die evangelischen Freikirchen

  • In den USA sind solche Freikirchen ja leider oft recht fundamentalistisch - leugnen die Evolution - unterstützen Trump - und Ähnliches ....

    Die "Evangelikalen", eine krasse Sekte. 26% der Amis sind Evangelikale. Die glauben, dass Jesus bald wieder auf die Erde kommt, um den Antichristen zu vernichten. :D

  • In den USA sind solche Freikirchen ja leider oft recht fundamentalistisch - leugnen die Evolution - unterstützen Trump - und Ähnliches ....

    Ohne jetzt für irgendjemanden in die Bresche zu springen...bis auf Trump sage ich es mal so... we A sagt muss auch B sagen. D.H. wer an das Neue und alte Testament als Grundlage seines Glaubensbekenntnisses wirklich glaubt kann weder hier noch dort Rosinenpickerei betreiben. Heißt bei den Hardcore'lern der einseitige Bezug auf das AT ( Im Widerspruch zur Kernaussage das jenes durch das NT abgelöst wurde ) oder dem Rumreiten auf der Offenbarung und ein kommendes Ende der Welt. Aber ebenso ist es hier heuchlerisch das wie hier in Hamburg homosexuelle Pastoren tätig sind...trotz der expliziten Position im besagten Glaubensbekenntnis dazu. Das ist eben ein bisschen Widdewidewit.. und ich will so gern mal auf die Kanzel.... Ebenso, ist die Säuglingstaufe die beide Konfessionen betreiben zum Bsp. auch komplett im Gegensatz zu den Grundlagen im NT da dort eben die Erwachsenentaufe als ein im besten Wissen und Gewissen gefasste Bereitschaft Grundlage ist .

  • ... Im Widerspruch zur Kernaussage das jenes durch das NT abgelöst wurde ....

    Ähem, nö. Wo stehen die 10 Gebote im neuen Testament? Die Schöpfungsgeschichte?

    Das AT ist mitnichten abgelöst worden, es wurde nur durch zusätzliche Geschichten erweitert.

    Libertarismus. Eine einfältige rechte Ideologie, die sich ideal für diejenigen eignet,

    die nicht in der Lage oder nicht bereit sind, über ihre eigene soziopathische Haltung hinauszusehen.

    * Iain Banks

  • Wohl wahr. Es steht zwar im NT, dass Jesus das Gesetz aufgelöst hat aber das ist nicht das komplette AT sondern nur die Opfergesetze, die man logischer Weise durch das ultimative Opfer durch den Tod Jesu nicht mehr braucht. Fälschlicher Weise nehmen die Christen das um den Sonntag als Feiertag zu belegen was aber Unsinn ist. Steht mit keiner Zeile drin im NT

  • Wohl wahr. Es steht zwar im NT, dass Jesus das Gesetz aufgelöst hat aber das ist nicht das komplette AT sondern nur die Opfergesetze, die man logischer Weise durch das ultimative Opfer durch den Tod Jesu nicht mehr braucht. Fälschlicher Weise nehmen die Christen das um den Sonntag als Feiertag zu belegen was aber Unsinn ist. Steht mit keiner Zeile drin im NT

    Sorry, das greift etwas kurz. Jesus hat sich selbst hat das nicht nur auf die Opferrituale bezogen..

  • Es steht zwar im NT, dass Jesus das Gesetz aufgelöst hat aber das ist nicht das komplette AT sondern nur die Opfergesetze, die man logischer Weise durch das ultimative Opfer durch den Tod Jesu nicht mehr braucht.

    Einerseits erheben Christen die menschliche Spezies über alle Maßen, indem sie ihren Gott die Menschheit nach seinem Ebenbild erschaffen lassen, dann wird der Mensch Jesus zum Gott erklärt, und schließlich wird er getötet um die Erbsünde zu tilgen. Nicht dass das schon absurd genug wäre. Zu allem Überfluß treiben sie noch rituellen Kannbalismus, indem sie des Nazareners sterbliche Überreste futtern und sein Blut saufen.


    Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Christen!" :S

  • Zitat von Bicyclerepairmen


    Sorry, das greift etwas kurz. Jesus hat sich selbst hat das nicht nur auf die Opferrituale bezogen..

    Das ist Auslegungssache. Wenn du die Bergpredigt anführst, da hat Jesus sind ganz konkrete Punkte aufgelistet, nicht das gesamte Gesetz. "Ihr habt gehört, dass gesagt wurde zu den Alten (AT)...

    "Ich aber sage euch...." Und noch ein Zitat von ihm: "Ich bin nicht gekommen aufzulösen (das Gesetz) sondern zu erfüllen."


    Gerade die Schöpfungsgläubigen müssten den Sabbat als Feiertag halten.


    4. Gebot:

    "Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn."


    Abgesehen davon ist der Sonntag ein heidnischer Feiertag (ehrwürder Tag der Sonne - Mitraskult). Außerdem ist das ganze Karfreitag bis Sonntag Gedöns fraglich. Im NT steht das drei Tage und drei Nächte im Grab lag. Das sind nach meiner Rechnung dreimal 24 Stunden. Jetzt rechne mal nach wenn er Freitag Nachmittag gestorben ist.

  • Einerseits erheben Christen die menschliche Spezies über alle Maßen, indem sie ihren Gott die Menschheit nach seinem Ebenbild erschaffen lassen, dann wird der Mensch Jesus zum Gott erklärt, und schließlich wird er getötet um die Erbsünde zu tilgen. Nicht dass das schon absurd genug wäre. Zu allem Überfluß treiben sie noch rituellen Kannbalismus, indem sie des Nazareners sterbliche Überreste futtern und sein Blut saufen.


    Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Christen!" :S

    Der Obelix hat es auf den Punkt gebracht :daumenhoch:

  • Nicht dass das schon absurd genug wäre. Zu allem Überfluß treiben sie noch rituellen Kannbalismus, indem sie des Nazareners sterbliche Überreste futtern und sein Blut saufen.


    Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Christen!" :S

    Ich denke eher au contraire, Für Obelix als Galllier/Kelte wären Opfergaben und Darbietungen, Toten und Heiligenbeschwörungen etc. Alltag und das was sich die Christen leisten eher eine müde Nummer. Schon Cäsar beschreibt die Gallier als sehr religiös. Das wäre natürlich in einem Comic ziemlich öde.

  • Ich denke eher au contraire, Für Obelix als Galllier/Kelte wären Opfergaben und Darbietungen, Toten und Heiligenbeschwörungen etc. Alltag und das was sich die Christen leisten eher eine müde Nummer. Schon Cäsar beschreibt die Gallier als sehr religiös. Das wäre natürlich in einem Comic ziemlich öde.

    Ja, stimmt schon. Aber Römer und Gallier waren zumeist Polytheisten. Götter waren für sie etwas Erhabenes.


    Einen Gott zum Menschen zu machen, so wie die Christen mit ihrem Jesus, wäre Blasphemie für sie gewesen. Das höchste der Gefühle waren Halbgötter, die aus einer Beziehung zwischen einem Gott und einer Menschin hervorgingen.


    Ich persönlich bin strikter Atheist, der alle Religionen ablehnt. Aber das Christentum ist die Spitze des Irrsinns. Seine Geschwister Judentum und Islam haben nicht halbwegs so verrückte Dinge zu bieten wie die Religion des Paulus von Tarsus. Meiner Meinung nach ist er der Religionsstifter des Christemtums. Jesus ist nur seine Hauptfigur, wie in einem Fantasy-Roman.

  • Ich persönlich bin strikter Atheist, der alle Religionen ablehnt. Aber das Christentum ist die Spitze des Irrsinns. Seine Geschwister Judentum und Islam haben nicht halbwegs so verrückte Dinge zu bieten wie die Religion des Paulus von Tarsus. Meiner Meinung nach ist er der Religionsstifter des Christemtums. Jesus ist nur seine Hauptfigur, wie in einem Fantasy-Roman.

    Jeder soll und kann nach seinem Gusto. Und alles hat eine Entwicklung hinter sich. Aber man sollte weder das eine noch das andere schönreden. Dafür haben und hatten auch sehr viele "Atheisten" ihre ganz eigene, politische Religion. Die Nachwehen siehst Du auch hier im Forum.

  • Aber das Christentum ist die Spitze des Irrsinns. Seine Geschwister Judentum und Islam haben nicht halbwegs so verrückte Dinge zu bieten wie die Religion des Paulus von Tarsus. Meiner Meinung nach ist er der Religionsstifter des Christemtums. Jesus ist nur seine Hauptfigur, wie in einem Fantasy-Roman.

    Naja, die 12 Jungfrauen sind ja zwar ganz verlockend, aber Irrsinn isses auch.

    Jede Religion hat ihren Irrsinn, und das ist wohl für das menschliche Gemüt irgendwie notwendig, denn viele Menschen, die Religionen strikt ablehnen, verfallen irgendeiner Ersatzreligion, einem Aberglauben, irgendwas Tümelndem.

    Ganz ohne geht´s wohl nicht.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Naja, die 12 Jungfrauen sind ja zwar ganz verlockend, aber Irrsinn isses auch.

    Jede Religion hat ihren Irrsinn, und das ist wohl für das menschliche Gemüt irgendwie notwendig, denn viele Menschen, die Religionen strikt ablehnen, verfallen irgendeiner Ersatzreligion, einem Aberglauben, irgendwas Tümelndem.

    Ganz ohne geht´s wohl nicht.

    Zumindest ist die Bibel nicht von Gott diktiert, dass läßt Spielräume.

  • Zumindest ist die Bibel nicht von Gott diktiert, dass läßt Spielräume.

    Nein, die hat Fred Denger im Auftrag des Eichborn Verlages geschrieben.....:lach-m::lach-m:

    Der grosse Boss: Das Alte Testament unverschämt fromm neu-erzählt: Amazon.de:  Denger, Fred: Bücher

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Hat jemand Erfahrung mit den evangelischen Freikirchen?

    Die können ja recht unterschiedlich sein.


    In Schottland war ich ab und zu mal Gast bei einer solchen Freikirche.


    Die evangelischen Freikirchen finde ich krass, was sie mit Menschen machen, aber ihre Predigen oberflächlich.

    Aber ich glaube, der Teufel sitzt im Westen und hat die Macht über die USA, die BR-Deutschland und die EU, wenn ich mir das ansehe, was die Politeliten und Wirtschaftsbonzen alles machen.;)