Wirtschaftskrisen im Kapitalismus

  • Bis jetzt ist die BRD gut durch die kleinen Wirtschaftskrisen gekommen, im Gegensatz zur andern Staaten. Auch die Bankenkrise 2008 könnte die BRD gut meistern. Aber wird das so immer bleiben?


    https://www.sueddeutsche.de/wi…ocket-newtab-global-de-DE


    Zitat von der sueddeutsche.de:

    Zitat
    Zitat

    Und plötzlich ist das Geld weg

    Bremen überschreitet Corona-Inzidenzwert von 50

    Die Innenstadt in Bremen. Hier in der Nähe hat die Greensill Bank ihren Sitz.

    (Foto: Mohssen Assanimoghaddam/picture alliance/dpa)

    Über ein vermeintlich harmloses Geldhaus in Bremen zapfte ein internationales Finanzkonglomerat jahrelang Kleinsparer an. Nun wird die Bank vorerst geschlossen - und es greifen Notfallregeln.

    Von Herbert Fromme und Meike Schreiber, Frankfurt

    Zitat
    WhatsAppE-MailFlipboardPocket

    Kein Sparer, der auf der Suche ist nach ein paar Promille Rendite für Tages- oder Festgeld, schaut sich eine Bankbilanz an. Aber hätte man es bei der Bremer Greensill Bank getan, dann hätte man Erschreckendes gesehen: Nicht nur den erstaunlichen Umstand, dass sich die Bilanzsumme in kurzer Zeit versiebenfacht hat, was sehr viel ist für ein vermeintlich harmloses Geldhaus aus der Provinz. Nein, es wäre vielleicht auch aufgefallen, dass das Institut, das auf seiner Internetseite mit einem ebenso "nachhaltigen Geschäftsmodell" wie "starken Fundament" wirbt, seit 2015 insgesamt 72 Millionen Dollar allein für die Anschaffung von vier Privatflugzeugen ausgab: Erst zwei gebrauchte des Typs Piaggio und 2019 dann noch eine "Gulfstream" für allein 43 Millionen Dollar, alle "langfristig überlassen" an eine Enkelgesellschaft der Bank in Australien, mit Sitz im Steuerparadies Isle of Man.

  • Bis jetzt ist die BRD gut durch die kleinen Wirtschaftskrisen gekommen, im Gegensatz zur andern Staaten. Auch die Bankenkrise 2008 könnte die BRD gut meistern. Aber wird das so immer bleiben?

    Durch Krisen lernt man, ähnliche Krisen zu verhindern, abzumildern, oder damit umzugehen. Eine Finanzkrise ist wie ein Impfstoff. Was einen nicht umbringt, steigert seine Widerstandskraft. :)

  • Dann würden wir heute noch in Höhlen hausen. Aber manche finden die "edlen Wilden" ja ziemlich romantisch. :)

    Wieso? Den Kapitalismus gibt es doch erst seit fast dreihundert Jahre und davor im Feudalismus haben die Könige und Kaiser schon in Schlösser gelebt. Und im Sozialismus werden die Menschen auch nicht in Höhlen hausen.

  • Wieso? Den Kapitalismus gibt es doch erst seit fast dreihundert Jahre und davor im Feudalismus haben die Könige und Kaiser schon in Schlösser gelebt.

    Kapitalismus ist der natürliche Modus des freien Handelns unter freien Menschen. Jeder möchte möglichst viel Gewinn erzielen, für die Güter oder Dienstleistungen, die er anbietet. Das war nie anders.


    Monarchen, oder ein Ideologiegetriebenes, totalitäres Regime, sind Hemmschuhe der freien Marktwirtschaft. Je mehr Autorität eine Regierung ausübt, desto mehr verzerrt sie den Markt. Und das ist ziemlich schädlich.

  • Passt zum Thema:


  • Kapitalismus ist der natürliche Modus des freien Handelns unter freien Menschen. Jeder möchte möglichst viel Gewinn erzielen, für die Güter oder Dienstleistungen, die er anbietet. Das war nie anders.

    Ist das angeboren? Und hat das schon die Menschen vor 100 000 Jahren gehabt?



    Monarchen, oder ein Ideologiegetriebenes, totalitäres Regime, sind Hemmschuhe der freien Marktwirtschaft. Je mehr Autorität eine Regierung ausübt, desto mehr verzerrt sie den Markt. Und das ist ziemlich schädlich.

    Für wem, für den Markt oder dem Mensch?

  • Ist das angeboren? Und hat das schon die Menschen vor 100 000 Jahren gehabt?

    Der Mensch (und sogar manche Tiere) erkennen Mengen. Auch wenn sie nicht zählen können, bemerken sie, dass 20 Äpfel mehr als 10 Äpfel sind. Und sie wissen auch, dass 20 Äpfel eben länger den Hunger stillen als 10 Äpfel. So wird zB. ein Neandertaler, der Speere für die Jagd herstellt, möglichst viele Äpfel dafür haben wollen. So ensteht Marktwirtschaft ganz automatisch.

  • Der Mensch (und sogar manche Tiere) erkennen Mengen. Auch wenn sie nicht zählen können, bemerken sie, dass 20 Äpfel mehr als 10 Äpfel sind. Und sie wissen auch, dass 20 Äpfel eben länger den Hunger stillen als 10 Äpfel. So wird zB. ein Neandertaler, der Speere für die Jagd herstellt, möglichst viele Äpfel dafür haben wollen. So ensteht Marktwirtschaft ganz automatisch.

    Neandertaler und Tier hätten Kapitalismus?

  • Ist das so schwer? Du und ein anderer machen einen Deal, ohne dass ein Dritter Druck auf euch ausübt.

    Da gibt es mehr als nur ein Dritter der Druck ausübt. Auf dem Arbeitsmarkt, über den Staat, die Banken, bei den man das Konto hat und viele mehr, die Druck ausüben. In der Regel ist das Spiel so, wenn man aus der Unterliga (Unterschicht) kommt: Du frisst oder nicht! Man darf oder pech gehabt!

    Ist das so schwer? Du und ein anderer machen einen Deal, ohne dass ein Dritter Druck auf euch ausübt.

    Was ist mit meinen anderen Fragen? Wann beantwortest du die?:/