Islam in Deutschland

  • Wird wieder gegen FrauLuna gehetzt?

    Nein. Es wird nicht gegen FrauLuna gehetzt. Denn Hetze ist dein Metier. Im Forum kann an diversen Stellen nachgelesen werden, dass ich lediglich deine Meinung wiedergegeben habe. Aber ich war etwas ungenau. Das stimmt. Entweder sind es linksgrün Versiffte oder eben Muslime. Dein obiges Bildchen hat jedoch weder mit dem einen noch mit dem anderen zu tun.

  • Wird wieder gegen FrauLuna gehetzt?

    Einfach mal versuchen sachlich zu diskutieren und beim Thema bleiben. Nicht alle Handlungen von Muslimen haben mit dem Islam zu tun.

    Ramadan in Deutschland waere etwas gewesen. Aber da feierten die Muslime wohl friedlich ihr religioeses Fest. Also kann ja Ramadan nicht Islam in Deutschland sein. Islam ist nur Gewalt und Mord.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Nein. Es wird nicht gegen FrauLuna gehetzt. Denn Hetze ist dein Metier. Im Forum kann an diversen Stellen nachgelesen werden, dass ich lediglich deine Meinung wiedergegeben habe. Aber ich war etwas ungenau. Das stimmt. Entweder sind es linksgrün Versiffte oder eben Muslime. Dein obiges Bildchen hat jedoch weder mit dem einen noch mit dem anderen zu tun.

    Ach hör doch auf ...

    Nichts bedroht die Aufklärung so stark wie die Allianz der Linken mit dem politischen Islam.

    Alexander Wendt (Tichys Einblick)

  • Ach hör doch auf ...

    Versuche es einfach mit Argumenten, GG, internationale Menschenrechte,.........

    Vielleicht findest du etwas wo man Menschen a.G. der Religionszugehoerigkeit oder Herkunft diese Rechte aberkennt.

    Aber vermutlich musst du da auf Gesetze von 1933 - 45 zurueck greifen. Info, seit 1949 hat Deutschland neue Gesetze, wenn es auch vermutlich spurlos an dir vorbei gegangen ist.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Eine subjektive Ansicht ist auch OK. Wenn man es deutlich klar macht. Auch in politischen Auseinandersetzungen.

    Viele respektieren das, wenn Leute sagen, ich mag einfach diese Kultur nicht oder so ähnlich.

    Allerdings sollte man dann auch dementsprechend bei den Fakten bleiben.

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

  • Eine subjektive Ansicht ist auch OK. Wenn man es deutlich klar macht. Auch in politischen Auseinandersetzungen.

    Viele respektieren das, wenn Leute sagen, ich mag einfach diese Kultur nicht oder so ähnlich.

    Allerdings sollte man dann auch dementsprechend bei den Fakten bleiben.

    Vollkommen richtig. Vor allem sollte man nicht alles vermengen. Islam, IS, Islamismus, Palästinenser, Türken, Flüchtlinge etc.

    Differenzierte Wahrnehmung wird leider, aus welchen Gründen auch immer, allzu oft vermieden. Wahrscheinlich weil es nicht in das persönliche Weltbild passt. Und das ist ja immer unfehlbar

  • Eine subjektive Ansicht ist auch OK. Wenn man es deutlich klar macht. Auch in politischen Auseinandersetzungen.

    Viele respektieren das, wenn Leute sagen, ich mag einfach diese Kultur nicht oder so ähnlich.

    Allerdings sollte man dann auch dementsprechend bei den Fakten bleiben.

    Ich muss ja eine Kultur oder Religion nicht moegen und trotzdem kann ich Respekt zeigen. Ehrlich, bei Gespraechen hatte ich da mit Muslimen noch nie Probleme. Fuer den Grossteil ist das Privatsache.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Vollkommen richtig. Vor allem sollte man nicht alles vermengen. Islam, IS, Islamismus, Palästinenser, Türken, Flüchtlinge etc.

    Differenzierte Wahrnehmung wird leider, aus welchen Gründen auch immer, allzu oft vermieden. Wahrscheinlich weil es nicht in das persönliche Weltbild passt. Und das ist ja immer unfehlbar

    Absolut richtig. Die Vermengung würde um den Faktor 10 fallen, wenn man etwas Wissen über diese Menschen erworben hätte. Im Idealfall sie persönlich kennen,- und nicht jeden Mist der rechtsradikalen Plattformen glauben würde.

  • wenn man etwas Wissen über diese Menschen erworben hätte. Im Idealfall sie persönlich kennen,- und nicht jeden Mist der rechtsradikalen Plattformen glauben würde.

    Eine SMA persönlich zu kennen, ist nicht meine Absicht.


    Ansonsten kenne ich viele Muslime, keine Sorge.

    Nichts bedroht die Aufklärung so stark wie die Allianz der Linken mit dem politischen Islam.

    Alexander Wendt (Tichys Einblick)

  • Vollkommen richtig. Vor allem sollte man nicht alles vermengen. Islam, IS, Islamismus, Palästinenser, Türken, Flüchtlinge etc.

    [...]

    Das ist mir an der AfD z.B. und deren Bekenner-Portalen wie Tichy auch im Lauf der Zeit mehr und mehr aufgefallen. Weshalb ich mich auch stärker inzwischen distanziert habe. Islamisten ist einfach kein Kunstgriff, sondern religiöse Fanatiker, welche auch bereit sind durch Indoktrination zu töten.

    Gibt es ja bei Christen etc. auch.


    Das fällt mir auch an deren Sympathisanten negativ auf. Islam ist Islam. Solche eine fundamentale Position ist nicht zielführend. BTW: Als evangelischer Mensch will ich zudem betonen, gibt auf jeden Fall Unterschiede zu den Rosenkranzrasslern. 8o

    „Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“