Wahlen in Europa, Sammelthread!

  • Die naechsten Wahlen sind in Norwegen.

    Ich habe mal geschaut welche Partei am besten zu mir passt. 30 Punkte die beantwortet werden.



    1. AP ( Sozialdemokraten)

    2. KRF ( Christliche Volkspartei)

    3. Zentrum


    Komische Mischung. :)

    Einfache Erklaerung, konservativer Sozialdemokrat. Christlich bedeutet ja auch christliche Werte. Zentrum wird auch als Bauernpartei bezeichnet, also Landbewohner.

    Ganz unten bei mir, Sozialisten und Gruene. Fuer mich sind die unwaehlbar, Knalltueten und der Tod fuer die Wirtschaft.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ganz unten bei mir, Sozialisten und Gruene. Fuer mich sind die unwaehlbar, Knalltueten und der Tod fuer die Wirtschaft.

    Machen die Grünen bei euch auch so idiotische Sachen wie Volkslieder umdichten, um 120 jährige damit anzusprechen?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Machen die Grünen bei euch auch so idiotische Sachen wie Volkslieder umdichten, um 120 jährige damit anzusprechen?

    Kaum ein Unterschied zu Deutschland. Die Oslo - Gruenen sind sogar noch extremer. Nur glaube ich kaum das die Gruenen oder Sozialistisch Linke in die Regierung kommen. Alleine schon die Forderung aus Oel und Gas auszusteigen baut hier eine Barriere auf.

    Sind halt Linke. Geld ausgeben, ja. Geld verdienen, nein.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • www.diepresse.com/6033407/norwegische-wahl-bringt-linksruck


    Norwegen hat gewaehlt und wird rot.


    Man sieht beim Wahlverhalten die Unterschiede zu Deutschland.

    - man ist nicht so doof und waehlt 4 mal eine/n Regierungschef/in. Maximal 2 mal, dann muessen Veraenderungen her,

    - Gruen? Fern von jeder Realtaet, so etwas waehlt man nicht, 3,8%,

    - Rechtspopulisten FRP, 11%. Wobei die wesentlich gemaessigter als die AfD sind, Breivik hat ungewollt einen Beitrag dazu geleistet.

    Der Schlag ging nach hinten los.

    - Christliche Volkspartei, 3,8%. 19. Jh. braucht man nicht.


    Unsere "Sozialistische Linke"? Ganz so durchgeknallt wie die Linken in Deutschland sind die nicht.


    Vielleicht hat sich die Bildungsoffensive unter "Stoltenberg 1" gelohnt und in Deutschland macht sich die Bildungsmisere bemerkbar.


    Meine persoenliche Meinung.

    Parteien wie die Linke, die AfD und die Gruenen im Bundestag? Boahh, armes Deutschland.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Ganz kurz, die Koalitionsverhandlungen sind gescheitert. Grund, Sozialdemokraten und Zentrum halten an der Oel und Gaspolitik fest, die Sozialisten wollen raus aus Oel und Gas.


    Linksausleger haben weltweit etwas gemeinsam, die wollen Geld fuer Soziales ausgeben, nur steht das Erwirtschaften ganz im Hintergrund. Ein Grund weshalb hart Links in Regierungsverantwortung zum Scheitern verurteilt ist. Ich muss erst erwirtschaften, dann kann ich verteilen.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Gibt eine Minderheitsregierung mit Sozialdemokraten und Zentrum. Ist in Norwegen keine Seltenheit. Finde ich besser als faule Kompromisse einzugehen.


    Alternative waere eine Groko gewesen. Halte ich gar nichts davon. Verlierer bei der naechsten Wahl sind die grossen Volksparteien, siehe Deutschland. Profitiert hat davon die AfD, braucht kein Mensch der normal in der Birne ist.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Profitiert hat davon die AfD, braucht kein Mensch der normal in der Birne ist.

    Nun war die AfD ja mal 'ne Partei,die zwar sehr konservativ war,jedoch szt.noch nicht diese rechtsfaschistische Tendenz hatte.Europakritisch wat (und ist)sie,hatte auch etwas gegen den Euro,blieb aber noch leidlich auf der politisch korrekten Spur.

    Das hat sich aber geändert,zumal seit Höcke &Co die Extremen maßgeblichen Einfluss gewannen.Das scheint m.E. aber längst noch nicht bei allen Wählern dieser Partei angekommen zu sein.Vielen scheint es nur darauf anzukommen,dass die "gegen die da oben" sind,egal mit welchen Mitteln das mal umgesetzt wird.

    Und: eine latente Fremdenangst (oder Feindlichkeit???) scheint im Osten stark verbreitet-das macht der AfD auch Zulauf.

  • Nun war die AfD ja mal 'ne Partei,die zwar sehr konservativ war,jedoch szt.noch nicht diese rechtsfaschistische Tendenz hatte.Europakritisch wat (und ist)sie,hatte auch etwas gegen den Euro,blieb aber noch leidlich auf der politisch korrekten Spur.

    Das hat sich aber geändert,zumal seit Höcke &Co die Extremen maßgeblichen Einfluss gewannen.Das scheint m.E. aber längst noch nicht bei allen Wählern dieser Partei angekommen zu sein.Vielen scheint es nur darauf anzukommen,dass die "gegen die da oben" sind,egal mit welchen Mitteln das mal umgesetzt wird.

    Und: eine latente Fremdenangst (oder Feindlichkeit???) scheint im Osten stark verbreitet-das macht der AfD auch Zulauf.

    Der "Osten" hat nach der Wende einen erheblichen Brain-drain erlebt und nur wenige sind zurückgekehrt. Millionen Menschen ist ihre Existenz weggebrochen und sie konnten nur mühsam bis heute wieder einen gewissen Status erarbeiten. Viele waren jahrelang arbeitslos oder im Niedriglohn beschäftigt und haben heute nur ihre staatliche Mindestrente, von der man kaum leben kann! Jugendliche, die nicht sonderlich begabt sind, sind weitgehend chancenlos! Aus all dem ergibt sich ein Gemisch, dass erheblich auf Protest orientiert ist und sich Gelegenheiten sucht, den auszudrücken! Die "Die Linke" ist denen als Protestpartei zu intellektuell und sie war auch oft in Regierungsbeteiligung im Osten! Da ist die radikale AfD ein viel besserer Verein, um gegen "Die da Oben" zu protestieren und damit Aufmerksamkeit zu erzeugen. Die Führung der AfD hat das erkannt und sich damit einträgliche Posten in den Parlamenten gesichert!:(:(:(:!:

  • Thema, Wahlen in Europa. Der Osten Deutschlands hat da nichts zu suchen.


    Auch Norwegen hat Rechtspopulisten, die FRP, verglichen mit der AfD stehen die weit links davon. Eine Partei mit dem Profil der AfD waere vermutlich gar nicht im Parlament.


    Breivik hat die Gesellschaft wirklich veraendert, nur nicht in seinem Sinne.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Thema, Wahlen in Europa. Der Osten Deutschlands hat da nichts zu suchen.


    Auch Norwegen hat Rechtspopulisten, die FRP, verglichen mit der AfD stehen die weit links davon. Eine Partei mit dem Profil der AfD waere vermutlich gar nicht im Parlament.


    Breivik hat die Gesellschaft wirklich veraendert, nur nicht in seinem Sinne.

    Seit wann ist der Osten nicht mehr Europa? sind wir jetzt der Mondoder was???

  • Seit wann ist der Osten nicht mehr Europa? sind wir jetzt der Mondoder was???

    Jetzt ist aber mal gut. Es ist aus Wudis Beiträgen klar ersichtlich, worum es geht. Die Frage, ob der Osten zu Europa gehört oder nicht, steht hier gar nicht zu Debatte. Es ist wirklich langsam auffällig, dass du nahezu in jedem Thread vom Thema abschweifst. Entweder weil Pale Dog dir ein themenfremdes Stöckchen hinhält, über das du bereitwillig hüpfst oder weil du mit pauschalisierten Aussagen über den bösen Kapitalismus usw. um die Ecke kommst. Von daher überprüfe doch bitte mal dein Diskussionsverhalten. Denn dieses Verhalten ist respektlos gegenüber den Mitdiskutanten. Wenn es um Themen geht, die Deiner Meinung nach diskutiert werden sollten und die sich in bestehenden Threads nicht wiederfinden, steht es dir frei, einen neuen Thread zu eröffnen und eine Diskussion zu starten. Das ist allemal besser, als laufende Diskussionen zu bestimmten Themen zu schreddern und erspart uns Moderatoren eine Menge Arbeit. Die Verschieberei ist nämlich weder für die User noch für die Moderatoren schön.

    Danke.

  • Seit wann ist der Osten nicht mehr Europa? sind wir jetzt der Mondoder was???

    Falls es in einem Osteuropaeischen Staat Parlamentswahlen sind kannst du dich hier wieder melden.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • Falls es in einem Osteuropaeischen Staat Parlamentswahlen sind kannst du dich hier wieder melden.

    By the way: die Wahlen in Osteuropa,als da sind Polen,Ungarn,Slowakei und Tschechien,brachte ja auch durch die Bank weg recht(sextrem)e Parteien entweder an die Macht oder zumindest ins Parlament. Woran liegt dieser,wie mir scheint,euopraweite Trend nach rechts? Auch in Frankreich,Dänemark,Schweden,Finnland usw.sind diese Kräfte stark geworden.

    Hat sich da etwa was in der politischen Wertigkeit verschoben??

    Kopp hoch und wenn der Hals ooch dreckig ist!

  • By the way: die Wahlen in Osteuropa,als da sind Polen,Ungarn,Slowakei und Tschechien,brachte ja auch durch die Bank weg recht(sextrem)e Parteien entweder an die Macht oder zumindest ins Parlament. Woran liegt dieser,wie mir scheint,euopraweite Trend nach rechts? Auch in Frankreich,Dänemark,Schweden,Finnland usw.sind diese Kräfte stark geworden.

    Hat sich da etwa was in der politischen Wertigkeit verschoben??

    Die gleichen Gruende wie in Deutschland, nehme ich an, Fluechtlinge und EU. Bei der EU, AfD und Brexit - Politik, die EU kostet nur und macht Vorschriften. Gegenrechnungen werden natuerlich nicht gemacht.

    Wobei srenge Migrationspolitik nicht unbedingt von Rechts kommen muss, in Daenemark regieren Sozialdemokraten.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)

  • By the way: die Wahlen in Osteuropa,als da sind Polen,Ungarn,Slowakei und Tschechien,brachte ja auch durch die Bank weg recht(sextrem)e Parteien entweder an die Macht oder zumindest ins Parlament. Woran liegt dieser,wie mir scheint,euopraweite Trend nach rechts? Auch in Frankreich,Dänemark,Schweden,Finnland usw.sind diese Kräfte stark geworden.

    Hat sich da etwa was in der politischen Wertigkeit verschoben??

    Frankreich hadert mit dem Dauerbrenner Le Pen, hat aber einen rechtsliberalen Präsidenten. In Dänemark regieren die Sozialdemokraten, welche das Migrationsthema gekapert haben, damit es nicht in die Hände von Rechtspopulisten fällt. In Schweden haben sich die Wogen schon wieder geglättet und medial wurde das Wasser wohl zu heiss gekocht. Bei Finnland keine Ahnung, aber waren die nicht schon immer liberlakonservativ?

    Italien stabilisiert sich unter Draghi (wie lange weiß man nicht) und zeigt ein deutliches Wachstum. Griechenland ist auch auf einem besseren Weg. In Portugal und Spanien läuft es besser. Irland ist auf dem Weg nach oben. Norwegen schwimmt in Geld. Die Baltikumstaaten gehen einen Schritt nach dem anderen.

    Bleiben die Osteuropäer, wo aber auch Verbesserungen erkennbar sind. Polen fehlen mittlerweile Arbeitskräfte.

    Der "sogenannte" Rechtsruck muss erstmal zeigen ob er bestand hat.

  • « Norwegen schwimmt in Geld»

    Kann man wohl sagen. Der grosse Staatsfond hat waehrend der Pandemie die 1 Billion - Eurogrenze geknackt, dann gibt es noch den kleineren. Es duerfte wohl das einzigste Land sein das trotz Corona reicher geworden ist.

    Von daher, es spielt eigentlich keine grosse Rolle wer regiert, mit soviel Kapital ist es einfach Politik zu machen. Die Wirtschaft ist zurueck auf dem normalen Niveau und wird wohl 2022 das Gas durch treten.

    Nach der Bankenkrise 2007/ 08 war Norwegen auch das erste Land wo die Wirtschaft frisch meldete.

    "Unsere Antwort ist mehr Demokratie, mehr Offenheit und mehr Humanitaet" ( J. Stoltenberg nach den Terroranschlaegen)