Corona/Covid-19

  • Da die vorherigen Threads "Corona auf dem Weg um die Welt" sowie "Covid-19-Impfung" inzwischen thematisch sehr vielfältig und unübersichtlich geworden sind, haben wir uns entschlossen, einen neuen Thread zu eröffnen. Die beiden vorherigen Threads werden in Kürze geschlossen.


    Dieser Thread soll der Diskussion der Corona-/Covid-19-Situation vorwiegend in Deutschland dienen. Gesagt sei, dass Verschwörungstheorien oder verschwurbelte, gerade mal so die Worte "Corona" oder "Covid 19" erwähnende Beiträge verschoben werden.


    Mit besten Grüßen

    Die Mods

  • Gesundheitsminister Spahn hat ja erklärt, dass man sich den Impfstoff nicht aussuchen könne.

    In Berlin wiederum soll es nach den Vorstellungen der Gesundheitssenatorin durchaus möglich sein, dass die Menschen zwischen den verschiedenen Impfstoffen wählen dürfen. Was meint ihr? Soll jeder die Wahl haben oder eher nicht?

  • Eben. Und der Zeitfaktor. nachher wissen es alle besser, vor allen die, die sich eigentlich sowieso nie impfen lassen wollten bzw. dagen polemisieren.

    Was nichts daran ändert, dass die Impfstoffbeschaffung durch die EU suboptimal und von wenig ökonomischen Sachverstand getrieben war. Übrigens auch ohne Frankreich zu betrachten. Das sagen nun mal auch Ökonomen und es ist auch nachvollziehbar. Ich halte wenig davon, es erst in den Sand zu setzen und dann zu sagen, Schwamm drüber, jetzt schauen wir mal nach vorn. Die resultierenden Probleme wirken ja nach. Und die Impfgegner? Es gibt genügend Arbeit damit, die Menschen durchzuimpfen, die das wollen. An erster Stelle Alten- und Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen. Da kommt die Mehrzahl der Infektionen her und das war schon im Frühjahr so. Ein Konzept, den unsäglichen Zustand dort zu beheben, gibt es ja scheinbar bis heute nicht. Aus jetziger Sicht bekommt der impfwillige Otto Normalbürger bis zum Herbst eh keinen Impftermin. Wenn es ganz dumm läuft, sind dann Auffrischung der jetzt Geimpften oder Neuimpfungen mit einem modifizierten Impfstoff fällig. Um irgendwelche Impfgegner kann man sich dann immer noch kümmern. Außer die aus den oben genannten Bereichen. Entweder die lassen sich impfen oder sie können nicht mehr in dem Bereich arbeiten. Das setzt natürlich voraus, dass im Falle gravierender Impfschäden derjenige, der das angewiesen hat, auch vollumfänglich haftet.

  • Ich weiß nicht, warum man sich im Falle der Corona-Impfungen derart anstellt. Angesichts der enormen Todeszahlen ist das erst recht nicht zu verstehen. es gibt doch auch andere Impfungen, bei denen man nicht die Wahl hat, sondern da wird geimpft und basta.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Was nichts daran ändert, dass die Impfstoffbeschaffung durch die EU suboptimal und von wenig ökonomischen Sachverstand getrieben war. Übrigens auch ohne Frankreich zu betrachten. Das sagen nun mal auch Ökonomen...

    Dieter, dieselben bzw. ähnliche "Ökonomen" haben uns noch im Herbst 2019 erzählt das Deutschland über eine viel zugroße Zahl an Krankenhausplätzen/Intensivbetten verfügt und das gesamte Angebot drastisch zusammen geschnitten werden muss.


    ( Auch ein Grund warum jemand z.B. in Niedersachsen, Raum zwischen Hamburg und Bremen 90! KM für eine Komplikationsentbindung mit entsprechender Nachversorgung zurücklegen muss.... )


    Also nein, solche Ergüsse, aus dem Artikel schenke ich mir einfach.


    Aus selbigen Artikel übrigens:


    "....Die Antwort auf diese Herausforderung ist ebenso simpel:

    • Je früher man hart eingreift, desto eher bekommt man das Virus unter Kontrolle (siehe China).
    • Je besser man verfolgen kann, wie sich das Virus verbreitet, zum Beispiel mit einer funktionsfähigen App, desto besser bekommt man das Virus unter Kontrolle (Taiwan).
    • Je mehr man testet, desto eher bekommt man das Virus unter Kontrolle (Korea).
    • Je besser man die Risikogruppen schützt, desto weniger Tote hat man zu beklagen und je geringer ist die Belastung des Gesundheitssystems. (Tübingen)
    • Je früher man einen Impfstoff hat, desto weniger Menschen müssen erkranken und desto früher kann sich die Wirtschaft wieder erholen.


    ...."


    Was sind das denn bitteschön für Phrasen ? Davon ist nichts untereinander vergleichbar oder überhaupt wahr. China. China ??? Hartes Durchgreifen ? Das sagt ein "Topökonom" ? Wo in China wahre "Topökonomen" (Stephen Ma ) mal so einfach äh, verschwinden.

    Und wenn, also wenn exakt solche Maßnahmen wie in China ergriffen worden wären, welch Kaste als erstes lamentieren würde, hier ?


    Schulligung, wenn ein Topökonom von "verzockt" spricht, dann weiß er ja was er sagt.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Es mg ein blöder Kerl sein, den Du zitierst, aber die "Phrasen" erscheinen mir als richtig. Sie sollen ja nicht vergleichbar sein, sondern rechtzeitig alles zusammen und der Spuk wär vorbei gewesen. Bei uns hingegen gibt es immer neue Hotspots.



    "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

  • Es mg ein blöder Kerl sein, den Du zitierst, aber die "Phrasen" erscheinen mir als richtig. Sie sollen ja nicht vergleichbar sein, sondern rechtzeitig alles zusammen und der Spuk wär vorbei gewesen. Bei uns hingegen gibt es immer neue Hotspots.

    Für sich jeweils als Alleinstellungsmerkmal gestellt, ja. Vielleicht.


    Aber weder war es in China zu Anfang schnell noch rigoros sondern erst als die KacXX am Dampfen war bzw. als den obersten Pekinger Apparatschiks es gedräut hat das Ihre duckmäuserischen Provinzhiwies da auf einer Bombe sitzen die Sie aus dem üblichen chinesischen Habitus aus Schiss nicht weiter gemeldet haben. Und erst danach krachte die Kanone.


    Und in der darauf einsetzenden Rigorosität hätte ich gern die Reaktion der Ökonomen gesehen die dann natürlich vorausetzen, siehe eben Korea das eine schnelle, durchgreifende Reaktion vermeint dem Virus ein Ende zusetzen. Aber genau das hat es ja, wie eben die neuerlichen Fälle zeigen nicht getan.


    Nochmal, nachher ist man immer schlauer und auch fast die selben Ökonomen haben gegenüber der pessimistischen Grundhaltung der Wissenschaftler und auch AM's im Herbst noch Sturm gelaufen.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Ich finde es nicht besonders schlau von den Politikern, jetzt schon von einem Lockdown von Februar bis Ostern zu sprechen. Was soll denn das? Kaum ist etwas beschlossen, kommt schon die nächste Idee. Das geht den Leuten zunehmend auf den Keks. Auch, dass einige Maßnahmen nicht zu Ende gedacht wirken. In Berlin soll Richtung Brandenburg der 15-Kilometer-Radius kommen, sobald der Inzidenzwert 200 erreicht hat (wir sind kurz davor). Ganz ehrlich, weiter fährt die Masse der Berliner sowieso nicht ins Umland - von daher wird das keinerlei Kontaktreduzierung bringen. Gar keine. Worin liegt also der Sinn dieser Maßnahme?


    Zitat

    Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird die Bewegungsfreiheit in Berlin auf 15 Kilometer ab der Stadtgrenze eingeschränkt, wenn die 7-Tage-Inzidenz auf einen Wert über 200 steigt. Das hat der Senat beschlossen. Derzeit liegt die Marke knapp darunter.

    https://www.rbb24.de/politik/t…egungseinschraenkung.html

  • Ich versuch's mal als Politiker: ich kündige jetzt etwas an= zu früh, zu unüberlegt, zu wenig Fakten im Hintergrund, Verunsicherung der Öffentlichkeit usw.....

    Ich kündige nichts an und warte mit Informationen ab: die/der will was verschweigen, schlechte Informationspolitik, will uns nur beschwichtigen, hat was zu verbergen usw....

    Welcher Weg ist der richtige oder andersrum: ist da überhaupt etwas richtig zu machen????

  • Es kam, was kommen musste. Man spricht über Lockdown ganz hart von Februar bis Ostern. Jedenfalls wurde es so in der Presse lanciert. […]

    Wer hätte mit was anderem gerechnet? Und wie sich auch hier im meinungsploralistischen Forum zeigt, wird diese Fortsetzungsgeschichte doch kräftig begrüßt! Und da die Marktstandsbetreiber und andere Gewerbetreibende sowieso in die, auch private, Insolvenz hinabrutschen, kann man getrost davon ausgehen, dass auch die nächste Vorweihnachtszeit in aller Stille begangen wird. Medizinisch gilt das Schröpfen doch eigentlich als nicht mehr zeitgemäß, aber die "Gesundschrumpfung" der Wirtschaft wird uns weit mehr Tote bescheren als die Pandemie

  • Das ist die berühmte Ankündigungspolitik. Davon lässt sich so ein Virus aber nicht beeindrucken.

    Immerhin erlaubt die längerfristige Ankündigung dem betroffenen Bürger ein wenig Planungssicherheit. So kann er sich schon jetzt darauf einstellen, dass auch dieses Jahr die Buchung einer Urlaubsreise besser zu unterlassen ist, als dass er die Anzahlung leistet, und die Erstattung des Geldes später auf dem Rechtsweg vergeblich einklagen muss. Auch kann er vom Homeoffice aus schon nach künftigen Arbeitgebern Ausschau halten und beim täglichen Einkauf Vorräte (auch an Einwegmasken) für die angepeilte Dauer der Ausgangssperre light anlegen.

  • Das ist die berühmte Ankündigungspolitik. Davon lässt sich so ein Virus aber nicht beeindrucken.

    Richtig. Aber einerseits wird ja von vielen angeblich Planungssicherheit eingefordert obwohl die Faktenlage ja schon klar machen sollte das die Gegenmaßnahmen wohl kaum vor Mitte/Ende Februar aufgehoben werden dürften. Auch wenn das so einige Naßforsche in der Politiklandschaft (Palmer) das einfordern. Nur weil Ihr Sprengel diese Woche bessere Fallzahlen abwirft.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • […] Aus jetziger Sicht bekommt der impfwillige Otto Normalbürger bis zum Herbst eh keinen Impftermin. Wenn es ganz dumm läuft, sind dann Auffrischung der jetzt Geimpften oder Neuimpfungen mit einem modifizierten Impfstoff fällig. Um irgendwelche Impfgegner kann man sich dann immer noch kümmern. […]

    Das ist schon richtig, aber es geht um die Alternativlosigkeit der real ermächtigten Exekutivgewalt… politisches Bildunsfernsehen gibt's halt nur noch in der Satire. Jetzt ist 's die Übersterblichkeit, die den Handlungsbedarf schürt. Gegenüber den Vorjahren, in denen die Sterbezahlen niedriger als in den Jahren davor war, fällt diese Übersterblichkeit statistisch natürlich auf!

  • Das ist schon richtig, aber es geht um die Alternativlosigkeit der real ermächtigten Exekutivgewalt… politisches Bildunsfernsehen gibt's halt nur noch in der Satire. Jetzt ist 's die Übersterblichkeit, die den Handlungsbedarf schürt. Gegenüber den Vorjahren, in denen die Sterbezahlen niedriger als in den Jahren davor war, fällt diese Übersterblichkeit statistisch natürlich auf!

    Ich würde es wirklich toll finden, wenn du uns mal erzählen würdest, welche Maßnahmen für dich in Frage kämen? Was würdest du denn im Fall einer Pandemie machen, wenn DU in der politischen Verantwortung für ein Land mit 83 Millionen Einwohnern wärst? Und komm mir jetzt bitte nicht damit, dass es gar keine Pandemie gibt.

  • Hat der Söder eigentlich noch alle Schüsseln in der Vitrine?


    Las ich doch etwas von "Corona RAF".... also wohl jene, die sich gegen Corona positionieren und querdenken.

    Problem: Die RAF war wohl Links. Die Corona-Leugner sind eher das gegenteil. Also sollte dieser komische Mensch besser "Corona-NSU" benutzen. ;)


    Warum suchen sich eigentlich die Populisten immer solch dämliche Metaphern? Ich sag es euch: Weil ihr Intellekt nicht mehr hergibt. Ich hatte eh schon immer das Gefühl, dass bei diesem Menschen irgendwas falsch gepolt ist. Das sollte sich dann mal ein Elektriker anschauen. ;)


    Aber letztlich klingt das eh nach Superlativ. Scheint man ja heute zu brauchen. Gehts eigentlich auch ohne?



    mfg

  • Impfpflicht für Pflegekräfte, fordert Söder.

    Pflegekräfte, Ärzte etc. lassen sich deshalb nicht impfen, weil sie als Fachkräfte natürlich wissen, dass kaum erforschte Impfstoffe sehr gefährlich werden können.

    Auch, die Testung der Impfstoffe an alten Menschen, diese werden vorrangig geimpft, ist zu hinterfragen.

  • Impfpflicht für Pflegekräfte, fordert Söder.

    Pflegekräfte, Ärzte etc. lassen sich deshalb nicht impfen, weil sie als Fachkräfte natürlich wissen, dass kaum erforschte Impfstoffe sehr gefährlich werden können.

    Und woher kommen diese beiden Erkenntnisse ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind