Wie geht es nach dem Weltuntergang weiter

  • Während der Corona-Krise gibt's auch reichlich Weltuntergangsszenarien.

    Aber wie geht's danach weiter??

    Fällt mir gerade so ein.....

    ...und was wird aus Hilde??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Wenn der Weltuntergang der Tiefpunkt ist, dann wird es danach wohl wieder etwas bergauf gehen.


    Aber nur, wenn es die Menschheit dahingerafft hat. Anderenfalls geht der ganze Mist wieder von vorn los. :/


    mfg

  • Wenn der Weltuntergang der Tiefpunkt ist, dann wird es danach wohl wieder etwas bergauf gehen.


    Aber nur, wenn es die Menschheit dahingerafft hat. Anderenfalls geht der ganze Mist wieder von vorn los. :/


    mfg

    Na ja, ohne uns kann es ja nur bergauf gehen. Ist ja dann keiner mehr da, der was kaputtmachen kann , oder? :kopfkratz:

  • Vielleicht schauen ja irgendwelche Aliens vorbei und schauen sich unsere Hinterlassenschaften an

    Nur, noch haben wir es in der Hand, unsere Lebensweise so zu korrigieren, dass wir zumindest noch einige Millionen Jahre unseren Planeten bewohnbar halten, bis ihn in ca. 4 Milliarden Jahren unsere Sonne verschlucken wird.:):):)

  • Vielleicht schauen ja irgendwelche Aliens vorbei und schauen sich unsere Hinterlassenschaften an

    Der hier vielleicht?

    Aliens: How they might look | Alien character, Aliens and ufos, Art

    oder etwa einer von denen?

    Alien vs Predator (mit Bildern) | Alien vs predator

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Wenn du "einige Millionen Jahre" durch "einige Jahre" ersetzt, stimme ich dir zu.

    Die Dinos haben es auf fast 160 Millionen Jahre gebracht, die Haie gibt es noch länger, da müsste man doch meinen, dass eine Spezies, die sich Homo sapiens nennt, also vernunftbegabt, es doch etwas länger schafft als rund 400 000 Jahre, wovon erst die letzten etwa 30 000 jahre von zunehmender Unvernunft geprägt worden sind, insbesondere das 20./21. Jh. wurde von zunehmend Knallköppen regiert.

  • Vielleicht schauen ja irgendwelche Aliens vorbei und schauen sich unsere Hinterlassenschaften an

    Die werden aber einen üblen Schreck bekommen,bei dem,was wir so hinterlassen.

    Wobei: die Sache mit der Vernunftbegabung geht mir aber gaaanz schwer runter....

  • Die Dinos haben es auf fast 160 Millionen Jahre gebracht, die Haie gibt es noch länger, da müsste man doch meinen, dass eine Spezies, die sich Homo sapiens nennt, also vernunftbegabt, es doch etwas länger schafft als rund 400 000 Jahre,

    Die folgende Antwort ist komplett geklaut, aber ich finde sie einfach so unglaublich schön, dass ich mich nicht beherrsche und sie einfach klaue... ;)


    Es ist eine bedeutende und allgemein verbreitete Tatsache, dass die Dinge nicht immer das sind, was sie zu sein scheinen. Zum Beispiel waren die Menschen auf dem Planeten Erde immer der Meinung, sie seien die intelligenteste Spezies dort und nicht die Drittintelligenteste. Die zweitintelligentesten Wesen waren natürlich die Delphine, die komischerweise schon lange vorher von der drohenden Zerstörung der Erde wussten. Sie haben viele Versuche unternommen die Menschheit auf diese Gefahr aufmerksam zu machen, doch wurden die meisten ihrer Botschaften als amüsante Versuche missdeutet, einen Fußball mit dem Kopf zu treffen oder nach Leckereien zu pfeifen, so dass sie es schließlich aufgaben und die Erde ihrem Schicksal überließen. Die letzte Botschaft der Delphine wurde als der kunstfertige Versuch missverstanden, einen doppelten Salto durch einen Reifen zu vollführen und dabei "Heil dir im Siegerkranz" zu flöten. In Wirklichkeit aber hieß die Botschaft: Macht's gut und danke für den vielen Fisch.

  • Die folgende Antwort ist komplett geklaut ....

    Naja, "geklaut" würde ich eher durch "zitiert" ersetzen, ich hätte auch noch ein Zitat, das trefflich auf die Menschheit und ihren Umgang mit Warnungen passt:

    Zitat

    In einem Theater brach hinter den Kulissen Feuer aus. Der Clown trat an die Rampe, um das Publikum davon zu unterrichten. Man glaubte, es sei ein Witz und applaudierte. Er wiederholte seine Mitteilung; man jubelte noch mehr. So, denke ich mir, wird die Welt eines Tages untergehen.

    *Søren Kierkegaard

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Die Dinos haben es auf fast 160 Millionen Jahre gebracht, die Haie gibt es noch länger, da müsste man doch meinen, dass eine Spezies, die sich Homo sapiens nennt, also vernunftbegabt, es doch etwas länger schafft als rund 400 000 Jahre, wovon erst die letzten etwa 30 000 jahre von zunehmender Unvernunft geprägt worden sind, insbesondere das 20./21. Jh. wurde von zunehmend Knallköppen regiert.

    Die Unvernunft war immer dieselbe, nur haben die Knallköppe von heute mehr technische Möglichkeiten, alles in Schutt und Asche zu legen - die Welt selbst ist davon aber unberührt. Irgendeine Spezies wird aber bestimmt überleben und sich über Jahrmillionen wieder zu etwas Vielseitigerem entwickeln - was das sein wird, kann man nicht mal ahnen.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"