Partei "Widerstand 2020"

  • Das stimmt! ^^

  • Richtig muss es aber heissen: des Menschen Wolle ist sein Hammelreich!!

    Das Hammelreich ist auch schön.


    https://www.tagesschau.de/komm…kardinal-mueller-101.html


    Zitat

    Weltweite Allianz der Unvernunft

    Stand: 11.05.2020 08:33 Uhr


    Zitat

    Mit der Corona-Pandemie greifen Verschwörungstheorien um sich - und auch hochrangige Kirchenvertreter stimmen mit ein. Es bildet sich eine Allianz der Unvernunft.

    Ein Kommentar von Tilmann Kleinjung

    Vergangenen Donnerstag haben Papst Franziskus und Angela Merkel miteinander telefoniert. Man habe über Zusammenhalt und Solidarität in der Welt angesichts der Corona-Pandemie gesprochen.

  • Dazu ein Spruch, den ich gestern im Radio gehört habe:


    Ein guter Schwerschwörungstheoretiker lässt sich nicht durch Fakten ablenken.

    Die Kleriker haben nun mal Gewicht und dann noch das Innenministerium.


    Zeterundmordio jetzt haben die den aus dem Verkehr gezogen, ist doch wohl klar, dass da was vertuscht wird.


    Dümmer gehts immer.


    :hut:

    Leben und Leben lassen.

    Bevor isch misch uffresch isses mir lieber egal.

  • Die Proteste werden immer stärker.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…9-Pandemie_in_Deutschland

    Zitat

    Proteste während der COVID-19-Pandemie in Deutschland finden seit Ende März 2020 in einigen deutschen Städten statt. Einige richten sich gegen die auf der Basis des Infektionsschutzgesetzes erlassenen staatlichen Maßnahmen, darunter Ausgangsbegrenzungen und Einschränkungen des Versammlungsrechtes. Andere richten sich gegen Mietpreise oder Atommülltransporte oder fordern Solidarität mit Geflüchteten. Auch Ostermärsche und Kundgebungen zum Ersten Mai erfolgten während der Pandemie.

    In manchen Bundesländern verboten Verwaltungsgerichte, polizeiliche oder kommunale Verordnungen einige Proteste oder schränkten sie ein. Am 15. April 2020 schloss das Bundesverfassungsgericht ein pauschales Versammlungsverbot für mehr als zwei Personen als unzulässig aus. Dennoch gelten bei allen öffentlichen Protesten die Vorgaben des Infektionsschutzes.

  • "Dennoch gelten bei allen öffentlichen Protesten die Vorgaben des Infektionsschutzes.":hurray::hurray: Wie soll das gehen? Man sieht j, wie es geht: Die Klotzköpfe jeglicher Couleur von Verschwörungsliebhabern bis egomanische Freiheitskämpfer stehen maskenlos eng beieinander und werden zur Belohnung im Fernsehen erwähnt, in Form von Fallzahlen...



    "Oh Tor, im Unglück ist Trotz nicht förderlich!" (Sophokles: Ödipus auf Kolonos)

  • Die Antifa und linke Antideutsche haben Corona- Demonstranten angegriffen, weil sie glauben, dass die Corona- Demonstranten Rechte und Verschwörungstheoretiker sind.


    Hat Antifa und die linken Antideutschen schon eine Analyse über das Geschehnis gemacht?


    https://www.mopo.de/hamburg/po…anti-corona-demo-36742704


    Zitat

    Altstadt -

    Unter dem Tenor „Mahnwache für das Grundgesetz“ demonstrieren am Samstag 750 Menschen in Michel-Nähe am Rödingsmarkt in Hamburg gegen die von der Stadt auferlegten Corona-Auflagen. Die Polizei musste zwischenzeitlich Wasserwerfer einsetzen.

    Eigentlich hatte der Anmelder mit 4000 Menschen protestieren wollen. Das hatten aber sowohl die Stadt als auch die Polizei abgelehnt. In erster Instanz entschied das Verwaltungsgericht aber, dass die Demo mit einer Höchstzahl von 750 Menschen stattfinden könnte. Dies sei „aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar“.

  • Ja, die Gegendemonstranten scheine, aber auch nicht sehr schlau zu sein.


    https://www.ndr.de/nachrichten…flagen,coronademo112.html


    Zitat

    Polizei verteidigt Wasserwerfer-Einsatz

    Am Rande der Demonstration setzte die Polizei nach eigenen Angaben auch einen Wasserwerfer ein, um einen nicht genehmigten Gegenprotest aufzulösen. Dieser Einsatz sei zum Schutz vor Infektionen und zur Wahrung der Sicherheitsabstände verhältnismäßiger gewesen als körperlicher Zwang, teilte die Polizei auf Twitter mit. An der nicht genehmigten Demonstration beteiligten sich demnach etwa 120 Personen, die sich trotz Aufforderung nicht entfernt hätten. Da es sich somit um eine Straftat handelte, sei ein Wasserwerfer eingesetzt worden, der von oben einen sogenannten Wasserregen niedergehen ließ, hieß es. Für zwei Gegendemos lag eine Genehmigung vor, so etwa für die der "Omas gegen Rechts". Nach Ansicht der Gegendemonstranten handelte es sich bei den Teilnehmenden der "Mahnwache für das Grundgesetz" um Impfgegner, Verschwörungstheoretiker und Rechte.