Green Deal der EU

  • Die EU macht Nägel mit Köpfen, so scheint es.

    Ab 2035 sollen keine Neuwagen mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden.

    Zunächst geht es also nur um „Wagen“.

    Schiffe und Flugzeuge/Hubschrauber sind ausgenommen.

    Sind LKW auch ausgenommen? Was ist mit Militärfahrzeugen?

    Es geht also um PKW.


    Der Stromverbrauch soll weiter sinken. Energie soll hauptsächlich durch Sonne und Wind erzeugt werden.

    Insgesamt und besonders Nachts wird der Verbrauch aber steigen, weil die PKW aufgeladen werden. Wind ist nicht planbar.

    Die grundlastsichernden Kraftwerke werden etwas verbrennen müssen, um Strom erzeugen zu können.

    Oder..... Atomkraftwerke?


    Was ist das eigentlich für ein Gewäsch von selbst ernannten Energieexperten kurz vor der Sommerpause?

    O.k.- es geht nur um die Halbinsel im Nordatlantik, also um den Teil Europas der der Union (noch) angehört. Aber irgendwie wird’s komisch.


    https://www.anti-spiegel.ru/20…ielen-und-stromverbrauch/

  • Es bestehen (durchaus berechtigte)Zweifel daran, dass die E-Mobilität der richtige Weg ist.

    Noch immer ist die Wasserstofftechnologie (zu Recht??)umstritten, jedoch könnte hier ein Weg aufgezeigt sein,der die Frage der Energieversorgung/Mobilität effektiver und auch risikoloser löst.

  • Es bestehen (durchaus berechtigte)Zweifel daran, dass die E-Mobilität der richtige Weg ist.

    Noch immer ist die Wasserstofftechnologie (zu Recht??)umstritten, jedoch könnte hier ein Weg aufgezeigt sein,der die Frage der Energieversorgung/Mobilität effektiver und auch risikoloser löst.

    Das sehe ich ganz genauso. Die Festlegung auf E-Mobilität ohne an Alternativen zu arbeiten könnte genauso in eine Sackgasse führen wie der sich an Verbrenner zu klammern.

  • Wer die unfähigsten Politiker über Jahrzehnte mit LUXUSSALÄREN nach Brüssel abgeschoben oder entsorgt hat, muss sich nicht wundern, dass da solcher unausgereifte Stuss rauskommt. Zudem wird das selbst in der EU nicht durchkommen! wir brauchen kontrollierbare durchsetzbare weltweite Abkommen, die einen realen KLIMASCHUTZ bewirken können!:!::!::!:

  • Es bestehen (durchaus berechtigte)Zweifel daran, dass die E-Mobilität der richtige Weg ist.

    Noch immer ist die Wasserstofftechnologie (zu Recht??)umstritten, jedoch könnte hier ein Weg aufgezeigt sein,der die Frage der Energieversorgung/Mobilität effektiver und auch risikoloser löst.

    Immer dran denken, die ersten 20 Jahre des Automobils waren von der Rivalität zwischen Verbrenner, Dampf ( Personen** wie Transportverkehr ) und Elektro geprägt.

    Das wird vielfach bei dem Geschichtshype um Daimler, Benz und Diesel gern vergessen.


    images?q=tbn:ANd9GcSCjY7ByqkcHN8zwT5azckc7QJ6y4LzqClKy4jPhNhlosTWI3KIbcxytzz_Xh_P3ezB9LI&usqp=CAU


    https://encrypted-tbn0.gstatic…ytzz_Xh_P3ezB9LI&usqp=CAU


    ** Bsp., Stanley Steamer....


    http://www.youtube.com/watch?v=hgH88xrYdE4



    Taxen und Behördenfahrzeuge waren vor 1900 oft sogar im Versuch elektrisch was aber einerseits durch die anfängliche, mangelhafte Alltagstauglichkeit

    ( der Batterien, nicht des Antriebs ) und natürlich durch die Öl und Benzinantriebslobby kurze Zeit später verdrängt worden.


    Und, das erste Fahrzeug was den 100 KM Geschwindigkeitsrekord gebrochen hat, war elektrisch !


    Also, der Grundgedanke war schon vor 130 Jahren da und wäre bei etwas mehr Einsatz ebenbürtig da ja schon bald die Batterietechnologe auf dem bis heute aktuellen Stand war.


    Will sagen, wenn die eine, gewisse Art von Technologie über alle Maßen gepusht wird hat das eben nicht unbedingt mit der Überlegenheit dieser zu tun sondern das hier mehr Leute sich die goldene Nase verdienen als bei anderen, möglichweise logischeren Varianten.


    Ergo, sind wir bei diesem Thema Monopoly technisch wieder beim Start. Möglicherweise wieder in einer Einbahnstraße.

  • Wer die unfähigsten Politiker über Jahrzehnte mit LUXUSSALÄREN nach Brüssel abgeschoben oder entsorgt hat, muss sich nicht wundern, dass da solcher unausgereifte Stuss rauskommt. Zudem wird das selbst in der EU nicht durchkommen! wir brauchen kontrollierbare durchsetzbare weltweite Abkommen, die einen realen KLIMASCHUTZ bewirken können!:!::!::!:

    Na, dann mach mal. Ueberzeuge die gesamte Welt.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)