• Wie oft denn noch: Im Rahmen der Zulassungsstudien kann man nicht herausfinden, wie lange der Impfstoff insbesondere gegen neue Mutanten wirksam ist. Wie lange hätte man mit dem Einsatz warten sollen? 1 Jahr? 2 Jahre? 3 Jahre? Es ging darum, möglichst schnell eine Grundimmunität zu schaffen; man hat allerdings unterschätzt, bei wie vielen Deutschen das Zeitalter der Aufklärung keinerlei Spuren hinterlassen hat.

    Ja eben. Und wenn man noch das hinzuzieht, was Dieter schreibt, dann wird die Diskussion über eine Impfpflicht zum Brüller des Monats.

    Die mRNS Impfstoffe haben sich als schnelle Hilfe herausgestellt. Nur sie taugen nicht für eine dauerhafte Immunisierung. Israel hat nach der 4. !!! Impfung nun festgestellt, dass es schlicht kaum noch merkliche Anstiege der Antikörper gibt. Also ist es völlig sinnlos sich 4 oder vllt auch 5x impfen zu lassen, denn der Schutz ist nach all dem nicht sonderlich besser.


    Das Wissen, dass nach einer Infektion die Antikörperzahl wesentlich höher ist, las nach der 3. Impfe sollte zeigen, wie nutzlos weiteres verimpfen solch Kurzzeitimmunisierung ist.


    Es wird langsam Zeit einen Grenzwert für Antikörper festzulegen, der eine Immunisierung darstellt. Nach nun fast 3 Jahren sollte die Wissenschaft endlich darauf eine Antwort haben. Ich vermisse die Debatte, die sich damit befasst.


    mfg

  • Die Diskussion über eine Impfpflicht ist kein Brüller, sondern notwendig. Sie ist allerdings überlagert durch Omikron. Entscheidend wird sein, wie sich das Infektionsgeschehen weiter entwickelt, d.h. wie stark es noch durch Delta bestimmt ist und ob Omikron tatsächlich auch bei Älteren kaum schwere Krankheitsverläufe verursacht.

    Israel hat nach der 4. !!! Impfung nun festgestellt, dass es schlicht kaum noch merkliche Anstiege der Antikörper gibt.

    Das stimmt so nicht ganz. Es hat sich gezeigt, dass ein herkömmlicher Booster gegen Omikron so gut wie wirkungslos ist, eine Erkenntnis, die allerdings nicht wirklich überraschend ist. Deshalb erhofft man sich mehr von einer 4. Impfung mit einem an Omikron angepassten mRNA-Impfstoff.

  • Wie oft denn noch: Im Rahmen der Zulassungsstudien kann man nicht herausfinden, wie lange der Impfstoff insbesondere gegen neue Mutanten wirksam ist.

    Auch noch mal: Die Abnahme der Antikörper im Durchschnitt der Probanden innerhalb eines bestimmten Zeitraumes als heute benutztes Argument für Booster und mehr konnte innerhalb eines Jahres nicht festgestellt werden? Na klar konnte und musste man das schon damals feststellen. Das passierte bevor Mutationen auftauchten.

  • Innerhalb eines Jahres wurden die ersten drei Phasen der Impfstoffentwicklung durchgeführt, nicht nur Phase 3. Man hatte in der Tat festgestellt, dass nach drei Monaten die Zahl der Antikörper nachlässt. Allerdings besteht unser Immunsystem nicht nur aus Antikörpern, und der größte Erfolg der Impfstoffe ist, dass sie immer noch einen schweren Krankheitsverlauf verhindern können, wofür offenbar die T-Zellen verantwortlich sind. Im übrigen ist auch Phase 4 standardmäßig Teil der Impfstoffentwicklung.

  • Ergo hätte man mit der Zulassung warten müssen.

    Also nie zulassen, nach deiner Logik. Da kommen staendig neue Mutationen.


    P.S.: meine Tochter wird gerade auf natuerliche Art geimpft, nur schwache Symptome.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Von mir aus darf mehr vorsichtshalber zehn Jahre oder länger erst einmal testen und Erkenntnisse sammeln. Übereiltes und unbedachtes Handeln ist nie ratsam…

    Na,dann kann ja die halbe Nation ungeimpft das Nirwana aufsuchen.

    Aber wenn's in den Urlaub geht,dann kann nicht genug gepiekst werden,nicht wahr.....

  • Also nie zulassen, nach deiner Logik. […]

    Falsch. Einen Impfstoff kann man zulassen, wenn sich im Rahmen seiner Erprobung erwiesen hat, dass er auch die gewünschte Wirkung erzielt - aber möglichst nur in seltenen Fällen und dann möglichst weniger gravierende unerwünschte Wirkungen. Dass die EMA also leichtfertig allein den hochtrabenden Versprechungen des Erfinders zufolge die Zulassung empfohlen hat, verlangte eigentlich die Suspendierung deren kompletten Personals auf Führungs- bzw.Sprecherebene.

  • Keine Ahnung, wie Du dies so hältst, meine Urlaubs- bzw. Reiseziele jedenfalls haben nie irgendwelche Impfungen erfordert - was sollte ich auch in den Tropen?

    Bleibe einfach ganz Zuhause, der Internethandel macht es moeglich. 😜

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)