Noch Fragen Kienzle ?

  • Herr Kienzle Ist schon ein Verlust für den Journalismus in Deutschland. Nur war seine Berichterststattung über den Apartheidsstaat ziemlich ausgewogen und er hat, wo möglich, auch zwischen Antisemitismus und berechtigtem Antizionismus unterschieden, was bei Dir eben nicht der Fall ist.

  • Zitat aus dem empfohlenen Link:

    Zitat

    Er enthüllte etwa die israelische Unterstützung für die Maroniten im Libanon und zog sich dafür den Zorn seines Intendanten zu

    Ein Beispiel, an das viele nicht erinnert werden möchten, auch bei uns. Heute stünde Kienzle damit in den Antisemiten-TopTen des SWC und wäre für die selbsternannten Philosemiten der Buhmann schlechthin.

    Die Pharisäer lassen grüßen.

  • Was für ein Schmarren und wie üblich wird’s persönlich wenn man keine Argumente auf der Schleuder hat - Niveau unterirdisch.

    Wieso?

    Die Aussage war doch korrekt, Beispiele deiner leuchtenden Einfältigkeit hast du doch zuhauf in diesem Forum abgeliefert....

    Also, nicht weinen.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....