Bundestagswahl 2021

  • Umso unverstädlicher ist mir das immer noch relativ gute Abschneiden der Extrem-Rechten bei der Wahl.Und die haben in keinem Bundesland irgend etwas unter Beweis gestellt.Na gut,vielleicht ist bei denen nur das "Maul-Aufreissen" honoriert worden.

    Wer nicht in der Regierungsverantwortung steht, kann nichts falsch machen (um es mal salopp auszudrücken), wird nicht an seinen Taten in der zurückliegenden Wahlperiode gemessen, sondern weiterhin nur an seinen Wahlversprechen und -sprüchen.

  • Du hast folgendes behauptet: "Kommunal und auf Länderebene machen die Linken solide Politik."

    Und ich habe dir anhand des Bundeslandes Berlin (unter Aufzählung konkreter Punkte) deutlich gemacht, dass deine pauschale Aussage so nicht stimmt. Denn offensichtlich weißt du ebenfalls nicht, was in anderen Städten und Bundesländern, in denen die Linke Regierungsverantwortung trägt, abläuft. Wüsstest du es, wärst du nicht mit der oben angeführten, pauschalen Aussage um die Ecke gekommen. Oder aber du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen, dass die Linken hier und da eben richtig schlechte Politik gemacht haben. Das ist dann aber dein Problem. Ich für meinen Teil habe auf der anderen Seite nicht bestritten, dass es auch Beispiele für erfolgreiche, gute politische Arbeit der Linken in manchen Gemeinden gibt.

    Ich hätte auch schreiben können, dass die XXX Partei auf lokaler Ebene solide Politik macht.

    Es ging gar nicht exklusiv um DEIN BERLIN! Außerdem hast du im damaligen Beitrag, auf den sich meine Äußerung bezieht, Bezug auf Bundespolitik genommen (immer schön im Kontext bleiben).


    Also ist deine jetzige Anmerkung wieder einmal nur ein Zeichen, dass du einer Diskussion im Kotext nicht folgen kannst oder willst.


    Aber wenn du willst, dann komme ich eben nochmal mit meine pauschalen Aussage...

    Sachsen wird ja nun seit Urzeiten (gefühlt) von der CDU regiert. Das machen die auch ganz solide.

    Soll nicht heißen, dass die auch "Dinger" verzapfen. Das machen die auch zur genüge.

    In Thüringen regiert die Linke (in Koalition mit anderen) auch recht solide.

    Klar haben die auch ihre Fauxpas und "Dinger" am laufen.


    Komisch ist nur, dass schlechte Regierungen ala CDU immer als "alternativlos" angenehm gelten, obwohl die sich teilweise, wie alle anderen auch, nicht grad mit Ruhm bekleckern. Aber gefühlt ist es dann so, dass die Menschen dann doch lieber eine (aus Tradition?) völlig entfesselte Gurkentruppe immer wieder wählen, weil die anderen ja soooo grauenvoll und schlecht sind, obwohl nie in Regierungsverantwortung geprüft.


    Ist die aktuelle Regierung der Stadt Berlin gut, optimal, schlecht oder absolut unterirdisch?

    Hätten es andere besser gemacht?

    Die CDU in Dresden hat es jedenfalls nicht, denn ihr Verkauf der städtischen Wohnungen hat zwar die Schulden auf Null gesetzt (hat sich aber mittlerweile auch erledigt) aber die Kosten für die sozialen Leistungen massiv erhöht, denn nun darf die Stadt die nun hohen Mietkosten selber tragen und gestiegen sind die...massiv!


    Hier in Leipzig haben sich CDU und SPD abgewechselt. Haben die irgendwas am Wohungsbauprogramm geändert oder verbessert? Nö. Und das alles ohne die Linken.


    Hat die Linke in Thüringen das Land gegen die Wand gefahren? Mit nichten. Die haben sogar was geschafft, was die CDU nicht mal im Ansatz hinbekommen haben: Ihre Gebietsreform.


    Nein, ich bin kein Wähler der Linken und will auch keine Werbung oder Relativierung betreiben.

    Berlin hatte auch schon Unionisten, die unmögliches in Berlin wollten oder sogar gemacht haben.

    BER zB ist ein solches Kind. Klar hat da auch die SPD ihren Anteil, nur an Die Linke war da noch nicht zu denken.


    Unterm Strich machen also alle Parteien in allen Städten und Kommunen solide Arbeit. Kein System ist zusammen gebrochen, niemand mußte aus unseren Städten flüchten und alle Städte stehen heute noch. Klar kann und darf man kritisieren. Persönliche Animositäten sollten bei sachlichen Kritiken allerdings gekennzeichnet oder einfach weggelassen werden. Das wirft immer ein komisches Bild, wenn man seinen persönlichen Standard verallgemeinert. ;)

  • Ich hätte auch schreiben können, dass die XXX Partei auf lokaler Ebene solide Politik macht.

    Du hast aber nicht "XXX Partei" geschrieben.


    Zitat

    Es ging gar nicht exklusiv um DEIN BERLIN! Außerdem hast du im damaligen Beitrag, auf den sich meine Äußerung bezieht, Bezug auf Bundespolitik genommen (immer schön im Kontext bleiben).

    Es geht immer noch nicht um "MEIN Berlin". Das Land Berlin steht lediglich als Beispiel dafür, dass deine Aussage über die linke Politik nicht stimmt.

    Ich hätte auch "Bundesland XXX" schreiben können.


    Zitat

    Also ist deine jetzige Anmerkung wieder einmal nur ein Zeichen, dass du einer Diskussion im Kotext nicht folgen kannst oder willst.

    Geschenkt.


    Zitat

    Aber wenn du willst, dann komme ich eben nochmal mit meine pauschalen Aussage...

    Sachsen wird ja nun seit Urzeiten (gefühlt) von der CDU regiert. Das machen die auch ganz solide.

    Soll nicht heißen, dass die auch "Dinger" verzapfen. Das machen die auch zur genüge.

    In Thüringen regiert die Linke (in Koalition mit anderen) auch recht solide.

    Klar haben die auch ihre Fauxpas und "Dinger" am laufen.

    Ich wüsste nicht, an welcher Stelle der bisherigen Diskussion ich mir eine weitere pauschale Aussage von dir gewünscht habe. Und dass auch andere Parteien ihre Dinger verzapfen, heißt nicht, dass deine Behauptung, die Linke würde auf Kommunal- und Länderebene solide Politik machen, in ihrer Pauschalität der Realität entspricht.


    Zitat

    Komisch ist nur, dass schlechte Regierungen ala CDU immer als "alternativlos" angenehm gelten, obwohl die sich teilweise, wie alle anderen auch, nicht grad mit Ruhm bekleckern. Aber gefühlt ist es dann so, dass die Menschen dann doch lieber eine (aus Tradition?) völlig entfesselte Gurkentruppe immer wieder wählen, weil die anderen ja soooo grauenvoll und schlecht sind, obwohl nie in Regierungsverantwortung geprüft.

    Ja. Das wundert mich auch immer.


    Zitat

    Ist die aktuelle Regierung der Stadt Berlin gut, optimal, schlecht oder absolut unterirdisch?

    Meiner Meinung nach ist sie schlecht.


    Zitat

    Hätten es andere besser gemacht?

    Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Das stellt sich ja erst heraus, wenn die Parteien in der Regierungsverantwortung stehen.


    Zitat

    BER zB ist ein solches Kind. Klar hat da auch die SPD ihren Anteil, nur an Die Linke war da noch nicht zu denken.

    Die Linke ist in Berlin seit 2006 in der Regierungsverantwortung (damals noch als PDS).


    Zitat

    Unterm Strich machen also alle Parteien in allen Städten und Kommunen solide Arbeit. Kein System ist zusammen gebrochen, niemand mußte aus unseren Städten flüchten und alle Städte stehen heute noch. Klar kann und darf man kritisieren. Persönliche Animositäten sollten bei sachlichen Kritiken allerdings gekennzeichnet oder einfach weggelassen werden. Das wirft immer ein komisches Bild, wenn man seinen persönlichen Standard verallgemeinert. ;)

    Das sehe ich anders. Offensichtlich haben wir ein unterschiedliches Verständnis vom Begriff "solide". "Solide" ist für mich positiv belegt. Das heißt, wenn eine Partei solide politische Arbeit macht, bedeutet das für mich, dass sie die Bedürfnisse der Bürgerschaft zu befriedigen versucht oder dies sogar schafft, dass sie an der Einlösung ihrer Wahlversprechen ernsthaft arbeitet und zum Wohl der Einwohnerschaft und des Bundeslandes handelt. Eine Partei, die Regierungsverantwortung trägt und bewusst verfassungswidrige Vorhaben auf den Weg bringt und/oder unterstützt, Steuergelder verschwendet und so gut wie keines ihrer Wahlversprechen auch nur ansatzweise umgesetzt hat, macht aus meiner Sicht alles andere als eine solide Politik.


    Mich würde abschließend noch interessieren, welchen Standard du deiner Meinungsbildung über die reale Parteipolitik zugrundelegst. Den Deines Nachbarn oder deiner Freunde? Den von Parteimitgliedern? Oder deinen eigenen, also persönlichen?

  • Zack....Bumms....Erledigt......

    So macht man das....Lach.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Ich weiß, ich werde jetzt furchtbar polemisch, aber gewöhn Dich schon mal an den Ton - den bekommst Du ab jetzt öfter zu hören.

    Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!


    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."

    2 Mal editiert, zuletzt von Alpin ()

  • Du hast folgendes behauptet: "Kommunal und auf Länderebene machen die Linken solide Politik."

    Und ich habe dir anhand des Bundeslandes Berlin (unter Aufzählung konkreter Punkte) deutlich gemacht, dass deine pauschale Aussage so nicht stimmt. Denn offensichtlich weißt du ebenfalls nicht, was in anderen Städten und Bundesländern, in denen die Linke Regierungsverantwortung trägt, abläuft. Wüsstest du es, wärst du nicht mit der oben angeführten, pauschalen Aussage um die Ecke gekommen. Oder aber du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen, dass die Linken hier und da eben richtig schlechte Politik gemacht haben. Das ist dann aber dein Problem. Ich für meinen Teil habe auf der anderen Seite nicht bestritten, dass es auch Beispiele für erfolgreiche, gute politische Arbeit der Linken in manchen Gemeinden gibt.


    Unterm Strich bleibt das schlechte Wahlergebnis der Linken bei der Bundestagswahl, welches ja sehr deutlich zeigt, wie solide die Politik der Linken in Deutschland insgesamt ist ... Das gilt ebenso für die Verluste, die die Linke bei den Landtags- bzw. Abgeordnetenhauswahl in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin eingefahren hat.

    Die Linke hat sich vielfach den etablierten Parteien angebietert und ist weitestgehend sozialdemokratisch geworden, hat sogar in Regierungsverantwortung unpopuläre Maßnahmem mitgetragen und sich mit solchem Blödsinn, wie "gendern" voll von der Realität ihrer Wähler entfernt. Hinzu kommt, dass man mit der Jagd nach lukrativen Posten als Protestpartei ausfällt! Andererseits wirkt auch leider noch immer die antikommunistische "Rote Socken Kampagne" als Schreckgespenst für Viele, die von der "bürgerlichen" Indoktrination über mehr als 100 Jahre sich nicht befreien können und jede progressive Änderung fürchten! Wer eben die positiven Denker der Partei abschießen will, muss sich damit abfinden, dass Stimmen bei Wahlen massiv verloren gehen!:(:(:(:!:

  • Ich weiß, ich werde jetzt furchtbar polemisch, aber gewöhn Dich schon mal an den Ton - den bekommst Du ab jetzt öfter zu hören.

    Naja, ich empfand den Ton jetzt als nicht unbedingt bemerkenswert.


    Was aber Anlass zum Schmunzeln bereitet ist das "Gedröhne" über die momentan hohen Spritpreise und Energiekosten ( Querverweis zum hiesigen thread ) allerseits und jetzt schon der Ruf nach einer etwaigen Deckelung.

    "Lach"...genau damit ist doch der designierte Vizekanzler und seine Partei angetreten.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Zitat

    SPD-Männerbund für Ausländerbeirat?

    Fragwürdiger Umgang mit Briefwahl-Unterlagen in Frankfurt

    Von Wolfgang Hettfleisch und Frank Angermund


    Eine Frankfurter SPD-Politikerin kündigte am Kommunalwahlabend im März 2.300 Briefwahlstimmen für ihre Partei an - zum Wahlamt gebracht von einem Parteifreund. Und das ist nicht die einzige Merkwürdigkeit.

    https://www.hessenschau.de/pol…hatsapp-nachricht100.html


    Ja, ja, trau, schau, wem. ;)

  • Mal sehen, was so rumkommt bei den Koalitionsverhandlungen und unter welchen Opfern sich die Regierungsträume der Protagonisten verwirklichen lassen ...


    Zitat

    Mit einem riesigen Personalaufgebot gehen die Ampel-Parteien heute in die ersten Koalitionsverhandlungen. Wie geht es nun weiter? Wer ist dabei? Und um welche Ressorts wird bereits gerungen? Ein Überblick.

    https://www.tagesschau.de/inla…onsverhandlungen-101.html

  • Alles unwichtig.

    Die Wahl wurde manipuliert.

    Die Russen sind schuld.

    Außer in Berlin, da war es mal wider reine Unfähigkeit.


    https://www.zdf.de/nachrichten…a-bundestagswahl-100.html


    Grüne laufen der CDU den Rang ab. Ok, die Union lässt sich ja lieber bezahlen.




    https://targetleaks.de/

    Zitat

    Auch staatliche Stellen nutzten im Bundestagswahlkampf Facebooks Microtargeting, wie die Recherchen des ZDF MAGAZIN ROYALE belegen. Es liegt nahe, dass einige Behörden damit gegen ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstoßen (Aktenzeichen: 2 BvE 1/76). Das Urteil verbietet Staatsorganen “unter Einsatz staatlicher Mittel” politische Parteien “zu unterstützen oder zu bekämpfen, insbes. durch Werbung die Entscheidung des Wählers zu beeinflussen.”

    Noch Fragen Kienzle?

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Meint Laschet bestimmt auch, dieser Mini-Donald-Trump. :D


    Da er offiziell die Verantwortung dafür übernimmt....hat er sie womöglich selbst manipuliert?

    Rache an Söder 8)

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Mich stört, dass jetzt alle auf Laschet rumtrampeln. Er war in seinem Wahlkampf nicht sehr geschickt, aber warum sollte er "mit Schimpf und Schande aus der CDU geworfen" werden??

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Vorsicht bei der Berufswahl. Er ist ja nicht der/die erste.


    Mich stört, dass jetzt alle auf Laschet rumtrampeln. Er war in seinem Wahlkampf nicht sehr geschickt, aber warum sollte er "mit Schimpf und Schande aus der CDU geworfen" werden??


    So läuft das dreckige Geschäft unserer moralischen Vorbilder.

    Würden Menschen Politiker wirklich zum Vorbild nehmen will ich nicht wissen, wie es um DE stünde.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Würden Menschen Politiker wirklich zum Vorbild nehmen will ich nicht wissen, wie es um DE stünde.

    Auf jeden Fall würde es einzelnen noch viel, viel besser gehen.....

    Manchesmal könnte man sich glatt im Nachkriegsdeutschland fühlen.....mit den ganzen, übriggebliebenen NS Größen in politischer Verwantwortung....

    Filbinger ist überall....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Pfui. So was darfst du nicht mal denken. Schon gar nicht schreiben.

    Verfilzt und mit ehemaligen Linientreuen durchseucht sind nur die Linken.


    Alles andere ist Blasphemie, wir reden immerhin über eine christlich geleitete Partei.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Mich stört, dass jetzt alle auf Laschet rumtrampeln. Er war in seinem Wahlkampf nicht sehr geschickt, aber warum sollte er "mit Schimpf und Schande aus der CDU geworfen" werden??

    Das hast du aber sehr wohlwollend ausgedrückt.


    Der Lasche ist ein geborener Versager. Sein ganzes Leben war bisher voller Patzer. [XXX] Der deutsche Donald Trump.


    Wenn der Typ Kanzler geworden wäre, hätte sich Deutschland böse blamiert vor der Welt. :(

    Einmal editiert, zuletzt von Dieter () aus folgendem Grund: Beleidigung entfernt.