Facebook, Twitter und Co. - Fluch oder Segen?

  • Ich möchte einfach mal diesen Strang nutzen, um so etwas wie eine kleine Umfrage unter den Nutzern dieses Boards zu starten:


    Mich würde interesieren:


    a) habt ihr einen Twitter-Account?

    Ich habe keinen Twitter-Account.


    Einzig auf Facebook bin ich vertreten und in einem anderen Forum.


    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.

    Franz Josef Strauß


  • Twitteraccount besitze ich nicht, bei Facebook schau ich vielleicht zwei mal im Monat vorbei und nutze es nur, um Kontakt zu einigen Bekannten zu halten und für seltene Infos zu unseren Veranstaltungen. Bei Insta bin ich angemeldet, nutze das aber nicht. Einzig und allein Whatsapp läuft und wird auch benutzt. Jetzt nicht massiv und euphorisch, ich bin da sehr schreibfaul. Vielleicht ein Post pro Woche, meist Familie und Freunde.

  • Einzig und allein Whatsapp läuft und wird auch benutzt. Jetzt nicht massiv und euphorisch, ich bin da sehr schreibfaul.

    Bei Whattsy musste nicht schreiben. Kannst auch Audio-Nachrichten schicken, oder Text per Spracheingabe erzeugen. Perfekter Messenger für Analphabeten. :)

  • Ein grauer kater hat keine accounts auf den sogenannten sozialen Medien. ich wüsste auch nicht, was daran sozial wäre? Was da für Blödsinn verbreitet wird, ist unfassbar und wenn man dann erfährt, was irgendwelche Influencer an Mist verbreiten, geht einem der Hut hoch!

  • Ein grauer kater hat keine accounts auf den sogenannten sozialen Medien. ich wüsste auch nicht, was daran sozial wäre? Was da für Blödsinn verbreitet wird, ist unfassbar und wenn man dann erfährt, was irgendwelche Influencer an Mist verbreiten, geht einem der Hut hoch!

    Bestimmt wuerdest auch du Bloedsinn finden der dir gefaellt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ein grauer kater hat keine accounts auf den sogenannten sozialen Medien. ich wüsste auch nicht, was daran sozial wäre? Was da für Blödsinn verbreitet wird, ist unfassbar und wenn man dann erfährt, was irgendwelche Influencer an Mist verbreiten, geht einem der Hut hoch!

    Es kommt immer darauf an, was der Einzelne aus den sog. sozialen Medien macht. Es stimmt, dass dort viel Bloedsinn verbreitet wird, doch muss man ihn nicht lesen. Ich habe meine Facebook Kontake sorgfaeltig ausgewaehlt, und ich moechte keinen davon missen wie: Norway pictures, Hurtigruten Friends, Heidelberger Gruppe, (von der ich gerade erfahren habe, dass und wann dort endlich wieder ein Weihnachtsmarkt stattfinden wird), Deutsch-Jordanische Gruppe, Arabisch-deutsche Literaturkontakte und last not least die "judische Stimme fuer gerechten Frieden in Nahost" und meine Freundin Hecht Galinski.

    Es muss einem also auf Facebook keineswegs der "Hut hochgehen". Manchmal geht mir beim Lesen sogar das Herz auf.

  • Eben, auch auf Facebook kann man sich seine Gesellschaft aussuchen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Es muss einem also auf Facebook keineswegs der "Hut hochgehen". Manchmal geht mir beim Lesen sogar das Herz auf.

    Feeßbuck, Twitter und Co. haben sich Gemeinschaftsstandards gesetzt, mit dem Ziel, normale, vernünftige User nicht zu verprellen.


    Notorische Dummschwätzer, Querdenker, usw. fliegen irgendwann raus. So wie zB. das deutsche Youtube RT's Kanäle gelöscht hat, So hat FB Donald Trump und Michael Ballweg abgesägt. Auch Lügenpropagandisten wie zB. Ken Jebsen sind nicht mehr auf FB und YT. Reitschuster hat auch schon einige Strikes kassiert und ist wohl auch bald weg vom Fenster.

  • Es kommt immer darauf an, was der Einzelne aus den sog. sozialen Medien macht. Es stimmt, dass dort viel Bloedsinn verbreitet wird, doch muss man ihn nicht lesen. Ich habe meine Facebook Kontake sorgfaeltig ausgewaehlt, und ich moechte keinen davon missen wie: Norway pictures, Hurtigruten Friends, Heidelberger Gruppe, (von der ich gerade erfahren habe, dass und wann dort endlich wieder ein Weihnachtsmarkt stattfinden wird), Deutsch-Jordanische Gruppe, Arabisch-deutsche Literaturkontakte und last not least die "judische Stimme fuer gerechten Frieden in Nahost" und meine Freundin Hecht Galinski.

    Es muss einem also auf Facebook keineswegs der "Hut hochgehen". Manchmal geht mir beim Lesen sogar das Herz auf.

    Das mag alles sein, dennoch möchte ich mit keinen Cent die Typen unterstützen, die diese Medien betreiben! Und wenn man dann noch bedenkt, wie mit Pelican und weiterer Software die Menschen ausgeforscht werden, möchte man eventuell überhaupt keine elektronischen Kommunikationgeräte benutzen!:evil::evil::evil::evil::!:

  • Diese Medien haben mit "Sozial" nicht das geringste gemein. [...]

    Der Terminus "Soziale Medien" sagt aus, dass besagtes Medium jedem zur Verfügung steht - im Gegensatz zu den traditionellen Massenmedien, in den Redakteure und Freie Mitarbeiter die gewünschte Weltanschauung des jeweiligen Herausgebers, Chefredakteurs oder der Inserenten verkünden...


    Und Nein: Twitter, Facebook und Co. überlasse ich denen, die glauben, dass Einzeiler und Gemeinplätze zur Kommunikation ausreichen...