Ungarn, Orban und die EU

  • Es würde schon reichen, wenn die von uns gewählten Volksvertreter mehr Mumm hätten, sich gegenüber Despoten und deren Lehrlingen durchzusetzen - und das meine ich durchaus europaweit, denn die haben wir auch gewählt!

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Ein ueberwiegender Teil der Ossis kennen also Marx? Und trotzdem war Marx ein Griff ins Klo. ^^

    Man hat eine Pholosophie verherrlicht die in der Praxis nie funktionieren wird.


    Leider gibt es immer noch unverbesserliche Phantasievoegel die daran glauben. Eine sehr kleine, nicht ernst zu nehmende Minderheit.

    Aber wo sind die Filosofen,deren Ideen den Status der Wirklichkeit erreicht haben?

    Weder die Religionsstifter noch andere haben Vorstellungen entwickelt,die über den Status "Traum" hinaus gekommen sind.

  • Wie viele der zwei Drittel gehoeren, oder gehoerten, dem antikapitalistischen System an? :)

    Die meisten Inder, Pakistani, Malaien, Indonesier, Afrikaner und Lateinamerikaner, die indigenen Nordamerikaner und Aboriginels sowie ungfähr je ein Drittel der Bevölkerung der Staaten der sogenannten Ersten Welt! Da kommen dann rund vier Milliarden Menschen zusammen!:(:(:(:!:

  • Aber die Marxistische ist schon dafür "verantwortlich", denn sie widerspricht massiv dem menschlichen Wesen.

    Auch die nicht -"systemabhängigen" Lehrer in einem sozialistischen System à la DDR konnten die Überlegenheit des Systems angesichts seiner offensichtlichen Mängel nicht in die Köpfe klopfen. Die systemabhängigen :c'mon: Lehrer in der BRD hätten sich sehr abstrampeln müssen, ihren Schülern die Überlegenheit der Marx´schen Ideen zu verkaufen, wussten die Schüler doch alle, dass das sozialistische System so gut war, dass jedermann aus dem Westen dorthin strebte, weshalb die Grenze voller Wachtürme war.

    Dir fehlt eben jeder Einblick in die Zusammenhänge internationaler Politik! Die Verhältnisse im RGW waren zumindest in den letzten Jahren seines Bestehens stark vom Feindseligen Verhalten des Westens geprägt!:D:D:D:!:

    Auf diesen Satz muss ich noch mal zurückkommen: Wen genau meinst Du mit "...unter der "freiheitlichen" Interpretation systemabhängier Lehrer..."?

    Meinst Du im Ernst, dass der Unterricht der Lehrer in der Bundesrepublik nur in Gäsenfüßchen freiheitlich war, aber in Wahrheit systemabhängig, aber das, was DDR-Lehrer im Unterricht von sich gaben, freiheitlich war und nicht vom System abhängig?

    Wenn Du das wirklich denkst, dann hast Du keine Sekunde in der DDR gelebt, sondern nur im Ausland, wo Du evtl. weniger kontrolliert wurdest. Vergiss bitte bei solchen Formulierungen nie, dass die DDR noch nicht so lange Vergangenheit ist, dass es nicht noch Zeitzeugen mit vielen Verwandten in der Ex-DDR gibt.


    Die Stille in Lokalen und öffentlichen Verkehrsmitteln hat mich als Kind tief beeindruckt.

    Marx zumindest wurde in der DDR umfassend unterichtet und jeder konnte die Originale lesen, sich selbst ein Bild machen. Anders sah es mit rosa Luxenburg und neueren marxistischen Philosophen aus, aber auch deren Werke waren an den Universitäten zumindest einsehbar. auch sind Wessis, die mal öfter die RGW Staaten besuchten, schwerlich als Zeitzeugen bezeichnen!^^^^^^:!:

  • Du bist ja nicht der erste der hier dafür plädiert die EU aufzulösen. Der einfachste Weg wäre dann konsequent die AFD zu wählen- das hätte zumindest die größte Erfolgswahrscheinlichkeit.

    Nana, bevor ich die Neofaschisten wähle die von Anfang an gegen eine Gemeinschaft waren.... Ich für meinen Teil werde mich ganz schlicht in die größer werdende Menge von Desillusionierten und Enttäuschten einreihen die sich von jeder Pseudolegitimerungen dieser Posse fernhalten werden.

    Und das hier die AFD, dort die FN oder Fides erstarken und an den Beinen der EU sägen ist alleinig der Inkompetenz Brüssels zu verdanken.

    Ich werde jedenfalls meiner Nichte und Neffen aufgrund meines Grolls auf irgendwelche Lobbyisten, Bürokraten und Konzerne eine Zukunft wählen, die sie stark limitiert und eine gefährlichere Zukunft beschert, um dann selbstgefällig zu sagen ich ziehe mich jetzt auf mein Altersitz in Belutschistan zurück, weil ich es mir leisten kann und meine Zeit eh abgelaufen ist. War schön mit euch8o.

    Du meinst die 15 Jährigen Nichten und Neffen die mich Freitäglich als alten, weißen Mann abqualifizieren und in der Diskussion über die Zukunft sowieso als nicht satisfaktionswürdig ansehen ?

    Oder der Teil der nur chillen will und am gleichen Freitag (und Samstag) die Umwelt auf Deubel komm raus und auf SchXXX drauf volldrecken ?

    Jupp, da ziehe ich mich gepflegt auf meinem Alterwohnsitz in Belutugal zurück, Schraube an 2 rädrigen Dreckschleudern und besorge mir ordentlich Korkeiche für den Kamin....

    Die EU wird sich anpassen, weil die Welt sich ändert und die Menschen in ihr.

    Das ist doch Pfeifen im Walde. Und das weißt Du auch. Der Griff der Konzerne an die Eier der Politik, die internationalen Handelsabkommen die bedeuten daß wir über Barilla und Co. den 1A kanadischen und US Genmanipulierten Weizen auf den Tisch bekommen ( und vieles mehr was alles den nationalen Verbraucherschutz aushebelt ) kannst Du gar nicht mehr zurück drehen.

    Und da kann Greta noch so sehr ne Schnute ziehen ..

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Rechte sind eben nicht gleich Rechte...

    Zitat


    Europas Rechte bringen mit der „Erklärung zur Zukunft Europas“ ein gemeinsames Papier in Umlauf. Die AfD um Jörg Meuthen darf nicht mitmachen.

    https://www.fr.de/politik/afd-…vini-ekr-id-90854845.html


    Man kann nun vortrefflich spekulieren, ob die AfD zu Rechts oder zu wenig Rechts ist, um mitspielen zu dürfen. ;)

    Alle zusammen aber jeder für sich? Oder wie soll man deren Strategie verstehen?


    Nebenbei frage ich mich, warum die CDU/CSU eigentlich immernoch bei der EVP ist. .....nicht wirklich! :bounce:


    mfg

  • Steht doch in dem Artikel. Wegen dem DExit im Parteiprogramm. Der EU-Beitrag Deutschlands reicht gerade so um Ungarn und Polen zu finanzieren. ^^

    Also nur weil die ihren Natoinalismus ernst nehmen, sind die bei europäischen Nationalisten durchgefallen? Welch Ironie.


    Hab das natürlich auch gelesen, halte es aber eher für ein Feigenblatt. Denn ich denke, den anderen geht nur die Muffe, wenn die an DOITSCHEN NATIONALISMUS denken. Also das Weichei-Prinzip.

    Da propagiert man dann doch lieber die Vereinigten Nationalstaaten von Europa. Alle alleine gemeinsam.

    Oder alle gemeinsam allein. Je nach dem, wen du fragst? ;)


    Weißt du, wenn sich nicht mal Nationalisten auf einen anständigen Nationalismus einigen können, dann sind wir echt am Arsch! :lach-m:

  • Weißt du, wenn sich nicht mal Nationalisten auf einen anständigen Nationalismus einigen können, dann sind wir echt am Arsch! :lach-m:

    Welch grösseren Widerspruch könnte es eigentlich noch geben wenn sich diese Sorte Nationalisten über ein Thema Grenzübergreifend einig wären ?


    Das kann eigentlich nur ihre gegenseitige Abneigung sein. Sonst wären deren Programme ja pure Heuchelei.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Dir fehlt eben jeder Einblick in die Zusammenhänge internationaler Politik! Die Verhältnisse im RGW waren zumindest in den letzten Jahren seines Bestehens stark vom Feindseligen Verhalten des Westens geprägt!:D:D:D:!:

    Marx zumindest wurde in der DDR umfassend unterichtet und jeder konnte die Originale lesen, sich selbst ein Bild machen. Anders sah es mit rosa Luxenburg und neueren marxistischen Philosophen aus, aber auch deren Werke waren an den Universitäten zumindest einsehbar. auch sind Wessis, die mal öfter die RGW Staaten besuchten, schwerlich als Zeitzeugen bezeichnen!^^^^^^:!:

    Die "Feindseligkeiten des Westens" hätte den sozialistischen Staaten am A.. vorbeigehen können, wären sie willens und fähig gewesen, über den ideologischen Tellerrand hinauszublicken und ihre Völker anständig zu versorgen. Die "Zusammenhänge internationaler Politik" waren seltsamerweise nur in den sozialistischen Ländern von Bedeutung für die Bevölkerung.

    Natürlich sind Wessis, die Verwandte in der DDR hatten und selbige sowie Ungarn besucht haben und auf der Autofahrt nach Bulgarien durch sozialistische Länder gekommen sind, Zeitzeugen. Sie haben die Bevölkerung und die Infrastruktur mit eigenen Augen gesehen. Dass sich jeder ein Bild von Marx machen konnte, kann gut sein, aber konnte jeder frei heraus sagen, dass er diese Ideologie wegen ihrer sichtbaren Ergebnisse desavouiert?


    Kater, es regt mich nachgerade auf, dass Du die herbe Vergangenheit derart verklärst, und ich kann mir nur vorstellen, dass Du ein aktiver Teil der Unterdrückungsmechanik gewesen bist, es Dir als "Auslandskader" weit besser ging als den Eingesperrten, und Du Dir nun eine Rechtfertigung für die erkennbaren, aber schon damals geleugneten Mißstände zusammensuchst.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Die "Feindseligkeiten des Westens" hätte den sozialistischen Staaten am A.. vorbeigehen können, wären sie willens und fähig gewesen, über den ideologischen Tellerrand hinauszublicken und ihre Völker anständig zu versorgen. Die "Zusammenhänge internationaler Politik" waren seltsamerweise nur in den sozialistischen Ländern von Bedeutung für die Bevölkerung.

    Natürlich sind Wessis, die Verwandte in der DDR hatten und selbige sowie Ungarn besucht haben und auf der Autofahrt nach Bulgarien durch sozialistische Länder gekommen sind, Zeitzeugen. Sie haben die Bevölkerung und die Infrastruktur mit eigenen Augen gesehen. Dass sich jeder ein Bild von Marx machen konnte, kann gut sein, aber konnte jeder frei heraus sagen, dass er diese Ideologie wegen ihrer sichtbaren Ergebnisse desavouiert?


    Kater, es regt mich nachgerade auf, dass Du die herbe Vergangenheit derart verklärst, und ich kann mir nur vorstellen, dass Du ein aktiver Teil der Unterdrückungsmechanik gewesen bist, es Dir als "Auslandskader" weit besser ging als den Eingesperrten, und Du Dir nun eine Rechtfertigung für die erkennbaren, aber schon damals geleugneten Mißstände zusammensuchst.

    Völlige Fehleinschätzung, ich war nie derart privilegiert, wie Du das einschätzt, sondern nur eine Fachkraft, die man eben brauchte und sofort fallen liess, als nur der Verdacht auftauchte, ich sei regimekritisch, was ich auch tatsächlich war! Auch verkläre ich keine Vergangenheit, sondern halte mich an Fakten, die ich selbst erleben durfte.:):):):!:

  • Gesellschaftliche Entwicklung findet OBJEKTIV STATT! Auch Du wirst eventuell noch begreifen, dass Du nicht auf der Seite des Kapitals stehst, sondern auch ein Proletarier bist, der allerdings, wie auch ich, in einer Gegend der Erde geboren wurde, wo die Lebenschancen nicht mehr so umfassend eingeschränkt werden können, wie für mindestens zwei Drittel der Erdbevölkerung, denen sich nie eine realistische Chance bot!:):):):!:

    Eben, ich lebe in einem sehr kapitalistischen Land und bin deshalb fuer den Kapitaliismus. Es ist nur eine Frage wie man das kapitalisch Erwirtschaftete verteilt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Völlige Fehleinschätzung, ich war nie derart privilegiert, wie Du das einschätzt, sondern nur eine Fachkraft, die man eben brauchte und sofort fallen liess, als nur der Verdacht auftauchte, ich sei regimekritisch, was ich auch tatsächlich war! Auch verkläre ich keine Vergangenheit, sondern halte mich an Fakten, die ich selbst erleben durfte.:):):):!:

    Deine Regimekritik liest man ja regelmaessig hier am Forum. ^^

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Du meinst die 15 Jährigen Nichten und Neffen die mich Freitäglich als alten, weißen Mann abqualifizieren und in der Diskussion über die Zukunft sowieso als nicht satisfaktionswürdig ansehen ?

    Meine sind erst 5 und 7 und haben von FfF keine Ahnung. Alte weiße Männer beschenken sie nur:). Aber wenn ich in ihre kleinen Kulleraugen schaue, denke ich manchmal "Ach du Scheisse", wenn ihr wüßtetX/.

  • Meine sind erst 5 und 7 und haben von FfF keine Ahnung. Alte weiße Männer beschenken sie nur:). Aber wenn ich in ihre kleinen Kulleraugen schaue, denke ich manchmal "Ach du Scheisse", wenn ihr wüßtetX/.

    Anderswo hattet Ihr gerade die Eigenarten der Deutschen am Winkel. Eines davon ist der Pessimismus und das Schwarzsehen...( Sagt auch mein "Chef"..)

    Als Hüter der Familienfotos der letzten 150 Jahre oder so fällt mir beim Betrachten der selben fast immer genau das Gleiche ein.. ..

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Eines davon ist der Pessimismus und das Schwarzsehen...( Sagt auch mein "Chef"..)

    Pessimismus? Schwarzsehen?

    Ich hab aLs Blag den Rest vom WK II in Berlin erlebt,bewusst,einschliesslich Beschuss durch Stalinorgeln von Potsdam her.Ich war "Teilnehmer" der Blockade, ich habe den 17.Juni 1953 live erlebt und den Mauerbau 1961. Also,viel schlimmer hät's nicht kommen können,vielleicht noch beim Chrustschow-Ultimatum 1959,als halb Berlin seine Immobilien vertickte und in Richtung Westen wanderte .

    Viel schlimmer?? Neee!!

  • Die "Feindseligkeiten des Westens" hätte den sozialistischen Staaten am A.. vorbeigehen können, wären sie willens und fähig gewesen, über den ideologischen Tellerrand hinauszublicken und ihre Völker anständig zu versorgen. Die "Zusammenhänge internationaler Politik" waren seltsamerweise nur in den sozialistischen Ländern von Bedeutung für die Bevölkerung.

    Du ignorierst in deiner Analyse leider die Macht der Weltwährung und die wirtschaftliche Unterdrückung der Ostblockstaaten.


    Wenn der "Westen" offener gewesen wäre, dann hätte die Geschichte einen gänzlich anderen Verlauf genommen.


    mfg

  • Steht doch in dem Artikel. Wegen dem DExit im Parteiprogramm. Der EU-Beitrag Deutschlands reicht gerade so um Ungarn und Polen zu finanzieren. ^^

    Natürlich gehts ums Geld, um was denn sonst? Solange der Koloss in der Mitte Europas namens Deutschland die EU durchfinanziert (durchaus auch im eigenen Interesse) gehts doch allen gut. Bleibt blos die Frage in wessen Taschen die EU-Kohle fließt. Wenn aber der mit Abstand größte Nettozahler und Garant des EUR zickig wird und Zweifel am deutschen Commitment aufkommen, gehen EU-weit die Lichter aus.

    Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was du verstehst!


    "Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."