US-Verfassung und der Donald

  • Würde man die 4 sonderbaren Jahre der Trump-Administration mit der US-Verfassung kompatibel machen wollen, wären ein paar Zusatzartikel erforderlich.


    Zusatzartikel 1:

    Kein Präsident darf wegen Hochverrats, Bestechung oder eines anderen Verbrechens oder Vergehens aus dem Amt entfernt werden, egal wie hoch es ist, sollte sich eine parteipolitische Minderheit des Senats dafür entscheiden, ihn zu schützen.


    Zusatzartikel 2:

    Die Aufsicht des Kongresses ist optional. Keine Vorladung des Kongresses oder Forderung nach Zeugenaussagen oder Dokumenten darf einen Präsidenten binden, der sie ignoriert.


    Zusatzartikel 3:

    Die Zuteilung finanzieller Mittel des Kongresses sind Vorschläge. Der Präsident kann entscheiden, ob er die Ausgabengesetze des Kongresses einhält oder nicht, und der Kongress kann nicht widersprechen, wenn ein Präsident erklärt, dass seine eigenen Prioritäten die Anweisungen des Kongresses ersetzen.


    Zusatzartikel 4:

    Der Präsident hat die Befugnis, ohne den Rat und die Zustimmung des Senats nach eigenem Ermessen Ernennungen vorzunehmen. Sofern er der Ansicht ist, dass die Ernannten in seinem Sinn handeln, sind sie vom ordentlichen Bestätigungsverfahren ausgenommen.


    Zusatzartikel 5:

    Der Präsident hat die uneingeschränkte Befugnis, Gerichtsverfahren zu verzögern, Begnadigungen auszusprechen, um die Justiz zu behindern, Zeugen zu manipulieren und Ermittlungen vorzubeugen.


    Zusatzartikel 6 (von mir):

    Der Präsident darf das Ergebnis der Präsidenschaftswahl verwerfen, falls er der Meinung ist, dass die Wahl manipuliert wurde.


    Weiter hier: https://www.msn.com/en-us/news…-constitution/ar-BB1dU0yL