USA: Präsidentschaftswahlen 2020

  • Joe Biden ist nun offiziell als Präsidentschaftskandidat der Demokratischen Partei nominiert worden. Unterstützt nicht nur von den eigenen Parteianhängern, sondern teilweise auch von Republikanern wie Colin Powell (ehemaliger Außenminister) oder John Kasich (ehemaliger Gouverneur von Ohio). Auch ehemalige Präsidenten wie Jimi Carter, Bill Clinton oder Barack Obama haben sich eindeutig zu Biden und gegen Trump positioniert.

    Nicht minder bedeutsam ist die Tatsache, dass mit Kamala Harris eine farbige Frau für das Amt der Vizepräsidentin aufgestellt wurde, die nicht nur intelligent, sondern auch kampfstark und selbstbewusst ist. Von Obama gefördert und aufgebaut wird sie eine entscheidende Rolle im Wahlkampf spielen, denke ich.


    Mal sehen wie lange es dauert, bis Trump die ersten verleumderischen und wahrscheinlich erlogenen "Fakten" über die beiden in die Welt schmeißt. Mit dem Niveau eines Obama oder einer Harris kann Trump einfach nicht mithalten. Noch dazu, wo er inzwischen nur noch von Leuten seines geistigen Kalibers umgeben ist.

    Ich gehe davon aus, dass es ein sehr schmutziger Wahlkampf wird. Und hoffe, dass Trump dann verschwindet, obwohl ich mit Biden noch nicht so wirklich was anfangen kann.


    Zitat

    Beim Parteitag der US-Demokraten gehen Barack Obama und Vizepräsidentschaftskandidatin Kamala Harris mit dem amtierenden Präsidenten hart ins Gericht. Hinter den Auftritten steckt ein klares Kalkül.

    https://www.spiegel.de/politik…06-409b-a453-6b4ea9983b4a

  • Er beschimpft doch schon....


    https://www.luzernerzeitung.ch…zeptieren-will-ld.1239766


    ...und hier....


    https://www.stern.de/politik/a…eidigt-haben-8731500.html


    Mal davon ab, dass er ja eh die Wahl gewinnt. Wenn nicht, dann ist sie manipuliert und Schuldige sind die Briefwähler, die sich auf die manipulierte Post verlassen. Er will auch erst in 20 Jahren gehen, wie das gehen soll, hat er natürlich nicht gesagt. Dumm nur, dass ein US Präser nur 8 Jahre Dienst leisten kann.

    Wenn er nach seiner, durch eine Manipulation, verlorenen Wahl sein Diktat durchzieht und dann auch noch die begrenzte Amtszeit per Dekret abschafft, dann....


    Ich höre mal mit dem Mist auf. Verliert er, wird man seinen wahren Charakter mal so richtig erleben dürfen, wenn er gewinnt (mit Hilfe einer Manipulation durch Putin), dann wird das die größteste und besteste Wahl ever gewesen sein und er ist der allerbesteste und allermächtigstetete Präser aller Zeiten und nennt sich fortan nur noch BillyBoy. :)


    mfg

  • Warum wohl hat der Gelbe soo viel Spass an dem koreanischen Kim??

    Der zeigt übergenau,wie Familienclanregierung über Generationen bewahrt werden kann.

    Genau sein Ding.....

  • Eine gute Wahl, findet die "Juedische Allgemeine"und kommentiert begeistert die Wahl von Kamala Harris .


    https://www.juedische-allgemei…istert-von-kamala-harris/


    Herr Netanyahu duerfte nicht minder begeistert sein und somit sind im Nahen Osten keine besseren Aussichten zu erwarten.

    Ich weiß, du antwortest nicht so gerne auf Fragen. Aber, wie kommst du darauf, dass Netanyahu von Harris begeistert ist?

    Von einer starken Mitgegenkandidatin zu Trump, wo der doch quasi sein zweites Ei in der Hose ist.


    Ich glaube auch nicht, dass sie Israelpolitik im Wahlkampf eine wichtige Rolle spielen wird. Die Menschen in den USA haben andere Sorgen.

  • Seit wann antworte ich "nicht so gerne auf Fragen"? Ich muss halt nicht ueber jedes Stoeckchen springen, das man mir hinhaelt. So oder aehnlich hat mal ein kluger Mann es ausgedrueckt, der nicht auf jede Frage antworten wollte. Manchmal geht es mir aehnlich.

    Deine Frage habe ich nun - Allah sei gedankt - mit einem Tag Verspaetung gelesen, aber immer noch rechtzeitig, um darauf zu antworten.

    Vielleicht hast du meinen eingestellten Link nicht gelesen, ansonsten koenntest du deine Frage selbst beantworten.

    Die "Juedische Allgemeine" zeigt sich doch wortwoerlich "begeistert" von der Wahl Kamala Harris. Und was anderes ist die Juedische Allgemeine als das Sprachrohr der israelischen Regierung?

    Du magst glauben was du willst, ich denke sehr wohl, dass trotz anderer Sorgen der US-Buerger die Nahostpolitik eine gewichtige Rolle im Wahlkampf spielen wird, eigentlich bereits gespielt hat. Weshalb wohl wird ihre Wahl von juedischen Organisationen gefeiert? Auch der American Jewish Congress nennt Harris die richtige Frau im richtigen Moment. Unter den Demokraten gab es Leute, die bezueglich Israel/Palaestina neue Toene anschlugen, Biden und Harris gehoeren nicht dazu, im Gegensatz zu dem juedischen Kandidat Sanders, der sich erwartungsgemaess aus dem Rennen um das Praesidentenamt "zurueckzog."

    Soll man jubeln angesichts der Worte von AIPAC, dass Harris die Zwei-Staaten-Loesung unterstuetze? So wie Obama und Clinton und alle Vorgaenger es taten? Gleichzeitig verspricht Harris die militaerische Unterstuetzung Israels.

    Warum sollte Herr Netanjahu sich nicht die Haende reiben ob der guten Wahl?


    '"Zum Unmut der Linken steht sie dem American Israel Public Affairs Committee (AIPAC) nahe und besucht deren Konferenzen, während sich Bernie Sanders weigert, vor der Lobbyorganisation zu sprechen."


    Es gab schon Gruende, weshalb man Sanders nahelegte, zugunsten von Biden den Weg frei zu machen.

  • Das alles sagt nichts, aber auch gar nichts darüber aus, ob Biden und Harris den Trumpschen Kuschelkurs mit Netanjahu weiterführen werden oder nicht. Auch dürften auf den vorderen Plätzen der Agenda von Biden und Harris ganz andere Dinge stehen als Israel. Die haben genug Probleme im eigenen Land. Corona. Arbeitslosigkeit. Wirtschaft und und und. Die Amerikaner erwarten da ne ganze Menge.

    Die Israelis und Palästinenser sind nicht der Nabel der Welt, auch wenn Jahwe oder Allah es gerne so hätten. So wie das Thema Israel und Palästina nicht Hauptthema in diesem Thread sind.


    Der amerikanische Präsident, den die Linken bejubeln würden,, muss wohl erst gebacken werden. Linke bejubeln sich halt am liebsten selbst.


    PS:

    Gewöhne dir bitte an, sauber zu zitieren. Zitat als Zitat mit der entsprechenden Funktion kennzeichnen und darunter den Link zur Quelle.

    Es gibt ein Urheberrecht. In deinen Beiträgen kann man nicht immer erkennen, ob es deine Zeilen sind oder die anderer. Danke.

  • Das alles sagt nichts, aber auch gar nichts darüber aus, ob Biden und Harris den Trumpschen Kuschelkurs mit Netanjahu weiterführen werden oder nicht. Auch dürften auf den vorderen Plätzen der Agenda von Biden und Harris ganz andere Dinge stehen als Israel. Die haben genug Probleme im eigenen Land. Corona. Arbeitslosigkeit. Wirtschaft und und und. Die Amerikaner erwarten da ne ganze Menge.

    Die Israelis und Palästinenser sind nicht der Nabel der Welt, auch wenn Jahwe oder Allah es gerne so hätten. So wie das Thema Israel und Palästina nicht Hauptthema in diesem Thread .

    Ich gab zur Praesidentschaftswahl gemaess dem Thema einen Kommentar.


    War das falsch? In diesem Teil der Welt, der nicht der Nabel der Welt ist, schaut man merkwuerdigerweise ganz genau hin, wer in den USA kuenftig die Nahostpolitik bestimmen koennte. Ist es vermessen von mir,( in zwei Saetzen #4 und einem Link) zum Thema zu kommentieren.?

    Ich weiss, dass es nicht das Hauptthema in diesem Thread ist und ich hatte auch nicht die Absicht, es zu einem machen.

    Du warst es doch, die mir zu meinem kurzen Statement eine Frage zu meinem hier nebensaechlichen Thema stellte, die ich hoeflicherweise beantwortet habe.

    Dir kann man wahrlich nichts recht machen. Ich halte schon die Klappe weil ich verstanden habe, dass es hier zur Praesidentschaftswahl 2020 vor allem um innenpolitische Probleme geht. Die Amerikaner erwarten da in der Tat eine ganze Menge. Und noch mehr, wenn ihr kuenftiger Praesident aussenpolitisch genau so trampelig vorgeht wie der jetzige. Ich nenne nur die Aufkuendigung des Atomabkommens mit dem Iran. Versprochen: ich bin schon still.

  • @ Chandralatha

    Deinen aus der Luft gegriffenen Vermutungen, Netanjahu sei von Harris Nominierung als Vizepräsidentin begeistert, stelle ich mal ein Zitat aus dem Neuen Deutschland entgegen.


    Zitat

    Doch ein Blick auf wichtige Einzelprojekte zeigt auch: Harris unterstützt zusammen mit den progressivsten Senatoren um Bernie Sanders einen Green New Deal, ein Gesetz zu Reparationen für Afroamerikaner und eine kritischere Außenpolitik gegenüber Israel. Harris sei wie Biden ideologisch flexibel, könne und müsse durch soziale Bewegungen weiter erfolgreich unter Druck gesetzt werden, erklärte Waleed Shahid, Sprecher der linken Gruppe Justice Democrats. Führende Wallstreet-Großspender der Demokraten reagierten laut Medienberichten erfreut auf die Personalie Harris. Die Finanzbranche hatte eine noch progressivere Kandidatin befürchtet und sieht Harris als moderat an.

    https://www.neues-deutschland.…is-kamala-chamaeleon.html


    Indes geht in den USA der Streit um die Briefwahl weiter. Um die Post zu stärken und eine funktionierende Briefwahl zu gewährleisten, wollen die Demokraten die Post per Gesetz finanziell stärken. Da nur ca. zwei Dutzend Republikaner für das Gesetz und 150 dagegen gestimmt haben, ist es jedoch erst einmal nichts geworden. Hinzu kommt, dassTrump den neuen Postchef höchst persönlich ausgesucht hat, Louis Dejoy, einen ehemaligen Großspender des Präsidenten.


    Zitat

    Per Gesetz wollen die Demokraten Kürzungen bei der Post verhindern, um die Briefwahl nicht zu gefährden. Im Repräsentantenhaus votierten sie für Milliardenhilfen für den Logistikkonzern. Doch die Republikaner mauern.

    https://www.tagesschau.de/ausland/usa-post-gesetz-103.html

  • Wahlparteitag der US-Republikaner

    Trumps Horrorshow


    Dass man überhaupt so lügen kann, ohne auch nur rot zu werden, zeigt das perfide Spiel dieses (man muss schon sagen des Diktators, was anderes ist er nicht, wenn er sich immer wieder über gegebene Gesetze hinweg setzt), es zeigt aber auch wie abgebrüht er ist. Daher wird er sich auch über seine Abwahl hinweg setzen und die Wahl wegen seiner jetzt schon behaupteten Wahlfälschung definitiv nicht anerkennen. Und - käme er damit durch, dann wird er auch nach 8 Jahren nicht abtreten! Da lässt er sich schon etwas einfallen, so wie er es ja bereits andeutete. Dieser Potus ist unberechenbar und wird alles tun, damit er bis zu seinem Lebensende das Land beherrschen kann, um es anschließend an seine Söhne zu vererben. Die Amerikaner können einem jetzt schon leid tun, insbesondere die, die ihn nicht wählen! Verwunderlich nur, dass seine Anhänger sich so blenden lassen. Die müssen absolut fanatisch sein, was für keine Demokratie gut ist!

  • Und - käme er damit durch, dann wird er auch nach 8 Jahren nicht abtreten! Da lässt er sich schon etwas einfallen, so wie er es ja bereits andeutete. Dieser Potus ist unberechenbar und wird alles tun, damit er bis zu seinem Lebensende das Land beherrschen kann,

    Sozusagen der amerikanische Putin!

  • "Biden's radical left-wing policies would stop our economic recovery cold,"

    Wer aus dem müden Joe einen radikalen Linken machen kann, der kann alles verkaufen. :nosee: Ich wüsste jetzt wirklich gerne, was er zu Sanders gesagt hätte - und der ist nur Sozialdemokrat. :D


    Ich kann aber verstehen, dass er mit seinen Mitteln um eigene Pfründe kämpft und dabei die Gesinnung seiner Redneck-Anhänger und die eventsüchtige Mentalität der Amis einfach ausnutzt. :reddevil: