Demokratie, Kommunismus, Monarchie und Diktatur.

  • Im Sommer 1990 bin ich als "Verwaltungsschreibknecht" im Großraum Potsdam tätig geworden,verknüpft mit viel Aussendienst.Von Neuruppin bis Königs Wusterhausen musste ich mir allerhand ansehen.Da waren große Teiche mit Schlachthofabfällen,unbedeckt,da waren vermutlich wilde Müllkippen mit Autoresten,ausgeweideten Fernsehern und Maschinenteilen,da gab es übelstriechende Heizwerke,die mit ihren Abgasen den Himmer verdunkelten,kurz und schlecht war mein Eindruck,dass so etwas wie "Umweltschutz" in der DDR nicht praktiziert wurde.War nur die Frage:durfte oder wollte man dies nicht.

    Ein Umweltbewusstsein war auch in weiten Teilen der Bevölkerung kaum zu verspüren,bis auf die "Sero"-Sammelstellen war z.B.ein Recyclinggedanke nahezu nicht vorhanden.

    Gut,vieles hat sich auch in Deutschland-West erst in den Jahren danach entwickelt,aber so viel beeindruckend Negatives wie damals dort habe ich nicht in Erinnerung

  • Der Wissenschaftliche Sozialismus ist keine Erfindung sondern eine Weltsicht, die es zu verstehen gilt, um die Gesellschaft zum Positiven zu entwickeln. Sie wird nicht von einem "Neuen Menschen" gestaltet, sondern von den Menschen, die existieren und die Erfordernisse der gesellschaftlichen Entwicklung erkennen sowie umsetzen!

  • Der Wissenschaftliche Sozialismus ist keine Erfindung sondern eine Weltsicht, die es zu verstehen gilt, um die Gesellschaft zum Positiven zu entwickeln. Sie wird nicht von einem "Neuen Menschen" gestaltet, sondern von den Menschen, die existieren und die Erfordernisse der gesellschaftlichen Entwicklung erkennen sowie umsetzen!

    Ich wuensche mir eigentlich ein System das dem Menschen und der Gesellschaft angepasst ist. Alles Andere taugt nichts.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ich wuensche mir eigentlich ein System das dem Menschen und der Gesellschaft angepasst ist. Alles Andere taugt nichts.

    Genau das ist Ziel und Zweck des Kommunismus: eine zutiefst humanistische und basisdemokratische Gesellschaft ohne Privilegien und sonstige Vergünstigungen für elitäre Edeltypen!:):):)

  • Zumindest gäbe es dann keine privilegierten Auslandskader, wie das im Sozialismus üblich war.

    Dafür gibt es dann andere Privilegien, die auf Geburt und masslosem Reichtum beruhen und die Gesellschaft undurchdringlicher machen als sie je in sogenannten sozialistischen Staaten es war!:(:(:(:!:

    Wer aber,bitte schön,hätte dann für die dringend notwendigen Devisen gesorgt??

    Die Devisenfrage war ein internes Problem einer Fehleinschätzung, dass man mit einer Binnenwährung das objektiv wirkende Wertgesetz lokal außer kraft setzen könnte!

  • Dafür gibt es dann andere Privilegien, die auf Geburt und masslosem Reichtum beruhen und die Gesellschaft undurchdringlicher machen als sie je in sogenannten sozialistischen Staaten es war!:(:(:(:!:

    Im Kommunismus? Meine Antwort bezog sich auf den Post 104, in dem du die Vorzüge des Kommunismus angepriesen hast.

  • Genau das ist Ziel und Zweck des Kommunismus: eine zutiefst humanistische und basisdemokratische Gesellschaft ohne Privilegien und sonstige Vergünstigungen für elitäre Edeltypen!:):):)

    Die kommunistische Ideologie mag zwar für gewisse Gesellschaftsschichten temporär attraktiv sein, führt auf mittelfristige bis langfristige Sicht jedoch zum Gegenteil. Die menschliche Natur ist nicht dazu geschaffen, "gleich" zu sein. Der Mensch ist ein Raubtier, der sein Anrecht auf Kompetenz um Leistung fordert. Die elitären Edeltypen hat es immer schon gegeben. Im Tierreich besonders gut erkennbar. Ohne den starken Alphawolf kann das Rudel auch nicht existieren.

  • Gleichheit der Menschen ist unmöglich, weil Menschen unterschiedlicher sind als (andere) Tiere, auch unterschiedlich leistungsfähig.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • ...hat ja nur 6 Seiten gedauert, bis der Vergleich Mensch/Tier kommt und natürlich an der Gleichheit der Menschen festgemacht wird, ich hab nur drauf gewartet. Willkommen im Mittelalter.


    Also ich dachte ja, einige kennen hier das GG

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html


    Kloppen wir doch den Artikel 3 in die Tonne und oder fügen wir einfach den Zusatz hinzu, dass einige doch etwas gleicher sind als andere.


    :)

  • Die kommunistische Ideologie mag zwar für gewisse Gesellschaftsschichten temporär attraktiv sein, führt auf mittelfristige bis langfristige Sicht jedoch zum Gegenteil. Die menschliche Natur ist nicht dazu geschaffen, "gleich" zu sein. Der Mensch ist ein Raubtier, der sein Anrecht auf Kompetenz um Leistung fordert. Die elitären Edeltypen hat es immer schon gegeben. Im Tierreich besonders gut erkennbar. Ohne den starken Alphawolf kann das Rudel auch nicht existieren.

    Was ist denn "GLEICH"? Es wird auch im Kommunismus keine "Gleichen Menschen" geben, es sei denn, eine faschistische Gesellschaft würde die Menschen zuvor geklont haben! Kommunismus bedeutet Gleichheit vor dem Recht und gleiche Chancen für jedes Mitglied einer Gesellschaft und eine Produktivität, die es ermöglicht, dass jeder seine Bedürfnisse erfüllen kann, allerdings in einer Freiheit, die auf der Einsicht in die Notwendigkeit beruht. Man muss halt beachten das der menschliche Stoffwechsel mit der Natur deren Ressourcen erhält und nicht zerstört, wie gegenwärtig!:):):):!:

  • Er ist doch kein Kommunist, Nijet, Nada , Nix... ;)

    Kann ich auch nicht sein, denn ich lebe jetzt und muss in diesem Gesellschaftsystem überleben! Somit muss ich die herrschenden Gesetze beachten, auch wenn mir das oft moralisch /ethisch zuwider läuft! Wie sich die gesellschaftliche Entwicklung zukünftig gestalten wird, liegt nicht in meiner Entscheidungsgewalt, Fakt aber bleibt, der derzeitige Zustand ist noch lange nicht "das Ende der Geschichte!":):):):!:

  • Du solltest an Deiner Lesekompetenz arbeiten!

    "Gleichheit der Menschen ist unmöglich, weil Menschen unterschiedlicher sind als (andere) Tiere, auch unterschiedlich leistungsfähig." habe ich geschrieben, und das hast Du in Deiner Abneigung gleich mal mißverstanden. Denn tatsächlich sind nicht alle Menschen gleich, das wäre ja schrecklich. Stell Dir mal vor, Du wärst wie ich :D


    Was das GG betrifft, so heißt es nämlich ausdrücklich, dass "vor dem Gesetz" alle Menschen gleich sind. Sie haben die gleichen Rechte, diese Rechte ihnen abzuerkennen, ist meist ein Kennzeichen einer Diktatur.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Menschen sind nicht unterschiedlicherin der Art als andere höhere Tiere. Das gibt die Genetik nicht her! Richtig ist nur, das nur bei eineiigen Zwillingen oder Mehrlingen sowie verbotenen menschlichen Klonen eine gewisse Gleichartigkeit gibt, die sich allerdings auch nicht zu 100 % ausprägt, insbesondere nicht, wenn sie in unterschiedlicher Umwelt aufwachsen.

  • Menschen sind nicht unterschiedlicherin der Art als andere höhere Tiere. Das gibt die Genetik nicht her! Richtig ist nur, das nur bei eineiigen Zwillingen oder Mehrlingen sowie verbotenen menschlichen Klonen eine gewisse Gleichartigkeit gibt, die sich allerdings auch nicht zu 100 % ausprägt, insbesondere nicht, wenn sie in unterschiedlicher Umwelt aufwachsen.

    Es geht nicht um biologische Unterschiede.

  • Du bestreitest also, dass Menschen individueller und unterschiedlicher sind als Hühner, Wanzen oder Heringe?

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Du hast die "höheren Tiere" eingeführt, nicht ich. Ich hatte geschrieben:

    "Gleichheit der Menschen ist unmöglich, weil Menschen unterschiedlicher sind als (andere) Tiere, auch unterschiedlich leistungsfähig."


    Was die sog. höheren Tiere betrifft, so werden sie uns in Sachen Individualität noch in Erstaunen versetzen.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.