• Diese logische Schlussfolgerung war keine intellektuelle Meisterleistung.

    :thumbdown:

    Nanu!! Er hat Dir doch widersprochen - nicht gemerkt? Du hattest geschrieben: "Auf Steuerzahlerkosten inhaftieren? Das, was das pro Person kostet, verdienen 90% der Menschen nicht. Aber immerhin schaffen so Straftäter Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst. Plus Witwenpension."



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Viel besser als Todesstrafe, ist das jahrelange Hocken in der Todeszelle. Und der Henker kommt und kommt nicht. :)

    Ich seh schon, du magst den Film "The green Mile"....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Nanu!! Er hat Dir doch widersprochen - nicht gemerkt? Du hattest geschrieben: "Auf Steuerzahlerkosten inhaftieren? Das, was das pro Person kostet, verdienen 90% der Menschen nicht. Aber immerhin schaffen so Straftäter Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst. Plus Witwenpension."

    Ich werde jetzt bei dir keinen Deutschlehrer, 5.Klasse spielen.

  • Auf Steuerzahlerkosten inhaftieren? Das, was das pro Person kostet, verdienen 90% der Menschen nicht. Aber immerhin schaffen so Straftäter Arbeitsplätze im Öffentlichen Dienst. Plus Witwenpension.

    Die Kosten für Todeskandidaten in den USA sind höher als diejenigen für die Unterbringung in Haftanstalten.

    Zitat

    Die Todesstrafe ist in den USA ausgesprochen kostenintensiv. Eine Studie aus dem Jahr 2011 kam am Beispiel Kaliforniens zu dem Schluss, dass seit der Wiedereinführung der dortigen Todesstrafe 1978 insgesamt Mehrkosten in Höhe von mehr als 4 Mrd. US$ entstanden waren. Dies entsprach Kosten von 308 Millionen US$ für jede der im Untersuchungszeitraum durchgeführten 13 Hinrichtungen.

    Wie entschädigt man die unschuldig Verurteilten?

    Zitat

    Nach Angaben von Amnesty International wurden im Zeitraum von 1900 bis 1985 in den USA 350 Menschen zum Tode verurteilt, deren Unschuld später bewiesen wurde. Bei 23 von ihnen wurde die Unschuld erst nach dem Tode festgestellt.[13] Bis 2007 wurden in den USA insgesamt 15 Todeskandidaten aufgrund neuer DNA-Beweise freigesprochen.

    „Fürchte nicht menschlich zu sein, fürchte, nicht menschlich zu sein.“

    (Manfred Hinrich)


  • Warum übernimmt die Gesellschaft überhaupt solche Kosten? Auch Jesus musste sein Kreuz selber tragen. Dass es zuunrecht Verurteilte gibt und sich das oft erst nachträglich herausstellt, das ist doch kein grundsätzliches Argument gegen Strafverfolgung. Mich würde nicht wundern, wenn die meisten, die 30 Jahre zuunrecht im Knast saßen, sagen würden, sie wären lieber hingerichtet worden.

  • Dass es zuunrecht Verurteilte gibt und sich das oft erst nachträglich herausstellt, das ist doch kein grundsätzliches Argument gegen Strafverfolgung.

    Aber gegen Todesstrafe.

    Mich würde nicht wundern, wenn die meisten, die 30 Jahre zuunrecht im Knast saßen, sagen würden, sie wären lieber hingerichtet worden.

    Und erst recht jene, die schuldig sind.

    Frag nicht, was dein Land für dich tun kann.

    Frag, was du gegen die AfD tun kannst!

  • Aber gegen Todesstrafe.

    [...]

    Man muss sich das auch mal durch den Kopf gehen lassen, ein (unschuldiger) Mensch im Namen eines ganzen Volkes hingerichtet.

    Besonders zivilisatorisch aufgeklärt klingt das in meinen Ohren nicht.

    Bei der Sache finde ich auch, steht Europa in einem guten Licht da.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Man muss sich das auch mal durch den Kopf gehen lassen, ein (unschuldiger) Mensch im Namen eines ganzen Volkes hingerichtet.

    Besonders zivilisatorisch aufgeklärt klingt das in meinen Ohren nicht.

    Bei der Sache finde ich auch, steht Europa in einem guten Licht da.

    So ist es. In Ländern wie Iran kommt man schon für Gotteslästerung oder Hexerei an den Galgen. Wir wissen gar nicht, wie gut wir es hier haben! :)

    Frag nicht, was dein Land für dich tun kann.

    Frag, was du gegen die AfD tun kannst!

  • Die Todesstrafe ist keine Strafe und vor allem verhindert sie kein Verbrechen. Es ist schon gut, wenn eine humanistisch geprägte Gesellschaft diese "STRAFE" aus den Gesetzbüchern verbannt hat.

    Mein Reden! Auch in der Strafe sollte man zeigen, dass man besser ist, als der Straftäter selbst.

    Alles andere ist Heuchelei!


    mfg

  • In dem Fall nicht so sehr, denn eine Fixierung auf USA ist nicht so sinnvoll, außer man will die USA noch mehr hassen als mans eh schon tut.

    Übrigens haben die Amis momentan ganz andere Probleme als fucking death penalty. Es geht quasi um deren Existenz. Die Trumpel-Gefahr ist noch nicht gebannt.

    Frag nicht, was dein Land für dich tun kann.

    Frag, was du gegen die AfD tun kannst!

  • denn sie könnte ja das Bild von der Führungsmacht unserer westlichen Zivilisation stören.

    Nein, denn die USA als Führungsmacht bröckelt ohnehin. Wir sollten uns vielmehr darauf vorbereiten, selber in diese Bresche zu springen. Sonst werden Mächte wie China zB. das Steuer übernehmen. Aber die geben einen Scheißdreckt auf Rechtsstaatlichkeit und Bürgerrechte. Langer Rede kurzer Sinn: wenn die USA versagt, muss die EU einspringen. Ansonsten gehen hier sämtliche Lichter aus.

    Frag nicht, was dein Land für dich tun kann.

    Frag, was du gegen die AfD tun kannst!

  • In dem Fall nicht so sehr, denn eine Fixierung auf USA ist nicht so sinnvoll, außer man will die USA noch mehr hassen als mans eh schon tut.

    Also ich tute schon mal gar nix.

    Ich habe ein Beispiel aus einem...EINEM! Land gebracht. Und ja, die USA, denn es wird ja immer gern betont, wie toll das Land und deren Demo...hust...kratie ist.

    Das Rechtssystem ist jedenfalls mMn das Letzte und weder Hass noch Groll hegte meine Intension.

    Was du liest, ist einzig dein Ding. Was ich meine ist etwas völlig anderes.

    Also kannste deine spekulativen Unterstellungen schon ma stecken lassen und dich mal auf eine sachliche Diskussion konzentrieren...so fern dir das möglich ist.

  • Auch hierzu gibt es schon wieder was von Ratiobrain (mir), und ich habe den Text soeben gefunden, um ihn auch euch nicht vorzuenthalten:


    Selbstredend dagegen, da:
    - Todesstrafe barbarisch, archaisch und einer Zivilisation nicht würdig ist.
    - man etwaigen Angehörigen der Hingerichteten potentiell dasselbe antut wie ein Mörder den angehörigen SEINES Opfers; der Staat wird selbst zum eiskalten Mörder, und das auch noch ohne jegliches persönlich-emotionales Motiv.
    - Justizirrtümer in diesem Falle irreversibel sind.
    - der ohnehin amoralische, eigentlich irrelevante Aspekt, von Wegen Kosten sparen, angesichts der Tatsache, daß man viele Kandidaten ewig auf die Hinrichtung warten läßt und in der Zeit auch unterhalten muß, ebenfalls nicht mehr gegeben ist.
    - "Verbrecher", die wissen, daß man sie exekutieren wird, wenn sie geschnappt werden, verständlicherweise deutlich vehementer kämpfen und dabei deutlich mehr Schaden anrichten könnten.
    (- es in seltenen Fällen mehr oder weniger gerechtfertigte "Morde" gibt... 8-))

    Und somit exekutiere ich die Todesstrafe! 8-D


    Nach der ruhmreichen Re(d)volution würde ich auch auf die Todesstrafe verzichten; nicht zu verwechseln ist das allerdings mit einem bewaffneten Konflikt als Weg hin zu diesem erstrebenswerten Zustand, den es dann erst noch zu erfechten gilt... ;-/

    Geldbeutelunabhängige Freiheit und soziale Gerechtigkeit statt Kapitalismus: Stoppt die Diktatur der reichen Minderheit!

  • Nach der ruhmreichen Re(d)volution würde ich auch auf die Todesstrafe verzichten; nicht zu verwechseln ist das allerdings mit einem bewaffneten Konflikt als Weg hin zu diesem erstrebenswerten Zustand, den es dann erst noch zu erfechten gilt... ;-/

    So ähnlich denkt der Jihadi auch, während er fröhlich Köpfe abschneidet.

    Seine Gewalt ist gute Gewalt. Er mordet ja für ein höheres Ziel.


    Deine Jungs haben ja auch schon über 100m gekillt. Das war aber nicht ruhmreich sondern eher verdammt arm und sinnlos. Letzlich haben sie verkackt. Aber ihre Opfer macht keiner wieder lebendig. :(

    Frag nicht, was dein Land für dich tun kann.

    Frag, was du gegen die AfD tun kannst!

  • Genau so ist es. Hauptsache, man hat einen ehrenwerten Grund.

    Beispiel Mafia...die haben grundsätzlich nur ehrenwerte Gründe....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....