Ist der Mensch ein beseeltes Wesen oder nur ein biochemischer Prozess?

  • Was aus den Körpern wird sehen wir, aber was ist mit der Seele. Stirbt sie mit? Schwirrt sie durchs Weltall, um bald in ein neugeborenes Wesen zu schlüpfen? Niemand weiß das bisher.

    Es hat niemand bisher eine Seele nachweisen können, wir leben einzig in unseren Nachkommen fort. ebensowenig ist je belegt worden, dass es einen Gott oder Götter gibt. Die hätten auch viel zu tun, das Tun aller Menschen zu überwachen, um dann Gericht zu halten.

  • Es reicht schon die Wahrscheinlichkeit, die gegen Null geht!

    Wie berechnet man die Wahrscheinlichkeit für die Existenz einer Seele?

    Es gibt keine energetischen Zustände ohne materielle Basis.

    Ja, nicht in der materiellen Welt. Aber Seele muss nicht zwangsläufig Energie sein.

    Ob es die Seele gibt, werden wird erst nach unserem Tod erfahren, oder vielleicht nicht einmal das, weil unser Erinnerungsvermögen kein Bestandteil der Seele ist.

  • Wir Menschen kommen nicht damit klar, wenn uns jemand sagt, unser Geist sei nur ein Haufen biochemischer Prozesse. Dann verlieren wir unserer Respekt vor dem Leben.

    Wir wollen und müssen wichtig sein.

    Was heißt hier "nur"? Ich liebe biochemische Prozesse! ;)

    Was verdient mehr Respekt und ist "wichtiger" als das wundervolle Zusammenspiel und Ineinandergreifen der funktionellen Gruppen organischer Moleküle? Aber Hallo! ;)


    Was ist gegen derartige Wunderwerke schon so 'ne komische Seele von der niemand weiß, ob es sie überhaupt gibt?

  • Was verdient mehr Respekt und ist "wichtiger" als das wundervolle Zusammenspiel und Ineinandergreifen der funktionellen Gruppen organischer Moleküle? Aber Hallo!

    Du meinst also, wir sind nichts weiter als komplexe Maschinen? Mit Blutbahnen statt elektr. Leitungen, DNA statt Firmware, Gehirn statt CPU, Muskeln statt Servomotoren, usw. Das kann nur einem Technokraten Respekt abfordern. Respekt vor der Geräteklasse bzw. Typ, aber niemals vor der einzelnen Maschine.

  • ... aber niemals vor der einzelnen Maschine.

    Warum nicht? Jede dieser höchst komplexen, von uns im Detail noch immer nicht komplett verstandenen 'Maschinen' ist einzigartig, besonders, faszinierend, beruhend auf einer in Millionen von Jahren gereiften, genialen Fertigungsmethode (wäre ich Gott, hätte ich die für mich arbeitende Evolution erfunden!). ;)


    Und vor allem, was ändert das Hinzufügen einer undefinierbaren Seele?

    Was ist besser an ihr als an der Biochemie?

    Ist es nicht ein wenig trivial, zu offensichtlich egozentrisch, zu sagen, "Es muss einfach etwas geben, was mich besonders macht - und sollte ich es auch extra zu diesem Zweck erfinden müssen!"?

  • Warum nicht? Jede dieser höchst komplexen, von uns im Detail noch immer nicht komplett verstandenen 'Maschinen' ist einzigartig, besonders, faszinierend, beruhend auf einer in Millionen von Jahren gereiften, genialen Fertigungsmethode (wäre ich Gott, hätte ich die für mich arbeitende Evolution erfunden!).

    Vielleicht traf das mal auf den ersten, funktionierenden Prototypen zu, aber inzwischen werden diese Mistdinger in Massenproduktion gefertigt, was den Stückpreis immer weiter gesenkt hat. Es gibt einfach zu viele davon! Sie belasten durch ihre schiere Anzahl den Planeten mehr als alle Industrieanlagen und Verkehrsmittel zusammen. Ich schätze, dass mindesten 70% der Maschinen heute nur noch überflüssig ist. Man sollte die Produktioen stoppen. Man sollte überschüssige Maschinen einsammeln und demontieren. Dann hätte man wenigstens ein Ersatzteillager, falls bei den nützlichen Maschinen mal eine Komponente ausfällt.

  • ... Man sollte überschüssige Maschinen einsammeln und demontieren. ...

    ;)


    Unabhängig davon, ob deine Ausführungen nun sarkasmusdurchsetzt sind oder nicht: Aber was änderte an all dem eine Seele?


    Sollten wir nicht lieber den Teil der 'Maschinen' wertschätzen, von dem wir wissen, dass er tatsächlich existiert?

  • Sollten wir nicht lieber den Teil der 'Maschinen' wertschätzen, von dem wir wissen, dass er tatsächlich existiert?

    Warum? Diese Maschinen gibt es in Hülle und Fülle. Geht eine kaputt, gibt es genügend Neue.

    Wir wertschätzen doch auch keine Kugelschreiber und Kaffenmaschinen. Sie sind einfach da und sind billig. Tun sie's nicht mehr, schmeißt man sie einfach weg und holt sich eine neue. Ob die Konstrukteure lange daran getüftelt haben, ist dem Nutzer von Massenprodukten doch völlig egal.

  • Wir wertschätzen doch auch keine Kugelschreiber und Kaffenmaschinen.

    Also ich wertschätze die Produkte, die ich nutze.


    Allerdings unterscheiden sie sich doch recht deutlich von der "Homo sapiens" genannten 'Maschine', welche sich neben interessanten Eigenschaften wie Denk- und Fühlfertigkeit durch eine jedem einzelnen Exemplar innewohnende einzigartige DNA auszeichnet.

  • Aber abgesehen davon denke ich, dass KI durchaus Persönlichkeit entwickeln können wird.

    Ja, die simuliert ein Bewusstsein. Es gibt schon lange Software, mit der man sich unterhalten kann (für Chatbots zB). Die ist inzwischen richtig gut (nicht so wie Eliza aus den 1960ern). Es kann schon sehr lange dauern, bis man meint "mit meinem Gesprächspartner stimmt irgendwas nicht!"

  • ... Also genau wie wir ... :D

    Mitnichten, uns musste man nicht erst programmieren. Wir können das so. Und wir können auch Maschinen bauen, die uns nachahmen.


    Es gibt keinen Gott im Himmel. Wir sind Gott! Wir sind der Ursprung jeder humanoiden Rasse, die da kommen wird. Alles hat einen Anfang.


    Vielleicht werden wir mal die Spezies bauen, die uns als dominante Lebensform ablösen wird. In ferner Zukunft werden sie dann Bücher schreiben, über ihre Schöpfer und uns verehren. Sie werden so gut wie nichts mehr über uns wissen, nur dass wir ihnen ähnlich waren und dass wir sie nach unseren Ebenbild erschaffen haben.

  • Mitnichten, uns musste man nicht erst programmieren. Wir können das so. Und wir können auch Maschinen bauen, die uns nachahmen.

    Obwohl halb scherzhaft gemeint, war es eben nur halb scherzhaft gemeint, was ich schrieb.:

    Ich würde sagen, ja, wir sind durch die Evolution zu dem "programmiert" worden, was wir heute sind.

    Und würden irgendwelche hochentwickelten Aliens uns beobachten, sprächen sie möglicherweise tatsächlich davon, wir wären immerhin dazu in der Lage, so etwas wie Bewusstsein zu simulieren. Wir selbst aber sagen natürlich, 'Bewusstsein' sei schlicht per Definition das, was wir haben. Rein zufällig liegt die von uns selbst gelegte Messlatte genau dort, wo wir selbst gerade stehen. ;)


    In dem Moment, wo eine selbst lernende KI kognitive Leistungen erbringt, die den unseren vergleichbar sind, sehe ich keinen Grund mehr, bei uns von einem "echten" Bewusstsein auszugehen, bei ihr jedoch von einem "simulierten" zu sprechen. Das ist typisch menschlicher Egozentrismus. ;)

  • In dem Moment, wo eine selbst lernende KI kognitive Leistungen erbringt, die den unseren vergleichbar sind, sehe ich keinen Grund mehr, bei uns von einem "echten" Bewusstsein auszugehen, bei ihr jedoch von einem "simulierten" zu sprechen. Das ist typisch menschlicher Egozentrismus.

    Es kann auch sein, dass eine Art "universelle Macht", ein Naturgesetz existiert, das Strukturen und Symmetrien schafft und falls diese stabil sind, sie als Bausteine komplexerer Strukturen verwendet. Diese Naturmacht sorgt dafür, dass Atome und Galaxien entstehen, und eben auch Leben.


    Wenn wir mal eine lernfähige KI bauen, die sich selbst umstrukturieren kann, also auch durch Erfahrung lernt und nicht nur bekanntes Wissen speichert, und ihr ein paar Millionen Jahre Zeit geben, dann könnte sie durch diese "Naturmacht" eine eigenständige Lebensform werden. Sie hätte eine Seele bekommen. Und spätestens dann würden wir nicht mehr verstehen, wie sie funktioniert. Womöglich hätte sie dann auch längst biologische Zellen anstatt Qubits (wie die ursprüngliche KI).

  • Wenn wir mal eine lernfähige KI bauen, die sich selbst umstrukturieren kann, also auch durch Erfahrung lernt und nicht nur bekanntes Wissen speichert ...

    Also in Ansätzen gibt's das durchaus jetzt schon ... möglicherweise kennst du Alphazero, das sich ohne zusätzlich implementiertes Schachwissen, sondern einfach nur mittels der Kenntnis der Spielregeln und Lernen beim Spiel gegen sich selbst zu einem enorm guten Schachprogramm entwickelte und zusätzlich noch Go und Shogi erlernte?


    Was eine 'Seele' betrifft, müsstest du mal definieren, was das deiner Meinung nach überhaupt ist? :)