Der Themenhopping-Thread

  • Diesen Quatsch hat man sich auch immer über Frankfurt erzählt, wo ich 15 Jahre lang ziemlich zentral sehr günstig wohnte und fast nur Leute kenne, die ebenso günstig dort wohnen. Natürlich gibt es hier wie dort teure Wohnungen, kommt halt auf die Gegend an und wie lange man sucht usw.. Aber selbst in Berlin ist die aktuelle Durchschnittsmiete unter 7 Euro pro qm, noch vor der Änderung durch RRG. Du bist ein Lügner.

    Jaja, solche Bekannte hat jeder.

    Und "unsere Oma" im Haus die seit 54 Jahren hier wohnt zahlt im Verhältnis zu Ihren gerade frisch eingezogenen Nachbarn was

    nochmal ?

    Darum, bitte ein paar aussagekräftige Annoncen hier aus den gegebenen Städten hier verlinken. Und keine Alibiplatte, sondern richtige Mittelklasse.


    Also, das 4 x, ver.....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Ich habe 1982-1984 von 370 Mark monatlich gelebt, bei einem Viertel meiner heutigen Wohnfläche. Damals machte die Miete 25% meiner Einnahmen aus, heute sind es 20%. Die sonstigen Ausgaben des Lebens sind heute billiger als damals. Wäre ich in einer bestehenden Wohnung einer Qualität und Größe, die einem Einkommen von 800 Euro entspräche als Bestandsmieter, dann wäre es natürlich machbarer als mein 370 Mark Modell vor fast 40 Jahren. Als Kind in den 60er Jahren lebten fast alle in meinem Umfeld eher auf wirtschaftlich niedrigerem Niveau als heutige Hartz IV Empfänger, mit denen ich natürlich nicht tauschen wollte, aber trotzdem ist das so. In der Wohnung unter mir lebt einer Hartz IV Familie mit zwei Kindern. Sie haben zwei Autos. Ok, man muss natürlich berücksichtigen, dass Schröders Agenda das Bescheißen enorm erleichterte und oftmals ein Familienmitglied schwarz mit lebt, weil Mütter heute den Vater ihre Kinder nicht mehr angeben müssen.

  • Bis Moskau reicht's dann aber, scheinbar ..

    Der graue kater, um genau zu sein, hat die gesamte Weltpolitik im Focus, das reicht über Moskau und Peking hinaus! Und in unserer Tageszeitung SVZ war heute ein guter Kommentar zu Afghanistan von Herrn Ströbele (MdB) zu lesen, wo er die unselige Konfrontation der Blöcke kritisierte, die zur noch unsinnigeren Hochrüstung führt, anstatt in Kooperation die dringenden Fragen zu lösen, die vor der MENSCHHEIT stehen. Wenn ein Biden den Zionisten verspricht, dass er alles tun wird, dass der Iran keine Kernwaffen bekommt, aber einem Staat, der nie den Atomwaffensperrvertrag beigetreten ist oder ratifiziert hat, zubilligt Kernwaffen zu besitzen, wie blöd ist das denn? Der Iran hat auf Kernwaffen verzichtet und ist den Verträgen beigetreten. Di0e Palästinafrage ist mit Kernwaffen nicht lösbar und der Iran wird keinesfalls so blöde Politik verfolgen, nuklear jemanden anzugreifen, weil man die folgen kalkulieren kann!

  • Ich habe 1982-1984 von 370 Mark monatlich gelebt, bei einem Viertel meiner heutigen Wohnfläche. Damals machte die Miete 25% meiner Einnahmen aus, heute sind es 20%. Die sonstigen Ausgaben des Lebens sind heute billiger als damals....

    Wo hast Du das denn her ? Damals... vor 40 Jahren... und heute ist alles billiger alszu der Zeit ... ( mal den Verdienst aussen vor... mal de Preissteigerung aussen vor... ) . Wirklich dein Ernst ?

    Also, Nr. 5, verXXXXX.. können wir uns alleine...

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • (Das ist nicht Pitti, auf keinen Fall. Der war zwar ein gelegentlich bösartiger Pöbler, aber - ähem - ich hielt ihn für gescheit.)

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • VZ

    Oh Gott, hör auf....heute ist nix billiger als früher....weder in Afrika, Afghanistan noch in der Bundesrepublik....

    Vielleicht bei E.T. oder bei Commander Adama auf Caprica....

    Du scheinst zu vergessen, das einige hier in den 50ern geboren wurden und somit die 60er Jahre bewusst erlebt haben....

    Deine Aussagen grenzen schon an Realitätsverweigerung.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Das entspricht wohl nicht der Realität. Das schafft die EU auch ganz allein, ohne NATO. Oder wer sind gleich noch mal diejenigen, die sich aus ganz eigenen Interessen überall einmischen müssen und dafür für eine schlagkräftige "europäische" Armee plädieren?? Und es gleichzeitig nicht mal fertig bekommen, auf die Schnelle einen Flughafen ohne Amis zu sichern? Und ansonsten mit Besenstielen ins Manöver ziehen und Marinehubschrauber anschaffen, die nicht über Salzwasser fliegen dürfen...

    Es wird dran gearbeitet Dieter, zwar langsam, aber stetig. Die Probleme liegen nicht nur am Geld und an der Ausrüstung, sondern daran, wie wir uns Konflikte in Zukunft vorstellen und was bereit sind dafür zu opfern.


    Mal eben 3000 Kombat-Truppen verlegen zu können bedeutet diese erstmal rekrutieren zu können und das stetig und in ausreichender Zahl. Wie sieht das bei unserem "Volk" denn da so aus?


    Wir könnten am Anfang mit den Franzosen zusammen eine Eliteeinheit in Divisionsstärke aufstellen, die über die neusten Systeme verfügt und überall einsatzfähig wäre. Stattdessen wurde die deutsch-französische Einheit aufgelöst.


    Und wann und wie die eingesetzt wird kann man regeln. Und diese dummen Bemerkungen Deutsche und Franzosen würden keine Befehle von dem jeweilig anderen Offizier (General) entgegennehmen ist sowas von bescheuert- die Deutschen sind mit Napoleon nach Russland.

  • Es wird dran gearbeitet Dieter, zwar langsam, aber stetig. Die Probleme liegen nicht nur am Geld und an der Ausrüstung, sondern daran, wie wir uns Konflikte in Zukunft vorstellen und was bereit sind dafür zu opfern.


    Mal eben 3000 Kombat-Truppen verlegen zu können bedeutet diese erstmal rekrutieren zu können und das stetig und in ausreichender Zahl. Wie sieht das bei unserem "Volk" denn da so aus?

    Zwei Probleme, erstens wieviel Geld will und kann ( wenn Anna Lena mit in die Regierung einzieht.=O.) man militärisch Sinnstiftend in die Hand nehmen und zweitens möchte man sich wirklich aus der warmen Bärenhöhle Nato=USA in die kalte Nachtsich raustrauen ?Auch wenn es nur ein klein bisschen

    ist ?



    Und diese dummen Bemerkungen Deutsche und Franzosen würden keine Befehle von dem jeweilig anderen Offizier (General) entgegennehmen ist sowas von bescheuert- die Deutschen sind mit Napoleon nach Russland.

    Ja, damals sagte man waren das fast mehr Deutsche vor Moskau bei Napoleon waren als Franzosen....

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Zwei Probleme, erstens wieviel Geld will und kann ( wenn Anna Lena mit in die Regierung einzieht.=O.) man militärisch Sinnstiftend in die Hand nehmen und zweitens möchte man sich wirklich aus der warmen Bärenhöhle Nato=USA in die kalte Nachtsich raustrauen ?Auch wenn es nur ein klein bisschen

    ist ?



    Ja, damals sagte man waren das fast mehr Deutsche vor Moskau bei Napoleon waren als Franzosen....

    Darüber werden wir jetzt streiten und zu einem Ergebnis kommen, Bicycle. Wir werden niemals eine Armee in Europa haben wie die der USA. Das wollen wir nicht, das brauchen wir nicht und das können wir mit unserem angestrebten Gesellschaftsmodell auch nicht finanzieren.


    "Wir wollen" auch in keine Länder einfallen und diese besetzen. Wir wollen uns gegen jeden möglichen Feind im Verbund der NATO verteidigen können und lediglich in Konflikte eingreifen, wo die UN ein Mandat erteilt ( die Analyse ergibt das es beherrschbar ist im Sinne der politischen und kulturellen Verhältnisse) oder ein Land um Hilfe bittet in einer regionalen Auseinandersetzung im eigenen Land, bei Geiselnahmen und Evakuierungen oder bei der Auffindung terroristischer Mörder.


    Mehr brauchen wir nicht und mehr sollten wir auch nicht machen- nach meiner Meinung.

  • Darüber werden wir jetzt streiten und zu einem Ergebnis kommen, Bicycle.

    Gern 😄..

    Darüber werden wir jetzt streiten und zu einem Ergebnis kommen, Bicycle. Wir werden niemals eine Armee in Europa haben wie die der USA. Das wollen wir nicht, das brauchen wir nicht und das können wir mit unserem angestrebten Gesellschaftsmodell auch nicht finanzieren.

    Natürlich nicht. Weil auch deren Vorteil ist das Sie an jeder noch so unmöglichen globalen Ecke ihre ähh Stützpunkte haben.

    Aber was wollen wir überhaupt ?


    "Wir wollen" auch in keine Länder einfallen und diese besetzen. Wir wollen uns gegen jeden möglichen Feind im Verbund der NATO verteidigen ..

    Da fängst es schon. Ruanda, Ex-Jugoslawien, Lybien...also bei solchen Einsätzen nicht ? Warten auf ein zweites, überschaubares Grenada ?

    Und mit wem ? Sind "wir" dazu noch wirklich bereit ? Ohne jetzt in das hier aus einer gewissen Ecke bekannte Gejammer auszubrechen...ich kenne britische Militärs (Nordirland) meine Alters und das ist im Schnitt tatsächlich anderes Holz...

    ....und lediglich in Konflikte eingreifen, wo die UN ein Mandat erteilt

    Gut, denn dann ist ja schon fast alles gelaufen ( Sarkasmus aus ).

    ,.....der ein Land um Hilfe bittet in einer regionalen Auseinandersetzung im eigenen Land, bei Geiselnahmen und Evakuierungen oder bei der Auffindung terroristischer Mörder.


    Mehr brauchen wir nicht und mehr sollten wir auch nicht machen- nach meiner Meinung.

    Das ist natürlich schon zu Anfang ein umfangreiches Lastenheft.😄..Aber im Ernst, das reduziert sich dann aber schon auf das Gebalge von bretonischen Fischern mit ihren Gegenüber.....

    Und das Auffinden von Terroristen ?

    Z.b. am Horn von Afrika...

    Das wäre heutzutage mit dem Auslaufen zu den Falklands zu vergleichen...

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Definiere "in Bedrängnis geraten" mal genauer.

    Im NATO-Vertrag, Artikel 5, steht dass die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen wird.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Man erfindet Chemiewaffen bei Saddam

    Hatte Saddam damals ein NATO-Land angegriffen?

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Hat Afghanistan ein Land angegriffen?


    ....bisher war JEDER Kriegsgrund der Amis erstunken und erlogen.

    Egal ob Korea, Vietnam, Irak 1, Irak 2 oder Afghanistan.


    Wenn unter solchen Voraussetzungen die Parlamente der Mitgliedsländer einem Einsatz nach Art. 5 NATO Vertrag zustimmen, dann sind diese Entscheidungen zu hinterfragen.

    Wurde hier in D auch gemacht, nur leider sitzen zu viele Atlantiker und Vasallen in unserem Parlament und somit braucht dieses hoch gerüstete Entwicklungsland nur zu rufen und die Lemminge rennen hinterher.


    Solch Verträge braucht kein Zivilisiertes Land, denn Einseitigkeit ist kein Bündnis.

  • Ich hätte vielleicht D diskutiert dazu schreiben sollen^^, aber ok.


    Ruanda=nein

    Lybien=nein

    Ex-Jugoslawien auf einem anderen Kontinent=nein


    und bevor du nach der Ukraine fragst=nein


    Irland ist ein Konflikt der 800 Jahre währt=nein.Das ist ein Schlamassel welches die Briten und die Iren selber lösen müssen.Es gab eine Lösung, die Engländer haben es verkackt.


    Ich finde das Lastenheft nicht groß, sondern den Erfordernissen entsprechend angemessen und überschaubar.

    Am Horn von Afrika darf unsere Marine nicht schiessen auf Piraten in Gummibooten. Wenn ich den Piraten nach dreimaliger Aufforderungen nicht zeigen darf welche Konsequenzen ihr Verhalten hat, dann ist die Anwesenheit dort nutzlos.

    Die Israelis haben sich den Massenmörder Eichmann geholt, um ihn vor Gericht zu stellen. Bei Osama war leider alles andere als ein "Judge Dred" Einsatz unmöglich, denn ein Osama vor Gericht hätte tausende Opfer unter Zivilisten gefordert und unzählige Geiseln. Die Falklands gehörten juristisch zu dem UK.Ich hätte versucht das anders zu lösen, aber in diesem Falle muss ich zähneknirschend den Limeys zugestehen das sie im Recht lagen.


    In Mogadischu hat die GSG9 und der SAS gezeigt wie eine erfolgreiche Operation verlaufen kann.


    Man muss nicht immer alles negativ sehen, sondern sich permanent den veränderten Umständen anpassen.Wenn ich schon vorher sage alles ist unmöglich nichts geht, dann kann ich mich auch gleich ins Grab legen:P.

  • Hat Afghanistan ein Land angegriffen?

    Das war ja auch kein Bündnisfall. Wenn NATO-Mitglieder selber ein Land überfallen wollen, sprechen sie sich separat dazu ab.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)