• Ein zusammen gewuerfelter Haufen wie die EU kann nie Militaerweltmacht sein. Wir sollten die Realitaet nicht aus den Augen verlieren.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ich hoffe, dass du recht hast, aber befürchte, dass es anders kommt.

    Da stehen zuviele nationale Einzelinteressen dahinter. Ist wie eine Fussballmannschaft mit lauter Egoisten. Da helfen selbst 11 Weltklassespieler nichts.

    Sparen ist auch ein guter Gedanke, nur wird es teurer. Jeder will seine eigenen Ruestungsgueter unterbringen und jedes Land leistet sich eine Herde Lobbyisten. Die wollen auch verdienen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Da stehen zuviele nationale Einzelinteressen dahinter. Ist wie eine Fussballmannschaft mit lauter Egoisten. Da helfen selbst 11 Weltklassespieler nichts.

    Sparen ist auch ein guter Gedanke, nur wird es teurer. Jeder will seine eigenen Ruestungsgueter unterbringen und jedes Land leistet sich eine Herde Lobbyisten. Die wollen auch verdienen.

    Da glaube ich, da liegst du falsch. Bei PESCO ist es anders, wie bei anderen EU-Verträgen, da verpflichtet sich jedes Mitgliedsland Militärrüstung von den großen Rüstungskonzernen und Rüstungsunternehmen, in einen gewissen Umfang, zu kaufen, ansonst darf das Land nicht mitmachen. Das schreiben die Gesetze und Verträge vor.


    https://eur-lex.europa.eu/lega…=CELEX:32017D2315&from=DE


    Zitat

    Nach Angaben der Bundesregierung soll diese ständig strukturierte Zusammenarbeit für Sicherheit und Verteidigung militärische Vorhaben verbindlicher als bisher umsetzen. Dabei sollen alle an PESCO teilnehmenden Staaten der Europäischen Verteidigungs-Agentur EDA (European Defence Agency) ihre Kapazitäten und Fähigkeiten melden, die dann im Rahmen der neuen Verteidigungskooperation zusammengeführt werden. Nach Angaben der Bundesregierung sollen so Kräfte gebündelt, Fähigkeiten ergänzt und Rüstungsausgaben durch Kooperationen effektiver eingesetzt werden. Medienberichten zufolge gibt es für die teilnehmenden EU-Mitgliedsstaaten aber auch die Verpflichtung, regelmäßig den Verteidigungshaushalt real zu erhöhen.


  • Na dann können wir ja bald unsere Freiheit weltweit verteidigen....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Na dann können wir ja bald unsere Freiheit weltweit verteidigen....

    Während Feinde der Demokratie im Inneren frei Bahn haben.


    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher.

    Franz Josef Strauß


  • Liegt aber immer noch unter den geforderten 2%

    Ist nicht verkehrt! Momentan ist Deutschland doch von Verbündeten umzingelt und wenn der große Angriff von den Bösen aus'm Osten kommt,helfen die zwei Prozent auch keinen Millimeter weiter.

    Was hilft sind Gespräche,Gespräche und nochmals Gespräche,nichts anderes.

  • Liegt aber immer noch unter den geforderten 2%

    Mit ein Grund, warum bei der BW nix vernünftig funktioniert....

    Und an unseren tollen Verteidigungsministerinnen als komplette ahnungslose Fehlbesetzung des Postens.

    Eventuell Wehrbeauftragte, also Mutti für Soldaten....aber keine Verteidigungsministerin.

    Und europäische Armee? Als Emanzipation?

    Solange der Haushalt bei unter 2% rumdümpelt, ist damit kein Staat zu machen....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Mit ein Grund, warum bei der BW nix vernünftig funktioniert....

    Und an unseren tollen Verteidigungsministerinnen als komplette ahnungslose Fehlbesetzung des Postens.

    Eventuell Wehrbeauftragte, also Mutti für Soldaten....aber keine Verteidigungsministerin.

    Und europäische Armee? Als Emanzipation?

    Solange der Haushalt bei unter 2% rumdümpelt, ist damit kein Staat zu machen....

    Du meinst das sicher satirisch, denn sonst wäre es Blödsinn! Mit rund 42 MIlliarden Euro/a liesse sich eine effiziente Verteidigung finanzieren, Wenn man es richtig macht!

  • Durch Corona können sie auch nicht mehr ausgeben.

    Rüstungspolitik ist das diktatorische Element im Etat. Da geht immer alles, ob man es finanzieren kann oder nicht. und der blöde MICHEL gab sogar schon GOLD für EISEN und war noch stolz darauf, um hernach über fünfzig Jahre Reparationen bezahlen zu müssen. Ganz zu schweigen von den Folgen des II.Weltkriegs, die uns noch ein ganzes JAHRHUNDERT belasten werden, und sei es nur moralisch!

  • Wenn man es richtig macht!

    Ja Kater, das ist der springende Punkt!

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Europa soll unter der Führung von Deutschland bald zur größten Supermacht der Welt werden, durch PESCO. 25 Mitgliedsstaaten der EU werden in der Zukunft gemeinsam militärisch Großprojekte umzusetzen.


    Unter der "Führung" von D?


    Größte Supermacht der Welt? Du meinst den Kontinent, wo sich die widerspenstigen Einwohner in großen Teilen noch nicht einmal impfen lassen wollen?


    Ich gebe dir mal einen andere Interpretation von Größe. Größe ist, wenn sich alle Chinesen/Inder die Hände reichen und eine Menschenkette von Peking/Dehli bis Berlin bilden- das ist Größe.

  • Ich gebe dir mal einen andere Interpretation von Größe. Größe ist, wenn sich alle Chinesen/Inder die Hände reichen und eine Menschenkette von Peking/Dehli bis Berlin bilden- das ist Größe.

    Das scheitert nur daran, dass sich Chinesen und Inder auch nicht grün sind, ihre nationalistischen Überheblichkeiten pflegen und gegenwärtig kaum die kolossalen Probleme zu lösen vermögen, vor denen ihre Völker stehen.

  • Unter der "Führung" von D?

    Vielleicht unter Frankreich.

    Zitat von JW:

    "Differenzen bei NATO

    Das muss man natürlich nicht bedauern. Es zeigt allerdings, Berlin und Paris ziehen militärpolitisch nicht an einem Strang. Ein weiteres Beispiel: Deutschland sucht die Streitkräfte der EU-Staaten über das Projekt »Pesco« zu einer engen Kooperation zusammenzubinden. Ziel ist eine »Armee der Europäer«, allerdings erst auf längere Sicht. Frankreich hingegen hat es eilig, bemüht sich um eine raschere Militärzusammenarbeit und hat daher schon 2018 die Europäische Interventionsinitiative geschaffen. Schlagende Erfolge haben beide Projekte bisher nicht erzielt.

    Last but not least gibt es nach wie vor auch Differenzen in der Frage, wie das Verhältnis zur NATO gestaltet werden soll. Während Berlin der Auffassung ist, man werde wohl noch eine ganze Weile auf das transatlantische Bündnis angewiesen sein, hat Paris es mit der »strategischen Autonomie« der EU deutlich eiliger und übt an der NATO offene Kritik. Im November 2019 bescheinigte Präsident Emmanuel Macron ihr sogar den »Hirntod«, was in Berlin damals auf empörten Unmut stieß. Zuletzt hat Mitte März ein offener Brief an NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg für Debatten gesorgt, den der Cercle de réflexion interarmées verfasst hat, ein Zusammenschluss von Generälen und Offizieren der französischen Streitkräfte im Ruhestand. Die Militärs warnen, die engere politische Kooperation in der NATO, die manche forderten, laufe vor allem darauf hinaus, Europa in dauerhafte Gegnerschaft zu Russland zu bringen und es faktisch »unter amerikanische Vormundschaft« zu stellen. Dem widersetzen sie sich, und zwar heftiger, als Deutschland es tut: Auch diesbezüglich zeichnen sich weitere Reibereien zwischen Berlin und Paris ab."