Tiere generell

  • Diese vielen Schildkröten, die in einen Schockzustand verfielen, wurden aus dem Golf von Mexiko vorübergehend geborgen und vorübergehend in ein Tagungszentrum gebracht.

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Wieder etwas dazu gelernt. Wusste bislang nicht, dass eine Handaufzucht bei Elefanten nicht moeglich ist.

    Demzufolge musste ein Elefantenbaby getoetet werden, um es vor dem Hungertod zu retten. Es wollte partout nicht von seiner Mutter trinken. Eine Elefantenmama trauert.


    https://www.rtl.de/cms/zoo-osn…&utm_medium=echobox&utm_c

    Das bezweifele ich, in Afrika ist es gelungen, Elefantenkälber mit der Flasche aufzuziehen, macht aber viel Arbeitsaufwand und wäre in Deutschland zu teuer??? Zudem sind Afrikanische Elefanten schwieriger zu halten als die Indische Spezies1

  • Zitat

    Wegen einer Ölpest hat Israel alle Strände entlang seiner Mittelmeerküste bis auf weiteres geschlossen. Die Bürger wurden aufgerufen, nicht schwimmen zu gehen und nicht am Strand Sport zu treiben. Die Umweltverschmutzung könne die Gesundheit gefährden, hieß es zur Erklärung.

    In den vergangenen Tagen wurden dort Dutzende Tonnen Teermasse angespült. Die Verschmutzung hatte bereits verheerende Auswirkungen auf Fische, Schildkröten und die übrige Meeresvegetation. Die israelische Behörde für Natur und Parks sprach von einer der schwersten Umweltkatastrophen in der Geschichte des Landes.

    https://www.tagesschau.de/ausl…hmutzung-oelpest-101.html

    Das Bild zeigt einen verendeten Finnwal.


    Traurig.

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Das bezweifele ich, in Afrika ist es gelungen, Elefantenkälber mit der Flasche aufzuziehen, macht aber viel Arbeitsaufwand und wäre in Deutschland zu teuer??? Zudem sind Afrikanische Elefanten schwieriger zu halten als die Indische Spezies1

    Stimmt. Da hat man uns wohl einen Baer aufgebunden. Auf Sri Lanka bin ich in einem Elefantenwaisenhaus in Uda Walawe gewesen. Die Babyfuetterung habe ich zwar nicht gesehen, aber anders als mit der Flasche ist eine Aufzucht dort kaum moeglich.

  • In Großbritannien werden Wirbeltiere geschützt werden, im Gegensatz zu unserem Land, in dem Tiere eine Sache sind.


    Es wird höchste Zeit, dass die Strafen für Tierquälerei in Deutschland deutlich erhöht werden.


    Zitat

    Wirbeltiere können fühlen, sie empfinden Freude, Leid und Schmerzen. Das weiß man inzwischen. Großbritannien aber will das jetzt auch gesetzlich festschreiben. Damit sollen die Strafen für Tierquälerei härter werden.

    https://www.tagesschau.de/ausl…ehle-wirbeltiere-101.html


    Ein früherer Nachbar hatte zwei Hunde aus einer Hundezucht befreit, die dort brutal ständig werfen mussten.

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Es wird höchste Zeit, dass die Strafen für Tierquälerei in Deutschland deutlich erhöht werden.

    In einem US-Staat, ich glaube in Connecticut war das, kann man für bis zu 10 Jahre in den Knast kommen, wenn man einen Polizeihund tötet.


    Allgemein bekommt in Amiland der vierbeinige Officer ein richtiges Staatsbegräbnis. :)


  • In einem US-Staat, ich glaube in Connecticut war das, kann man für bis zu 10 Jahre in den Knast kommen, wenn man einen Polizeihund tötet.


    Allgemein bekommt in Amiland der vierbeinige Officer ein richtiges Staatsbegräbnis. :)


    Das wird der vierbeinige Officer auch verdient haben. Klasse!

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Auch ganz putzige Tierchen:



    Der wollte bestimmt nur schmusen. :D

    Auf den Baum kann der Mann auch nicht klettern; der Bär käme ihm nach. Warum war er auch so waghalsig?


    Zitat

    Bear Country, Bärenland! – Mit dieser Warnung werden Besucher in den Nationalparks Kanadas und den USA darauf hingewiesen, dass sie in der Natur nicht alleine sind. Zwar ist die "Chance", einem Bären in den Weiten der Wälder zu begegnen, relativ gering, ausgeschlossen ist es aber nicht. Jeder, der "Bärenland" betritt, sollte sich vorher informieren, ob aktuelle Sichtungen von Bären vorliegen und diese Gebiete bei Wanderungen meiden.

    https://www.planet-wissen.de/n…timreichderbaeren100.html

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Auf den Baum kann der Mann auch nicht klettern; der Bär käme ihm nach.

    Jedenfalls hat er Nerven wie Drahtseile. Viele wären bestimmt voller Panik weggerannt, was für den Bären geradezu eine Einladung zur Fortsetzung der Verfolgungsjagd ist.


    Bären sind mit die gefährlichsten Raubtiere.


    Besser sowas mitnehmen: https://en.wikipedia.org/wiki/…ttack_deterrent_spray.jpg


    Ist vielleicht keine 100% Lebensversicherung, aber besser als nix.

  • Schnappi kommt auf einen Besuch vorbei. :D


  • Haie mögen normalerweise keine Menschen. Aber trotzdem beißen sie erstmal rein. Ein Arm oder Bein kann dann schnell mal ab sein. :(


    Vor ein paar Tagen passiert an der Küste von Hawaii: kleines Mädchen stolpert im flachen Wasser über einen Hai. Mutti filmt die Begegnung.


  • https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/elefant-171~_v-videowebl.jpg


    Zitat

    Im Nordosten Indiens sind mindestens 18 Elefanten bei einem Gewitter ums Leben gekommen. Wie Forstbehörden im Bundesstaat Assam mitteilten, starben die Tiere im Bezirk Nagaon vermutlich durch Blitzeinschläge in dem Waldgebiet. Indien ist die Heimat von knapp 30.000 Elefanten. Das entspricht rund 60 Prozent aller in Asien wild lebenden Elefanten. Bild: AFP


    https://www.tagesschau.de/


    Wie traurig.

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss



  • Sehr süße Hunde ... <3


  • Zitat

    Wissenschaftler rätseln

    Wilde Elefanten wandern durch China

    Stand: 03.06.2021 15:28 Uhr

    Im Süden Chinas sorgt eine Herde wilder Elefanten für Aufregung. Die Tiere wandern durch teils besiedelte Gegenden auf die Millionenstadt Kunming zu. Die Behörden sind ratlos.

    https://www.tagesschau.de/ausl…-elefanten-china-101.html



    Was wohl der Grund für diese Wanderung nach Norden ist? Erderwärmung? Nein, das war spaßhaft gesagt.


    Na, hoffentlich wird der ARD uns auf dem Laufenden halten.

    Wenn „Anti-Rassismus“ als ideologisches Vehikel zur Protektion und Förderung reaktionärer Migrantenkulturen instrumentalisiert wird, wird fortschrittlich-demokratischer Widerstand zur Pflicht.

    Hartmut Krauss