Gendern - Unsitte oder Notwendigkeit? Sammelthread.

  • Ob jemand eine ordinäre Sprache verwendet oder nicht, hängt nicht vom Bildungsgrad ab. Und wessen Sinneswandel du meinst, weiß ich nicht. Ich fand eine ordinäre und/oder verhunzte deutsche Sprache schon immer schrecklich. Jugendlichen halte ich dabei zugute, dass sie eben Jugendliche sind und die Sprache verwenden, die gerade in ist. Wenn sie daneben in der Lage sind, ein vernünftiges Deutsch zu sprechen und zu schreiben, ist das okay.

    Die Kunst ist, irgendwann die Kurve zu bekommen. Die, die es nicht schaffen.....das war schon immer so.


    Und vieles wird irgendwann in den allgemeinen Sprachgebrauch vermengt. Ob das nun geil oder nice ist, steht auf einem anderen Blatt. OT-Off.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Das ist Allgemeinbildung, die man sich im Laufe der Jahre anliest.

    Vielleicht solltest du dich stattdessen mal ins wahre Leben begeben, zum Beispiel auf Schulhöfe. Oder einfach mal was anderes als Tichy, Achgut und PI-News lesen.

    Arabische und türkische Jugendliche bleiben unter sich - dass ist allgemein bekannt, denn dieses Abgrenzen stellt ein Integrationsproblem dar. Wobei sich türkische Jugendliche wiederum auch von arabischen abgrenzen und umgekehrt. Von daher: Das, was du oben geschrieben hast, ist blanker Unsinn und entspricht nicht einmal ansatzweise der Realität.

    Auf der anderen Seite bewerben sich heutzutage viele Jugendliche mit Migrationshintergrund (ja, auch arabische und türkische, potztausend), die ein bedeutend besseres Deutsch sprechen und schreiben, als biodeutsche Jugendliche.

  • Petra Gerster wird heute ihre letzte Nachrichtensendung moderiern und verabschiedet sich in den Ruhestand. Sie gehört zu den wenigen Nachrichtensprechern, die gendern und hat deshalb viel Gegenwind erfahren. Es ist halt tatsächlich so, dass nur eine Minderheit für das Gendern ist.


    Zitat

    Petra Gerster hat nach eigenen Angaben viele wütende Nachrichten bekommen, seit sie begonnen hat, in der Nachrichtensendung "heute" zu gendern. "Die Mehrheit der Zuschauer lehnt das ab", sagte Gerster am Mittwochabend in der Talkshow "Maischberger". "Ich bekomme viel Zuschauerpost und muss jede Woche sehr viele Briefe beantworten."

    ...

    Ein Zuschauer habe der überzeugten Feministin sogar "ganz erbost" ihre Bücher zurückgeschickt, weil er diese "nicht mehr im Regal stehen haben wollte". Weiter berichtet sie: "Ein anderer Zuschauer hat geschrieben, er habe mir immer vertraut, aber jetzt spreche ich eine andere Sprache, nicht mehr seine Sprache." In der jungen Generation fänden ihren sprachlichen Wandel in den Nachrichten aber viele Menschen "gut und richtig".

    https://www.t-online.de/unterh…chauer-lehnt-das-ab-.html

    https://www.t-online.de/unterh…atorin-petra-gerster.html

  • Na, dann sollte man die Vorschriften für die Verwaltung zum Beispiel schleunigst ändern. Darin steht unter anderem, dass die Amtsprache Deutsch ist.

    Ansonsten würde halt zum Beispiel türkisch, arabisch, Farsi usw. usf. gesprochen und geschrieben. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Deinen Gefallen finden würde.

    Für Deutschland ist das richtig, in den Werken weltweit dürfte das nur für Führungskräfte gelten, sonst dürfte der Konzern vielerorts Mühe haben, Personal zu bekommen!

  • protest gegen genderwahnsinn im mathematik-lehrbuch, seit 1980



    hinweis: der vortragende ist mathematiker und konservativer muslim.

    Das Lehrbuch spricht davon dass es Menschen mit männlichem und weiblichem Wesen gibt, und nicht von "Männern" und "Frauen". Es gibt aber Männer mit weiblichem Wesen. Und Frauen mit männlichem Wesen und dann noch solche, die beides in sich tragen. Damit erledigt sich diese seltsame "Entlarvung".

  • Das Lehrbuch spricht davon dass es Menschen mit männlichem und weiblichem Wesen gibt, und nicht von "Männern" und "Frauen".

    hast du das buch? kannst du die entsprechende stelle als foto posten?

    wenn du recht hast, sollte man den lieben youtuber mal darauf aufmerksam machen. wie ich ihn kenne, geht er keinem kontroversen gespräch aus dem weg. aber warten wir mal ab.

  • hast du das buch? kannst du die entsprechende stelle als foto posten?

    wenn du recht hast, sollte man den lieben youtuber mal darauf aufmerksam machen. wie ich ihn kenne, geht er keinem kontroversen gespräch aus dem weg. aber warten wir mal ab.

    Er zitiert den Autor aus dem Lehrbuch siehe (06:00 Min und wiederholt dessen Aussage mehrfach. Und ich habe mich darauf verlassen. Natürlich haben Sie Recht, dass man solche Zitate am besten selbst überprüfen sollte. Also kann ich nicht mit Sicherheit behaupten, dass der Autor das so gesagt hat.

    2 Mal editiert, zuletzt von NETSUBJEKT () aus folgendem Grund: Korrektur 11:00 Min zu "06 Min"

  • Er zitiert den Autor aus dem Lehrbuch siehe (11:00 Min) und wiederholt dessen Aussage mehrfach.

    bei 11:00 zumindest nicht, auch nicht dass es "es Menschen mit männlichem und weiblichem Wesen gibt". bitte bring die genaue formulierung. ich würde den youtuber gern damit konfrontieren.

  • er sagt, das die menschheit aus weiblichen und männlichen menschen besteht. wo ist das dritte geschlecht?

    Ein "männlicher Mensch" kann eine Frau sein, die sich als Mann fühlt. Denn auch Frauen sind Menschen. Und ein "weiblicher Mensch" kann ein Mann sein. Und ist auch ein Mensch.


    Die "Kreuzungen" beider könnte man als drittes Geschlecht bezeichnen, einschließlich jene, die mit beiden biologischen Geschlechtsmerkmalen geboren sind.


    Da nicht explizit von "Mann" und "Frau" die Rede ist, lassen die Formulierungen des Autors nicht eindeutig darauf schließen, dass mit "Menschen" nur "Männer männlichen Wesens" und nur "Frauen weiblichen Wesens" gemeint sein sollen. Er ist ja auch als Zeitgenosse 2011 (?) verstorben.

  • Da nicht explizit von "Mann" und "Frau" die Rede ist, lassen die Formulierungen des Autors nicht eindeutig darauf schließen, dass mit "Menschen" nur "Männer männlichen Wesens" und nur "Frauen weiblichen Wesens" gemeint sein sollen.

    im kontext der damaligen zeit schon, als der text entstanden ist. damals gab es die trans-ideologie und gender-hypothesen noch nicht. es ist ein produkt einiger neuzeitlicher soziologen.


    meine persönliche meinung dazu: der genderismus wird sich als eine eintagsfliege entpuppen. es ist ein irrweg, wie weiland einige linksgrüne weltverbesserer behaupteten. dass minderjährige ein recht darauf haben, ihre sexualität mit erwachsenen auszuleben.

  • Als ob wir alle in schrecklicher Zeitnot wären.


    Es ist nun mal eine Eigentümlichleit unserer Sprache, dass wir die Geschlechter kenntlich machen, aber so viel Zeit muss - und kann auch - sein, dass man diese blöden Sternchen, Doppelpunkte, und was weiß ich, nicht stolperfallengleich in die Texte einbaut.

    Ansager und Ansagerinnen :augenrollen: , die das Genderzeichen hörbar machen wollen, klingen, als hätten sie Schluckauf.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Als ob wir alle in schrecklicher Zeitnot wären.


    Es ist nun mal eine Eigentümlichleit unserer Sprache, dass wir die Geschlechter kenntlich machen, aber so viel Zeit muss - und kann auch - sein, dass man diese blöden Sternchen, Doppelpunkte, und was weiß ich, nicht stolperfallengleich in die Texte einbaut.

    Ansager und Ansagerinnen :augenrollen: , die das Genderzeichen hörbar machen wollen, klingen, als hätten sie Schluckauf.

    Dieses Gendern ist einfach fürchtbar!