die evangelischen Freikirchen

  • Die evangelischen Freikirchen finde ich krass, was sie mit Menschen machen, aber ihre Predigen oberflächlich.

    Aber ich glaube, der Teufel sitzt im Westen und hat die Macht über die USA, die BR-Deutschland und die EU, wenn ich mir das ansehe, was die Politeliten und Wirtschaftsbonzen alles machen.;)


    Da musst du schon unterscheiden zwischen dem was in den USA abläuft und hier. Das ist hier schon ein wenig gesitteter und nicht so extrem. Als Jugendlicher hatte ich Kontakt zu Leuten aus dem Dunstkreis. Das läuft alles recht "normal" ab.

  • Da musst du schon unterscheiden zwischen dem was in den USA abläuft und hier. Das ist hier schon ein wenig gesitteter und nicht so extrem. Als Jugendlicher hatte ich Kontakt zu Leuten aus dem Dunstkreis. Das läuft alles recht "normal" ab.

    Als Jugendlicher war ich mal bei einem Gottesdienst der Mormonen. Das ist eine christliche Sekte aus USA. Es geht bei denen recht familiär zu, also nicht ein Priester der Reden schwingt und alle schnarchen, sondern die Schäfchen selber gingen ans Renderpult und berichteten, was Gott in der letzten Woche ihnen gutes getan hat.


    Wer sich allein und einsam fühlt, der könnte das ziemlich gut finden und womöglich dem Verein beitreten.

  • Aber Grundlage ist immer, dass man an einen handelnden Gott glaubt, der das Schicksal des Erdenwurms und aller Kellerasseln willentlich linkt.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Als Jugendlicher war ich mal bei einem Gottesdienst der Mormonen. Das ist eine christliche Sekte aus USA. Es geht bei denen recht familiär zu, also nicht ein Priester der Reden schwingt und alle schnarchen, sondern die Schäfchen selber gingen ans Renderpult und berichteten, was Gott in der letzten Woche ihnen gutes getan hat.


    Wer sich allein und einsam fühlt, der könnte das ziemlich gut finden und womöglich dem Verein beitreten.

    Ziemlich gut fand ich den o. a. "Verein" als 17jährige. Nicht, weil ich mich allein und einsam fühlte, sondern weil die in der Gemeinde junge, knackige Missionare hatten. :saint:Es war ein Spaß, mit denen seine Englischkenntnisse zu probieren und sie auszufragen über ihr Herkunftsland (meist die USA). Später habe ich mich abgewandt, weil ihr Chef in Utah zu sehr politisch willfährig war und habe mir andere Freikirchen o. ä. angeschaut, die hier z. B. https://www.cc-siegen.de/. Aus Neugier. Letztendlich tut es allen Gemeinschaften gut, wenn sich alle einbringen können, ein gescheiter Priester oder was auch immer da ist, der denen, die eine Art Kirche brauchen, eine Art Faden an die Hand gibt, sich durch ihr Leben zu bewegen. Mit Mann und Maus und allem drum und dran. Und vor allem alle als gleichberechtigt betrachtet. Dies fehlt bei den Katholen. Ich bin in keiner Kirche aktiv, bilde mir ein ich brauche keine, bin mir aber sicher, wenn ich alt, krank bzw. spät. wenn ich im Sterben liege, dass sich meine Haltung ändern wird. Wer weiß?


    Frdl. Grüße

    Christiane


    PS: Ich rede nur von bibelbasierten Gemeinschaften.

  • Die Honoratioren der (Klein-) Stadt und des Dorfes sind der Pfarrer (Pastor), Arzt und der Rechtsanwalt.


    In den letzten 200 Jahren war der Pfarrer Psychologe, Familienberater, Amtsdeutschübersetzer und Kummerkasten der Gemeinde. Diese Aufgaben verschwimmen immer mehr, da die Profilneurosen und Zipperlein der Gemeinde durch allerhand Angebote immer besser abgedeckt werden.

    Ansonsten wird der Mensch auch weiterhin Trost, Lebenshilfe und Geborgenheit in den verschiedensten Angeboten suchen und finden.

  • Ich fand Religionsgemeinschaften schon immer interessant, obwohl ich selbst nicht religiös bin.


    Die Mormonen haben auch junge Frauen als Missionare, aber die dürfen z.B. mit keinem Mann allein in einem Zimmer sein, nur wenn noch einen weitere Mormonin anwesend ist. So wie ich noch weiß, wurde deren Religionsgründer beim Ausbruchsversuch aus dem Gefängnis erschossen.


    Aber was cool ist: die vergöttern keine Kruzifixe, wie die Mainstream-Christen. Die Zeugen Jehovas halten auch nichts davon. Und sie lehnen beide die Trinität ab. Also Jesus der Gottessohn ist nicht zugleich auch Gott selber. Das macht sie wiederum sympathisch.

  • Ich fand Religionsgemeinschaften schon immer interessant, obwohl ich selbst nicht religiös bin.


    Die Mormonen haben auch junge Frauen als Missionare, aber die dürfen z.B. mit keinem Mann allein in einem Zimmer sein, nur wenn noch einen weitere Mormonin anwesend ist. So wie ich noch weiß, wurde deren Religionsgründer beim Ausbruchsversuch aus dem Gefängnis erschossen.


    Aber was cool ist: die vergöttern keine Kruzifixe, wie die Mainstream-Christen. Die Zeugen Jehovas halten auch nichts davon. Und sie lehnen beide die Trinität ab. Also Jesus der Gottessohn ist nicht zugleich auch Gott selber. Das macht sie wiederum sympathisch.

    Großartige Einrichtungen auch der Tabernacle Choir https://news-ch.kirchejesuchri…chor-aendert-seinen-namen und die Nachforschungsarbeiten http://wiki-de.genealogy.net/Familysearch


    Frdl. Grüße

    Christiane