USA: Präsidentschaftswahlen 2020

  • Und weder der "Ami" noch der "Russki" will unser bestes. Ergo muss unser Standing dementsprechend so sein das weder der eine noch der andere Deutschland zu tief irgendwo reinschaut, sprich weder die Obamafraktion uns scannt noch der 2.0 Zar aus dem Kreml.

    In eine bipolaren Welt ist es nicht falsch, sich den richtigen Partner auszuwählen. Das hat Deutschland (West) nach dem WW2 nur gut getan. Die anderen Deutschen, hinter dem Eisernen Vorhang, hatten nichts zu lachen.

  • Der Ami wohnt zwar nicht nebenan, aber er hat die Atomwaffen direkt in unserem Haus. Er braucht nicht mal einen Haustürschlüssel.

    Eben. Und leider sind das Zugeständnisse die wir auch aus 1990 noch tragen müssen. Auch im Hinblick das dieser Umstand von vielen unserer "besten" Freunde im engeren EU Umfeld so gesehen wird.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • In eine bipolaren Welt ist es nicht falsch, sich den richtigen Partner auszuwählen. Das hat Deutschland (West) nach dem WW2 nur gut getan. Die anderen Deutschen, hinter dem Eisernen Vorhang, hatten nichts zu lachen.

    Bei aller Liebe, Deutschland hatte definitiv nicht die Wahl. Es wurde besetzt ( zu recht ) und war Spielball im Ost/West Konflikt aus welchem synchron die jetztige Grösse, das wirtschaftliche Wachstum etc. Deutschlands bis zum jetzigen Zeitpunkt erst entstanden ist.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Und weder der "Ami" noch der "Russki" will unser bestes. Ergo muss unser Standing dementsprechend so sein das weder der eine noch der andere Deutschland zu tief irgendwo reinschaut, sprich weder die Obamafraktion uns scannt noch der 2.0 Zar aus dem Kreml.

    Es muss doch möglich sein, darüber vernünftig zu reden ? :kopfkratz2:Wir wissen ja auch, dass das möglich ist. Es ist sogar möglich das mit Humor und mit Witzen zu garnieren. :biggrin:


    Es ist aber weder sinnvoll, noch erhellend oder unterhaltend diesen libertären US-Schwachsinn ständig und täglich und stündlich auf die besonders platte Art serviert zu bekommen. :rolleyes:

  • Es muss doch möglich sein, darüber vernünftig zu reden ? :kopfkratz2:Wir wissen ja auch, dass das möglich ist. Es ist sogar möglich das mit Humor und mit Witzen zu garnieren. :biggrin:

    Auf jeden Fall ! Fällt nur manchmal etwas schwer.....8)

    Es ist aber weder sinnvoll, noch erhellend oder unterhaltend diesen libertären US-Schwachsinn ständig und täglich und stündlich auf die besonders platte Art serviert zu bekommen. :rolleyes:

    Der Versuch des servierens kann ja gemacht werden, die Bestellung aber nicht angenommen und dem Koch seine Kredenz um die Ohren zu hauen.......


    Aber zurück zum Thema, weder die eine noch die andere Erhebung in den Heiligenstand tut Ihr Gutes und wirkt dann eben auch lächerlich.

    Genauso ist es dann auch mit der jeweiligen Verteufelung....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Bei aller Liebe, Deutschland hatte definitiv nicht die Wahl. Es wurde besetzt ( zu recht ) und war Spielball im Ost/West Konflikt aus welchem synchron die jetztige Grösse, das wirtschaftliche Wachstum etc. Deutschlands bis zum jetzigen Zeitpunkt erst entstanden ist.

    Du hast Recht. Bis 1990 etwa hatte Deutschland nicht die Wahl. Aber danach.

    Das war übrigens eine sehr interessante Zeit. Auch Russland näherte sich dem Westen an. Fast wäre die NATO obsolet geworden. Aber dann kam Putin ... :(

  • @ Kater:

    Naja, selbst aus dem Dreck ziehen konntet "Ihr" Euch erst, als Russland keinen Putin, sondern einen Gorbi als Präsidenten hatte, was dort sicher als folgenschwerer Fehler gilt.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • @ Kater:

    Naja, selbst aus dem Dreck ziehen konntet "Ihr" Euch erst, als Russland keinen Putin, sondern einen Gorbi als Präsidenten hatte, was dort sicher als folgenschwerer Fehler gilt.

    Wir konnten auch vor Gorbi schon vernünftig leben und hatten im Ostblock den vergleichsweise höchsten Lebensstandard.

  • Dafür haben wir uns selbst aus dem Dreck gezogen,

    Nein, euer Glück war, dass das Reich des Bösen (Sowjetunion) zerfallen ist.

    Ihr musstet gar nichts tun, einfach nur dem Helmut Kohl in die Arme laufen.

    Hättet ihr das 20 Jahre früher versucht, hätte der Russkie euch gnadenlos abgeknallt, wie 1953.

    Und Honecker hätte noch dazu geklatscht.


    Dass der Sowjetspuk letztlich den Löffel abgeben musste,

    war der Verdienst des kapitalistischen Westens. Wir haben euch die Freiheit gebracht. :)

  • Du hast Recht. Bis 1990 etwa hatte Deutschland nicht die Wahl. Aber danach.

    Nein, hatten Sie auch nicht. Die Wiedervereinigung wurde an beinharte Bedingungen geknüpft und konnte ja nichtmal, wie uns hier unsere üblichen Verdächtigen ( Transatlantiker) aber auch viele andere einreden wollten, von souveränen, bzw. von einem politisch eigenverantwortlich arbeitenen Staat vollzogen werden. Sonst hätte das Ding ja auch 1+1 geheißen !!! Und nicht 2 + alle Siegermächte von vor damals 45 jahren.


    Ein vereinigtes Deutschland war für das "alte", europäische Umfeld und die USA solch ein Brocken welcher aus einem gewissen, der Geschichte geschuldeten Argwohn ( zu recht ) gewisser "Einbindungen" bedurfte. Für den Begriff Fesseln war man aber zu feige.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Du hast Recht. Bis 1990 etwa hatte Deutschland nicht die Wahl. Aber danach.

    Na wenigstens ein kleines Eingständnis.


    Ansonsten frage ich mich, ob du alles was du so schreibst auch wirklich so meinst, oder dir nur die Rolle eines Opponenten gefällt.

    Jemanden der sich jeglichen Argumentn und Fakten verschließt, den verorte ich - es sei mir bitte verziehen - als festgefahren.


    Kommunikation dient doch auch dazu sich zu reflektieren und Wissens- oder Meinungslücken zu füllen.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Der Versuch des servierens kann ja gemacht werden, die Bestellung aber nicht angenommen und dem Koch seine Kredenz um die Ohren zu hauen.......

    Die ständige Wiederholung von Lügen und Halbwahrheiten ist das Handwerkszeug der Propaganda. Wissen wir hier alle. Darum nervt der Koch ja auch so. :D



    Aber zurück zum Thema, weder die eine noch die andere Erhebung in den Heiligenstand tut Ihr Gutes und wirkt dann eben auch lächerlich.

    Genauso ist es dann auch mit der jeweiligen Verteufelung....

    Letztlich geht es ja darum, wie Deutschland und Europa sich im globalen Machtgefüge aufstellen können, wollen, sollen. Darüber kann man sehr geteilter Meinung sein. Verteufelung bringt uns da sicher am wenigsten weiter. Dass Deutschland aus seinem Rahmen gar nicht ohne weiteres ausbrechen kann und insoweit auch nicht souverän ist, spielt dabei eine Rolle. Aber nicht nur und auch nur temporär. Eine langfristige Strategie wäre nicht schlecht, so zwischen den USA, Russland und China. Und ich bin kein Freund davon sich nur auf die USA zu verlassen. Wie unsicher das werden kann, sieht man an der aktuellen Entwicklung. Es wird nicht mehr so werden wie es in der Nachkriegszeit war. Auch unter Biden nicht.

  • Wir konnten auch vor Gorbi schon vernünftig leben und hatten im Ostblock den vergleichsweise höchsten Lebensstandard.

    Wer ist "wir"? Vernünftig leben hieß wohl, dass die Menschen in der DDR nicht gehungert haben, was schon als relativer Wohlstand galt. Aber die Städte waren in erbärmlichen Zustand, es gab weder umfassende persönliche Freiheit noch allgemeine Reisefreiheit, dafür aber Grenztote und wenig freie Rede im Privatleben - man musste wissen, wer "zuverlässig" war.


    Ich hasse es, wenn Du immer wieder diesen Schmarren erzählst - immer wieder! Wir wissen doch, dass Du als "Reisekader" mehr Freiheiten hattest als Deine Mitbürger, also strapazier nicht meine Nerven.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Wer ist "wir"? Vernünftig leben hieß wohl, dass die Menschen in der DDR nicht gehungert haben, was schon als relativer Wohlstand galt. Aber die Städte waren in erbärmlichen Zustand, es gab weder umfassende persönliche Freiheit noch allgemeine Reisefreiheit, dafür aber Grenztote und wenig freie Rede im Privatleben - man musste wissen, wer "zuverlässig" war.


    Ich hasse es, wenn Du immer wieder diesen Schmarren erzählst - immer wieder! Wir wissen doch, dass Du als "Reisekader" mehr Freiheiten hattest als Deine Mitbürger, also strapazier nicht meine Nerven.

    Du musst meine Beiträge nicht lesen, niemand zwingt Dich dazu. Nur war es eben Realität, dass wir vernünftig leben konnten, die übergeordneten Verhältnisse, an denen der "Westen" nicht unschuldig war, konnten wir uns nicht aussuchen.

  • Du musst meine Beiträge nicht lesen, niemand zwingt Dich dazu. Nur war es eben Realität, dass wir vernünftig leben konnten, die übergeordneten Verhältnisse, an denen der "Westen" nicht unschuldig war, konnten wir uns nicht aussuchen.

    Der Westen mag an vielem Schuld sein aber nicht daran. Das russische Brudervolk hat die DDR geplündert, klein gehalten und auch sonst gesagt wo es langgeht.