Die ehemalige BRD

  • Die CDU war immer eine sehr wirtschaftsnahe Partei, wenn sie sich überhaupt an "neue Gegebenheiten" anpassen muss, dann an ein Mindestmaß an Umwelt- und Tierschutz. Und man sieht, wie schwer sich Frau Klöckner z. B. mit Tierschutz tut.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Die CDU war immer eine sehr wirtschaftsnahe Partei, wenn sie sich überhaupt an "neue Gegebenheiten" anpassen muss, dann an ein Mindestmaß an Umwelt- und Tierschutz. Und man sieht, wie schwer sich Frau Klöckner z. B. mit Tierschutz tut.

    Genau: "War". Seit Fukushima nicht mehr.


    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.

    Franz Josef Strauß


  • Genau: "War". Seit Fukushima nicht mehr.

    Die Regierung Merkel hat nur darauf reagiert, Massenproteste. Was ist daran verkehrt?



    Und nein, das waren nicht nur links - gruen versiffte Spinner.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Merkel hat in einem Interview kürzlich bekannt gemacht, dass sie ihre Geschichtskenntnisse als "mangelhaft" bewertet! Sie würde sich jetzt dokumentationen im TV ansehen, um ihr Wissen zu vervollkommnen! Hätte sie tun sollen, bevor sie als Kanzlerin kandidiert hat, vieles in ihrer Politik, insbesondere gegenüber Israel, Russland, Iran hätte sie besser machen können.:):):):!:

  • Schade, dass unsere Wessis keinen Bock haben über ihre "alte" Heimat zu diskutieren. Da hätten sie wenigstens mal Kompetenz. ;)

    Lieber lassen sie sich über fremde und nicht mehr existente Länder aus, in denen sie nie gelebt haben.


    Auch ein Statement :)


    mfg

  • Was gibt es da viel zu diskutieren? Vor der Wiedervereinigung ging es den Leuten richtig gut. ;)

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Was gibt es da viel zu diskutieren? Vor der Wiedervereinigung ging es den Leuten richtig gut. ;)

    Ich habe aus dem folgenden Link nur die harmloseste Passage zitiert, die auch als Zusammenfassung zu sehen ist:


    Zitat

    Nach Meinung vieler Westbürger können schon jetzt die Hindernisse, die übersiedlungswilligen DDR-Bürgern in den Weg gelegt werden müßten, gar nicht hoch genug sein. So mancher sehnt sich mittlerweile zurück nach einem Deutschland mit den Grenzen vom Oktober 1989.

    Mehr dazu in diesem Artikel.


    https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000013507374

  • Ich habe aus dem folgenden Link nur die harmloseste Passage zitiert, die auch als Zusammenfassung zu sehen ist:


    Mehr dazu in diesem Artikel.


    https://www.spiegel.de/politik…02-0001-0000-000013507374

    Nur wäre das dem herrschenden Schichten in der BRD eben nicht genug gewesen, wenn sie schon mal die Chance hatten, ein ganzes Land kampflos zu übernehmen und dem gesamtdeutschen Steurzahler dann die Kosten aufzuerlegen!

  • Nur wäre das dem herrschenden Schichten in der BRD eben nicht genug gewesen, wenn sie schon mal die Chance hatten, ein ganzes Land kampflos zu übernehmen und dem gesamtdeutschen Steurzahler dann die Kosten aufzuerlegen!

    Ach Kater... die "herrschenden Schichten" hatten alles andere als Bock die "DDR" zu übernehmen. Deren Geld floss auch sowieso hier im Westen über alle Maßen und die Anstrengungen haben Sie sich halt vergolden lassen. Die meisten der Konzerne hätten problemlos bei höherer Auslastung ( und schnellerer Abschreibung ) von den alten Standorten aus den "Osten" mitversorgen können.


    Und btw., hätten die "herrschenden Schichten" in der EX-DDR sich über Jahrzehnte nicht so dermassen kreuzdämlich angestellt und hätten aus Ihrer Pseudosozialistischen Scheinblase über den Tellerrand geschaut....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Ach Kater... die "herrschenden Schichten" hatten alles andere als Bock die "DDR" zu übernehmen. Deren Geld floss auch sowieso hier im Westen über alle Maßen und die Anstrengungen haben Sie sich halt vergolden lassen. Die meisten der Konzerne hätten problemlos bei höherer Auslastung ( und schnellerer Abschreibung ) von den alten Standorten aus den "Osten" mitversorgen können.


    Und btw., hätten die "herrschenden Schichten" in der EX-DDR sich über Jahrzehnte nicht so dermassen kreuzdämlich angestellt und hätten aus Ihrer Pseudosozialistischen Scheinblase über den Tellerrand geschaut....

    Du hast wahrscheinlich noch immer nicht die Funktionsweise des Kapitalismus und seine Zielstellungen der "NEW WORLD ORDER" begriffen! Einfach nur traurig!:thumbdown:

  • Du hast wahrscheinlich noch immer nicht die Funktionsweise des Kapitalismus und seine Zielstellungen der "NEW WORLD ORDER" begriffen! Einfach nur traurig!:thumbdown:

    Jaja... klar. Dagegen hätten sich die Soosialisdissch'n Eliten halt bei der Verwirklichung Ihrer "New World Order" ein bisschen mehr anstrengen müssen.....und all die Millionen die sich daran erlabten ein bisschen mehr ...glauben müssen....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Der von Incident verlinkte Artikel ist von 1990. Ich weiß nicht, ob man 31 Jahre später die alten Befindlichkeiten noch mal hochkochen sollte, wobei ich immer das Gefühl habe, dass einige, aber eifrige ehemalige "Ossis" beim Hochkochen in vorderster Linie stehen, und den Wessis dauernd erzählen, was bei ihnen so unerträglich ist.

    Es ist doch kein Wunder, dass sich "Wessis" öfter fragen, ob es eine gute Idee war, die Grenze offen zu halten, oder ob man nicht besser, statt sich zu freuen, alle zurückgeschickt hätte, wie man jetzt per Abschiebeflug andere Ausländer zurückbefördert. Billiger wär´s allemal gewesen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Es ist doch kein Wunder, dass sich "Wessis" öfter fragen, ob es eine gute Idee war, die Grenze offen zu halten, oder ob man nicht besser, statt sich zu freuen, alle zurückgeschickt hätte, wie man jetzt per Abschiebeflug andere Ausländer zurückbefördert. Billiger wär´s allemal gewesen.

    Was hier jenseits der Elbe immer kolportiert wird das analog zu Kohl, analog zur Springerpresse und sonstigen konservativen Mietmäulern etc. der Westen, bzw. die Menschen ja einhellig sich vor Freude geradezu über die Wiedervereinigung zerissen hat. Und das ist halt Unfug oder anders, es gab schon eine ungeheure Skepsis. Nicht nur bei den Steuerzahlern, eben auch bei Unternehmen. (Was natürlich nicht ausschließt das viele, z.B. die Großkonzerne der Lebensmittelversorger hier Ihren Riesenreibach gemacht haben...)

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • (OT: Hiermit bitte ich die Moderation auf den Knien, ein zusätzliches Smiley zu finden, das lediglich "finde ich lustig" bedeutet und nicht vom Kater für seine argumentationslose Ironie gekapert wird.)

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Der von Incident verlinkte Artikel ist von 1990. Ich weiß nicht, ob man 31 Jahre später die alten Befindlichkeiten noch mal hochkochen sollte, wobei ich immer das Gefühl habe, dass einige, aber eifrige ehemalige "Ossis" beim Hochkochen in vorderster Linie stehen, und den Wessis dauernd erzählen, was bei ihnen so unerträglich ist.

    Es ist doch kein Wunder, dass sich "Wessis" öfter fragen, ob es eine gute Idee war, die Grenze offen zu halten, oder ob man nicht besser, statt sich zu freuen, alle zurückgeschickt hätte, wie man jetzt per Abschiebeflug andere Ausländer zurückbefördert. Billiger wär´s allemal gewesen.

    Die Mehrheit der Wessis denkt in gänzlich anderen Kategorien, somit ist es oft ein Wunder, wenn man sich trotz der gleichen Sprache dennoch mit Einzelnen verständigen kann! Zumindest die gebildeteren Ossis haben die Dinge und Erscheinungen viel globaler insgesamt betrachtet als die andere Seite!