Gendern - Unsitte oder Notwendigkeit? Sammelthread.

  • https://www.zeit.de/campus/202…eibweise-junge-katholiken

    Zitat

    "GOTT* IST EBEN NICHT NUR VATER, SONDERN AUCH MUTTER"


    Die katholische Kirche wehrt sich gegen die Gleichberechtigung ihrer Mitglieder. Gleichzeitig will die katholische Jugend Gott künftig gendern. Wie passt das zusammen?

    Irgendwie finde ich, war das Christentum schon immer kaputt.

    Aber das jetzt ist der Witz des Jahres. :D

  • Ich bin dafür, Gott schriftlich dazu aufzufordern, Zellen zur Verfügung zu stellen, um seine Geschlechtschromosomen untersuchen zu können. Vorher ist dieses Gerede über sein Geschlecht doch nichts als reine Spekulation. ;)

  • Ich bin dafür, Gott schriftlich dazu aufzufordern, Zellen zur Verfügung zu stellen, um seine Geschlechtschromosomen untersuchen zu können. Vorher ist dieses Gerede über sein Geschlecht doch nichts als reine Spekulation. ;)

    Mich interessiert eigentlich nur das Unsterblichkeits- und das Allmächtigkeitsgen. Dann spielt das Geschlecht keine Rolle mehr.

  • Mich interessiert eigentlich nur das Unsterblichkeits- und das Allmächtigkeitsgen. Dann spielt das Geschlecht keine Rolle mehr.

    Sofern "Gott" wirklich unsterblich sein sollte,dann macht sich bei ihm/ihr/es unter Garantie die Altersdemenz breit.

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • Allmächtigkeit ist ja unmöglich. Auch eines Gottes Zauberkräfte sind irgendwo begrenzt.

    Das kann ich mir gut vorstellen, wo ja selbst meine Zauberkräfte gewissen Limits unterliegen. ;)


    (Trotzdem immer wieder erstaunlich, wie detailliert du über Gott Bescheid weißt ... besteht da irgendeine bisher verschwiegene Verbindung? Hast du möglicherweise seine Tochter geheiratet etc.?)

  • Das kann ich mir gut vorstellen, wo ja selbst meine Zauberkräfte gewissen Limits unterliegen. ;)


    (Trotzdem immer wieder erstaunlich, wie detailliert du über Gott Bescheid weißt ... besteht da irgendeine bisher verschwiegene Verbindung? Hast du möglicherweise seine Tochter geheiratet etc.?)

    Du kennst doch bestimmt die Geschichte vom unmöglichen Dreieck. Altes Ding, um zu beweisen dass Allmacht nicht geht. :)

  • Ich bin dafür, Gott schriftlich dazu aufzufordern, Zellen zur Verfügung zu stellen, um seine Geschlechtschromosomen untersuchen zu können. Vorher ist dieses Gerede über sein Geschlecht doch nichts als reine Spekulation. ;)

    Ursprünglich waren Götter weibliche Muttergöttinnen, erst mit der Herausbildung des Patriarchats konnten sich männliche Götter in den Vordergrund drängen und da der Monotheismus zutiefst von männlichen Machtstrukturen geprägt wurde, konnte nur ein omnipotenter GOTTVATER diese Rolle übernehmen.

  • Eine Privatschule in New York City will den Kiddies sogar "Mama" und "Papa" abgewöhnen. :(


    Statt Mama/Papa soll gesagt werden: die Erwachsenen, Familie, oder Leute.

    Statt Junge bzw. Mädchen soll gesagt werden: Kind, Person, Mensch (und sowas).

    Kosewörter wie Schatz, Liebling, fallen ganz weg. Man soll stattdessen den Namen sagen.

    Und auch Ehemann/Ehefrau fällt weg. Man sagt Partner, oder ähnliches.


    https://nypost.com/2021/03/10/…-stop-using-words-mom-dad

    https://pdfhost.io/v/MSUTbDaqD…_Language_Guide_21pdf.pdf


    Ich finde sowas schrecklich!

    Bin wohl doch zu altbacken und konservativ.

  • Antwort schon mal vorweg:


    Unfug, Blödsinn, Humbug, Idiotisch.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....



  • Eine Privatschule in New York City will den Kiddies sogar "Mama" und "Papa" abgewöhnen. :(

    Die Amis sind einfach doof. "Wir" sind es immer etwas später. :nosee:


    Aber im Ernst - es ist nicht so abwegig, dass diese Zumutungen immer aggressiver verfolgt werden, denn alles was mit Feminismus zu tun hat wird ständig aggressiver. Irgendwann wird man sich auch nicht mehr raushalten können, indem man einfach dazu schweigt. Dann werden soziale Signale erwartet werden, dass man auf Linie ist. Sonst hat das Konsequenzen.

  • Aber im Ernst - es ist nicht so abwegig, dass diese Zumutungen immer aggressiver verfolgt werden, denn alles was mit Feminismus zu tun hat wird ständig aggressiver. Irgendwann wird man sich auch nicht mehr raushalten können, indem man einfach dazu schweigt. Dann werden soziale Signale erwartet werden, dass man auf Linie ist. Sonst hat das Konsequenzen.

    Halt ein Murmeltiererlebnis im Zusammenschluß mit irgendwelchen vermeintlich Linksprogressiven die sich wie hier ( Thierse/Schwan versus Esken/Kühnert als Bsp. ) wie weltweit auf eine Minoritätenproblematik ( in Sicht auf die Gesamtsituation einer Gesellschaft ) einschießen.


    Wie gerade aktuell bei Sysop unter anderen die "Auferstehung" Lula da Silva in Brasilien gefeiert und überhaupt nicht begriffen wird das genau solche Jecken ( und Co. aus dem linken Lager) überhaupt dort zu einem Bolsonaro geführt haben. Dort war nämlich exakt die gleiche Ausgangslage, die Wähler dort, egal ob nun durch kurzzeitige finanzielle Zuschüsse durch sein initiertes Bolsa Familia Programm etwas aus der Armut geholt wurden zeitgleich mit einem Gender und Gleichstellungsszenario bombardiert die weite Teile der religiösen bzw. ( trotz aller Riosambakarnvelasfolklore die hier immer abgesondert wird ) wertekonservativen Mehrheit ziemlich angepisst haben.

  • Dann werden soziale Signale erwartet werden, dass man auf Linie ist. Sonst hat das Konsequenzen.

    Da können sie bei mir lange warten. Sehr lange. :biggrin: Was soll denn passieren? Kampffemen mit Ziegelsteinen? Aufrufe zu Ächtung und Boykott? Betitelung als Frauenfeind oder rechts? Oder alter weißer Mann? Karriere ruinieren? Sollen sie machen.

  • denn alles was mit Feminismus zu tun hat wird ständig aggressiver

    Genderwahn ist doch kein Feminismus. Er lehnt ja auch alles Weibliche ab. Eher soll die Minderheit von Zwittertypen supported werden, die weder Männlein noch Weiblein sind.

    Irgendwann wird man sich auch nicht mehr raushalten können, indem man einfach dazu schweigt. Dann werden soziale Signale erwartet werden, dass man auf Linie ist. Sonst hat das Konsequenzen.

    Ich denke, man wird einfach geduldig warten, bis erzkonservative und rückwärtsgewandte Typen wie wir ausgestorben sind. Dann wird das irgendwann mal zur Normalität werden. In 50 Jahren vielleicht, wird man über Menschen unserer Zeit, die Geschlechteridentität für normal hielten, nur noch den Kopf schütteln.

  • Da können sie bei mir lange warten. Sehr lange. :biggrin: Was soll denn passieren?

    Das man diese hippen Debatten über "Rassismus, Postkolonialismus und Gender" die irre viel mit den hiesigen Problemen der Gesellschaft zu tun haben ignorieren kann, ist eine Sache.


    Die andere wäre, das kürzerster Zeit, also schneller als wir alle ahnen, wir zum Beispiel allein schon genötigt sind "gendergrechte", amtliche Formulare ausfüllen zu müssen....

  • Die Amis sind einfach doof. "Wir" sind es immer etwas später. :nosee:

    So ist es. Alles folgt aus Amerika einige Jahre später. Früher waren es ca. 20 Jahre; heutzutage geht es schnell, dank Internet.

    Ein Diplom in "Islamwissenschaft" zu haben, ist wie ein Diplom in Zauberei von Hogwarts zu haben.


    (Kian Kermanshahi)

  • Die andere wäre, das kürzerster Zeit, also schneller als wir alle ahnen, wir zum Beispiel allein schon genötigt sind "gendergrechte", amtliche Formulare ausfüllen zu müssen....

    Was mich nicht daran hindern wird, die Behörde um Unterstützung zu bitten - wenn ich das Formular nicht mehr verstehe. Einem älteren Menschen wird man daraus ja keinen Nachteil erwachsen lassen... Und falls doch, gibts den Rechtsweg. Wenn das nicht nur vereinzelt praktiziert wird, setzt es ein unangenehmes Zeichen. Ändern wird es freilich wenig. Änderungen gibt es nur durch Wahlverhalten. Wenn die Masse die Parteien, die das auf der Agenda stehen haben, weiter wählt, dann kann es ja so schlimm nicht sein. Dann ist es halt gewollt.

  • Was mich nicht daran hindern wird, die Behörde um Unterstützung zu bitten - wenn ich das Formular nicht mehr verstehe.....

    ^^...Ich erinnere mich an die ersten Denglischversuche der Telekom und meine Oma.... war köstlich.


    Nein, ich denke die werden besagte Formulare würden nur etwas in die Länge gezogen... wegen der wortwörtlich divers angewachsenen Zahl von darin angesprochenen Personen.. aber allein das schon....

  • zeitgleich mit einem Gender und Gleichstellungsszenario bombardiert die weite Teile der religiösen bzw. ( trotz aller Riosambakarnvelasfolklore die hier immer abgesondert wird ) wertekonservativen Mehrheit ziemlich angepisst haben.

    Das hätte ich in Brasilien gar nicht so erwartet, beziehungsweise gedacht da wäre Familie und patriarchalische Ordnung noch weitgehend unangetastet. Aber wenn das so ist, dann wundert mich der Erfolg von Bolso tatsächlich nicht so sehr.