Demokratie, Kommunismus, Monarchie und Diktatur.

  • Ich spreche nicht von der "absoluten Wahrheit", sondern von Fakten.

    Es ist deine uebliche Verdrehung, es "naive Selbstbestaetigung" zu nennen, wenn ich eine juedische Organisation als zuverlaessige Quelle nenne. Darfs etwa der Muslimmarkt sein? Gerne. Oder auch das Palaestina-Portal, das konform zur Juedischen Stimme ueber die Realitaet in Palaestina berichtet?. Per se wird diesem gerne Naehe zur Hamas und/oder Subjektivitaet unterstellt.

    Im Uebrigen "ruft dieser Verein"nicht zum Boykott israelischer Waren auf im Sinne des Aufrufs der Nazis, nicht bei Juden zu kaufen. Das wiederum ist eine perfide Unterstellung. Es handelt sich naemlich bei der

    BDS - Kampagne um einen Versuch der palaestinensischen Zivilgesellschaft, Israel auf gewaltfreiem Weg dazu zu bringen, seine Politik gegenueber den Palaestinensern an Voelker- und Menschenrechten auszurichten.


    Weil es hier nicht wirklich zum Thread passt, werde ich "diesen Verein" im Israel -Thread vorstellen.

  • Es kommt darauf an, wie man selber mit Kritik umgeht. Ich kann mich noch gut an deine oder Katers Bezeichnung für Mahmoud Abbas erinnern. Im Wortlaut ungefähr: "Stiefellecker der Zionisten". Diese Rhetorik könnte Israel im umgekehrten Sinne auch für diesen Verein anwenden, tut es aber nicht. Das ist der Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur. Die Kritiker haben in demokratischen Ländern ihr Daseinsberechtigung, in Diktaturen nicht. Dass dieser Verein kommunistisch geprägt sein könnte, ist sehr wahrscheinlich. Ilan Pappe lässt grüßen. Nicht umsonst bezieht sich z.B. die KPÖ im Bezug auf den Nahost auf diesen Verein. Dass der Kommunismus eine Art von Diktatur ist, ist zweifelsfrei erwiesen. Deshalb ist die Nähe von Kommunisten zu Hamas ganz natürlich. Im Kommunismus und terroristischen Diktaturen wird jede Kritik sofort im Keim erstickt und die Kritiker eliminiert.

  • Das sollte keine Diskreditierung sein, ich wollte nur darauf hinweisen, dass auch Menschen aus der akademischen Welt, welche Bücher veröffentlichen eine Meinung wiedergeben (vorallem wenn es um Geschichte und Politik geht) und im schlimmsten Fall sogar im Auftrag handeln. Die Enttäuschung ist dann doppelt groß.

    Ich jedenfalls bin von den Vorwürfen gegen diesen Professor enttäuscht und die CSU, welcher er nahestand hält sich bedeckt.

    Ein jüdischer Professor, der die Wahrheit über Israel schreibt, ist wohl kaum verdächtig, das im Auftrag zu tun, denn das erfordert einigen Mut, da auch die Gefahr besteht, den Job zu verlieren und als selbsthassender Jude und Antisemit denunziert zu werden.Norman G. Finkelstein ist dafür ein prominentes Beispiel, nachdem er die Machenschaften der zionistischen Organisationen entlarvte, und auch die Autoren Mearsheimer/Walt können darüber berichten, wie sie diffamiert wurden, nachem ihr Buch: "Die Israel Lobby" erschienen war!

  • Sollte dies deine Analyse fuer "diesen Verein" sein? Wenn dein Nazi-Vergleich selbst dir perfide erscheint, dann muessen halt "die Kommunisten" herhalten. Schwach, sehr schwach. Ich koennte dir noch einige andere Friedensbewegungen aufzaehlen, wie z.B. Gush Shalom, die zum Boykott von Produkten aus israelischen Siedlungen aufrufen. Kommunisten? Oder B'Tselem? Kommunisten?

    Kannst dich gerne wiederholen und den Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie erklaeren, Hamas nicht vergessend, bleibt eh nichts anderes als billige Ablenke vom Thema. Vielleicht aber willst du nichts weiter als dein Geschreibsel dem Thread hier anpassen.

  • Diktatur? Die Schlimmste von allen ist anscheinend mittlerweile China. Mit weit reichendem Arm!


    https://www.nzz.ch/schweiz/hsg…ocket-newtab-global-de-DE

    Hat jemals jemand daran gezweifelt,dass China eine ausgeprägte Diktatur ist? Es zeigt gelegentliche freundliche Seiten,jedoch weicht die KPC auch nicht einen Hauch von ihrer Linie ab.Hier gilt insbesondere:die Partei hat immer Recht,egal auf welchem Gebiet.

    Dumm nur,dass so viele westliche Unternehmen mit Vorliebe Geschäfte mit China machen und dabei jedwede Moral sausen lassen.

  • Hat jemals jemand daran gezweifelt,dass China eine ausgeprägte Diktatur ist? Es zeigt gelegentliche freundliche Seiten,jedoch weicht die KPC auch nicht einen Hauch von ihrer Linie ab.Hier gilt insbesondere:die Partei hat immer Recht,egal auf welchem Gebiet.

    Dumm nur,dass so viele westliche Unternehmen mit Vorliebe Geschäfte mit China machen und dabei jedwede Moral sausen lassen.

    Der Kapitalismus hat noch nirgends seine Politik an Moral und Ethik orientiert!:(:(:(:!:

  • Hier eine gute Zusammenfassung über den Kommunismus:


    Zitat

    Im Namen keiner Ideologie wurden mehr Menschen umgebracht, keine Weltanschauung hat mehr Leben verbogen: Der Kommunismus, ganz korrekt ausgedrückt der Marxismus-Leninismus besonders in seiner stalinistischen und seiner maoistischen Spielart, war verheerender als Hitlers Rassenhass und seine Wahnidee vom „Lebensraum im Osten“. Und das, obwohl der Nationalsozialismus mehr als 50 Millionen Opfer forderte und Europa in Schutt und Asche legte. Trotzdem lebt überall in der Welt der vermeintliche „Traum vom Kommunismus“ fort.

    https://www.welt.de/geschichte…k-zum-Glueck-zwingen.html

  • Der Kapitalismus hat noch nirgends seine Politik an Moral und Ethik orientiert!:(:(:(:!:

    Och Gottchen Kater, das ist wohl nicht unbedingt abhaengig vom kapitalistischen System.

    Moral und Ethik treten eher bei gleich geschalteten Systemen wie Kommunismus/ Sozialismus in den Hintergrund. Alles was nicht ins System passt wird geaechtet oder bestraft, ohne Ruecksicht auf Ethik.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Zumindest war das das Politische Ziel dieser Gesellschaftsformation, dass die unqualifizierte Führung das konterkarriert hat, ist nicht Sinninhalt der Lehre gewesen.

    Wie viele Beispiele von sozialistischen Staaten haben/ hatten wir? In wie vielen Staaten wurde es umgesetzt? Ich komme da auf 100% unqualifizierte Fuehrungen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Zumindest war das das Politische Ziel dieser Gesellschaftsformation, dass die unqualifizierte Führung das konterkarriert hat, ist nicht Sinninhalt der Lehre gewesen.

    Natürlich nicht. Genau wie die Religionen. Eine Lehre zu erdenken, ist einfach. Danach zu barmen, dass sie von den Menschen konterkariert wird, ist einfältig.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Natürlich nicht. Genau wie die Religionen. Eine Lehre zu erdenken, ist einfach. Danach zu barmen, dass sie von den Menschen konterkariert wird, ist einfältig.

    Dann erarbeite Du mal eine vergleichbare Analyse des Systems, wie "DasKapital" von K. MARX. Danach können wir weiter diskutieren!:):):):!:

  • Das ist doch albern. Einer erdenkt eine Lehre, die, wie sich herausgestellt hat, nicht funktioniert, und wer sie für nicht funktionabel erklärt, wird aufgefordert, selbst eine zu erdenken? Geht´s noch?

    Wenn dem Koch jedes Essen mißlingt, kann er auch nicht sagen: "Koch doch selbst!"

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Das ist doch albern. Einer erdenkt eine Lehre, die, wie sich herausgestellt hat, nicht funktioniert, und wer sie für nicht funktionabel erklärt, wird aufgefordert, selbst eine zu erdenken? Geht´s noch?

    Wenn dem Koch jedes Essen mißlingt, kann er auch nicht sagen: "Koch doch selbst!"

    Der Beweis, dass Marx seine Vorstellungen nicht realisierbar sind, muss erst noch angetreten werden, allerdings bedarf es dafür noch einer höheren Reife der Entwicklung der Produktivkräfte und somit auch der entsprechenden Produktionsverhältnisse! Die derzeitige Umweltkrise ist ein Ausdruck dessen, dass der Kapitalismus an seine Grenzen gelangt ist und die Menschheit in Gefahr bringt! Allein die Politik der USA und ihrer Vasallen gegenüber Russland und China ist völlig abwegig und irre!:(:(:(:!:

  • Dann erarbeite Du mal eine vergleichbare Analyse des Systems, wie "DasKapital" von K. MARX. Danach können wir weiter diskutieren!:):):):!:

    Marx hat vielleicht eine Analyse durchgefuehrt. Nur fehlen halt umsetzbare Loesungen. Egal wie oft du Marx lesen wirst, Loesungen wirst du nicht finden.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Bei keiner neuen Erfindung muss zunächst der Beweis angetreten werden, dass sie nicht funktioniert. Das ist die falsche Reihenfolge, zumal wenn die Voraussetztung für das Funktiuonieren noch fehlt - hier die höhere Reife derer, die sie anwenden sollen.


    Mir wird schlagartig klar, warum der Sozialismus nicht funktioniert: Eben die falsche Reihenfolge.

    Erst erfindet einer was. Keiner weiß, ob es funktioniert, es wird aber probiert. Klappt nicht. Wird weiter versucht. Erfolglos. Dann heißt es, man müsse erst die Leute ausbilden, die das Ding bedienen können. Funktioniert auch nicht. Dann heißt es, es bedürfe zum Funktionieren des "neuen Menschen".


    Kater, das kann nicht klappen!

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

    Einmal editiert, zuletzt von ArgoNaut ()

  • Es ist erstaunlich, dass ein EX - DDR - Bürger uns Nachhilfe hinsichtlich Demokratie geben möchte. Ach ja, stimmt! Der Ostblock war so demokratisch, im Jahre 1968 die Demokratiebestrebungen der CSSR mit ganz viel Liebe zu erdrücken.


    Zitat

    Die Nacht vom 20. auf den 21. August 1968: Truppen der Warschauer-Pakt-Staaten rücken in die ČSSR ein. Die militärische Besetzung der Tschechoslowakei durch Truppen des Warschauer Paktes beginnt, der „Prager Frühling“ wird gewaltsam beendet. Die Reformbewegung Alexander Dubčeks, des Ersten Sekretärs der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, wird zerschlagen. Die Hoffnung auf einen „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ endet.

    https://www.deutschlandfunkkul…ml?dram:article_id=425936


    Das ist vermutlich die reale Demokratie, wovon unser Freund Kater ständig schreibt.

  • Die derzeitige Umweltkrise ist ein Ausdruck dessen, dass der Kapitalismus an seine Grenzen gelangt ist und die Menschheit in Gefahr bringt!

    Die derzeitige Umweltkrise hat sich in Jahrzehnten aufgebaut und es waren wohl alle daran beteiligt. Mehr als " schuld ist der Kapitalismus" hast du wohl nicht auf Lager.

    Ueberhaupt, Umweltschutz im frueheren Osten? Ich kann mich noch an die braunen Dunstglocken ueber den DDR - Staedten erinnern.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)