Ist der Islam eine feindselige und kriegerische Religion?

  • Es ist ja nicht so, als hätte die gesamte Welt die Mohammed-Karikaturen kritiklos hingenommen. Das sollte doch mal ausdrücklich festgehalten werden.


    https://de.wikipedia.org/wiki/…en#Reaktionen_der_Politik

    Der daenische Karikaturist erhielt den einen deutschen Medienpreis von der Kanzlerin, im Beisein des spaeteren Bundespraesidenten Gauck. Auf Wikipedia ist besonders der Kommentar von Volker Beck bemerkenswert. Dies ist es , was ausdruecklich festgehalten werden sollte.

  • Der daenische Karikaturist erhielt den einen deutschen Medienpreis von der Kanzlerin, im Beisein des spaeteren Bundespraesidenten Gauck. Auf Wikipedia ist besonders der Kommentar von Volker Beck bemerkenswert. Dies ist es , was ausdruecklich festgehalten werden sollte.

    Was hast du an Volker Becks persönlicher Meinung, dass Muslime genauso wie die christlichen Kirchen und Juden Kritik und Satire ertragen müssen, auszusetzen? Darf er dieser Meinung nicht sein? Oder was meinst du damit, dass das ausdrücklich festgehalten werden sollte?

  • .....besonders der Kommentar von Volker Beck bemerkenswert. Dies ist es , was ausdruecklich festgehalten werden sollte.

    Was ist daran besonders ? Ich gebe es gern nochmal wie im Beitrag #964 zum besten,wer von den 3 angesprochenen Religionen fühlte sich den von C. Hebdo am meisten auf die Füsse getreten ? Und jetzt nicht die Franzosen hätten irgendjemanden ausgespart......

  • Zusammengefasst: ja, bei uns können auch Cartoonisten oder unliebsame Kritiker entlassen werden. Das ist nicht schön und definitiv diskutierbar.

    Hier werden Sie aber in der Regel nicht deswegen ermordet oder ein wütender Mob fordert das. Das ist immernoch der Unterschied.

    Das ist der Unterschied, den Muslime leugnen.

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Was hast du an Volker Becks persönlicher Meinung, dass Muslime genauso wie die christlichen Kirchen und Juden Kritik und Satire ertragen müssen, auszusetzen? Darf er dieser Meinung nicht sein? Oder was meinst du damit, dass das ausdrücklich festgehalten werden sollte?

    Sie ist gewiss nicht falsch, aber..... das sagt der Richtige. Einer von unzaehligen " Faellen" ist Becks Kritik an einer Ausstellung des Juedischen Museums in Berlin. "Welcome to Jerusalem". Sie sei "geschichtsklitternd, unwahrhaftig und einseitig." Zwar fand Beck die Einmischung seitens des Netanjahu Regimes nicht rechtens , hat dessen Kritik aber wohl mehr oder weniger wortgetreu uebernommen.

    Man mache sich selbst ein Bild:


    https://taz.de/Juedisches-Museum-in-Berlin/!5567150/

  • Wird diese Diskussion nicht im Wesentlichen durch wenige aus dem islamischen Klerus bestimmt? Was war vor Chomeini? Sind es nicht einige der Mullahs,die heute den Mob aktivieren,um so ihren eigenen Allmachtsphantasien Vorschub zu leisten? Bei anderen Religionen ist es derzeit nicht die Geistlichkeit,die hetzt und pöbelt.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Sie ist gewiss nicht falsch, aber..... das sagt der Richtige. Einer von unzaehligen " Faellen" ist Becks Kritik an einer Ausstellung des Juedischen Museums in Berlin. "Welcome to Jerusalem". Sie sei "geschichtsklitternd, unwahrhaftig und einseitig." Zwar fand Beck die Einmischung seitens des Netanjahu Regimes nicht rechtens , hat dessen Kritik aber wohl mehr oder weniger wortgetreu uebernommen.

    Man mache sich selbst ein Bild:


    https://taz.de/Juedisches-Museum-in-Berlin/!5567150/

    Tja, weißte. Der Herr Beck, der darf zu allem eine eigene Meinung haben und die auch äußern. So wie Du. Und wie ich. Letztendlich lenkst du aber jetzt nur wieder vom Thema ab, indem du ein Gegenbeispiel nach dem anderen bringst. Es geht aber nicht um Herrn Beck oder um seine Meinung über eine Ausstellung des Jüdischen Museums. Zumal in deiner Welt immer nur die genehm sind, die deine Meinung, dein Weltbild bestätigen. Und selbst bei denen wird man bei genauerem Hinsehen Dinge finden, die widersprüchlich wirken, einfach weil sich Menschen mit den verschiedensten Dingen beschäftigen.

    Es ging um die Mohammed-Karikaturen und deine Beispiele zu Religionskarikaturen aus Norwegen und Deutschland, wobei die aus meiner Sicht nicht vergleichbar sind, weil sich die Karikatur in Norwegen auf die Person Netanjahus bezog und nicht auf den jüdischen Gott oder Ähnliches. Fakt ist, dass die Mohammed-Karikaturen einen ungeahnten Sturm der Entrüstung, der Empörung und der verbalen sowie körperlichen Gewalt von Muslimen gegen andere ausgelöst haben. Bis dahin, dass ein indischer muslimischer Politiker 2006 ein Kopfgeld von ca. 10 Millionen Euro für für die Ermordung eines der dänischen Zeichner der Mohammed-Karikaturen ausgesetzt hatte. Oder den Anschlägen auf Charlie Hebdo usw. Und zwar erst, nachdem das hier erfolgte: https://de.wikipedia.org/wiki/…d_nachfolgende_Eskalation


    Vor diesem Hintergrund zu behaupten, dass nur eine Seite, nämlich der böse Westen Öl ins Feuer gegossen habe, nun ja ...


    Eine solche Welle der Gewalt hat es bis heute nicht gegeben, wenn es um Karikaturen christlicher oder jüdischer Heiliger ging oder geht.


    Und wenn man das alles feststellt, darüber diskutiert usw. heißt das noch lange nicht, dass man friedliche Muslime nicht wahrnimmt oder deren Existenz leugnet. Es bedeutet nicht, dass man behauptet, die Mehrheit der Muslime sei gewaltbereit oder gewalttätig. Man nimmt lediglich Stellung zum Verhalten einer bestimmten Klientel, die Angehörige der muslimischen Religion sind.

  • Wird diese Diskussion nicht im Wesentlichen durch wenige aus dem islamischen Klerus bestimmt? Was war vor Chomeini? Sind es nicht einige der Mullahs,die heute den Mob aktivieren,um so ihren eigenen Allmachtsphantasien Vorschub zu leisten? Bei anderen Religionen ist es derzeit nicht die Geistlichkeit,die hetzt und pöbelt.

    Das würde jetzt aber zunnächst den shiitischen Iran betreffen. Also praktisch einer Minderheit gegenüber den dominierenden Sunniten und auch Wahabiten mit denen Sie im Clinch liegen und am Golf und in der Region um die religiöse aber auch natürlich um die wirtschaftliche ( Öl und Gas ) Vormachtstellung kämpfen.

    Daher ja auch die vermeintliche Absurdität das eben die Iraner im Verbund mit der Hizbollah ( Libanon ) die Daesh des IS Gottesstaates in Syrien so vehement bekämpft haben.

    Ergo müssten wir da den Blick auf A. die Sunniten und B. die großen Geldgeber, die Saudis werfen, die grössten Player im politischen Islam.....

  • Das ist der Unterschied, den ein Teil der Muslime leugnet.

    Hätte mich ja auch erstaunt, wenn mein Kommentar nicht mit der Lupe untersucht und mein Deutsch korrigiert worden wäre.

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Find ich auch nicht vergleichbar, zizou .Eben . Ich meine Religonskarikaturen und Politikerkarikaturen. Fuer diese eine Politikerkarikatur gilt die Meinungsfreiheit wenig, da wird die Antisemitismuswaffe gezogen. Bei Religionskarikatur - explizit die muslimische betreffend, darf Meinungsfreiheit bis zur Geschmackslosigkeit strapaziert werden. Du hast mich gefragt und ich habe - nicht um abzulenken - dir anhand eines von vielen Beispielen erklaert, weshalb ich Volker Beck fuer einseitig halte und in dieser Sache nicht kompetent. Meine Meinung, nach der ich gefragt wurde. Natuerlich darf Beck seine Meinung sagen, und ich darf sagen, was ich davon halte. Naemlich nichts.

    Stimmt, man nimmt "lediglich Stellung zum Verhalten einer bestimmten Klientel, die Angehoerige der muslimischen Religion sind" und erklaert damit die Welt und "den Islam. Was da mit spitzer Feder gezeichnet wurde, ist kaum dazu geeignet, den Frieden zwischen den Religionen und Kulturen zu foerdern.

  • Find ich auch nicht vergleichbar, zizou .Eben . Ich meine Religonskarikaturen und Politikerkarikaturen. Fuer diese eine Politikerkarikatur gilt die Meinungsfreiheit wenig, da wird die Antisemitismuswaffe gezogen. Bei Religionskarikatur - explizit die muslimische betreffend, darf Meinungsfreiheit bis zur Geschmackslosigkeit strapaziert werden.

    Den Juden hilft der deutsche Staat. Die Muslims müssen sich schon selber helfen.


    Jedes Bundesland hat einen Antisemitismus-Beauftragten. Einen Islamophobie-Beauftragten gibt es nirgends. :(

    God bless Joe & America, and f*ck Donald Trump.

  • Den Juden hilft der deutsche Staat. Die Muslims müssen sich schon selber helfen.


    Jedes Bundesland hat einen Antisemitismus-Beauftragten. Einen Islamophobie-Beauftragten gibt es nirgends. :(

    Nicht den Juden hilft der Dt. Staat, sondern den Zionisten, die das Judentum für ihre Zwecke instrumentalisiert haben und denen Menschenrechte und Völkerrecht im weitesten Sinne bedeutungslos sind.

  • Hätte mich ja auch erstaunt, wenn mein Kommentar nicht mit der Lupe untersucht und mein Deutsch korrigiert worden wäre.

    Dein Kommentar wurde weder mit der Lupe untersucht (damit untersuche ich ausschließlich Insekten und Fossilien) noch gab es an deinem Deutsch etwas zu korrigieren. Ich habe dir lediglich mit deinen Worten geantwortet und deutlich gemacht, dass ich deine pauschale Aussage über "Muslime" (womit von dir ja grundsätzlich immer alle Muslime gemeint sind), falsch finde. Sie trifft einfach nicht zu.

  • Neulich in Nevada County: verwirrte Frau geht mit Messer und "Allahu Akbar" auf Polizisten los.

    Ist der Islam daran schuld?


    Meinst Du die Frage ernst? Die müsstest Du Dir selbst beantworten können.

    „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky, (09.01.1890 bis 21.12.1935)

  • Wie wuerden die Schlagzeilen lauten, haette es sich bei dem Familienvater nicht um einen Bundeswehrsoldaten, sondern um einen Muslim gehandelt??


    https://www.rtl.de/cms/radevor…toetet-haben-4703526.html

    Zumindest legt man im Falle der Bluttat des Bundeswehrsoldaten, der in Afghanistan gedient haben soll, eine erstaunliche Pietaet zutage. Weitere Ermittlungen sind nicht vorgesehen, weitere Angaben zu den Verstorbenen soll es nicht geben, auch nicht zur Tat und den Lebensverhaeltnissen der Familie.


    Vorab: ich will mit dieser Nachricht nicht ablenken, aber manchmal sind m.M.n. Vergleiche unverzichtbar, so schrecklich und traurig sie auch sind.