzen nicht leiden. Problem is nur, Katzen lieben mich abgöttisch.

    ....es gab mal eine, die selbst nach 2x wegkicken angeschlichen kam und mir um die Füße schnurrte.

    Das von Menschen relativ unabhängige Katzen auf Bauernhöfen 20 Jahre alt werden ist sehr ungewöhnlich. Dass Katzen gerade die Leute behelligen, die sie nicht leiden können scheint dafür etwas normales zu sein. Habe ich oft selbst erlebt. Mein Ex-Schwager versteifte sich regelrecht vor Ablehnung, wenn eine Katze in seiner Nähe war. Das hinderte unsere Katzen aber nie daran sehr freundlich auf ihn zu zugehen :D Es schien mir immer so, als merkten sie ihm die Ablehnung an und wollten ihn überzeugen - so nach dem Motto: "Das kann doch nicht dein Ernst sein, dass du mich nicht sympathisch findest ??" :hehehe:

  • Katzen die auf einem Bauernhof so mitlaufen und denen mal ein Schälchen Milch oder Wasser hingestellt wird, sind halbwilde Tiere und werden selten mit Menschen warm, weil sie in der Prägephase mit Menschen wenig zu tun hatten....

    Oder eben zuviel. Speziell auf dem Land und bei dem durchschnittlichen Agrarökonom dessen Setting nicht gerade von Tierliebe/Tierwohl geprägt ist.

    Habe da so einige Beispiele selbst erlebt, bei einigen konnte ich jenen wenigstens rethorisch mit dem nackten A. ins Gesicht springen....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Katzenkönnen locker 18 -20 Jahre alt werden und eine wissenschaftliche Studie über Katzen im Londoner Hafenhat ergeben, dass über 90 % der untersuchten Katzen völlig gesund und parasitenfrei waren.

    Wer Katzen oder Tiere nicht mag, kann nur selten ein "guter Mensch" sein, Allein schon Ihre Eleganz und Schönheit müsste reichen, um sie zu mögen, dazu ihre Souveränität im Wesen ist einGrund, Katzen zu lieben, die alten Ägypter hatten voll Recht, sie göttlich zu sehen und die Todesstrafe zu verhängen, wenn jemand eine Katze tötete.