USA: Präsidentschaftswahlen 2020

  • Selbst gegen einen schlauen Lügner gibt es bessere Möglichkeiten als beleglose Propaganda zu verbreiten.

    Von wem kommt diese angeblich beleglose Propagada? Lass mich raten, bestimmt von den Amis. :D


    Du hast die Kreml-Propaganda zu sehr verinnerlicht.

    Zu viel RT und Spucknixnews ist nicht gut. So wird man, ohne dass man es will, zum Russland-Troll.

  • Wir haben zB. schon 1933 "als zivilisierte Nation selbst entschieden, was für uns gut ist!"

    Das war aber voll der Griff ins Klo. :(

    .Wir leben im Jahr 2020. Aus 1933 ff. haben die meisten Deutschen ihre Lehren gezogen, bis auf einige Irre, die nie etwas gegreifen, aber gottlob nicht die politische Macht haben.

  • Frag mal die ehemaligen Sowjetstaaten, was die von Russland halten.

    Zu Russland hat man am besten gar kein Verhältnis, will man nicht in Teufels Küche kommen.

    Ja, das hätten die libertären Atlantiktrolle gerne. :D Dieses ganze Putingeschwätz ist unterste Schublade. :stupid: Feindpropaganda reinsten Wassers. Natürlich kann man zu Russen ein ganz normales und freundschaftliches Verhältnis haben. Nicht anders als sonst überall auf der Welt.

  • .Wir leben im Jahr 2020. Aus 1933 ff. haben die meisten Deutschen ihre Lehren gezogen, bis auf einige Irre, die nie etwas gegreifen, aber gottlob nicht die politische Macht haben.

    Dass Menschen aus vergangenen Zeiten ihre Lehren ziehen, wäre zu hoffen, aber es gibt beim Erinnern kein Kontinuum, weil es immer neue Menschen gibt, die die Geschichte bestenfalls aus Büchern, aber nicht aus eigenem Erleben kennen.

    Deshalb machen sie immer wieder die gleichen Fehler, weil sie eben so gebacken sind: Feindselig gegenüber der anderen Rotte, neidisch und überheblich. Wie eben Affenhorden auch sein können.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Ja, das hätten die libertären Atlantiktrolle gerne. :D Dieses ganze Putingeschwätz ist unterste Schublade. :stupid: Feindpropaganda reinsten Wassers. Natürlich kann man zu Russen ein ganz normales und freundschaftliches Verhältnis haben. Nicht anders als sonst überall auf der Welt.


    Nö, muss man nicht. ich finde es immer wieder lustig das man Putin und seiner Admin. immer eine wesentlich höhere Ratio und eine Denke die auf unserer Schiene liegt unterschiebt, dann aber bewusst sein unsägliches Machogehabe ( was ja als Ausdruckform in der russischen Gesellschaft sich wiederfindet ), sämtliche Mätzchen und Zersetzungsversuche die er sich gegenüber Deutschland ( alles andere interessiert mich zu diesem Sujet erstmal nicht ) leistet immer bewusst negiert. Genau wie man jemanden wie den Neukalifen vom Bosporus anders "bedienen" muss so ist es bei Putin ebenso.

    Jemand wie Ihm gehört ordentlich was auf die zwölf. Das versteht er und legt es nicht als Schwäche aus.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Nö, muss man nicht. ich finde es immer wieder lustig das man Putin und seiner Admin. immer eine wesentlich höhere Ratio und eine Denke die auf unserer Schiene liegt unterschiebt, dann aber bewusst sein unsägliches Machogehabe

    Man kann aber. Und Putin interessiert mich dabei gar nicht. Seine Ratio ist mir egal und sein Machogehabe ist mir wurscht. Ich weiß, dass er Geopolitik betreibt und russische Interessen vertritt und dass man dagegen halten muss um in diesem Spiel mitspielen zu können, Darüber kann ich immer reden. Ich habe aber diese platte Feindpropaganda einfach satt. Dieses elende Geschwätz vom Russkie der vor der Tür steht und alle umbringt und drangsaliert und dem man niemals trauen könne. Das ist sowas von durchsichtig blöd, dass ich nicht darauf anspringe. Es nervt mich nur. Vor allem auch deswegen, weil es alles dauerhaft zunichte macht, was einmal auf einem guten Weg war. :kopfkratz2:

  • muss so ist es bei Putin ebenso.

    Jemand wie Ihm gehört ordentlich was auf die zwölf. Das versteht er und legt es nicht als Schwäche aus.

    Du scheinst Dir der Konsequenzen nicht bewußt zu sein, man muss Putin nicht lieben und kann dennoch ein rationales Verhältnis zu Russland pflegen. Russland und Putin haben Europa die Hand ausgestreckt und umfassende KOOPeration auf vielen Gebieten angeboten, bis hin zu gemeinsamer Sicherheitspolitik. Aus Verblendung, Überheblichkeit und unter dem Einfluß der unverbesserlichen "ATLANTIKER" hat man Russland zurückgewiesen, mit Sanktionen und Hetze überzogen und ein neues Feindbild geschaffen, das beinah an schlimmste Phasen des Kalten Krieges erinnert. Man wird aber weder Putin, noch Russland in die Knie zwingen, die haben schon wesentlich schlimmere Herausforderungen gemeistert, wenn auch mit großen Opfern. Deutschland und Europa können einer Atommacht nichts "auf die Zwölf" geben, denn das wäre für uns das Ende! Und die destruktive Politik der Sanktionen und Verunglimpfungen mit ideologischer Kriegsrhetorik hilft auch nicht weiter. Sie liefert uns nur den durchsichtigen Interessen der USA aus und macht uns zu Vasallen derer angestrebten "NEW WORLD ORDER", die keinesfalls in unserem Interesse sein kann.

  • Dass Menschen aus vergangenen Zeiten ihre Lehren ziehen, wäre zu hoffen, aber es gibt beim Erinnern kein Kontinuum, weil es immer neue Menschen gibt, die die Geschichte bestenfalls aus Büchern, aber nicht aus eigenem Erleben kennen.

    Deshalb machen sie immer wieder die gleichen Fehler, weil sie eben so gebacken sind: Feindselig gegenüber der anderen Rotte, neidisch und überheblich. Wie eben Affenhorden auch sein können.

    Dennoch sind Menschen keine Affenhorde und wenn man die Geschichte richtig vermittelt, nicht auf Manipulation und einseitige Wertung von Ereignissen, ideologische Gleichschaltung setzt, sondern auf eigenes Denken, können Menschen auch aus der Geschichte richtige Lehren ziehen und sich human verhalten. Denkende Menschen sind zwar schwerer zu regieren, aber Regierungen haben keinen Selbstzweck, sondern sind dazu da, den Mehrheitswillen der Völker umzusetzen und da muß die Priorität alles haben was auf Frieden und Entwicklung gerichtet ist.

  • Putin ist schon krass und was er in seinem Land treibt, kann der größte Russlandfreund nicht gut heißen.


    Putin kann man im Grunde in die "Riege" Erdogan, Orban, Trump... einordnen. Machtmenschen halt.

    Ich bin froh, dass er letztlich wesentlich besonnener ist.

    Grund genug hätte er nach all den "Erniedrigungen" (als das wird er es wohl empfinden) härtere Seiten aufzuziehen und mal wirklich seine Macht demonstriert und dem Westen und Amis den Kampf ansagt.


    Ich will nicht wissen, wie Typen wie Erdogan oder Orban handeln würden, hätten sie die selben Möglichkeiten wie Putin.


    Davon mal ganz abgesehen, dürften wir mit China auch keinerlei Verbindungen pflegen. Seltsam, dass dort mit Kritik und Sanktionen gspart wird?


    Wenn DE so weiter macht, verliern sie wirklich bald die "Gunst" von Putin. Und dann können wir uns im wahrsten Sinne des Wortes, auf kalte Winter gefasst machen.

    Dann sind die Pipelines nämlich dicht.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Du scheinst Dir der Konsequenzen nicht bewußt zu sein, man muss Putin nicht lieben und kann dennoch ein rationales Verhältnis zu Russland pflegen. Russland und Putin haben Europa die Hand ausgestreckt und ...

    die AFD und andere Antidemokratische Bewegungen unterstützt, mit unzähligen Boots hier via Assozialmedien usw. an der Beschädigung und Aufstachelung hier in der Gesellschaft gearbeitet, fast vis-a-vis des Regierungssitzes in Berlin seine politischen Gegener erschießen lassen.

    Er setzt (:)) genau das um was er einst gelernt und gelehrt hat. Müsstest Du am besten wissen :

    https://de.wikipedia.org/wiki/…f%C3%BCr_Staatssicherheit)


    Also, Putin hat mitnichten die Hand gereicht. Das ist übelste, alte Ost Agitprop.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Du möchest bestimmt die DDR wieder haben, die Russen anbeten und ihnen in den Popo kriechen, nicht wahr?

    Das ist ja nun Vollquark und ist aus besagter Replik von Bud Spencer nicht mal im Ansatz rauszuholen.


    Was hier die trennende Linie ist das meine Wenigkeit ein wesentlich "robusteres" Auftreten gegenüber den Kreml fordert, völlig losgelöst in welchem Kontext wir zu den USA oder sonstwem stehen oder von denen soetwas goutiert werden würde.


    Von mir auch eine Gasversorgung aber dafür sollte man den Wladi schon seine Hose fester zubinden und zeigen wo Bartels den Most holt.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Putin kann man im Grunde in die "Riege" Erdogan, Orban, Trump... einordnen. Machtmenschen halt.

    Ich bin froh, dass er letztlich wesentlich besonnener ist.

    Theoretisch ja, aber dieser Irre wohnt quasi nebenan, hat Nuklearwaffen, hasst Homosexuelle, lässt Oppositionelle und kritische Journalisten töten, unterstützt den Massenmörder Assad und begeht allerlei Verbrechen in fremden Ländern. Erdo und Co sind zwar auch übel, aber die begehen nicht ganz so viele Schweinereien wie der Russkie-Boss.


    Und Trump hat nicht mehr viel Zeit um Böses zu tun. Aber ich wette, dass er kurz bevor er gehen muss, noch irgendeine Riesensauerei anstellt, um sich ein Denkmal zu setzen.

  • Theoretisch ja, aber dieser Irre wohnt quasi nebenan, hat Nuklearwaffen,


    Der Ami wohnt zwar nicht nebenan, aber er hat die Atomwaffen direkt in unserem Haus. Er braucht nicht mal einen Haustürschlüssel.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Das ist ja nun Vollquark und ist aus besagter Replik von Bud Spencer nicht mal im Ansatz rauszuholen.

    Es ist das übliche, Russland-hörige Gelaber eines Menschen, der in der Ostzone sozialisiert wurde (im wahrsten Sinn des Wortes). Der Russkie galt dort als "Brudervolk". Er hat sie augeplündert, gedemütigt, aber sie haben ihn über alles geliebt. Stockholm-Syndrom heißt das in Fachkreisen.


    Ich weiß nicht, ob der Spenzer ein Ossi ist, aber ich würde 1000€ verwetten, dass er einer ist.

  • Der Ami wohnt zwar nicht nebenan, aber er hat die Atomwaffen direkt in unserem Haus. Er braucht nicht mal einen Haustürschlüssel.

    Ach, jetzt muss wieder der Ami herhalten. :D

    Danach kann man fast die Uhr stellen.

    Sagste was gegen Vladolf Putler, triggert das sofort den Antiamerikanismus gewisser Leute.


    Okay, aber es sei dir gegönnt. Es geht ja hier (eigentlich) um die US-Wahl.

  • Also, Putin hat mitnichten die Hand gereicht. Das ist übelste, alte Ost Agitprop.

    Hat Putin nun vor dem Bundestag und vor EU Gremien über eine Umfassende Wirtschaftskooperation zwischen Lissabon und Wladiwostok gesprochen oder nicht, und hat man diese Vorschläge dümmlich und unverantwortlich zurückgewiesen oder nicht?

    Das war nicht zu Ostblockzeiten, sondern nach der Jahrtausendwende und hätte eine umfassend positive Entwicklung einleiten können. aber, wie es scheint, fällst Du immer erneut auf die Russlandhetze herein, die seit einigen Jahrenhier Standard geworden ist. Auch muss man logischerweise damit rechnen, dass der, den man als Feind behandelt, sich dann auch feindlich verhält.

  • Ich weiß nicht, ob der Spenzer ein Ossi ist, aber ich würde 1000€ verwetten, dass er einer ist.

    Nö, isser nicht, au contraire. Ausserdem heißt das Spencer. Also sind solche Vermutungen völlig fehl am Platze.


    Und weder der "Ami" noch der "Russki" will unser bestes. Ergo muss unser Standing dementsprechend so sein das weder der eine noch der andere Deutschland zu tief irgendwo reinschaut, sprich weder die Obamafraktion uns scannt noch der 2.0 Zar aus dem Kreml.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind