Facebook, Twitter und Co. - Fluch oder Segen?

  • Mindestens 74 Menschen sind heute im Mittelmeer ertrunken, ein Baby wurde gerettet und ist danach verstorben.


    https://www.faz.net/aktuell/po…m=social&utm_source=faceb


    Besonders sprachlos machen mich die Kommentare in den sozialen Medien, in denen ueber die Toten gespottet und geurteilt wird.

    Der Begriff: Soziale Medien ist ja nun wirklich PR der primitivsten Art. .

  • Erklaere es mir bitte auf weniger primitive Weise. Danke

    Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. Sie geben Primitivlingen nur eine Plattform und die Möglichkeit ihr inhumanes Denken darzustellen. Zudem sind sie ein leider weltumfassender Faktor in der Meinungsmanipulation geworden, wo selbst niederste Instinkte ausgelebt werden.

  • Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. Sie geben Primitivlingen nur eine Plattform und die Möglichkeit ihr inhumanes Denken darzustellen. Zudem sind sie ein leider weltumfassender Faktor in der Meinungsmanipulation geworden, wo selbst niederste Instinkte ausgelebt werden.

    Danke. Wie immer diese Medien bezeichnen mag, sie sind ein Faktor, den man nicht unterschaetzen sollte und deswegen werde ich dort weiterhin unterwegs sein, um mich zu informieren und mich wundern und aufregen ueber derart niederste Instinkte.

  • Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. Sie geben Primitivlingen nur eine Plattform und die Möglichkeit ihr inhumanes Denken darzustellen. Zudem sind sie ein leider weltumfassender Faktor in der Meinungsmanipulation geworden, wo selbst niederste Instinkte ausgelebt werden.

    In der Anfangszeit des Internets wurde gesagt, dass das Netz ein Segen für die Menschheit sei, d.h. sie dadurch klüger und weiser werden würde.


    Tatsächlich ist das Gegenteil passiert. Hass, Lügen und Fake News sind des Internet-Users Lieblinge geworden. Er steht auf Ken Jebsen, Heiko Schrang, Daniele Ganser, uä. Pappnasen.


    Er ist nicht klüger geworden, sondern er verblödet immer mehr. :(

  • Da fällt mir auch was ein:


    Zitat

    In der Ära der sozialen Medien hat sich eine besondere Variante des Gruppendenkens herausgebildet. Wir neigen zu Herdenverhalten und fühlen uns gern als Teil einer großen Gruppe. Oft übernehmen wir Meinungen, die in den Medien verbreitet werden, nur deshalb, weil sie die Meinung „unserer“ Gruppe darstellen. Dieses konformistische Verhalten vervielfacht sich und bewirkt den sogenannten Mitläufereffekt. Verantwortlich für diese Vervielfachung ist das Phänomen der Availability Cascade: Je häufiger und intensiver eine Information geteilt wird, desto überzeugender erscheint uns ihr Inhalt. Dieser Trick wird in Desinformationskampagnen ganz bewusst eingesetzt: Sensationsnachrichten werden mithilfe von Social Bots verbreitet, und sobald sie von ahnungslosen Nutzern oder größeren Medien aufgegriffen werden, werden die entsprechenden Profile wieder gelöscht, um jegliche Spuren zu verwischen.

    Auf diese oder ähnliche Weise verbreitete Vorurteile, die sich oft gegen Politiker oder Konkurrenzprodukte richten, verschwinden auch dann nicht, wenn sie objektiv widerlegt werden. Verantwortlich dafür sind zwei uns bereits bekannte Wahrnehmungsfehler. Wir bevorzugen früher eingehende Informationen gegenüber später eingehenden (Primäreffekt) und versuchen, bereits bestehende Überzeugungen zu bestätigen (Bestätigungsfehler).

    https://www.goethe.de/ins/hu/de/m/kul/sup/klt/21425164.html

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. Sie geben Primitivlingen nur eine Plattform und die Möglichkeit ihr inhumanes Denken darzustellen. Zudem sind sie ein leider weltumfassender Faktor in der Meinungsmanipulation geworden, wo selbst niederste Instinkte ausgelebt werden.

    Kommt darauf an wie man sie nutzt. Fuer mich dient FB hauptsaechlich zur Kommunikation fuer Clubseiten und Eltern der Schulklasse.

    Diese Seiten sind privat und oeffentlich nicht zugaenglich.

    Dass auch asoziales Gesindel soziale Medien nutzt ist ein unangenehmer Nebeneffekt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. […]

    Da sich jedermann zur Nutzung dieser Portale registrieren kann und somit öffentlich sichtbare Beiträge publizieren kann, ist die Sammelbezeichnung "social media" gerechtfertigt. Als Spiegel der öffentlichen Meinung werden sie auch wahrgenommen, selbst wenn die Aktivität von Aggressoren und von Vertretern radikaler Ideologien überproportional scheint - das bestätigt allenfalls, wie zutreffend die Allegorie der schweigenden Mehrheit selbst im digitalen Mitteilungsgestöber ist…

  • das bestätigt allenfalls, wie zutreffend die Allegorie der schweigenden Mehrheit selbst im digitalen Mitteilungsgestöber ist…

    Ich denke die "schweigende Mehrheit" kotzt das Gelaber der Verschwörungsfuzzis eher an. Sie schweigen, weil sie diesem Mist einfach aus dem Weg gehen.


    Es gibt Verschwörungsschwurbler, die haben teilweise über 100.000 Followers. Aber im Verhältnis zur Gesamtuserschaft ist das sehr wenig und außerdem bedeutet Following nicht Zustimmung.


    Für Twitter gibt's so Analyse-Tools, die zB. "Fake Followers" aufspüren. Das sind Nutzer, die zwar als Follower eingetragen sind, aber deren Account schon lange gesperrt ist, oder die sich mindestens 1 Jahr lang nicht angemeldet haben. Wendet man das bei Subjekten wie "Donald Trump" oder "Alice Weidel" an, dann finden die über 50% Fake Followers. Bei Trump sogar mehr als 70%

  • Internet und soziale Medien sind Fluch und Segen zugleich.

    Internet ist super. Ich kann und will nicht mehr darauf verzichten.

    Zum Fluch wird es dann, wenn keine Bereitschaft da ist, Informationen zu überprüfen. Sich nicht die Mühe macht gegenteilige Quellen und Infos zu vergleichen und das Gehirn einzuschalten.

    Immer daran denken, dass auch ich selektiv lese und das glauben will, was mir am besten gefällt.

    Bereitschaft, einmal gefasste Meinungen zu revidieren und auch mal dem "Feind" recht zu geben.


    Problem. Die Technik ist so weit, dass Fakes oft nur schwer zu erkennen sind. Auch für kritische Menschen.

    Jeder kann in die Falle tappen. Banales Beispiel. Sind die Fotos von dem tollen Hotel und dem Strand real? Sind die Bewertungen echt oder gekauft? Wie will man das beurteilen?

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Zum Fluch wird es dann, wenn keine Bereitschaft da ist, Informationen zu überprüfen. Sich nicht die Mühe macht gegenteilige Quellen und Infos zu vergleichen und das Gehirn einzuschalten.

    Immer daran denken, dass auch ich selektiv lese und das glauben will, was mir am besten gefällt.

    Bereitschaft, einmal gefasste Meinungen zu revidieren und auch mal dem "Feind" recht zu geben.

    Das stimmt. Und gerade bei Verschwörungsgläubigen und Anhängern von Religionen ist dieser Effekt massiv wirksam.

  • Und gerade bei Verschwörungsgläubigen


    Wer beurteilt, ob es eine VT oder Fakt ist?

    Du für dich und ich für mich. Kommen wir zwingend zum selben Ergebnis?

    DAS ist doch das Problem.

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Ein Plausibilitäts-Check. VT's enthalten viel abstruses Zeug, und/oder postulieren einen Feind, oder eine Gruppe die Böses im Schilde führt, ohne dass es Beweise dafür gibt.


    Dann ist es auch eine VT, dass Putin, bzw. Russland hinter dem Anschlag auf Nawalny steckt? :bounce:

    Edward Snowden:

    Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say.

  • Dann ist es auch eine VT, dass Putin, bzw. Russland hinter dem Anschlag auf Nawalny steckt?

    Das zur VT zu erklären, ist das Ziel der widerlichen Putin-Marionette Lawrow und der zahlreichen Russland-Trolle im Internet.


    Deutsche Russland-Trolle, respektive Putin-Fans, sind zumeist Rechtsradikale und Pseudo-Linke.


    Was verbindet sie, dass sie so auf Putin stehen? Weil er so ein skrupelloser Führer ist? Weil er sein Handwerk im mörderischen Schweinesystem "Sowjetunion" gelernt hat? Beides zusammen, oder etwas ganz anderes?