Corona/Covid-19

  • Läuft es optimal ? Nope. Haben die Kritiker und Lästerer, auch hier, bessere Wege aufgezeigt durch diese Krise besser zu kommen ? Dito, nope.

    Noch mal, auch wenn es ermüdend ist: Wir haben in diesem, unseren Land Menschen ins Parlament gewählt, die die Richtung vorzugeben haben. Wir haben eine Regierung, die diese Richtung konkret in Form von Maßnahmen umzusetzen hat. Und wir haben Behörden, die die konkrete Umsetzung durchzusetzen haben. Für dieses Tun werden die alle bezahlt und haben weitreichende Rechte. Die korrelieren allerdings auch mit weitreichenden Verantwortlichkeiten. Ein Wort, was wir wohl bald in Zusammenhang mit Politik und Staat aus dem Duden streichen werden. Es herrscht kollektive Nichtverantwortlichkeit. Und das sollte ich nicht kritisieren und als das bezeichnen dürfen, was es ist? Und ich soll Vorschläge machen? Wie käme ich dazu? Erstens interessiert das keinen, zweitens fehlt dazu das Hintergrundwissen und drittens siehe oben.

  • Noch mal, auch wenn es ermüdend ist: Wir haben in diesem, unseren Land Menschen ins Parlament gewählt, die die Richtung vorzugeben haben. Wir haben eine Regierung, die diese Richtung konkret in Form von Maßnahmen umzusetzen hat. Und wir haben Behörden, die die konkrete Umsetzung durchzusetzen haben. Für dieses Tun werden die alle bezahlt und haben weitreichende Rechte. Die korrelieren allerdings auch mit weitreichenden Verantwortlichkeiten. Ein Wort, was wir wohl bald in Zusammenhang mit Politik und Staat aus dem Duden streichen werden. Es herrscht kollektive Nichtverantwortlichkeit. Und das sollte ich nicht kritisieren und als das bezeichnen dürfen, was es ist? Und ich soll Vorschläge machen? Wie käme ich dazu? Erstens interessiert das keinen, zweitens fehlt dazu das Hintergrundwissen und drittens siehe oben.

    Ich gebe dir weitgehend recht.

    Was die Vorschläge angeht, es soll ja nicht so sein, dass wir die Jahre zwischen Wahlen mit geduldigem Schweigen verbringen. Kritisieren, sagen was falsch läuft ist gut und richtig, sagen wie es anders laufen könnte aber auch. Natürlich besteht keine Pflicht das zu machen aber verboten ist es ja auch nicht.

  • Noch mal, auch wenn es ermüdend ist: Wir haben in diesem, unseren Land Menschen ins Parlament gewählt, die die Richtung vorzugeben haben. Wir haben eine Regierung, die diese Richtung konkret in Form von Maßnahmen umzusetzen hat. Und wir haben Behörden, die die konkrete Umsetzung durchzusetzen haben.

    Was ich persönlich allerdings eher ermüdend finde ist das auch hier oft genug Kritik geübt aber wenig substanzielles was man anders und im Falle der Pandemie, deren Eindämmung besser machen könnte.


    Zumal von Leuten die Präsenzunterricht in Schulen ernsthaft im Jahr 2021 mit Schiefertafel und Kreide für ausreichend halten. Oder die Wichtigkeit der Coronabekämpfung per se in Zweifel ziehen. Von so einer Warte aus akzeptiere ich keinerlei ernsthaften Austausch.


    Und wer bitte hier negiert hier das so einiges schief läuft, gemischt aus Inkompentenz, aufgrund von Profilierungssucht der politischen Kaste oder von nicht vorhandenen Mitteln oder Sachzwängen aus den Einsparungen der vergangenen Jahre. Zum Thema Heil Dir Du schwarze Null.


    Und was hier auch getrennt werden muss sind die Verwerfungen, die Blödheiten die unser politisch gewolltes, föderale System durch die Krise an den Tag legt und eben die Fehler die eine Bundesregierung als solche in dieser Krise verzapft.


    Wenn jemand wie die Schwesig oder so eine Doppel 00 wie Herr Ramelow Alleingänge schnitzen um Ihre Wahlklientel zu Bauchpinseln, im Sommer noch rumtönen wie toll und anders das in Ihren Wahlsprengeln läuft und wieklasse das nur bei ihnen funktioniert... aber im November deren Kackstift einen Meter weit draussen hängt weil die Infektionszahlenauch in Thüringen, auch in Meckpomm oder sonstwo explodieren - was sich jeder 5. Klässler, nicht nur jemand mit einer Drostenaffinität aber auch ausmalen könnte....


    Und dann kann ich mich eventuell an Entscheidungen bzw. der Arbeit der Bundesregierung abarbeiten.

    Wo man aber auch ganz klar nach der Devise - A. Nachher ist man immer schlauer und B. es kann keine Planungssicherheit bei dieser Pandemie länger als 3 Monate geben und ja, das "auf Sicht fahren" ist noch nicht vorrüber.


    Woraus nehme ich diese (meine) Erkenntnis ? Portugal. Trotz der nicht gerade allerhöchsten Standards ( in Vergleich zu D.) in Sachen medizinische Versorgung sind jene sehr gut durch die erste Welle gekommen. Weil stringent und schnell gehandelt wurde und das Ganze zügig runter gefahren.


    Dann im Winter, dank weitestgehende Schul und Kindergartenöffnungen, Weihnachten und dem sich "in Sicherheit wiegen" der meisten Menschen dort und der englischen Coronamutation kam es jetzt zum Fastcrash des Gesundheitssystems dort.

  • Warum sollte eine Pandemie weniger chaotisch ablaufen als ein zünftiger Krieg?


    In unseren komplexen Gesellschften kann es gar nicht anders laufen als wie es jetzt gerade abläuft. Bei einigen mehr und bei anderen weniger. Alle regelbrechenden Gesellschaften kacken ab und alle regelkonformen Geselschaften stehen in der Mehrheit besser da. Hinzu kommen noch die Ausnahmen durch geographische Besonderheiten (Inseln oder am Arsch der Heide).


    Ich kann Todenhöfers Kritik nichts abgewinnen.Zu jedem Punkt kann ich ein Gegenargument bringen. Natürlich, D haut in der EU auf den Tisch und so wird es gemacht (das Erdbeben danach möchte ich sehen).

    Geizig war D auch nicht, sondern andere Staaten konnten sich das teure Biontech Zeugs nicht leisten. Hätte man nicht gemeinsam den Einkauf gestartet, dann würden die reichen EU-Länder jetzt impfen und der Rest würde abkacken, ja abkacken!

    Der Rest ist so widersprüchlich und inkonsistent, dass ich mir weitere Anmerkungen spare.


    Mal autoritär und dann wieder Kritik an Bevormundung- ach Todi berichte lieber über Kriegsgebiete, da weißt du wovon du sprichst.

  • Warum sollte eine Pandemie weniger chaotisch ablaufen als ein zünftiger Krieg?

    Als Macron in seiner Rede zur Nation im Frühjahr letzten Jahres davon sprach das man sich im Krieg befände wurde er, vor allen hier ob des typischen französischen "Pathos"... belächelt.

    Ich fand damals schon das er Recht hatte.

    Viele haben es mittlerweile begriffen.

  • :lach-m::lach-m::lach-m::lach-m:

    Jetzt geht es los.....LACH....


    Zitat

    Neue Verordnung Jetzt kommen die Corona-Schnelltests für zu Hause

    Seit Mittwoch sind Corona-Schnelltests für den häuslichen Gebrauch in Deutschland erlaubt. Ab wann kann man sie kaufen? Und welche Rolle könnten die Selbsttests in der Pandemie spielen? Ein Überblick.

    https://www.spiegel.de/wissens…87-445b-9a57-dfe53f42fbf3

    Und das Beste:


    Zitat

    Auch die Preise der online bestellbaren Tests verschiedener Hersteller, die von medizinisch geschulten Personen vorgenommen werden sollen, variieren stark. So gibt es Sammelpackungen mit 25 Tests bei dem einen Händler für 214 Euro, beim nächsten kosten sie 260 Euro.


    Die Tests sind deutlich teurer als eine Großpackung Inkontinenzwindeln oder die wöchentliche Packung Waschmittel (für die German Angst Unterwäsche)....:rofl:

    Aber ich glaube, selbst bei solchen Preisen, die ja wohl wegen der "Empfehlung zum Kauf" die Herstelleraktien wieder durch die Decke gehen lassen und die sowieso verdummten, hysterisch und panisch veranlagten Deutschen wenigstens zur Pandemie auch ärmer machen werden, gibt es genug Verblendete, die sich diesen Strohhalm der Zivilisationssicherung nicht entgehen lassen werden.

    Und die anderen gehen besser weiterhin zum Wandern und Rodeln....oder:

    Petri heil, solange die Seen und Bäche noch nicht zugefroren sind.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Läuft es optimal ? Nope. Haben die Kritiker und Lästerer, auch hier, bessere Wege aufgezeigt durch diese Krise besser zu kommen ? Dito, nope.

    Ja, da läuft wohl einiges schief. Auch wenn meine Gedanken kein Schwein interessiert, erlaube ich mir dieses aus meiner Sicht inkompetente unsinnige Handeln zu kritisieren.

    Das uneffektive Agieren unserer Führungskräfte, wie etwa die uns tragende Wirtschaft zu schädigen und zig Milliarden (Billion?) aus dem Fenster zu schmeißen, kann ich nicht gut finden.


    Ich frage mich:

    Wenn man schon in unserem Gesundheitswesen in der Vergangenheit massiv sträflich gespart und nicht optimiert hat, warum investiert man hier nicht nachhaltig und gesteht die in der Vergangenheit gemachten Fehler ein?

    Warum steht der Brennpunkt auf Impfung mit fraglichen Ergebnissen und nicht auf Heilung der Erkrankten durch neu entwickelte Medikamente. Die über 80% der Mitbürger, an denen der Virus-Kelch unbemerkt vorüber geht, würden dann vom dem „Impfdrama“ verschont bleiben, und den Erkrankten könnte geholfen werden?

  • […] Wenn man schon in unserem Gesundheitswesen in der Vergangenheit massiv sträflich gespart und nicht optimiert hat, warum investiert man hier nicht nachhaltig und gesteht die in der Vergangenheit gemachten Fehler ein? […]

    Erstens würde ein derartiger Eingeständnis "das Vertrauen" in die Regierungspolitik schwächen, und zweitens gibt's ja weiteres Einsparungspotential, das, nachdem der Lockdown als neue Normalität akzeptiert wird, dann auf die Agenda kommt… entsprechende Umfragen sorgen schon mal für den dafür nötigen Stimmungswandel. Du siehst doch schon hier innerhalb des Forums, in welchem Maße die Einschränkungen aller Art begrüßt werden.

  • Herr Seehofer hat eine sehr gute Idee, mal sehen, ob er sie auch durchsetzt, was ja sonst nicht so seiner Art entspricht.

    Zitat

    Die Haare länger, der Frust größer: Viele treibe das zu Friseuren, die schwarzarbeiten, sagt Innenminister Seehofer - und fordert, dass Friseursalons unter strengen Hygieneregeln wieder öffnen sollen.

    Friseurinnen und Friseure sollen nach dem Willen von Bundesinnenminister Horst Seehofer bald wieder ihrer Arbeit nachgehen dürfen. "Ich bin in der aktuellen Situation ganz klar für eine Verlängerung der Corona-Schutzmaßnahmen", sagte der CSU-Politiker dem "Spiegel". "Wir sollten aber diejenigen Maßnahmen zurücknehmen, die ganz offensichtlich keine Schutzwirkung entfalten", fügte er hinzu.

    https://www.tagesschau.de/wirt…eehofer-friseure-101.html

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Du hast recht, voll OT hier und deshalb ab mit den 5 Beiträgen in den Drogenfred, soll ja sauber bleiben hier.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Das hat keinen Themenbezug?

    Bitte um eindeutige Klarstellung!


    "Wir haben gesehen, dass die Entzündungsparameter im Blut zurück gehen und die Menschen gegenüber der Vergleichsgruppe schneller das Krankenhaus verlassen. CBD unterstützt das Immunsystem", erklärt Likar.


    https://www.nordbayern.de/pano…apie-angewandt-1.10804044


    Klasse, ich bringe eine wissenschaftliche Festsstellung von Ärzten in einem Krankenhaus mit CORONA-PATIENTEN in Österreich und dann kommt jemand und hat absolut inhaltlich nichts zu sagen und der Beitrag verschwindet. Unglaublich.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Jetzt krieg mal keinen Herzinfarkt, Corona ist schon schlimm genug.

    Ich hab den kompletten Zusammenhang in deinen Drogenfred verschoben, korrekterweise, weil das hier der Coronafred ist und nicht der, durch die Hintertür einbringende Cannabislegalisationsfred.

    Du hast doch jetzt deinen "medizinischen" Beitrag hier wieder eingestellt.

    Und in dem geht es ausschließlich um medizinische Anwendung von Cannabisprodukten, die auch hier bei uns Anwendung finden, was ja auch außer Frage steht, und nicht um generelle Freigabe an Hinz und Kunz Kiffer....

    Ich bin mal gespannt, welche Fred's du noch zwecks Cannabislegalisierung kapern willst...

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • [...]

    Du hast doch jetzt deinen "medizinischen" Beitrag hier wieder eingestellt.

    Komm, nun Butter bei die Fische!

    Was hast du inhaltlich daran zu kritisieren?


    Über drei Wochen hinweg haben einige Patienten eine Dosis von zunächst 200 und später 300 Milligramm CBD pro Tag erhalten. Dieses wirkt nach Angabe von Rudolf Likar, Abteilungsvorstand der Intensivmedizin, entzündungshemmend und positiv auf das Immunsystem.

    ...

    Österreich ist seiner Aussage nach nicht das einzige Land, in dem Cannabis-Produkte als COVID-19-Therapie eingesetzt werden. Auch Israel forsche daran und wolle CBD als Therapie offiziell zulassen.

    https://www.nordbayern.de/cann…apie-angewandt-1.10804044

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Auch wenn es keine Droge ist, ab in den Drogenfred......Dann C&P deinen Spritti Thread doch auch gleich da hin. DAS ist wenigstens eine Droge: Alkohol!


    ...witzig, das. ^^

    Rede keinen Quatsch, Gunnie, Cannabis ist in DE immer noch eine Droge, Punkt.

    Auch wenn du das gerne anders hättest.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Rede keinen Quatsch, Gunnie, Cannabis ist in DE immer noch eine Droge, Punkt.

    Auch wenn du das gerne anders hättest.....

    Ich hab jetzt genug Material im "DROGEN-FRED" geliefert. CBD ist KEINE DROGE!!! Wir reden nicht über THC, DAS ist ein Rauschmittel! ...belies dich, im "DROGEN-FRED" ist es jedenfalls völlig OT.


    https://www.medmix.at/cannabis…altsstoffe/?cn-reloaded=1


    CBD wirkt sogar der Wirkung von THC entgegen, wenn man es als Joint raucht, dann hat man nämlich alle Stoffe in Kombination. CBD haltiger Hanf (hauptsächlich Cannabis Sativa) hat nur wenig THCs (da gibt es auch ganz doll viel von) und mehr CBD, der extrahiert wird, um ihn als Medikament zu nutzen.


    Konnte ich dir jetzt ein wenig helfen?


    mfg