Sport Sammelthread.

  • Platz fuer Sportberichte aller Art. Ist zu ruhig geworden hier.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Wie Wudi bei Eröffnung dieses Thread beklagte, ist's […]

    […] zu ruhig geworden hier.

    Und Bislang scheint die Motivation, für Belebung zu sorgen, weiterhin gering ausgeprägt. So bleibt mir wohl kaum etwas anderes übrig, als wieder in die Vorreiterrolle zu schlüpfen, und auf's ebenfalls recht populäre Tischtennis hinzuweisen, um dessen Entstehung sich verschiedene Legenden gebildet haben, während die jüngere Geschichte naturgemäß besser dokumentiert ist. Heute ist diese Sportart, wie könnte es anders sein?, weltweit verbreitet, und unausweichlich beschäftigen sich Vereine, Sportverbände und Sportausrüster mit der Frage, wie die Zukunft dieses Sports gestaltet werden könnte. Die Zeiten, wo Eberhard Schöler dieser Sportart unzählige Interessenten zugeführt hat, sind ja nun mal leider vorbei.

  • Wenn es mir obliegt, sowieso […]

    […] die Vorreiterrolle zu […]

    […] übernehmen, darf natürlich der Pferdesport in diesem Thread nicht zu kurz kommen. Manche seiner Einzeldisziplinen, etwa der Trabrennsport, hat seine Glanzzeiten längst hinter sich gelassen… und Sportschau-Urgestein Addi Furler ist auch beinahe schon zehn Jahre tot. So ist es stiller geworden, um den Reitsport, Der Strukturwandel - vor allem im Ruhrpott - ist nicht ohne Folgen auch für die dortigen Austragungen von Sportwettbewerben geblieben. Mit dem Fernbleiben der Zuschauer machen sich auch die Sponsoren rar. Und die einstmals angelegten Rennbahnen rechnen sich ebenfalls nicht mehr.

  • Die Menschen sollen selber rennen und springen und die Pferde in Ruhe lassen. Besonders Springreiten und seine Steigerung, die Vielseitigkeit (vormals Military), sind reine Tierquälerei.

  • Der Thread zeigt leider noch Anlaufschwierigkeiten, obschon ich bereits drei recht unterschiedliche sportliche Betätigungsfelder, in denen jeweils zigtausende Aktive eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung gefunden haben, als thematisch passenden Gesprächsgegenstand angeboten habe. Naja, sportliche Betätigung wird wahrscheinlich von noch weitaus mehr Leuten als "Workout" im heimischen Keller oder im Fitnessstudio betrieben. So zieht sich das Thema Breitensport also in den Diskretionsbereich der nur Vereinsmitgliedern zugänglichen Räumlichkeiten (oder gänzlich ins private Refugium) zurück.

  • Der Thread zeigt leider noch Anlaufschwierigkeiten, obschon ich bereits drei recht unterschiedliche sportliche Betätigungsfelder, in denen jeweils zigtausende Aktive eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung gefunden haben, als thematisch passenden Gesprächsgegenstand angeboten habe.

    Anbieten ist gut, beteiligen ist besser.

  • Der Sportstätten-Shutdown scheint auch das Interesse an sportorientierten Gesprächsthemen schwer angeschlagen zu haben - in diesem Jahr feiert das Langssrecken-Ruderrennen auf dem Nord-Ostsee-Kanal sein 20-jähres Jubiläum, im Moment heißt es noch, das Rennen soll Mitte Oktober stattfinden… das Rahmenprogramm steht schon, eine Verlängerung des Großveranstaltungsverbots im Bundesland Schleswig-Holstein könnte den Cup aber wohl noch ins Wasser fallen lassen…

  • Am Wochenende fand die MotoGP in Spielberg statt. Wieder ein Rennen, dass eine Augenweide war. Es wurde aber auch von einem Crash überschattet, der bei Betrachtung und genauer Analyse in einer Katastrophe hätte enden können. Zum Glück ist nicht wirklich was passiert, allen Beteiligten geht es soweit gut. Deshalb hier das Video, in dem verschiedene Perspektiven gezeigt werden.



    Man achte besonders auf die beiden Yamahas, die wohl eine ganze Schaar an Schutzengeln gebucht hatten. Rossi (neongelber Helm) sei besonders erwähnt, der ist gleich zweimal einer Katastrophe entgangen.


    :phew:

  • Ja, das ist immer schrecklich. Zum Glück ist hier nun so gut wie nichts passiert (außer ein paar blaue Flecke) und deshalb kann man im Nachhinein auch etwas anders darüber reden.

    Die Motorräder sind zwar nur noch rudimentär vorhanden aber das ist nur "Material".....sicherlich welches, dass hätte zu einem tödlichen Projektil werden können, wenn es Valle getroffen hätte....


    mfg

  • Vor allem der Aprèsskisport.:)

    Ja natürlich...es lebe der Sport, der ist gesund und macht uns hart....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Die FAZ berichtet über die gelungene Renaturierung eines vormaligen Skigebietes - es gab und gibt wohl genügend andere Gegenden, in denen der Massenandrang wintersporttreibender Hobbysportler vorfand, was ihn zufrieden stimmte. Und der Skisport ist ja weiterhin populär!

    Das sehe ich mit einem lachenden und weinenden Auge. Das Skigebiet war wirtschaftlich nicht mehr rentabel. Der Bedarf an Skigebieten isr aber da. D.h. es entsteht/ entstand ein neues. Etwas hoeher gelegen und groesser, also noch mehr Eingriffe in die Natur.

    Sport ja, aber den Alpine - Skizirkus fuer Massentourismus, nein.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Im Sinne der Ökologie kann ich nur hoffen,dass diesen Massentourismusorten der Klimawandel ein baldiges Garaus beschert.

    Im Sinne der Klimaökologie ist das natürlich zu bedauern.

    Soo geht Schizophrenie!

  • Im Sinne der Ökologie kann ich nur hoffen,dass diesen Massentourismusorten der Klimawandel ein baldiges Garaus beschert.

    Im Sinne der Klimaökologie ist das natürlich zu bedauern.

    Soo geht Schizophrenie!

    Und die Verbindung Massentourismus - Sport. Ich bin wirklich sportbegeistert. Nur wenn ich sehe wie aufgeblasen die grossen Veranstaltungen geworden sind. Sport ist ab einem gewissen Niveau nur noch Kommerz und das Geld zaehlt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ja. Sport ist heutzutage eine Industrie, in der Sportler auch nur noch Ware, aber nicht Mensch sind.

    Nur an die Vergabe und Vermarktung der Fussball WM und Olympiade denken. Bedingungen fuer Sportler, Umwelt, Menschenrechte, .... treten in den Hintergrund. Wer gut schmiert ......

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Nur an die Vergabe und Vermarktung der Fussball WM und Olympiade denken. Bedingungen fuer Sportler, Umwelt, Menschenrechte, .... treten in den Hintergrund. Wer gut schmiert ......

    Eindeutiger Beweis dafür,dass es im "Spocht" schon längst nicht mehr um "Leibesertüchtigung" zum Zwecke der Gesunderhaltung der Menchen geht sondern einzig und allein um Kohle.Reinstes Show-Business und nix anderes.

    Kohle,Kohle über alles.....

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!