Corona-Querdenker und -Leugner - Sammelthread

  • San Diego (Kalifornien) ist ein Querdenkerparadies. Die hatten da bis vor ein paar Tagen Ausgangssperre. Das hat keinen geschert. In die Kneipen kam man über einen Hintereingang rein. Andere Geschäfte hatten dreist geöffnet und der Polizei war das alles egal. Die hat lieber am Strand Masken verteilt, anstatt das Gesetz durchzusetzen. Kalifornien insgesamt ist ziemlich links. Law & Order sind da nicht so gefragt. :(


    Zum Glück sind die Burschen mit dem Impfen schon ziemlich weit, sonst hätten sie in Rekordzeit neue Krankenhäuser bauen müssen, wie damals in Wuhan.

  • […] In die Kneipen kam man über einen Hintereingang rein. Andere Geschäfte hatten dreist geöffnet und der Polizei war das alles egal. […]

    Ja, mit der Prohibition haben die Amerikaner schon einmal erfahren müssen, dass der ur-amerikanische Freiheitsdrang sind nicht so einfach wegreglementieren lässt… Ausgangssperre? Oder ist sowas denn in Contitution oder deren Amendments vorgesehen?

  • Ja, mit der Prohibition haben die Amerikaner schon einmal erfahren müssen, dass der ur-amerikanische Freiheitsdrang sind nicht so einfach wegreglementieren lässt… Ausgangssperre? Oder ist sowas denn in Contitution oder deren Amendments vorgesehen?

    Starke Skepsis gegenüber der Obrigkeit und Hochhalten von Bürgerrechten sind dort Tradition. Das ist Fluch und Segen zugleich.


    Einerseits schützt es das Land vor der Machtübernahme durch Diktatoren, aber wenn radikale Maßnahmen im Rahmen einer Pandemiebekämpfung nötig werden, ist das nur schwer bis gar nicht umzusetzen.

  • Hysterische Querdenker fallen über Wien her. […]

    Hysteriker fallen eher über das Recht auf freie Meinungsäußerung her, schimpfen auf Versammlungsfreiheit und versammeln sich lieber hinter den Kundgebungen der Regierungssprecher, der Mainstreammedian und der Beraterclique, die sich im Kanzleramt einquartiert hat…


  • Die Mainstream-Blase


    Vorbemerkung der Redaktion: Der Autor des folgenden Textes ist seit vielen Jahren Redakteur und Nachrichtensprecher beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und schreibt hier unter Pseudonym. Der Redaktion ist seine Identität bekannt. Er berichtet aus dem Innenleben einer Nachrichtenredaktion während der Corona-Krise. Multipolar ist auch an weiteren Stimmen von Insidern interessiert, die sich gern bei uns melden können. Vertraulichkeit wird gewährleistet.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/die-mainstream-blase



    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Eine sehr lesenswerte Zusammenfassung der gegenwärtigen Medienpraxis.

    Ja, ich denke auch, es ist wichtig die Kommunikation aufrecht zu halten und nicht in schwarz/weiß einzuteilen und Gräben zu vergrößern.


    Zitat

    In den Nachrichten aller Leitmedien, auch bei uns, starben plötzlich wichtige, kleine Worte wie „angeblich“, „vermeintlich“, „offenbar“ aus. Es hieß zum Beispiel in der Tagesschau, Twitter wolle „Falschinformation zu Corona“ künftig löschen. Da fehlt ganz eindeutig ein „angebliche“ oder „vermeintliche“ als Zusatz, denn so wird unterstellt, dass Twitter vollkommen zweifelsfrei beurteilen könne, was in Sachen Corona-Virus (oder generell) eine falsche und was eine richtige Information sei. Was natürlich absurd ist. Zuweilen machte ich Kollegen in der Nachrichtenredaktion auf solche Dinge aufmerksam und erntete manchmal sogar zustimmendes Kopfnicken, oft aber auch nur ratloses Achselzucken.


    Zitat

    Ab Frühsommer war zunehmend das Phänomen zu beobachten, dass das Corona-Virus und die Maßnahmen dagegen in den Medien gleichgesetzt wurden. So hieß es zum Beispiel: „Wegen der Corona-Pandemie nehmen die Kommunen deutlich weniger Steuern ein“, oder: „Die WHO befürchtet, dass durch die Corona-Pandemie eineinhalb Millionen weitere Menschen in Armut stürzen.“ Das ist falsch, denn nicht die Pandemie, sondern die Lockdowns bewirken dies, unabhängig davon, ob sie nun gerechtfertigt und angemessen sind. Indem das aber übergangen wird, werden die Anti-Corona-Maßnahmen der Regierungen zur alternativlosen Zwangsläufigkeit und nicht mehr in Frage gestellt. Die Ursache und damit der Sündenbock ist immer das Virus, nicht etwa die Politik. Auch bei uns schlich sich das ein. Hinweise von mir wurden zwar freundlich zur Kenntnis genommen, aber wirklich zu Herzen nahm sich das niemand. Ich hatte zwar durchaus die Freiheit, dies anders zu formulieren, jedoch schien der kleine, aber feine Unterschied wiederum niemandem aufzufallen.


    Zitat

    Der Begriff „Corona-Leugner“ ist nun auf dreifache Weise infam. Erstens wegen der sprachlichen Ähnlichkeit mit dem sozial geächteten „Holocaust-Leugner“, zweitens weil den Corona-Kritikern damit pauschal angedichtet wird, dass sie die Existenz des Virus bestreiten (was bei den allermeisten nicht zutrifft) und weil ihnen zu schlechter Letzt auch noch unterstellt wird, bewusst zu lügen. Das ist nicht nur schlechter Stil, sondern perfide und sorgt dafür, die Gräben in der Gesellschaft noch weiter zu vertiefen.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/die-mainstream-blase


    Also ich möchte mich nicht nur einseitig informieren....

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • ROFL. Die "dritte Welle" spült Deinen diesbezüglichen Optimismus mit Nachdruck in den Orkus… die nicht so konkrete "Exitstrategie" wird jedenfalls schon mal verkündet, und dem diesbezüglich anspruchslos gewordenen Medienvertretern und deren Zielgruppe beschert dies quasireligiöse Hoffnungsschimmer…

    Ich wusste doch, dass "Querdenker" etwas Gutes sind. Inzwischen ist der Name zum Schimpfwort verkommen. Aus diesem Grund benennt die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ihren bisherigen Querdenkerpreis nun in „Peter-Müller-Kreativpreis Medizin der DGIM“ um.

    Zitat

    Mit diesem Schritt will sich die DGIM von der „Querdenken“-Bewegung distanzieren. Bis zum Beginn der Corona-Pandemie sei der Begriff positiv besetzt gewesen, seither erscheine er primär im Kontext von Wissenschaftsleugnern, heißt es in der Mitteilung. Mit der nun umbenannten Auszeichnung werden nach Angaben der DGIM seit 2017 Personen, Organisationen oder Firmen bedacht, die mit ihren Ideen das Gesundheitswesen zukunftsweisend bereicherten. Ein Schwerpunkt liege auf der digitalen Medizin.

    Der Internistenkongress, zu dem sonst jährlich mehr als 8000 Medizinerinnen und Mediziner nach Wiesbaden reisten, findet von 17. bis 20. April erstmals in seiner Geschichte digital statt.

    https://www.fr.de/rhein-main/w…d-umbenannt-90206659.html

    https://www.dgim.de/ueber-uns/…ivpreis-medizin-der-dgim/

    Ein Diplom in "Islamwissenschaft" zu haben, ist wie ein Diplom in Zauberei von Hogwarts zu haben.


    (Kian Kermanshahi)

  • Ich wusste doch, dass "Querdenker" etwas Gutes sind. […]

    Bekanntlich war u.a. auch Galileo Galilei seinterzeit ein Querdenker… oder man denke an Charles Darwin, dessen Lehren von seinem Zeitgenossen mehrheitlich ge- und verschmäht wurden… interessant ist, was unser amtierender Bundesfinanzminister an froher Botschaft gerade vor Kamera und Mikrophonen stammelt… er "glaubt", der "hofft", und irgendwie ist schon sein kleiner Versprecher, die Lockerung für Sommer 2022 anzunehmen, recht vielsagend… aber jetzt ist Optimismus in Hinblick auf die kommende Bundesligasaison die erste Bürgerpflicht, der Breitensport bleibt schließlich weiterhin Tabu…

  • Israels "Querdenker" sind in diesem Fall die Ultraorthodoxen Juden.


    Zitat

    Impfgegner in Israel

    "Die sagen uns nicht, was wir zu tun haben"

    Viele streng religiöse Juden in Israel wehren sich gegen die Einschränkungen im öffentlichen Leben. Großhochzeiten, Beerdigungen - all das soll so weitergehen wie bisher. Das hat auch Einfluss auf die Impfkampagne.

    https://www.tagesschau.de/ausl…hodoxe-impfungen-101.html

    Diese Schläfenlöckchenträger waren noch nie mein Fall. Meine erste "Sichtung" war im Diamant Center in New York. Dort handeln sie mit Diamanten.

    Ein Diplom in "Islamwissenschaft" zu haben, ist wie ein Diplom in Zauberei von Hogwarts zu haben.


    (Kian Kermanshahi)

  • Menschenskinder, Substi, jetzt geht es den Demonstranten an den Kragen, den bösen Leugnern, die der Regierung nicht in den Allerwertesten kriechen, die nicht nach völliger Abschaffung der Grundrechte schreien, weil sie vor lauter Angst jeden Tag in die Windeln nässen....

    Wir schaffen mal weiter fröhlich unter doitschem Gejubel weitere Grundrechte ab oder schränken sie für die doitschen Angsthasen ein.....

    Der Kessel fängt langsam an zu kochen....

    Halt dich an die Maßnahmen, Substi, damit du weiterhin zu den "guten" doitschen solidarischen Menschen gehörst......so wie ich mich an meine Maßnahmen halte.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • […] Wir schaffen mal weiter fröhlich unter doitschem Gejubel weitere Grundrechte ab oder schränken sie für die doitschen Angsthasen ein […]

    Bei den Verhandlungen zwischen Kanzleramt und Ministerpräsidenten soll ja der Vorschlag kursieren, "stufenweise" die Öffnung des Einzelhandels zu ermöglichen - unter Voraussetzung der Terminabsprache und der Kontaktdatenhinterlegung… da werden Baumärkte aber 'ne Kundenhotline einrichten müssen, für die Leute, die da ein Päckchen Schrauben oder ein an der Küchenspüle zu ersetzendes Abflussstopfen-Befestigungskettchen benötigen… wie ist das mit Kunden, die im Bekleidungshandel nur mal schauen wollen? Kriegen die dann auch einen Termin? Oder nur 'ne Viertelstunde Anwesenheitsgenehmigung bei Mindestumsatz von 20,-?

  • Menschenskinder, Substi, jetzt geht es den Demonstranten an den Kragen, den bösen Leugnern, die der Regierung nicht in den Allerwertesten kriechen, die nicht nach völliger Abschaffung der Grundrechte schreien, weil sie vor lauter Angst jeden Tag in die Windeln nässen....

    Wir schaffen mal weiter fröhlich unter doitschem Gejubel weitere Grundrechte ab oder schränken sie für die doitschen Angsthasen ein.....

    Der Kessel fängt langsam an zu kochen....

    Halt dich an die Maßnahmen, Substi, damit du weiterhin zu den "guten" doitschen solidarischen Menschen gehörst......so wie ich mich an meine Maßnahmen halte.....

    Ist das putzig, dass man sich so sehr im Leben eingeschränkt fühlen will, wenn man sich gegen ein gnadenloses Virus wappnen muss. Und wo waren bzw. sind diese tollen Revoluzzer, die angeblich nicht der Regierung in den Allerwertesten kriechen wollen, wenn es um die Bekämpfung der vielen miesen Ungerechtigkeit geht, die hier und rund um den Globus grassiert und die das Leben von über eine Milliarde Menschen stark einschränkt?


    Lächerlich diese weinerliche Selbstbefindlichkeit in Tateinheit mit Selbstbeweihräucherung..